Eure Meinung ist mir wichtig (Ernährung)

D

Dany73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2017
Beiträge
3
Liebe Katzenliebhaber
Ich habe eine Ernährung Frage an Euch alle, ich wäre froh, wenn ich sehr viele Meinung bekommen könnte über meine Frage zur Ernährung.

Ich habe zwei MainCoon Kater im Alter von 3 Jahren der grössere Kater ist 8.8 kg und der zweite ist 7 kg schwer. (Geschwister und kastriert)
Unsere Fütterung sieht Täglich zurzeit so aus: Grundsätzlich füttern wir Nass und Trockenfutter.
Nassfutter ist meistens Gourmet oder Whiskas 85-100g Beutel
Trockenfutter haben wir das von Royal Canin

Wir haben immer 2 Töpfe mit verschiedenem Trockenfutter für die Katzen wo sie immer selber fressen können, wenn ihnen danach ist.

Das Nassfutter geniessen Sie wie folgt:
Morgens gibt’s es 1x 85gr pro Katze
manchmal auch noch Mittags
Abends gibt’s es 1x 85gr pro Katze
Nachts um 4 Uhr  gibt’s es 1x 85gr pro Katze (Sie kratzen an unserer Schlafzimmer Türe)
Also es gibt jeden Tag 3-4x 85-100gr Nassfutter pro Katze

Und wenn Sie zwischendurch noch hungrig sind steht ja das Trockenfutter bereit.
Jetzt ist meine generelle Frage was haltet Ihr von meiner Ernährung der Katzen. Man hört ja vieles wie man die Katzen ernähren sollte. Die einten sagen nur Trockenfutter kein nasses Futter die andere sagen mehr Nassfutter usw.

Meine Coons sind beide von der Statur her eher schlank (dünn). (keine Angst sie haben keine Würmer oder so was)
Früher hatte ich mal eine Coons diese hatte ich nur mit Trockenfutter gefüttert dieser Coons war viel besser gebaut als dies die ich jetzt haben.

Zurück zum Futter:
Wie ist Eure Meinung zum Verhältnis der Futterarten und der Futter Technik?
Wie, was und wieviel füttert Ihr den Eure Katzen?
Wieviel Gramm braucht so eine MainCoon pro Tag
Was könnt Ihr mir empfehlen damit meine Katzen ein bisschen dicker werden.

Lieben Dank zu voraus
Dany
 
Werbung:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.102
Maine Coons brauchen genau das gleiche Futter wie andere Katzen einschl. normale Hauskatzen auch.
Das Trockenfutter lass am besten weg, dazu besteht in einem normalen Haushalt keine Notwendigkeit.
Gourmet und Whiskas sind leider wirklich keine guten Sorten, am besten, Du informierst Dich mal grundlegend ueber Nassfutter.
Wir fuettern mehr als 10Marken, davon je eine Menege Sorten. Eintoenigkeit ist ganz schlimm fuer Katzen.
Stelle ihnen am besten immer genug Nassfutter zur Verfuegung, dazu kannst Du auch dann und wann mal Rohfleisch (ausser rohes Schwein) geben.

Wieviel eine Katze frisst, ist individuell verschieden, kommt einfach auf den persoenlichen Umsatz an. Musst Du einfach ausprobieren, immer genug stehen haben, dann siehst Du ja, was davon verputzt wird.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Tut mir leid dir das sagen zu müssen aber alles was du fütterst ist der totale Schrott :oops:

Trockenfutter gehört in keine Katze, bestenfalls als Leckerlie fürs Fummelbrett.

Katzen sind reine Carnivoren (Fleischfresser) und haben auch den Stoffwechsel und den verkürzten Darm von Carnivoren.

Katzen können in der Regel kein Getreide, Zucker usw. verarbeiten und das ist in dem Futter welches du fütterst mehr als genug enthalten.

Außerdem fördert Trockenfutter Nieren- und Blasenerkrankungen da unsere Hauskatzen (egal welche Rasse) von der Falbkatze abstammt. Diese ist eine Wüstenkatze und deckt ihren Flüssigkeitsbedarf zu fast 100% über ihre Nahrung.

Guter Test wieviel deine Katzen bei Trockenfutter trinken müssten ist: einfach mal die tägliche Menge Trockenfutter die gefressen wird mit Wasser übergießen bis es kein Wasser mehr aufnimmt. Diese Menge müßten deine Katzen trinken um keine langfristigen Nierenschäden zu bekommen.

Am besten ist 2-3 mal täglich eine ausreichend große Menge hochwertiges Nassfutter zu füttern. Es sollte immer ein kleiner Teil im Napf bleiben, dann weiß man dass die Katzen satt sind.
Katzen sind Häppchenfresser im Gegensatz zu Hunden, z.B. hier mal eine Maus und später wieder eine Maus.

Mengen kann man dir nicht empfehlen, das ist verschieden von Katze zu Katze. Ich habe hier z.B. einen EHK (5,5 kg), einen Briten (6,5 kg) und einen Halblanghaarmix (4,5 kg) die drei fressen im Schnitt 800-1200 gr. hochwertiges Nassfutter wie Grau, Catzfinefood, Macs usw. zusammen

Schau mal in unserem Nassfutterthread Nassfutter-Übersicht
 
R

Rambo69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2017
Beiträge
1
Lieber dany73
Ich funde das du die katze genau richtig ernährst! Ich mache es auch so und habe gute erfahrungen gemacht!:)
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.102
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Lieber dany73
Ich funde das du die katze genau richtig ernährst! Ich mache es auch so und habe gute erfahrungen gemacht!:)

Vielleicht änderst du ja deine Meinung wenn du hier eine zeitlang mitgelesen und dich weitergehend informiert hast
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Interessanter erster Post. Wiedergänger?;)
 
Ansi

Ansi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2013
Beiträge
158
Ort
Südharz
Hallo,

Und erstmal herzlich Willkommen. :)

Also ich sage es mal so, die Ernährung deiner zwei, ist nicht gerade ideal.
Ganz kurz und knapp, Trockenfutter weg lassen ( höchstens als Leckerli) und soviel Nassfutter geben, wie sie wollen.
Trockenfutter ist nicht gut für Katzen, meist sind nur Unmengen an Getreide drin und damit können Katzen überhaupt nix anfangen. Zudem kann Trockenfutter Blasen/ Nierenprobleme begünstigen, weil keine Katze soviel trinkt, um das auszugleichen.
Katzen nehmen, als ehemalige Wüstenbewohner, ihren Flüssigkeitsbedarf durch die Nahrung auf .
Zudem sind Katzen Fleischfresser und vorallem RC ist in meinen Augen eher Hühnerfutter, als Katzenfutter. ;)

Auch Whiskas und Gourmet, sind als Nassfutter nicht gerade optimal aber im Verhältnis zu einigen hochwertigen Marken, echt sauteuer.
Stell die beiden auf hochwertiges Nassfutter um.

http://www.katzenkram.net/katzen-ernaehrung/hochwertiges-katzenfutter-erkennen/
Hier ist ganz gut erklärt, was gutes Futter ausmacht.

Ich füttere meine zwei nur mit Nassfutter und 1x die Woche ist Rohfleisch Tag ( rohes Fleisch z.b Rind ist auch gut für die Zähne, im Gegensatz zu Trockenfutter).
Meine beiden bekommen soviel sie möchten, das können mal 400g pro Kater sein oder auch mal nur 100g, letzteres vorallem im Hochsommer.
Sie bekommen morgens den Napf voll, bevor ich das Haus verlasse, fülle ich nochmal nach, dann gibt's was wenn ich nach Hause komme und dann wenn Bedarf da ist.
Für die Nacht steht aber immer Futter da.
Ich verfüttere 400g Dosen ( deutlich günstiger als diese Beutel, Schalen etc) , von den Marken : Macs, Catz Finefood, Granata Pet, Feringa und Pfotenliebe .
Das sind so die Hauptmarken im Moment, wechselt immer mal.:rolleyes:

Und klar gibts auch mal ein Leckerli oder Junk Food ( meine stehen total auf die Beutel von Dm) .

LG
 
D

Dany73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2017
Beiträge
3
Danke

Paty danke dir für deine Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dany73

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2017
Beiträge
3
  • #10
Danke

Ansi liebe Dank für deine ausführung bin gespannt auf weiter Meinungen
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #11
Du wirst nicht besonders viele abweichende Meinungen bekommen. Alle, die dir hier bis jetzt geantwortet haben - außer Rambo - sind sich (völlig zu Recht) einig.

Aber du musst dich selber mit der Thematik beschäftigen, damit du selber in der Lage bist, gutes Futter zu erkennen.

Also hier auch nochmal ein lesenswerter Link: http://www.katzen-fieber.de/fertigfutter.php
Achte auch auf die Themen an der rechten Seite
 
Werbung:
Das Manu

Das Manu

Forenprofi
Mitglied seit
26. März 2016
Beiträge
8.145
Ort
NRW
  • #12
Hallo :)

Deine Fütterung ist nicht gerade gut.
Warum?

Trockenfutter :
entzieht dem Körper Wasser. Da Katzen eh schon wenig trinken, wird die Flüssigkeit u.a. aus der Niere entzogen.
Auf die Dauer ist es Schädlich.
Selbstversuch:
Eierbecher mit Wasser befüllen und 3 stk Trockenfutter rein. Warte mal min 15min. Das Ergebnis spricht für sich.

Nassfutter :
Whiskas und Gourmet enthalten beide Zucker.
Es gibt auch bei Katzen Diabetes.
Also brauch ich dazu wohl nix sagen, oder?

Ich würde es so machen :

2 Näpfe....
Morgens pro Katze 200g Mac's Dose.
Mittags Fummelbrett oder ausgiebig spielen
und dadurch 10-15 Trockenfutterstücke pro Katze als Belohnung.
Abends pro Katze nochmals 200g Dose
(Mac's ist nur ein Beispiel. Es gibt zahlreiche Sorten....
Mac's, Grau, Premiere, Animonda, Finefood, etcetc)


Wenn etwas übrig bleibt, ist es genau richtig.
Wenn zuviel übrig ist, kann man ja Balancieren.

Meine Meinung dazu :zufrieden:
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.294
  • #13
Wie ist Eure Meinung zum Verhältnis der Futterarten und der Futter Technik?
Ich halte ebenfalls nichts von Trockenfutter. Bei uns gibt es nur Nassfutter, als Leckerli, zum Clickern oder ins Fummelbrett gibt's Trockenfleisch.
Gefüttert wird morgens direkt nach dem Aufstehen, Nachschlag gibt's wenn ich das Haus verlasse (meist so ca. 9:30 Uhr), nachmittags (ich bin meist so ca. 16:00 Uhr wieder zuhause) gibt's auf Wunsch auch nochmal was und dann abends nach Bedarf. Abgemessen wird hier nichts, es gibt einen vollen Teller und wenn der komplett blitzeblank geschleckt wurde und keine Bröckchen mehr übrig sind weiss ich dass es zu wenig war, dann gibt's halt Nachschlag.

Wie, was und wieviel füttert Ihr den Eure Katzen?
Ella frisst im Jahresschnitt ziemlich genau 300g täglich (ja, ich führe eine Statistik darüber - aber ich wiege nichts ab sondern zähle einfach regelmässig die Dosen durch).
Bei uns gibt's zig verschiedene Marken (vor allem Amora, Canelis, Catz Finefood, Christopherus, Feringa, GranataPet, grau, Leonardo, MAC's, MjAMjAM, NATUR plus, Ropocat, Sandras Schmankerl, TastyCat) und von denen jeweils ausgewählte Sorten. Wir wechseln ständig ab so dass eine Sorte sich nach frühestens 16 Dosen wiederholt. Außerdem gibt's bis zu 20% Rohfleisch und ab und an auch so Sachen wie mal ein Eigelb, mal ein bisschen Quark oder Joghurt usw.

Wieviel Gramm braucht so eine MainCoon pro Tag
Das hängt sehr stark vom Katzenindividuum ab - eine hochaktive Hardcore-Freigängerkatze braucht natürlich mehr Futter als ein Couch-Potatoe, dann kommt noch der individuelle Stoffwechsel dazu (kennt man ja auch von Menschen - die einen können futtern so viel sie wollen und werden nicht dick, bei den anderen setzt alles an).
Mit anderen Worten: Das kann Dir niemand pauschal sagen.
Aber Du kannst es rausfinden indem Du Deine Katzen einfach so viel fressen lässt wie sie möchten - gesunde Katzen überfressen sich nicht, die haben ein sehr gutes Sättigungsgefühl.
Aber Achtung! Wieviel eine Katze an Futter braucht hängt natürlich nicht nur vom individuellen Bedarf ab, sondern auch von der Qualität des Futters. Kennst Du bestimmt, ist ähnlich wie beim Menschen - Junk Food macht auch nicht dauerhaft satt und hält auch nicht lange vor, davon brauchst Du im Endeffekt dann deutlich mehr als z.B. von Rohkost.

Was könnt Ihr mir empfehlen damit meine Katzen ein bisschen dicker werden.
Hochwertiges Nassfutter - nicht diesen Mist den Du gerade gibst. Das sättigt auch besser und hält länger vor (was es dann im Endeffekt auch billiger macht als den Supermarkt-Schrott).

Wenn Du möchtest kannst Du hier auch gerne ein Foto Deiner Katzen einstellen, am besten im Stehen von oben fotographiert, dann bekommst Du eine Einschätzung ob Deine Katzen wirklich zu dünn sind.
Wobei ich ja zu denjenigen gehöre denen es lieber ist wenn Katz etwas mehr auf den Rippen hat - sie bauen so schnell ab wenn sie mal krank sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
andacover

andacover

Forenprofi
Mitglied seit
22. April 2016
Beiträge
1.627
Alter
23
Ort
Schleswig-Holstein
  • #14
Hallo, die anderen haben eigentlich alles gesagt aber du hast ja gesagt, du würdest gerne weitere Ansichten hören.
Du fütterst leider ziemlich schlecht.
Trockenfutter sollten Katzen überhaupt nicht bekommen, sie sind ehemalige wüstenbewohner und nehmen einen Großteil ihrer Flüssigkeit aus der Nahrung auf. Trockenfutter enthält kaum Flüssigkeit, es entzieht sogar welche. Niemals können sie diesen Verlust durch trinken ausgleichen und Krankheiten können die Folge sein. Außerdem enthält Trockenfutter oft Zucker und Getreide, beides gehört nicht in eine Katze. Ihre gesamte verdauung ist auf Fleisch ausgelegt, daher solltest du ausschließlich gutes, hochwertiges Nassfutter füttern. Es sollte keinen Zucker und Getreide enthalten, außerdem einen hohen Fleischanteil und eine offene Deklaration, haben dh. es steht alles drauf was drin ist. Sowas bekommst du nicht im Discounter, guck mal bei Futterhaus, Fressnapf oder im Internet. Einpaar Beispielmarken die wir füttern sind Macs, Catz Finefood, Real Nature, Christopherus, terra faelis, o canis for cats, tackenberg, Leonardo, Premiere meat menu, Grau... Die Liste ist unendlich lang, am besten lernst du, gutes Futter selber zu erkennen. Whiskas, Felix und Co. sind für die Tonne. Von hochwertigem nassfutter dürfen Katzen so viel fressen, wie sie wollen, wenn sie einen kleinen Rest im Napf lassen war es die richtige Menge. Gerne so oft es geht füttern, wir geben 5 mal am Tag frisches Futter, sodass immer etwas im Napf ist.
Liebe Grüße!
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #15
Ich habe eine Ernährung Frage an Euch alle, ich wäre froh, wenn ich sehr viele Meinung bekommen könnte über meine Frage zur Ernährung.

Meine Meinung ähnelt der der anderen, aber ich geb sie gern auch noch zum Besten. ;)

Nassfutter ist meistens Gourmet oder Whiskas 85-100g Beutel
Trockenfutter haben wir das von Royal Canin

Sorry, aber beides ist Schrottfutter. Gut vermarktet für die Menschen, aber schlecht für die Katzen.

Nassfutter sollte keinen Zucker und möglichst wenig Getreide enthalten.

Außerdem sollte es aus offen deklarierten Zutaten hergestellt sein - nur dann können die Hersteller nicht nur billigste Schlachtabfälle drin verstecken.
Das darf übrigens als “Nebenerzeugnisse“ deklariert im Futter drin sein...
(Quelle: Wikipedia)
Sogenanntes K3-Material bezeichnet vor allem Abfälle und Nebenprodukte aus Schlachtbetrieben, Küchen- und Speiseabfälle, für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignete Lebensmittel tierischen Ursprungs, Rohmilch, frischen Fisch oder frische Fischnebenprodukte. Daneben finden sich hier auch Tierteile, die zwar zum menschlichen Verzehr geeignet sind, für die es jedoch im betreffenden Land wenig Nachfrage gibt.

Zum K3-Material gehören
- Küchen- und Speiseabfälle
- Fische oder andere Meerestiere, sowie Fischabfälle
- tierische Lebensmittel, die z.B. wegen Verpackungsmängeln, nicht mehr für den menschlichen Verzehr bestimmt sind
- Schlachtkörperteile, die genussuntauglich sind (z.B. Haut, Därme, Urin)
- Rohmilch
- Eierschalen
- Tierische Abfälle aus der Lebensmittelindustrie
- Haare, Pelze, Häute, Hufe, Hörner, Schweineborsten und Federn von Tieren
- überlagertes Fleisch
- minderwertiges Fleisch
- Blut von Tieren

Pflanzliche Nebenerzeugnisse:
- Getreidehülsen oder Schalen, z.B. Erdnussschalen
- Halme, Stroh
- Zellulose unbekannten Ursprungs (z.B. aus Holzabfällen/Baumwolle)

Bei hochwertigem Nassfutter ist genau deklariert,
- welche Bestandteile (Muskelfleisch, Innereien)
- von welchem Tier
- in welcher Menge
drin sind.

Für so offen deklariertes Futter investiert man ab 4-5€/kg.

Hier im Forum gibt's eine Nassfutter-Übersicht:
Nassfutter-Übersicht

Jetzt zu deinem Futter, z.B. Whiskas 1+ Geflügelauswahl in Gelee:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Ente), pflanzliche Eiweissextrakte, Mineralstoffe.

--> Hier sind (für 3€/kg bei 100g-Beuteln) lediglich 4% der Bestandteile deklariert: von der Ente. Es könnten auch nur billigste Nebenerzeugnisse wie Schnäbel oder Füße sein. Der Rest? Irgendwelche Schlachtabfälle / K3-Material wie Küchenabfälle , chemisch aufgepeppt, damit es die Katze frisst.

Als Gegenbeispiel Catz Finefood Geflügel:69% Geflügel (bestehend aus ca. 50% Herz & Muskelfleisch, davon 2/3 Fleisch und 1/3 Herz; ca. 50% Innereien, davon je ca. 1/3 Mägen, Leber, Hälse), 27,7% Trinkwasser, 2% Preiselbeeren, 1% Löwenzahn, 0,15% Taurin, 0,15% Distelöl.

--> Hier sind (für 5,50€/kg bei 400g-Dosen) die Bestandteile hochwertig und klar deklariert.

Dein Trockenfutter, vermutlich RC Maine Coon:
Geflügelprotein (getrocknet), Reis, Mais, Tierfett, Pflanzenproteinisolat*, Maiskleberfutter, Lignozellulose, tierisches Eiweiß (hydrolysiert), Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Sojaöl, Fischöl, Psyllium (Flohsamen und Hüllen), Fructo-Oligosaccharide, Hefehydrolysat [Quelle für Mannan-Oligosaccharide], Borretschöl, Grüner Tee-Extrakt [Quelle für Polyphenole], Hydrolysat aus Krustentieren [Quelle für Glukosamin], Tagetesblütenmehl [Quelle für Lutein], Hydrolysat aus Knorpel [Quelle für Chondroitin].

--> Hier bekommst du für 8€/kg nur das aus dem ganzen Tier chemisch gelöste Protein, plus einen hohen Anteil an Getreide.

Als Gegenbeispiel: Applaws Adult Huhn:
getrocknetes Hühnchenfleisch (65%), frisch zubereitetes Hühnchenhackfleisch (17%), Kartoffeln, Bierhefe, Rübenschnitzel, Bratensaft vom Huhn, Lachsöl, Vitamine und Mineralstoffe, Trockenei, Zellulose aus Pflanzenfasern (0,03%), Kochsalz, Kalziumkarbonat, Meeresalgen/Kelp, Preiselbeeren, DL-Methionin, Kaliumchlorid, Yucca-Extrakt, Zitrusextrakt, Rosemarinextrakt.

--> Für ebenfalls 8€/ g bekommst du hier viel Fleisch, allerdings auch mit etwas Kohlenhydraten (sonst halten die Pellets nicht zusammen) und Schnickschnack.

Um sich im Futter-Dschungel zurecht zu finden, ist diese Seite empfehlenswert:
http://www.katzen-fieber.de/ernaehrung-allgemein.php

Also es gibt jeden Tag 3-4x 85-100gr Nassfutter pro Katze
Und wenn Sie zwischendurch noch hungrig sind steht ja das Trockenfutter bereit.

Das würde meinen Katern bei Schrottfutter nicht reichen, von hochwertigem Nassfutter fressen sie 200g/Katze/Tag, plus 10g Trockenfutter für beide abends im Fummelbrett. ;)

Wie ist Eure Meinung zum Verhältnis der Futterarten und der Futter Technik?

Ich bin für 2-3x eine ordentliche Portion Nassfutter, und Trockenfutter nur als rationiertes Leckerli.

Wie, was und wieviel füttert Ihr den Eure Katzen?

Wir füttern zur Zeit 12 Sorten von verschiedenen Marken zu jeder Mahlzeit im Wechsel, u.a. Real Nature (Wilderness), Premiere Meat Menu, Catz Finefood (Purrr), Granatapet Symphonie, Sandras Schmankerl, Leonardo, Feringa, Smilla, Animonda vom Feinsten, Miamor Milde Mahlzeit und Bozita Häppchen (hier 1 Tetrapack à 375g pro Mahlzeit).

Wieviel Gramm braucht so eine MainCoon pro Tag
Soviel, dass immer ein kleiner Anstandsrest im Napf bleibt. Dann war's genug. ;)

Was könnt Ihr mir empfehlen damit meine Katzen ein bisschen dicker werden.
Mehr und hochwertiger füttern. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

P
Antworten
3
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
11
Aufrufe
3K
Empyria
jaykay22
Antworten
10
Aufrufe
1K
Katzenmama2021
K
S
Antworten
12
Aufrufe
10K
Polayuki
Polayuki
Chandini
Antworten
10
Aufrufe
1K
Nai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben