Einer unter Narkose, der andere nicht

Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Ich weiß nicht so recht wo es hinpasst aber geht ja eigentlich ums Verhalten der Beiden in dem Fall..

Oreo muss nun doch nochmal das Ohr unter Narkose gereinigt bekommen, die Beläge die tiefer liegen kriegen wir so einfach nicht weg, ansonsten sieht es total gut aus aber da kommen wir nicht umhin..

Wir machen das erst im Januar (Termin ist gemacht) und ich hoffe immer noch auf ein Wunder, dass es bis dahin mit nur dem Surolan doch noch weggeht.. ;)

Wenn es aber doch noch sein muss, wie machen wir es am Besten?

Sie werden dann wohl beide ab Abends davor hungern müssen. Haben den Termin gleich morgens um 8, werde also Oreo dann morgens um 7 einpacken und SamSam dann direkt füttern. Das sollte also nicht so schlimm werden.

Nun habe ich gehört, dass wenn eine Katze in Narkose war die andere manchmal fremdelt weil er dann nach TA riecht und eben noch matschig ist wenn er wieder hier ankommt. Sollte ich ihn getrennt halten bis er richtig fit ist?
Kann ich noch irgendwas machen um den Beiden das Ganze zu erleichtern?

Würde SamSam eh rauslassen wenn ich wiederkomme, dann hat Oreo Ruhe aber wenn es dann regnet oder schneit dann wird das nix mit langem Freigang, dann will der Herr nämlich nicht.. :rolleyes:

Bin ja schon ein bisschen nervös, seine Narkose bei der Kastra war problemlos und da war er noch dünner als jetzt (er ist immer noch seeeeehr schlank), das war aber bevor er bei uns war, hab es also nicht wirklich mitbekommen.
 
Werbung:
Puscheli

Puscheli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2014
Beiträge
149
Hallo,

Ich hatte hier vor ein paar Wochen eine ähnliche Situation: Stinki wurde unter Narkose ein Knubbel und ein vergrößerter Lymphknoten entfernt.
Puschel hat ihn erst mal angefaucht als wir heim gekommen sind :oops:
Dann hab ich Puschel rausgelassen und als er wieder reinkam hat er Stinki den Rest des Tages ignoriert.

Es hat schon so 2 - 3 Tage gedauert bis zwischen ihnen wieder alles normal war.

Trennen würde ich die beiden an deiner Stelle nur, wenn SamSam Oreo überhaupt nicht in Ruhe lässt.

Ich drücke trotzdem die Daumen, dass es vielleicht doch ohne Narkose klappt :)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Ich würd ohnehin schauen, dass er in Ruhe zu sich kommen kann. Ich nutz da gern die Dusche. da ist was mehr Platz als in der Trabo, aber keine Verletzungsgefahr. Musst sie halt wirklcih dick mit Decken (am besten gebrauchte, dann hast du acuh wieder den richtigen Geruch an der Katze) auslegen, sonst wirds schnell zu kalt. Warme, nicht heiße!, Wärmflaschen dazwischen haben sich auch bewährt.

Wenn er dann wieder stabil stehen kann würd ich mal schauen, wie der Kumpel reagiert. Wenn alles ok ist - was ich für viel wahrscheinlicher halte, dass sie so richti Stress haben ist eher selten - dann gut und ansonsten kannst ja immernoch separieren.

Ich denk, er ist dann ja uch froh, ein vertrautes Gesicht zu sehen.. ^^
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Nun habe ich gehört, dass wenn eine Katze in Narkose war die andere manchmal fremdelt weil er dann nach TA riecht und eben noch matschig ist wenn er wieder hier ankommt. Sollte ich ihn getrennt halten bis er richtig fit ist?
Kann ich noch irgendwas machen um den Beiden das Ganze zu erleichtern?

Die Tiere riechen dann nun mal nach Praxis, kein schöner "Duft" für die anderen kätzischen Mitbewohner. Gibt sich nach 2 - 3 Tagen wieder. Du kannst den Patienten unterstützend mit einem getragenen T-Shirt von Dir oder mit einem benutzten Handtuch abrubbeln, aber der Geruch geht trotzdem so schnell nicht weg. Separieren würde ich nicht unbedingt, der Patient soll sich doch zuhause auch schnell wieder ganz normal fühlen und nicht "weggesperrt".

Bei mir war es zuletzt so, dass Jerry Gonzo nach seiner OP gründlich geputzt hat - sowas gibt es also durchaus auch ;)
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2014
Beiträge
1.565
Die Tiere riechen dann nun mal nach Praxis, kein schöner "Duft" für die anderen kätzischen Mitbewohner. Gibt sich nach 2 - 3 Tagen wieder. Du kannst den Patienten unterstützend mit einem getragenen T-Shirt von Dir oder mit einem benutzten Handtuch abrubbeln, aber der Geruch geht trotzdem so schnell nicht weg. Separieren würde ich nicht unbedingt, der Patient soll sich doch zuhause auch schnell wieder ganz normal fühlen und nicht "weggesperrt".

Bei mir war es zuletzt so, dass Jerry Gonzo nach seiner OP gründlich geputzt hat - sowas gibt es also durchaus auch ;)

Danke für all eure Antworten! :pink-heart:

Also wenn wir so regulär beim TA waren dann gibts da nie Probleme, SamSam kann nur immer nicht abwarten dass Oreo aus der Transportbox kommt damit er sich da selbst reinlegen kann.:D

Das mit dem Putzen ist ja süß!! :pink-heart:

Werde ihn dann wenn ich ihn nach Hause hole gleich in eine von ihren Decken einwickeln und einfach mal gucken was passiert!
 
D

Disaster

Gast
Bei uns war es z. B. so, dass beide an unterschiedlichen Tagen kastriert wurden.

Als Paco an der Reihe war und ich ihn später aus der Box gelassen hab, hat Loona nur blöd aus der Wäsche geschaut und kurz geschnuppert, ihm dann aber erstmal den Rücken zugedreht.
Hab ihn dann auch vorsichtig mit getragenen T-Shirts abgerubbelt.

Mehr kann man wohl eh nicht tun. :oops:

Daumen sind gedrückt. :)
 
D

Disaster

Gast
Ach so, wegsperren würde ich Oreo nicht.
Paco hab ich auch erstmal für eine halbe Stunde im Bad eingeschlossen mit Box, weil ich ihn unter voller Dröhnung wiederbekommen habe, aber hab hinterher gemerkt, dass er munterer wurde, wenn er bemerkt hat das ich bei ihm war..

Glaub Nähe brauchen sie schon, denn so eine Narkose macht ja erstmal ziemlich Gagga und fühlen sich sicher auch hilflos.
Eine bekannte Person in der Nähe zu haben, scheint bestimmt besser zu sein.
 
S

Shamra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2014
Beiträge
18
Hallo,

bei uns hat die Problematik der Unverträglichkeit unserer Katzen genau nach einer Narkose begonnen. Mir hatte leider niemand, auch mein Tierarzt auf Nachfrage, gesagt ich sollte Trennen bis Shamra wieder komplett wach ist.

Sie hat also Vaelon im noch ein wenig duseligen Zustand wieder um sich gehabt, ja sie lagen sogar zusammen im Korb bis sie wirklich ganz wach und wieder mobil war. Dann kam die erste Attacke von Kater auf Katze und seit dieser Zeit ist es nicht mehr besser geworden. Alles abreiben mit T-Shirts, Gittertüren, Pheromone, Baldrian und was weiß ich noch, hat nicht mehr geholfen ein sechs Jahre lang funktionierendes Pärchen wieder aneinander zu gewöhnen, auch nicht über Monate.

Ich wäre nun einfach extrem vorsichtig wenn eine Katze narkotisiert wird und die andere nicht, was das zusammen tun wieder betrifft, lieber einen Moment länger warten als wie bei uns zu kurz.

Liebe Grüße,
Nadine
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben