Dritte Katze, ja oder nein?

  • Themenstarter SoMu 11
  • Beginndatum
S

SoMu 11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben!

Ich habe zwei Fellbündel aus dem Tierheim geholt. Kätzin 2 1/2 Jahre, kastriert und Zicke durch und durch, und 'n Kater 3 1/2 Jahre, kastriert und ein absolut verschmuster Tobetiger.

Die Beiden kannten sich schon im Tierheim, die Mitarbeiter dort meinten auch, dass unser Kater der einzige wär, mit dem sie sich versteht.
Nun ja, hier bei uns sieht das ein wenig anders aus. Sie verprügelt ihn ständig, greift ihn an, obwohl er einfach nur rum liegt etc. Da ist dann auch alles bei: knurren, fauchen, Buckel machen, Schwanz buschig machen - das ganze Programm...

Unsere Tierärztin meint, es könnte Stress sein, da sie ihre Revieransprüche nicht so geltend machen kann, wie sie will.

Nun hab ich mich natürlich wie wild belesen und gehofft, dass ich 'ne Lösung finde.

Da kam mir die Idee, mit 'ner dritten Katze. Die Wohnung hat 53qm, ist aber ganz gut geschnitten. Die Katzen haben ausreichend Versteck- und Klettermöglichkeiten und ein katzensicherer Balkon ist auch vorhanden.

Bei meinem Kater hab ich eigentlich keine Bedenken, dass er die neue Katze nicht akzeptiert, aber meine Zicke kann ich da gar nicht einschätzen...
Ist es bei dieser Konstellation überhaupt sinnvoll eine dritte Katze anzuschaffen?
Ich hoffte halt, dass sie etwas Ruhe rein bringt.
Hätte mir da auch schon ein Tierchen ausgesucht. Eine Katzendame, ca. 3 Jahre, kastriert und sehr schmusig...

Was meint ihr??

Entschuldigt, wenn der Text etwas länger geworden ist...:oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Legolas

Legolas

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
4.822
Ort
Hessen
Also ich kann ehrlich gesagt nicht erkennen was eine dritte Katze helfen soll. Es scheint als mag deine Katze einfach keine anderen Tiere. Wenn der Kater schon der einzige ist mit dem sie sich verstanden hat und den sie jetzt bei dir nur dominiert würde ne dritte katze noch mehr stresss bedeuten. zumal der platz dann einfach zu gering ist! die tiere können sich ja gar nicht aus dem weg gehen!
 
Asterix04

Asterix04

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
17
Ort
Freudenberg
Die Frage an sich stellt sich bei mir auch aktuell. Nur etwas anders :smile:
Und zwar hatten wir ursprünglich zwei Katzen (einen Kater, eine Katze). Der Kater wollte nicht so recht mit der Katze. Die beiden sind auch später durch die gemeinsame Wohnung mit meinem jetzigen Mann zukammen gekommen.
Da der Kater herzkrank war, sind wir halt bei Reibereien auch dazwischen gegangen, weil er sich nicht aufregen sollte. Das hinderte natürlich das friedliche Zusammenleben der beiden. Der Kater ist letztes Jahr im Oktober gestorben. Wir haben dann einen neuen Kater dazu geholt und die beiden verstehen sich ganz gut. Nun war die Überlegung, noch eine dritte Katze dazu zu holen. Ich habe aber so ne Restangst, dass sich vielleicht dann zwei zusammen tun und die andere ausschließen. So nach dem Motto "3 sind einer zuviel". Wie sind da eure Erfahrungswerte?
 
Asterix04

Asterix04

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. März 2010
Beiträge
17
Ort
Freudenberg
Und zu SoMu kann ich nur sagen, dass ich da auch nicht sicher ne Antwort weiß. Hab das damals auchmal überlegt, um den herzkranken Kater zu schonen... Aber vom logischen her, würd ich wahrscheinlich eher eine holen, die ähnlich wie die Zicke ist, damit der Kater etwas Ruhe bekommt. Oder?
Die beste Lösung ist es jetzt nicht, aber vielleicht kannst du es einfach mal austesten mit der Option, die dritte Katze falls es gar nicht klappt, zurückzugeben (ist natürlich ziemlich blöd für die dritte Katze...)
Abgesehen davon, find ich jetzt auch etwas über 50 qm ziemlich klein für 3 Katzen...
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Wir hatten damals eine ähnliche Konstellation: zwei Tierschutzkater, 3 und 4 Jahre alt. Bei den beiden war es aber so, dass der 3jährige verspielt wie ein kleines Kind war und der 4jährige immer seine Ruhe haben wollte. Wir haben einen dritten Kater dazu geholt, damals 11 Monate alt, und es war die absolut richtige Entscheidung. Terence und Mauri spielen und Felix hat seine Ruhe. Felix liebt die anderen beiden zwar auch, aber er liegt doch lieber alleine irgendwo oder kuschelt mit uns Menschen.
Ob ein dritter Kater bei eurer anderen Konstellation was helfen kann, kann ich aber nicht einschätzen. Ich denke, euer Mädel hat recht große Revieransprüche.

Ach so, die Wohnung erachte ich nicht als zu klein. Wir haben 57qm und alle sind happy. :) (Wir wissen aber auch, dass wir in max. zwei Jahren umziehen und unsere Kater sind immer da, wo wir auch sind, können sich aber auch in Ruhe lassen.)
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
10
Aufrufe
6K
LeMag
N
Antworten
1
Aufrufe
503
ottilie
S
Antworten
5
Aufrufe
2K
EmoCoRe Kitty
EmoCoRe Kitty
stbanni
Antworten
12
Aufrufe
3K
stbanni
stbanni
S
Antworten
16
Aufrufe
2K
Balou060609
Balou060609

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben