Bin mir sehr unsicher... Kratzbaum

M

minsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
5
Hallo liebe Community,
ich bin momentan am überlegen mir einen weiteren Kratzbaum zu zulegen, da es mir so vorkommt als ob der alte immer uninteressanter wird und bald meine Couch dran ist oder noch ganz adere Dinge :oops: ^^. Da ich es nicht erst so weit kommen lassen will, dachte ich mir halt, dass ich präventiv einen neune Kaufe. Nun stellt mich genau diese Entscheidung, aber ziemlich auf die Probe… Bisher habe ich einen wirklich grossen Kratzbaum mit vielen Flächen und insgesamt 5 Säulen. Hier mache ich mir keine Sorgen, ob er bei zu heftigem Toben vielleicht umkippen könnte…. Aber bei Kratzbäumen mit 2 Säulen sind meine Sorgen schon um einiges Grösser… Wollte mir so einen wie diesen holen https://www.gonser.ch/katzenkratzbaum-150cm-hoch-rot/a-464/.
Kennt sich hier jemand gut aus und kann mir sagen, ob es stimmt? ... Sind Kratzbäume mit 2 Säulen wirklich so unstabil und nicht so gut geeignet. Habe eine relativ wilde Bande zu Hause … Da ich mir eigentlich nicht wieder so einen riesigen und teuren holen möchte, käme mir der Kratzbaum mit 2 Säulen sehr entgegen… Wenn es jedoch ein grosses Sicherheitsproblem gibt, muss ich mich neu orientieren…
Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könntet :)
 
Werbung:
D

Dscheenie

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2014
Beiträge
36
Ort
NRW
Hallo minsi,

ich kann dir leider gar nicht sagen, ob Kratzbäume mit zwei Säulen kippsicher sind... ich kann dir nur sagen, dass ich vor ein, zwei Wochen eine Kratztonne gekauft habe, und super zufrieden bin. Die steht bombenfest auf dem Boden...

Herzliche Grüße
dscheenie
 

Anhänge

  • 009.jpg
    009.jpg
    91,1 KB · Aufrufe: 13
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
Also diese typischen Plüsch-KB`s aus dem Handel sind leider aller sehr wackelig, egal wie hoch, wie breit , wie viele Stämme etc. sie haben :oops:.
Ich kenne dein Budget nicht, aber besser wäre auf jeden Fall ein KB von Petfun oder dieser hier : http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/kratzbaum_gross/kratzbaum_gross_180cm/348983
Wenn du etwas mehr im Budget hast dann schau mal bei Rufi oder Katzenglück auf die Homepage. Die sind alle stabil und ihren Preis wert ;).


Wenn es der einzige Baum bei Wohnungskatzen sein sollte, dann wäre ein deckenhoher KB von Vorteil, da sie dort auch richtig hoch jagen und klettern können. Kratztonnen sind auch immer super, aber als einzige Kratzmöglichkeit zu wenig.
 
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Wir haben seit Januar diesen hier und meine beiden sind begeistert.
Da wird immer hoch und runter gerannt und es ist ordentlich Kratzfläche vorhanden. Nur darauf achten, dass der Baum an der Wand steht. Dort muss er nämlich befestigt werden sonst ist er zu instabil.
 
Murasaki

Murasaki

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
2.441
Ort
Hamburg
Mit solchen KBs haben wir auch angefangen und uns dann nach der Vernichtung des 3. Baumes innerhalbe eines Jahres zum Kauf der "teuren" KB entschieden.

Unsere "Billigbäume" haben auch immer um die 100 - 150 € gekostet und waren relativ schnell geschrottet. Die beiden Bäume von Kirstin, die wir letztlich gekauft haben, stehen seit 2011 sehr stabil in unserer Wohnung.
Hätten sie nicht ein paar Flecken, die nicht wieder raus gehen (wir haben Bäume mit Teppich), sähen sie aus wie neu - vor allem der Sisal an den Säulen.
Unser 2013 hinzugekommener "Plüschbaum", auf dem eigentlich nur geschlafen wird, sieht hingegen aus, als ob ganze Horden ihn misshandelt hätten. Er steht immer noch, aber er ist viel wackeliger und das Sisal an den Säulen befestigen wir in Abständen immer wieder neu...

Hier vor der letzten Sanierung:



Hier sieht man im Hintergrund unseren großen Baum von Kirstin, der immerhin 2 Jahre älter ist und sehr gut genutzt wird:



Soweit ich weiß, sind die Natural Paradise Bäume von ZP auch recht gut verabeitet und günstiger als die von Kirstin, hätte es die 2011 schon gegeben, hätte wir uns sicher einen davon gekauft.
Unser Fazit ist, dass man mit günstigen KBs am Ende meist mehr ausgibt. Zumindest, wenn man lebhafte Katzen hat (2011 hatten wir "nur" 4 Kater, die Belastung für die günstigen Bäume war also ungleich geringer)
 
PanjaKoshka

PanjaKoshka

Forenprofi
Mitglied seit
28 Oktober 2014
Beiträge
1.318
Alter
37
Ort
Nähe Olten CH
Ich würde auch raten, lieber ein paar Euro mehr auzugeben und dafür etwas Stabileres zu kaufen...

Sowas vielleich, müsste an der Wand befestigt werden
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/profi_kratzbaum/375842

Oder einen Deckenspanner, da ist die Gefahr ziemlich klein, dass er umfällt
http://www.zooplus.de/shop/katzen/kratzbaum_katzenbaum/deckenspanner/deckenspanner_ueber180cm/455782

Sind ja beide nicht wirlich viel teurer als den, den du angeschaut hast.

Edit: wenn du aus der CH bist... Hol dir das Ding nach Möglichkeit in D, da sind sie viel günstiger! Zoo+plus.ch gibt es auch, ist aber teurer als zooplus.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Thomas1973

Thomas1973

Forenprofi
Mitglied seit
11 Februar 2015
Beiträge
1.538
Ort
Bergneustadt
Hallo,

ich habe mir im Januar diesen Kratzbaum gekauft...mit 300€ natürlich um einiges teurer als deiner, weiß net, ob das in deinem Budget liegt...aber hie rsind die Stammdurchmesser teilweise bei 12 cm...und der Kratzbaum wird jeden Tag maltretiert bis zum geht nicht mehr :D:D und hält bisher alles aus.

Schau vielleicht nach der Stammesstärke, das könnte n bissl was ausmachen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wenn ich es richtig verstehe, wird der große Baum immer weniger genutzt.
Überleg mal, warum .. was hat sich geändert oder was bietet der Baum nicht (mehr), das deine Katzen wollen.

Das wäre dann ein Kriterium den anderen Baum zu wählen.

Ist das nur mein Eindruck, oder soll dieser Baum auch in Kürze ersetzt werden?
Falls ja, würde ich zu Deckenspanner und ausbaufähigen Baum raten.
Falls nein, könntest du ihn mal zeigen?

Es müßte ja eigentlich möglich sein, ihn so umzubauen, daß er weniger Platz einnimmt, der dann für einen neuen Baum nutzbar wird.
Oder du schaust einfach mal, ob ein Umbau ihn nicht wieder attraktiver macht.

Wenn es rein um eine Kratzmöglichkeit geht, wäre vielleicht eine deckenhohe (Deckenspanner) Kratzsäule etwas? Mit ev. einer einzigen Liegefläche hoch oben?

Ob und welche Zwischenetagen du machen mußt, hängt davon ab, wo er stehen wird und ob da etwas mit einbezogen werden kann (z.B. hüpfen die Ns vom Kirstin aus, nur aufs Bett (gern auch auf mich), obwohl der Baum durchaus auf genau der Höhe auch einen festen Abstieg bietet. Andere lassen ihre Katzen über Regale runterkommen ..

Eine andere, allerdings nicht unbedingt platzsparende Alternative sind Kratzpappeteile.

Ob das überhaupt interessiert kannst du mit den kleineren Teilen, die es überall gibt ausprobieren (ev. zusammenkleben um mehr Fläche zu bekommen).

Mit einem Cat-On Teil könntest du dann Spielen und Kratzen (und Schlafen) gut kombinieren. Nimmt aber eben auch Platz weg. Vorteil ist, daß man es auch mal anderswo aufstellen kann.

Es gibt auch Kratzbäume, die direkt an die Wand geschraubt werden, manche beginnen am Boden, aber manche "schweben" an der Wand.

Was nun die Frage nach der Stabilität bei 2 Säulen angeht - wenn die Säulen sehr massiv und dick sind, auch die Bodenplatte schwer und wenn alles in guter Verarbietung ist, dann ist auch so ein Baum durchaus stabil. Allzu hoch solltest du ihn aber nicht plannen - 1,6 m würde ich nur noch geing überschreiten.

Und die 2 Säulen würde ich mit einer Etage oder Brücke etc. verbinden, auch das gibt etwas Stabilität.

Wie gesagt, schau einfach noch einmal, wie genau jede Katze den Baum nutzt, was gefällt und was nicht, was fehlen könnte und warum er uninteressant wird.

Es gibt durchaus auch Phasen, wo ein KB völlig uninteressant ist, das kann sich aber ändern.

Und dann kannst du davon ausgehend neu planen.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Hallo,

ich habe mir im Januar diesen Kratzbaum gekauft...mit 300€ natürlich um einiges teurer als deiner, weiß net, ob das in deinem Budget liegt...aber hie rsind die Stammdurchmesser teilweise bei 12 cm...und der Kratzbaum wird jeden Tag maltretiert bis zum geht nicht mehr :D:D und hält bisher alles aus.

Schau vielleicht nach der Stammesstärke, das könnte n bissl was ausmachen.

Das ist genau die verbaute Sorte Plüschübel, die bei uns über einige Jahre im Schlafzimmer wohnte (mit den Sternchen noch).
Der KB war relativ stabil, da die Pappsäulen recht dick waren und eben entsprechend kurz (Hebelgesetze!). Das Gewicht brachte dann eben das "Mobiliar" aus Spanplatte: Häuschen, Rolle, Platten, gepolsterte Liegefläche. Mit dem entsprechenden Plüsch drumrum.
Das Sisal, mit dem die Pappröhren umwickelt waren, ging sehr schnell ab, unsere K**tzkatze Jeannie (magenkrank) beehrte sehr häufig den Plüsch mit ihren Übelkeiten, und sehr schnell sah der KB gar nicht mehr schön aus.
Die Hühnerleiter zu den Billyregalen im SZ wurde weitaus häufiger und lieber genutzt, obwohl man vom KB aus super Katzenfernsehen im Garten gucken konnte und von den Regalen aus nicht.... aber man konnte sich auf der Hühnerleiter viel besser strecken und auch von oben runter darüber hinweg auf die Fensterbank wieder runter springen (die Leiter, ein umgebautes Bücherregal, war sehr steil angebracht).
Uns brach dann auch ein wichtiges verbindendes Brett, das drei von den vier Kratzstämmen verband, Häuschen und Rolle wurden nie genutzt (anders als beispielsweise die entsprechend größere Rolle von unserem einen Petfunbaum heute), und weder das mitgelieferte Spieltau noch das "Wellnesscenter" (ein Drahtbügel in umgekehrter U-Form mit Borsten daran) habe ich je aufgebaut - kein Katz hat je Interesse in der Richtung geäußert.

Das Wichtigste ist aber: keine der Katzen (von großrahmig, Sternchen Nero, bis groß geratene Ratte, Sternchen Jeannie, die eine sehr zierliche Katze war) konnte ausgestreckt an den Stämmen kratzen!
(Nero kratzte eh nie an Sisal, nur an vielgeliebten Holzmöbeln *hust*)

Bitte achte daher darauf, dass der neue Kratzbaum wenigstens eine ausreichend lange Kratzmöglichkeit hat. Je nach Größe deiner Katzen musst du mindestens 90 cm einplanen, eher mehr. Sollte diese Länge nicht durch eine einzelne Kratzsäule erreichbar sein, müsste die Unterbrechung (beispielsweise eine Liegeplatte) wenigstens so befestigt sein, dass Katz an den oberen Kratzstamm (= eben die Höhe von 80 bis über 100 cm) problemlos, dicht am Stamm stehend, erreicht.
Alternativ kann hier beispielsweise auch ein schmalerer Kratzbaum mit einer Sisaltonne kombiniert werden (die beiden, die Z+ und bitiba anbieten, beispielsweise, gibt es beide in einer Höhe von rd. 1 m: die große Diogenestonne und die Natural Paradise Tonne; andere Hersteller bieten ähnliche Sisaltonnen an, meist aber deutlich teurer).

Und wie Gwion richtig schreibt: Auch der Rück bzw. Umbau eines schon vorhandenen Kratzbaums kann für die Katzen nützlich und spannend sein (wobei aber auch da mindestens eine entsprechend lange Kratzmöglichkeit vorhanden sein sollte).

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
63
Aufrufe
4K
Sorenius
Antworten
3
Aufrufe
249
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben