Erstkatze frisst nicht, trinkt nicht, schläft viel...

A

Amy&Easy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
5
Hallo ihr lieben, ich muss meinen Kummer hier einmal kund geben.
Am Freitag ist die kleine Amy (höchstens 10 Wochen alt- bitte keine Kommentare bzgl. des Alters, sie kommt aus fürchterlichen Umständen, war voll mit Flöhen, hat schlimmen Katzenschnupfen und Würmer- wir kämpfen quasi ums überleben-.-) zu uns gestoßen. Unsere 9 monatige Easy, hat nach einer verhältnismäßig entspannten Zusammenführung entschlossen, nichts mehr zu essen, zu trinken, viel zu schlafen, nicht mehr zu schnurren und uns „Dosis“ vollkommen zu ignorieren. Amy wird ab und an noch attackiert, aber ansonsten ist ein friedliches nebeneinander liegen durchaus möglich. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es so langsam aber sicher gefährlich wird (bzgl. austrocknen o.ä.). Sie war nie die große Esserin, aber getrunken hat sie immer gut (der Wasserhahn war in Dauer betrieb :D). Ich versuche Easy so gut es geht zu bevorzugen (zuerst begrüßen, zuerst füttern, auch wenn sie eh nichts frisst, zuerst rufen, zuerst streicheln…), es klappt nicht immer, da die kleine wirklich viel Zuwendung benötigt, aber ich gebe mein bestes. Habt ihr vielleicht sowas ähnliches erlebt? Soll ich ihr Flüssigkeit über eine Spritze ins Maul geben? Mache ich etwas falsch? Ist ein Gang zum Tierarzt nach 3 Tagen ohne ausreichende Nahrungs- und flüssigkeitszufuhr nicht mehr zu umgehen? Ich würde mich sehr über zahlreiche Antworten und Erfahrungsberichte freuen.
LG
 
Werbung:
Hemingway

Hemingway

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Februar 2010
Beiträge
504
Ort
am schönen Niederrhein
Der Gang zum Tierarzt ist unumgänglich und überfällig !!!

Die neue könnte wer weiß was eingeschleppt haben. :( Bitte unbedingt beide dem Tierarzt vorstellen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.898
Ort
Oberbayern
Warum habt ihr ein todkrankes Kitten mit was ich weiß ich für Krankheiten und Parasiten zur eurer gesunden Katze gesetzt? Das muss man nicht verstehen, oder? :confused:

Bitte bringt Easy sofort zum Tierarzt!!!
Das hätte schon viel früher geschehen sollen und nicht erst nach drei Tagen ohne Flüssigkeit und Nahrung. Wenn sie tatsächlich seit diesem langen Zeitraum überhaupt nichts mehr zu sich genommen hat, sind ihre Gesundheit und auch ihr Leben mehr als nur gefährdet.
Wahrscheinlich wird sie eine Infusion benötigen und Aufbaufutter bekommen müssen.
Bitte lasst auch ein Blutbild anfertigen, um herauszufinden was ihr fehlt.
Das ist definitiv ein krankheitsbedingtes Problem.

Was füttert ihr?
 
A

Amy&Easy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
5
Die neue war schon längst beim Tierarzt, dort wurde mir grünes Licht gegeben, das meine Easy ausreichend geimpft ist, somit keine Gefahr für sie ausgeht. Ebenfalls denke ich, das eine Inkubationszeit von 2 Stunden unwahrscheinlich ist. Ich denke da ist ein wesentliches psychisches Problem und nicht physisch.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.898
Ort
Oberbayern
Die neue war schon längst beim Tierarzt, dort wurde mir grünes Licht gegeben, das meine Easy ausreichend geimpft ist, somit keine Gefahr für sie ausgeht. Ebenfalls denke ich, das eine Inkubationszeit von 2 Stunden unwahrscheinlich ist. Ich denke da ist ein wesentliches psychisches Problem und nicht physisch.

2 Stunden? :confused:

Wenn ein junges, munteres Katzenkind urplötzlich aufhört zu essen und trinken, dann liegt kein psychisches Problem vor.
Easy ist krank und benötigt dringend medizinische Hilfe! Und zwar nicht erst morgen oder übermorgen, sondern wirklich auf der Stelle.

Im Übrigen gibt es auch Krankheiten, gegen die Katzen nicht geimpft werden können. Von daher war der Rat dieses Tierarztes ziemlich fahrlässig.
 
A

Amy&Easy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
5
Ein heimliches naschen aus der Futterschale und schlabbern aus dem Wassertrog schließe ich nicht aus, das habe ich nicht als weitere information hinzugefügt, entschuldigung. Einmal konnte ich sie auch beim fressen beobachten, jedoch sind das wirklich minimale mengen die sie zu sich nimmt. Bzgl. des "warum ich ein krankes kitten zu mir nehme"- die umstände (die nicht ansatzweise hier bekannt sind) haben es so kommen lassen. Einen dreitägigen aufenthalt beim Tierarzt und medikamentöse behandlung gehen dem einher.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.898
Ort
Oberbayern
Ein heimliches naschen aus der Futterschale und schlabbern aus dem Wassertrog schließe ich nicht aus, das habe ich nicht als weitere information hinzugefügt, entschuldigung. Einmal konnte ich sie auch beim fressen beobachten, jedoch sind das wirklich minimale mengen die sie zu sich nimmt. Bzgl. des "warum ich ein krankes kitten zu mir nehme"- die umstände (die nicht ansatzweise hier bekannt sind) haben es so kommen lassen. Einen dreitägigen aufenthalt beim Tierarzt und medikamentöse behandlung gehen dem einher.

Es geht überhaupt nicht darum, dass du ein krankes Kitten aufgenommen hast, sondern darum, dass es einfach zu deiner gesunden Katze gesetzt wurde, obwohl nicht bekannt ist, ob ansteckende Krankheiten vorliegen. (Und für ein Kitten das deinen Wort nach "um sein Überleben kämpft", ist es überdies auch nicht besonders förderlich von einem kräftemäßig vollkommen überlegenem Arztgenossen attackiert zu werden.)

Das ändert allerdings alles nichts an der Tatsache, dass Easy so schnell wie möglich in ärztliche Behandlung gehört.
 
A

Amy&Easy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
5
Um, die Situation kurz aufzuklären. Ich war gestern direkt noch in der Tierklinik, dort wurde sie gründlich untersucht. Fieber von 40°C wurde nachgewiesen und daraufhin Antibiotika gespritzt. Eine Lebensbedrohliche Situation ging aber nicht einher (Gott sei dank). Sie hat sich wohl mit dem Virus der kleinen infiziert. Jetzt geht es ihr schon etwas besser! Danke fürs lesen und Antworten.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
Erstmal toll das du die kleine Easy zu dir genommen hast und dich um sie kümmerst.:)

Und gut das du mit deiner Amy gestern noch beim Tierarzt warst.
Das sie sich bei Easy angesteckt hat kann sein muß aber nicht sein.
Genausogut kann sie unabhängig davon einen Infekt bekommen haben.Ist jetzt grad wieder was im umlauf.
Gute besserung für die beiden.

Berichte bitte weiter wie es den beiden geht.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.117
  • #10
Wie geht es deiner Easy
 
A

Amy&Easy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
5
  • #11
Hallo ihr lieben, nach langem auf und ab geht es meinen beiden Mäusen schon sehr gut. Wir inhalieren viel (mit einer Kochsalzlösung), die Rotznase wird weniger und das raufen immer gesitteter. :D Manchmal denkt man sich wirklich, das es schon kein spielen mehr ist, aber dann wird kräftig in die Hände geklatscht und die beiden lassen die Pfoten voneinander! ;) Amy hat sich auch schon prächtig weiter entwickelt und sieht nicht mehr ganz so dünn aus wie vor ein paar Tagen (dank Babyflocken, Vitaminpaste und gutem Futter). Easy geht auf wie ein Ballon, da sie immer mal wieder von den Flocken etc. nascht :D , was für sie ja eigentlich nicht gedacht ist, aber das bekommen wir schon wieder hin, wenn sie komplett gesund ist. :p Im großen und ganzen kann ich jetzt behaupten, das ich meine Entscheidung, Amy zu uns zu holen nicht bereue. Anfänglich hatte ich wirklich ein schlechtes Gewissen, da Easy dadurch so krank wurde. Hätte ich gewusst, das Easy sich trotz Impfung anstecken kann, hätte ich die kleine natürlich isoliert gehalten, aber der Tierarzt hatte mir versichert das keine Gefahr besteht (PUSTEKUCHEN-.-). Naja, Ende gut, Alles gut ! Ich bin gespannt auf das erste gemeinsame schmusen und putzen. Danke euch nochmal fürs zuhören und bis bald :)
 
Werbung:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben