Dosi im Ausnahmezustand

lillifee11

lillifee11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
114
Ort
Schiffdorf
Unsere kleine Lillifee ist nun schon fast 4 Wochen bei uns und am Freitag ist ihr
großer Tag.....nämlich ihr erster Freigang.

Ich habe mich immer auf diesen Tag gefreut, weil sie dann endlich raus darf und die Natur genießen kann....dachte ich jedenfalls :grummel:
Bis zu DEM Tag, an dem die Terassentür versehentlich offen blieb und ich glaubte, daß Lillifee die Gunst der Stunde genutzt hat. Mein Herz fing an zu rasen und ich bekam Schnappatmung. Ich rannte ins Haus und rief nach Lillifee,
jedoch kein Lebenszeichen.
Angst und Panik kamen in mir hoch und ich rief immer noch panisch nach der Katze.

ENDLICH....spazierte sie gelassen aus dem Wohnzimmer in meine Richtung.
Da ist sie ja :pink-heart:

Na toll...Lillifee hat noch nicht mal ihren ersten Freigang-Tag und ich sitze
hier kurz vorm abnippeln. Das kann ja heiter werden.

Also, morgen erstmal zum Hausarzt und Valium verschreiben lassen.
 
Werbung:
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
das....

ist das Los der Freigänger-Dosis :eek:.

Ich hatte 18,5 Jahre Angst um mein Mohrle, ganz schlimm ab dem 11. LJ, nachdem ihr Schwesterchen vor der Haustüre überfahren wurde :massaker:.
Aber Mohrle wäre auch nie im Haus zu halten gewesen, das wäre für die Nerven genauso wenig gut gewesen.

Aber nun habe ich (hoffentlich bleibt es so) nur noch Wohnungskatzen, GsD!!!
 
Belinda68

Belinda68

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2008
Beiträge
291
Alter
53
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Lillifee !

Herzlich willkommen im Club :aetschbaetsch2:
Allzeit eine offene Tür, ein paar Mitbringsel, einen verständnisvollen Mann, mitfühlende Nachbarn, Kolleginnen/Kollegen, die einen nicht sofort fragen, warum man so übernächtigt aussieht und GANZ STARKE NERVEN :pink-heart:
Was den Katzen Freude macht, kostet uns den letzten Nerv. Aber: Es lohnt sich.....
Wer seine Katzen in der freien Natur beobachten kann, wird entsprechend "entschädigt".
Viel Spaß beim - ich kann nicht einschlafen, solange die Katzen nicht da sind.

Mitfühlende Grüße
Caro
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Ein Valium für mich bitte auch... Man hat es echt nicht leicht mit diesen Freigängern, aber es gibt ja auch Exemplare, die bleiben im Garten!!! Also, ich drücke dir alle Daumen, dass die Premiere erfolgreich läuft und du bald ganz viel Routine im Rauslassen und Bibbern und wieder Reinlassen bekommst... ;)
 
lillifee11

lillifee11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
114
Ort
Schiffdorf
Ja...ich denke, es wird wohl sehr vielen Freigänger-Dosis so wie mir
ergehen.
Aber ich muß gestehen, daß ich über meine angstvolle Reaktion im Nachhinein
doch ziemlich erschrocken war. Ich hatte mir allen Ernstes eingebildet, daß
ich alles im Griff habe :oha:
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
Ich hab einen Freigänger..... die andere bleibt mir schön drin.
Und fürdahin jede zukünftige Katze, die da noch kommen möge.

Ich musste und muss immer wieder feststellen, dass ich die Nerven dazu nicht hab.
Und Tom ist bisher echt harmlos. Gut, wenn er sich geschlägert hat, kann es später werden, dann kommt er nicht sofort. Aber normalerweise ist er um 15 Uhr zum Nachmittagssnack da, darf dann auch nicht wieder raus.
Frag mich nicht, wie ich vor zwei Tagen um 15:30 dagesessen hab: "Bibber... sollen wir gleich die Tierärztin anrufen? Und Tasso? Und überhaupt?"
Mein Freund schüttelte nur den Kopf und siehe da, 20 min später saß der Kater dann auch am Fenster und wollte rein.

Fazit: Ich hab die Nerven dafür nicht.

VG
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Unsere kleine Lillifee ist nun schon fast 4 Wochen bei uns und am Freitag ist ihr
großer Tag.....nämlich ihr erster Freigang.

Ich habe mich immer auf diesen Tag gefreut, weil sie dann endlich raus darf und die Natur genießen kann....dachte ich jedenfalls :grummel:
Bis zu DEM Tag, an dem die Terassentür versehentlich offen blieb und ich glaubte, daß Lillifee die Gunst der Stunde genutzt hat. Mein Herz fing an zu rasen und ich bekam Schnappatmung. Ich rannte ins Haus und rief nach Lillifee,
jedoch kein Lebenszeichen.
Angst und Panik kamen in mir hoch und ich rief immer noch panisch nach der Katze.

ENDLICH....spazierte sie gelassen aus dem Wohnzimmer in meine Richtung.
Da ist sie ja :pink-heart:

Na toll...Lillifee hat noch nicht mal ihren ersten Freigang-Tag und ich sitze
hier kurz vorm abnippeln. Das kann ja heiter werden.

Also, morgen erstmal zum Hausarzt und Valium verschreiben lassen.

Wie alt ist Lillifee? Also ich würde sie ja erst nach mind. 6 Wochen zum ersten Mal rauslassen und auch nur unter Aufsicht. Ich gehe mal davon aus, dass sie alle Impfungen hat, bereits kastriert ist und alt genug für den Freigang.

Für die Dosinen ist dass sicher ein ganz schlimmer Tag, aber wenn man sich dazu entschlossen hat, ihnen Freigang zu gewähren, muss man schauen wie man zurecht kommt, vielleicht vorsorglich beim Hausarzt ein paar Beruhigungsmittel besorgen, Entspannungsübungen könnten auch nicht schaden, notfalls einen Yoga- oder Meditationskurs belegen.

Wünsch euch viel Glück und der Miez viel Spaß bei ihren Freigängen!
 
Catbert

Catbert

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juli 2008
Beiträge
1.671
Ort
Hessische Bergstraße
:muhaha::muhaha::muhaha:
Auch von mir ein "Willkommen im Club!"

Aber auch ein Trost - es wird besser. Man verliert die Angst nie vollkommen, aber es wird geringer. Am Anfang war ich ein heulendes Nervenbündel, wenn der Tiger morgens nicht um 6, sondern erst um 7.30 heim kam. Was bin ich anfangs durch die Gärten hier gekrochen und rundrum gelaufen, auf der Suche nach dem Kater! Keine Ahnung, wie viele Stunden Schlaf ich verloren habe, weil ich mir vorgestellt habe, was ihm alles passieren könnte :rolleyes:

Inzwischen bin ich deutlich gelassener geworden. Allerdings kriege ich nicht unbedingt mehr Schlaf, weil ich Depp in meiner Begeisterung, wenn der Tiger nachts kam und ich wusste, es ist alles ok, seiner Forderung nach Futter immer gleich nachgekommen bin. Also betrachtet Monsieur es als völlig normal, nachts um 3 einen Dosi aus dem Bett zu jagen, damit der ihm seinen Futternapf füllt :dead:

Versuch, Dein Kätzchen gleich an ein paar Regeln zu gewöhnen - ungefüttert raus lassen, damit sie in absehbarer Zeit wieder kommt, auf das Rascheln der Leckerlidose zu hören und dann zu kommen, tagsüber rausgehen. Wenn das funktioniert, dann spart es auf die Länge eine Menge Nerven :omg:
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2010
Beiträge
1.698
Ort
Unterfranken
Sorgen um Freigänger

Hallo ihr Lieben, auch meine Nachbarn sind wohl manchmal erstaunt, wenn ich im Schlafanzug mit Jacke und Taschenlampe bewaffnet nach den Katzen rufe. Aber meine Erfahrung (habe seit 25 Jahren Freigänger) ist, dass sie dort draußen so glücklich sind. Ich habe immer Katzen aus dem Tierheim, die dort 3-5 Jahre absitzen mussten, bis ich sie befreit habe. Ich möchte denen nicht zumuten, wieder eingesperrt zu sein. Im Moment haben wir 2 ganz Scheue genommen, die man anfangs nicht anfassen konnte. Eine wurde zur richtigen Schmusebacke, die andere will zwar schmusen, aber niemals hochheben. Tierarzt ist nicht drinne, deshalb arbeite ich viel mit Homöopathie und hoffe auf lange gute Zeiten für die Tiger.

Die "Mitkatzen", die damals mit meinen zwei im Tierheimknast saßen, sind jetzt nach 2 Jahren immer noch dort. Die Leiterin sagte: "Es ist wie ein Sechser im Lotto, wenn jemand wie Sie kommt und von den "Scheuen" welche nimmt.

Bisher wurden meine Miezen alle zwischen 10 und 16 Jahre alt und keine eine ist überfahren worden. Ich möchte, dass die Katzen so lange wie möglich ein unbeschwertes, freies Leben haben. Ich bin super ängstlich und hab manche Zeit heulend in Panik verbracht, wenn es z. B. draußen bei einer Party geknallt hat, weil Feuerwerk und die Katzen kamen nicht gleich heim gesaust.

Aber dieses Risiko besteht und ich glaube Mieze würde niemals tauschen wollen. Aber an Silvester, da werden sie mittags eingesperrt und erst nachts zwischen 4 und 6 Uhr wieder frei gelassen.
 
Catwoman2359

Catwoman2359

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
1.932
Ort
owl
  • #10
:muhaha::muhaha::muhaha:
Versuch, Dein Kätzchen gleich an ein paar Regeln zu gewöhnen - ungefüttert raus lassen, damit sie in absehbarer Zeit wieder kommt, auf das Rascheln der Leckerlidose zu hören und dann zu kommen, tagsüber rausgehen. Wenn das funktioniert, dann spart es auf die Länge eine Menge Nerven :omg:

Hmmm, wenns denn funktioniert. Ich kann mittlerweile hier stehen und mit der Futterdose rappeln bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag - Madame kommt, wanns ihr paßt :grummel:. Manchmal schaut sie nur 1 x am Tag rein, manchmal aber auch alle 5 Min. Wonach sich das richtet - k.A.
Eigentlich wars immer so, daß sie spätestens abends halb 11 reinkam, wenn ich ins Bett wollte. Dann hat sie im Bett immer noch ein paar Leckers bekommen und hat sich dann neben mir schlafen gelegt bis morgens. Nun ist es so, daß sie zwischen abends und morgens :sad: reinkommt. Entweder ist Dosi wach und gibt Leckers oder Dosi schläft (Hahaha :grummel:) und man geht angepi..t wieder auf Piste, um dann irgendwann, wenn man auch den letzten Kater verprügelt hat :massaker:, für ein kurzes Schläfchen reinzukommen.
Also, es wird nicht unbedingt besser (wir sind aber zum Glück nicht das Maß aller Dinge :grin:) aber die Nerven werden immer dicker (brauche nur noch 1 Valium am Tag :aetschbaetsch2:)

Achso, willkommen im Club :grin:
 
lillifee11

lillifee11

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
114
Ort
Schiffdorf
  • #11
Wie alt ist Lillifee? Also ich würde sie ja erst nach mind. 6 Wochen zum ersten Mal rauslassen und auch nur unter Aufsicht. Ich gehe mal davon aus, dass sie alle Impfungen hat, bereits kastriert ist und alt genug für den Freigang.

Lillifee ist ca. 2 Jahre alt und aus dem Tierheim. Selbstverständlich ist sie kastriert und geimpft und sogar gechippt. Mir fehlen nur noch die Unterlagen von Tasso.
Ich hatte auch erst an 6 Wochen gedacht, aber viele Katzenbesitzer halten das für etwas überzogen und meinten, 4 Wochen würden reichen.
Außerdem wird bei der Lütten der Drang nach dem "Draußen" immer größer :verschmitzt:
Ich glaube, es juckt ihr bereits unter den Krallen.

Ich habe mir auch eine SureFlap zugelegt, an die sie sich noch gewöhnen muß. Ich hoffe ja, daß klappt reibungslos und dann mal schauen, wie sie sich im Garten verhält.
Hach....ich habe zwar keine Kinder, aber so stell ich mir das vor, wenn sie das erste mal am Wochenende zum Partymachen weg dürfen.Man weiß nie, was sie unterwegs treiben und ob sie pünktlich wieder daheim sind :dead:

Vielleicht wird ja bei uns in der Nähe ein Kursus angeboten "In Stresssituationen entspannt und gelassen bleiben :smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben