Erfahrung mit aufgehängten Catwalks

Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Hallihallo,

sagt mal hat jemand von euch Catwalks, die von der Decke hängen (z. B. an Seilen)?

Ich habe am WE zwei Naturstämme besorgt bzw. Äste, die sich schwer mit Winkeln befestigen lassen werden. Ich habe nun überlegt, sie irgendwie aufzuhängen, stelle mir das aber sehr wackelig vor.

Habt ihr da n Tipp oder Erfahrung mit? Die haben jetzt keinen wahnsinnigen Durchmesser, vll so 10 cm und sind geschält.
 
Werbung:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hallihallo,

sagt mal hat jemand von euch Catwalks, die von der Decke hängen (z. B. an Seilen)?

Ich habe am WE zwei Naturstämme besorgt bzw. Äste, die sich schwer mit Winkeln befestigen lassen werden. Ich habe nun überlegt, sie irgendwie aufzuhängen, stelle mir das aber sehr wackelig vor.

Habt ihr da n Tipp oder Erfahrung mit? Die haben jetzt keinen wahnsinnigen Durchmesser, vll so 10 cm und sind geschält.

Wackeliges wird vom Orikonzert nicht sonderlich geliebt, aber was hältst du denn evtl. von diesen Metallbändern mit den Löchern drin?
Ich kenne den Fachbegriff nicht, aber es sind biegsame Blechbänder mit vorgestanzten Löchern für die Schraubenbefestigung.
Du könntest je ein son Band komplett um den Stamm legen (biegsam, wie gesagt!) und dann entweder mit einem direkt an der Decke befestigten stabilen Metallwinkel verbinden oder eben mit mehreren Schrauben direkt an der Decke festmachen.

In diese Richtung würde das gehen:
http://www.befestigungsfuchs.de/Befestigungstechnik/Dach-Wand-Fassade/Lochband
Also optisch, ich weiß nicht, ob "Lochband" der Fachbegriff für das ist, was ich im Sinn habe.

Sicherlich würde der Ast dann immer noch schwanken, aber das Spiel wäre deutlich geringer, als wenn du Seile/Taue verwenden würdest, und flexibler, als wenn du eine starre Verbindung mit der Decke verwenden würdest.

edit:
Bitte denk auch daran (Seil hin oder her), dass eine flexible Befestigung immer den direkten Weg nimmt (senkrecht) und die Lücke zwischen den beiden Befestigungsseiten nie breiter als die Breite des Asts sein wird. Evlt. käme es ja auch in Frage, den Ast jeweils am Ende unterwärts mit einer kleinen Holzplatte zu verbinden (als dass der Ast gewissermaßen auf dieser Platte ruht), die etwas breiter ist, und dann die Deckenbefestigung entlang dieser Platte zu führen. Damit hätten es die Katzinger leichter, durch die "Lücke" zwischen den Aufhängebändern zu schlüpfen. :)


LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Marlinskie

Marlinskie

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2013
Beiträge
2.943
Ort
Berlin
Bitte denk auch daran (Seil hin oder her), dass eine flexible Befestigung immer den direkten Weg nimmt (senkrecht) und die Lücke zwischen den beiden Befestigungsseiten nie breiter als die Breite des Asts sein wird. Evlt. käme es ja auch in Frage, den Ast jeweils am Ende unterwärts mit einer kleinen Holzplatte zu verbinden (als dass der Ast gewissermaßen auf dieser Platte ruht), die etwas breiter ist, und dann die Deckenbefestigung entlang dieser Platte zu führen. Damit hätten es die Katzinger leichter, durch die "Lücke" zwischen den Aufhängebändern zu schlüpfen. :)


LG

So hatte ich mir das auch gedacht :D.. Lochband.. das klingt gut. Vielen Dank für den tollen Tipp!
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Evtl. - wenn die Bänder entsprechend stabil sind oder doppelt geführt werden - kannst du ja auch die Bänder in einer abgerundeten V-Form an die Decke führen? Also unten um den Ast rummachen und dort mit Schrauben fixieren und dann die Befestigung an der Decke vom Ast aus gesehen jeweils deutlich nach außen versetzt, so beispielsweise je 7-10 cm vom Mittelpunkt des Asts gesehen?

LG
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben