Protestpinkeln aus Gewohnheit?

X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
Liebe Foringers .. ich bin am zahnfleisch ...

Schneller Überlick ..... 4 Kater ..... 2 (Siddi Lucy beides SIA) waren schon seit 3 Jahren bei uns 2 sind dazugekommen (hab ich mit meiner ex angeschafft und dann bei der Trennung bei ihr gelassen) Stani (EKH) und Uli (OKH)

Seit sie bei uns sind wird gepinkelt und ich hab schon viel probiert .. siehe unten

Fragenkatalog bei Unsauberkeit

Die Katze:
- Name: Lucy
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: vor 4 Jahren ca
- Alter: 5
- im Haushalt seit: 2011
- Gewicht (ca.): 4,7
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): groß

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 10/2014
- letzte Urinprobenuntersuchung:-
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 4
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 2
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Zuchtkater IC
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 20 min
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): 2 zusätzliche Katzen 05/2014
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): Lucy und Siddi sind Freunde Stani und Uli sind Freunde untereinander vertragen sie sich immer besser, aber nicht gut.

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: momentan 3 (davor hatte ich 6 Klos aller möglicher art und unterschiedlichem Streu .. hat auch nichts gebracht)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen 60x80x40H
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 2x täglich - kommt aufs streu an das bio wird gewechselt wenn es sich mit feuchtigkeit (Keller) angesogen hat .. das andere wird meist nachgefüllt
- welche Streu wird verwendet: klumpende duftende bentonitstreu
- wie hoch wird die Streu eingefüllt: 4-7 cm
- gab es einen Streuwechsel: ja währenddessen öfters (vor dem problem nicht)
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.):ja leicht duftend
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo):eines steht in der ecke des kaminschachts das zweite direkt anschliessend vor dem kaminschacht (kaminschacht ist in der mitte der wand ) das dritte ca 1 meter entfernt zwischen 2 türen (alle klos im keller)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: für 2 katzen gibt’s jeweils einen futterplatz einmal durch eine tür getrennt an der selben wand wie die kisterln einmal an einer 90° wand neben dem stiegenabgang

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: beim einzug der anderen 2 vor allem uli mag er nicht
- wie oft wird die Katze unsauber: von täglich mehrmals bis zu jeden 2ten tag
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin einmal Kot, wobei ich nicht weiß welcher kater das war
- Urinpfützen oder Spritzer: eher pfützen
- wo wird die Katze unsauber: hinter türen in ecken
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): einmal pinkeln ist bei ihm von oben beginnen und in wellenform bis unten weiterverteilen

Die Katze:
- Name: Uli
- Geschlecht: m
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: vor 9 Jahren
- Alter: 10
- im Haushalt seit: 05/2014
- Gewicht (ca.): 4
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): durchschnitt

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 11/2014
- letzte Urinprobenuntersuchung: 11/2014
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: keine
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: nein

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 4
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 10
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Züchter
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 20 min
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): er ist dazugekommen
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): s.o.

Klo-Management:
s.o.
Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: als er einzog
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich mehrmals
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: Urin einmal Kot, wobei ich nicht weiß welcher kater das war
- Urinpfützen oder Spritzer: Spritzer
- wo wird die Katze unsauber: an Türen Fenstern
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): vertikal

- was wurde bisher dagegen unternommen: Streus Klos wechseln Feliway und andere kinnhormone, zylkene, rescuetropfen, bachblüten, tierkommunikation, homöopathie



die katzen nähern sich immer mehr an, aber das pinkeln bleibt ^^

falls mir wer helfen kann, ich bin offen für alle tipps


danke und lg oliver
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Mir fällt sofort das hier auf:
wie hoch wird die Streu eingefüllt: 4-7 cm


Das ist viiieeel zu wenig Streuhöhe.
Ideal sind 15 cm ( + ) in allen Klos !!

Und dann das hier:
(alle klos im keller)
Könnte sein, dass der Standort Keller nicht ideal ist.
Die Entfernung von den Hauptschlafplätzen ist zu weit.

wenn es sich mit feuchtigkeit (Keller) angesogen hat

Tipp: Die Klos in Nähe der Hauptschlafplätze aufstellen ... oder zumindestens so, dass es keine weiten Entfernungen gibt und die Klos sich nicht mit Feuchtigkeit aus dem Keller vollsaugen können.

Keine Katze latscht gerne in feuchtes Streu.

Und vergiss ganz schnell Protest. Gibt es nicht.

Eine Katze, die pinkelt, hat massive Probleme ( Stress, Klomanagement, Erkrankung ). Wobei bei euch eher das Klomanagement nicht hinhaut.

Evtl. könntest du noch zur Absicherung eine Urinprobe von beiden Tieren zum TA bringen.


Alle bepinkelten Stellen mit Enzymreiniger gründlich reinigen und entduften ( Kontrolle mit einer Schwarzlichtlampe ).
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
Danke für die schnelle Antwort

Mir fällt sofort das hier auf:
Das ist viiieeel zu wenig Streuhöhe.
Ideal sind 15 cm ( + ) in allen Klos !!

OK war schlecht geschätzt von mir, aber trotzdem zu wenig .. dann werd ich mal nachfüllen

Und dann das hier:

Könnte sein, dass der Standort Keller nicht ideal ist.
Die Entfernung von den Hauptschlafplätzen ist zu weit.



Tipp: Die Klos in Nähe der Hauptschlafplätze aufstellen ... oder zumindestens so, dass es keine weiten Entfernungen gibt und die Klos sich nicht mit Feuchtigkeit aus dem Keller vollsaugen können.

Keine Katze latscht gerne in feuchtes Streu.
Der Keller ist der hauptschlafplatz. Jeden Abend wenn wir schlafen gehen, werden die Katzen in den Keller gesperrt. Der Keller ist ein Wohnkeller mit 2 riesigen Couchen mehreren Liegesesseln und ca 40qm Platz. Es ist nicht wirklich feucht im Keller, nur das eine Streu zieht die Feuchtigkeit von der Sauna eher an als das andere. Wenn die letzten 2 Säcke weg sind, dann gibst nur mehr das eine.

Und vergiss ganz schnell Protest. Gibt es nicht.

Eine Katze, die pinkelt, hat massive Probleme ( Stress, Klomanagement, Erkrankung ). Wobei bei euch eher das Klomanagement nicht hinhaut.



Evtl. könntest du noch zur Absicherung eine Urinprobe von beiden Tieren zum TA bringen.
Ich würde auf Stress tippen. Erkrankung kann man eher ausschliessen.
Urin ist nicht auffällig, nur eher schwach konzentriert sagt der Befund.
Zum Thema Protest: Uli geht wohin, wartet bis ich in ansehe, schaut mir in die Augen und markiert dann ( Deswegen denke ich dass es Protest ist). Es waren auch mal alle vier auf 1qm und haben sich in Zeitlupe bewegt, nachdem die Situation vorbei war hat man Uklirichtig angeshene, dass er jetzt wo hinmarkieren muss und nachdem ich ihn von 2 Stellen verscheucht habe, hat er auf die dritte gemacht.


Alle bepinkelten Stellen mit Enzymreiniger gründlich reinigen und entduften ( Kontrolle mit einer Schwarzlichtlampe ).
Ich hab mittlerweile den dritten Urinreiniger + Bodenwaschmittel. Das hilft alles nur bedingt und die Katzen machen sofort wieder drüber. Sie haben uns wirklich schon auf jede stelle im Haus gepinkelt. Kannst du mir hier was Empfehlen?


Danke und lg Oliver
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bitte schreib noch mal ausführlicher wer welche Katzen wann wo hatte und wie und wann sie zusammen gekommen sind. Sorry aber das verstehe ich noch nicht.

Weiter, wie viel Platz habt ihr?
Sind die Katzen getrennt/zeitweise getrennt/immer zusammen.
Wie vertragen sie sich untereinander genau?
Zuchtkatzen, wer war Zuchtkatze, wie lange war derjenige unkastriert oder katze kam nur vom Züchter?

Ich würde raten doch mehr Klos aufzustellen.
Du schreibst daß alle Klos im Keller stehen, warum im Keller?
Wo sind Klos in den Wohnräumen, wenn nein warum nicht?

Was für Streu hast du probiert?
Öko-Streu ist meist die schlechteste Wahl bei Pinkelkatzen, am besten bewährt hat sich feines, sehr feines Klumpstreu.
Z.B. Extreme classic oder ähnliches.
Höher einfüllen bitte!!

Futter sollte weiter entfernt stehen von den Klos!

Wurde je Urin getestet auf Bakterien und vor allem auf Harngries?
Wenn nein laß daß bitte sehr rasch machen, das ist die Basis, immer. Gesundheitliche Ursachen ausschließen.

Wie entduftest du die bepinkelten Stellen?

Seit wann besteht das Problem?
Seit wann sind alle zusammen?
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Nur aus Interesse: Warum werden die Katzen, wenn Ihr schlafen geht, in den Keller gesperrt?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Für mich klingt das eher nach Reviermarkieren.

1. Der Kater Lucy war zuerst da, bevor die beiden anderen kamen.

2. Möglicherweise ist die Fläche im Haus für vier Kater zu klein, das Problem dürfte sich durch die nächtliche Unetrbringung im Keller verschärfen. Ich fände es logische wenn er dann tagsüber versucht sein Revier "oben" zu markieren.

3. Wenn der Kater 5 jahre alt ist und vor etwa 4 Jahren kastriert wurde, wurde er eventuell zu spät kastriert und er hat eher Revierverhalten als die anderen.


Ansonsten würde ich gerade in dem Alter dringend zuallerst mal zu einer Urinunteruchung raten. Durchaus möglich, dass er einfach "nur" Blasensteine hat.
 
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
Bitte schreib noch mal ausführlicher wer welche Katzen wann wo hatte und wie und wann sie zusammen gekommen sind. Sorry aber das verstehe ich noch nicht.

Ich fange hier beim jetzigen Haus an:
Zuerst war Tommy da ein EKH Freigänger.
Dann kam Siddi dazu, welcher bei meinen Eltern 2 Wochen unterm Schrank gesessen ist. Ein Siamese aus einer Zucht. Tommy hat sich mit ihm nicht wirklich verstanden und ist dann ausgezogen (zu den Nachbarn). Ein weiterer Punkt war, dass Tommy kommen und gehen konnte wie er wollte und als Siddi da war blieben die Türen geschlossen. Siddi hat dann (7 Monate nachdem er kam) zuwachs mit Lucy bekommen, der seinerseits Zuchtkater war und deswegen auch spät kastriert wurde und von der Züchterin nicht mehr "gebraucht" wurde. Die zwei haben sich in 2 Wochen zusammengerauft und alles war paletti. Siddi war zu diesem Zeitpunkt noch Vollkater. Es gab kein Problem mit pinkeln oder markieren. Siddi hat einmal im Quartal was anmarkiert (auch schon bevor Lucy kam) und das wars. Genau drei Jahre nachdem Lucy eingezogen ist, kamen Stani ein EKH und Uli ein OKH, die beide schon mal meine Tiere waren, aber nach einer Trennung bei der Ex geblieben sind. Nachdem sie sie unbedingt nach 10 Jahren weggeben wollte, weiß ich nicht und da sie mir nicht überall die Wahrheit gesagt hat, kann ich auch nicht sagen, ob Uli schon bei ihr markiert hat. Fakt ist, dass Uli 8 Monate im Eck gesessen ist, weil er ihre Kinder nicht mochte.

Uli ist ein sehr gefühlsbetonter Kater, dem man meist ansieht wies ihm geht, oder was er denkt und er war megamäßig angefressen und kam 2 Tage nciht aus seinem Transportkorb raus. Dort hat ihn Lucy auch gleich mit einem Prankenhieb begrüßt. Seit diesem Zeitpunkt hat die Pinkelei begonnen und ist nach einigen Behandlungen besser geworden (oder es war auch einfach nur die Zeit). Sie nähren sich immer öfter an und schaffen es auch schon mit den Nasen zusammenzuriechen ohne Probleme meist geht dann aber einer gleich wieder.

Siddi wurde 1 Monat nach dem die anderen 2 kamen kastriert.

Weiter, wie viel Platz habt ihr?
Sind die Katzen getrennt/zeitweise getrennt/immer zusammen.
Wie vertragen sie sich untereinander genau?
Zuchtkatzen, wer war Zuchtkatze, wie lange war derjenige unkastriert oder katze kam nur vom Züchter?
mit dem wohnfähigen Keller ca 180qm
Sie können sich wenn wir zu hause sind frei im Haus bewegen
Siddi und Lucy sind ein Pärchen und Stani und Uli ebenfalls.
Siddi hat wenig Probleme mit Stani oder Uli , lasst aber manchmal den Hausherren raushängen. Lucy mag Stani und Uli nicht wirklich, aber es wird besser. Stani will mit allen wird aber von Lucy und Siddi oft zurückgewiesen. Stani kann aber auch Katzenfies sein. Uli hat mit Siddi wenig Probleme, sie sind keine freunde aber sie schaffens nebeneinander. Uli hat mit Lucy die meisten Probleme, da wird auch meist gefaucht aber wie gesagt auch das wird besser. Uli ist eine kleine Diva.
Lucy war ca 1 Jahr Zuchtkater und war auch Internationaler Champion und wurde er mit 2 kastriert.

Ich würde raten doch mehr Klos aufzustellen.
Du schreibst daß alle Klos im Keller stehen, warum im Keller?
Wo sind Klos in den Wohnräumen, wenn nein warum nicht?

Was für Streu hast du probiert?
Öko-Streu ist meist die schlechteste Wahl bei Pinkelkatzen, am besten bewährt hat sich feines, sehr feines Klumpstreu.
Z.B. Extreme classic oder ähnliches.
Höher einfüllen bitte!!
Wie gesagt ich hatte von Anfang an 6 Klos drinnen stehen, unterschiedlichster Bauweise und es hat nchts geholfen, bis ich mich dann für die drei Waschtröge entschieden habe.

Der Keller ist das Katzenreich und das war von Anfang an so eingeplant, schon bei dem einen Freigänger. Meine Frau will keine Katzenklos im Wohnbereich.
Möchtest du die Streumarken wissen? Momentan habe ich Mr. Beef White Hygiene Katzenstreu 12 Liter in 2 Kisterln (jeweils 2 Säcke) ud in einem Kisterl ist Biokat's Classic Fresh , das wird aber wenn die letzten 2 Säcke weg sind ausgetauscht, da es die Feuchtigkeit der Sauna zu sehr anzieht.
Ja ich werde höher einfüllen.




Futter sollte weiter entfernt stehen von den Klos!
Muss ich überlegen wie man das anstellen kann, es sind ja auch 2 Futterplätze weil sich die Pärchen beim Fressen zwar tolerieren, aber das muss nicht sein, dass sie dann so eng beeinanderpicken.

Wurde je Urin getestet auf Bakterien und vor allem auf Harngries?
Wenn nein laß daß bitte sehr rasch machen, das ist die Basis, immer. Gesundheitliche Ursachen ausschließen.
Uli wurde jetzt getestet, da ist alles ok er könnte nur Zucker haben, das soll ich in 3 Wochen nochmal abklären. Lucy ist nciht getest, aber ich glaub das erspar ich mir auch.

Wie entduftest du die bepinkelten Stellen?
Im moment mit BioDor, davor schon andere mitteln, die allesamt nciht gscheit funktionieren.

Seit wann besteht das Problem?
Seit wann sind alle zusammen?
siehe oben.

Danke und lg Oliver
 
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #10
Nur aus Interesse: Warum werden die Katzen, wenn Ihr schlafen geht, in den Keller gesperrt?

Lies bitte auch die Geschichte im Post darüber, den ich gerade erstellt habe.

Es war immer so geplant und der Keller ist Wohnraum, kein Keller so wie man ihn sich normal vorstellt. 60qm Platz wovon 40 zugänglich sind für die Katzen.

Tommy hat früher sehr viel kaputt gemacht, vor allem in der Nacht, deswegen ist das beibehalten worden.

Früher hatten sie auch das Vorzimmer + den Keller, aber nachdem jeden morgen das Vorzimmer geschwommen ist, haben wir uns dazu entschlossen, die Tür zum Keller auch zu schliessen.

Also wie gesagt, die Katzen haben in ihrem Nachtquartier mehr Platz als manche Menschen in ihrer Wohnung^^


lg
Oliver
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #11
Darüber kann man wirklich sehr geteilter Meinung sein. Aber ich hoffe, es kann Dir etwas geraten werden, was Dein vorrangige Problem löst. Hier sind sehr erfahrene Forenmitglieder, die sicher kompetenter darüber schreiben können.

Lies bitte auch die Geschichte im Post darüber, den ich gerade erstellt habe.

Es war immer so geplant und der Keller ist Wohnraum, kein Keller so wie man ihn sich normal vorstellt. 60qm Platz wovon 40 zugänglich sind für die Katzen.

Tommy hat früher sehr viel kaputt gemacht, vor allem in der Nacht, deswegen ist das beibehalten worden.

Früher hatten sie auch das Vorzimmer + den Keller, aber nachdem jeden morgen das Vorzimmer geschwommen ist, haben wir uns dazu entschlossen, die Tür zum Keller auch zu schliessen.

Also wie gesagt, die Katzen haben in ihrem Nachtquartier mehr Platz als manche Menschen in ihrer Wohnung^^


lg
Oliver
 
Werbung:
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #12
Für mich klingt das eher nach Reviermarkieren.

1. Der Kater Lucy war zuerst da, bevor die beiden anderen kamen.

2. Möglicherweise ist die Fläche im Haus für vier Kater zu klein, das Problem dürfte sich durch die nächtliche Unetrbringung im Keller verschärfen. Ich fände es logische wenn er dann tagsüber versucht sein Revier "oben" zu markieren.

3. Wenn der Kater 5 jahre alt ist und vor etwa 4 Jahren kastriert wurde, wurde er eventuell zu spät kastriert und er hat eher Revierverhalten als die anderen.


Ansonsten würde ich gerade in dem Alter dringend zuallerst mal zu einer Urinunteruchung raten. Durchaus möglich, dass er einfach "nur" Blasensteine hat.

1. Siddi war zuerst, dann Lucy. Diese zusammenführung hat nie zu Pinkelei geführt. Dann kamen die anderen beiden.

2 Möglicherweise sind die 180qm zu klein ... aber dann weiß ich nicht was ich machen soll, denn fürs freie sind sie nicht fit.


3. Ja, nur das komische ist halt, dass es mit Siddi funktioniert hat. Erst die beiden anderen haben ihn dazu gebracht zu pinkeln.

Danke und lg
Oliver
 
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #13
Darüber kann man wirklich sehr geteilter Meinung sein. Aber ich hoffe, es kann Dir etwas geraten werden, was Dein vorrangige Problem löst. Hier sind sehr erfahrene Forenmitglieder, die sicher kompetenter darüber schreiben können.

Erkläre bitte was du damit meinst.

lg
Oliver
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
  • #14
Hallo Oliver,

kannst du bitte mal das Ergebnis der Urinuntersuchung von Uli einstellen?

Und Lucy bzw. den Urin würde ich unbedingt untersuchen lassen!!!
Gerade Stress löst sehr oft eine Blasenentzündung aus.
 
Grace_99

Grace_99

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2014
Beiträge
760
  • #15
Ich vermute ganz stark, dass es den 4 nicht gefällt nachts eingesperrt zu sein. Sie wollen sich frei bewegen können und im Haus sein, frei sein, hingehen wohin sie wollen und auch in eurer Nähe sein.
 
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #16
Hallo Oliver,

kannst du bitte mal das Ergebnis der Urinuntersuchung von Uli einstellen?

Und Lucy bzw. den Urin würde ich unbedingt untersuchen lassen!!!
Gerade Stress löst sehr oft eine Blasenentzündung aus.

Hallo,

ich habs direkt rauskopiert

HARNSTATUS

Farbe, Transparenz: blassgelb, klar
Spez. Gewicht: 1,020 (Hd: 1,020-45; Kz: ,020-60; Pf: ,020-50)
pH-Wert: 6 (Flfr: sauer (6-7); Pflfr: alkal. (8))
Leukozyten: positiv +++ (negativ)
Nitrit: negativ (negativ)
Eiweiß: negativ (phys.: in Spuren)
Glukose: positiv +++ (negativ)
Ketonkörper: negativ (negativ)
Urobilinogen: physiologisch (Hd: bis +; andere: negativ)
Bilirubin: negativ (Hd: bis +; andere: negativ)
Blut: positiv +++ (negativ)

HARNSEDIMENT
Sedimentmenge: physiologisch
Übergangsepithelien: ganz vereinzelt
Erythrozyten: mäßig
Leukozyten: ganz vereinzelt


Die Antwort der Ärztin -->

Wir hoffen, Uli geht es nach der Zahnsteinentfernung gut.

Anbei der Befund der Harnanalyse von Uli. Diese weißt doch einige Veränderungen auf.

Es finden sich Leukozyten, Blut und Glucose im Harn. Außerdem ist der Harn sehr wenig konzentriert. Die Leukozyten könnten auf eine Cystitis hindeuten, welche aber ohnehin mit den Medikamenten, die Sie nach der Zahnsteinentfernung mitbekommen haben, mittherapiert werden sollte.

Wenn sich, wie in Uli´s Fall ein erhöhter Glucosewert im Blut, Glucose im Harn und eine niedrige Harnkonzentration finden, sollte man das Vorliegen eines Diabetes mellitus ausschließen. Dazu raten wir Glucose bzw falls wieder erhöht Fruktosamin (= Langzeitblutzuckerwert, verändert sich nur bei dauerhafter Erhöhung der Glucose im Blut über 2-3 Wochen) in 3 Wochen kontrollieren zu lassen.

Weiters wäre es gut, falls Sie die Trinkmenge/Tag abmessen könnten (verständlicherweise schwierig bei mehreren Katzen).








Gut ich werde auch den Lucy untersuchen lassen.

Danke und lg
Oliver
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #17
Ich sag Dir nur ganz ehrlich meine Meinung, Du wirst diese vermutlich nicht teilen,sonst würde es bei Euch ja anders gehandhabt.Wir kennen uns nicht, ich kann nur urteilen, was ich lese, gell? Mußt also Dich nicht beleidigt fühlen, sag ich mal vorab.

Also.....Sachen,die wo runterfallen können, gibt es bei uns nicht. Damit ist das schon mal ausgeschaltet. Daß mal irgendwas wo passieren kann, Kleinigkeiten,damit muß man ohnehin rechnen, wenn man Katzen hat. Das kann auch bei Tage passieren.

Daß wenigstens eine Katze (Tommy?) bei Euch ein kleiner Wildfang ist, glaub ich gern, finde ich persönlich charmant und katzentypisch bis zu einem gewissen Grad und finde ich einfach lieb. Man hat Katzen, oder? Das wußte man doch schon, als man sie zum Familienmitglied machte.

Unsere Katzen sind gern bei uns, auch in der Nacht (ich wünschte, sie würden bei uns im Bett liegen, machen sie aber noch nicht,die zwei speziellen Fälle...) Eine Wohnung, in der die Katzen nicht überall und jederzeit hin können, zu ihrer eigenen Freude und Abwechslung und zu meiner eigenen Ergötzung, denn ich lieeeebe es,sie rumstromern zu sehen und ihre kleinen Albernheiten zu sehen, ist keine lebenswerte Wohnung für mich. Ich weiß, Ihr seht das anders, ich nehme es zur Kenntnis.

Natürlich macht es auch etwas Arbeit. Haare dort und da, die man entfernen muß, aber das ist doch kein Aufwand?

Deine Frau will kein Katzenklo in der Wohnung und Du sagst, so war das von Anfang an geplant,daß die Katzen auf 40 Quadratmeter Keller sein sollen in der Nacht. Das habe ich richtig verstanden, gell? Das würde mir als Katzen auch nicht gefallen, aber wiederum, Ihr seht das anders. Was spricht denn gegen die Katzenklos in der Wohnung? Angst vor Streukügelchen davor oder Geruch? Ich habe lediglich auf Deine Frage geantwortet und eh nur Eckpfeiler genannt. Ist meine Meinung, gell? Jeder hat eine.;) Ehrt Dich, daß Du überhaupt nachgefragt hast.

Nachdem meine Schreibe ohnehin nichts ändern wird, hoffe ich nach wie vor, daß Dein Problem bald gelöst werden kann.

Erkläre bitte was du damit meinst.

lg
Oliver
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #18
Ich vermute ganz stark, dass es den 4 nicht gefällt nachts eingesperrt zu sein. Sie wollen sich frei bewegen können und im Haus sein, frei sein, hingehen wohin sie wollen und auch in eurer Nähe sein.

Ich hab das mal ausprobiert, als meine Frau auf Geschäftsreise war.

Die Schlafzimmertür war auch offen. Ich hab kein Auge zugetan. Lucy kommt immer mit der Angel und springt mir mitten ins Gesicht, die anderen raufen im Bett, der eine hat wieder mal den Duschvorhang angepinkelt .. usw usw

Also nach diesn 3-4 Stunden wo ich mir das angesehen habe, bin ich auch wieder der Meinung sie haben ihre eigenen 40qm ^^

lg
Oliver
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
  • #19
Sie sind ja auch das nicht gewöhnt, daß sie in der Nacht bei Euch/Dir sein können. Das war sicher auch der Reiz des Ungewohnten dabei und mit der Zeit spielen sie sich auf den Schlafrhytmus der Menschen ein. Da kann man schon mal Geduld brauchen! Ging uns allen so....

Der schon mal angepinkelte Duschvorhang muß entweder erneuert werden, oder mit Biodor Animal gereinigt. Denn sonst riecht er immer noch nach Pinkel und das merkt die Miez. ;)



Ich hab das mal ausprobiert, als meine Frau auf Geschäftsreise war.

Die Schlafzimmertür war auch offen. Ich hab kein Auge zugetan. Lucy kommt immer mit der Angel und springt mir mitten ins Gesicht, die anderen raufen im Bett, der eine hat wieder mal den Duschvorhang angepinkelt .. usw usw

Also nach diesn 3-4 Stunden wo ich mir das angesehen habe, bin ich auch wieder der Meinung sie haben ihre eigenen 40qm ^^

lg
Oliver
 
X

xlarge74

Benutzer
Mitglied seit
15. März 2012
Beiträge
38
  • #20
Ich sag Dir nur ganz ehrlich meine Meinung, Du wirst diese vermutlich nicht teilen,sonst würde es bei Euch ja anders gehandhabt.Wir kennen uns nicht, ich kann nur urteilen, was ich lese, gell? Mußt also Dich nicht beleidigt fühlen, sag ich mal vorab.

Also.....Sachen,die wo runterfallen können, gibt es bei uns nicht. Damit ist das schon mal ausgeschaltet. Daß mal irgendwas wo passieren kann, Kleinigkeiten,damit muß man ohnehin rechnen, wenn man Katzen hat. Das kann auch bei Tage passieren.

Daß wenigstens eine Katze (Tommy?) bei Euch ein kleiner Wildfang ist, glaub ich gern, finde ich persönlich charmant und katzentypisch bis zu einem gewissen Grad und finde ich einfach lieb. Man hat Katzen, oder? Das wußte man doch schon, als man sie zum Familienmitglied machte.

Unsere Katzen sind gern bei uns, auch in der Nacht (ich wünschte, sie würden bei uns im Bett liegen, machen sie aber noch nicht,die zwei speziellen Fälle...) Eine Wohnung, in der die Katzen nicht überall und jederzeit hin können, zu ihrer eigenen Freude und Abwechslung und zu meiner eigenen Ergötzung, denn ich lieeeebe es,sie rumstromern zu sehen und ihre kleinen Albernheiten zu sehen, ist keine lebenswerte Wohnung für mich. Ich weiß, Ihr seht das anders, ich nehme es zur Kenntnis.

Natürlich macht es auch etwas Arbeit. Haare dort und da, die man entfernen muß, aber das ist doch kein Aufwand?

Deine Frau will kein Katzenklo in der Wohnung und Du sagst, so war das von Anfang an geplant,daß die Katzen auf 40 Quadratmeter Keller sein sollen in der Nacht. Das habe ich richtig verstanden, gell? Das würde mir als Katzen auch nicht gefallen, aber wiederum, Ihr seht das anders. Was spricht denn gegen die Katzenklos in der Wohnung? Angst vor Streukügelchen davor oder Geruch? Ich habe lediglich auf Deine Frage geantwortet und eh nur Eckpfeiler genannt. Ist meine Meinung, gell? Jeder hat eine.;) Ehrt Dich, daß Du überhaupt nachgefragt hast.

Nachdem meine Schreibe ohnehin nichts ändern wird, hoffe ich nach wie vor, daß Dein Problem bald gelöst werden kann.

Ich steh mirs drauf, wenn mir jemand erlich seine Meinung sagt, sonst bringts ja eh nix und ich akzeptiere auch fremde Meinungen, wo wären wir wenn jeder das gleiche meinen würde ;-)

Ich hab grad bei einem anderen Post geantwortet, dass eine Nacht mit den vieren keine Nacht ist.

Früher durften Katzen bei mir im Bett schlafen Indy und Lea waren auch richtige Bettkuschler, die bis früh morgens ruhe gegeben haben.

Siddi ist rastlos der springt aufs Fensterbrett, schaut raus beginnt das Fliegengitter anzuplerren get wieder raus kommt wieder ein alles von vorne im 5 Minuten takt.
Lucy will immer nur spielen, der würde sogar um 5 in der früh mit seinem Spielzeug dastehen.
Die anderen 2 meiden das Schlafzimmer so gut es geht.

Es passt halt einfach nicht mit jedem einzelnen der 4.



Vllt kann ich ihr ein Kisterl im Erdgeschoss einreden, bin aber schon 2 mal dran gescheitert :-(

lg
Oliver
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kabby80
Antworten
11
Aufrufe
1K
Kabby80
Kabby80
B
2
Antworten
29
Aufrufe
2K
frodo+sam
frodo+sam
O
Antworten
25
Aufrufe
2K
bohemian muse
bohemian muse
U
Antworten
6
Aufrufe
794
schattenkatz
S
isaengelhexe
Antworten
8
Aufrufe
1K
Annki
Annki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben