Diese blöden Knoten im Fell

HeidiR

HeidiR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2007
Beiträge
995
Ort
Darmstadt
:mad::mad:....arrrgggggghhhh

Ich kämme meine beiden Perser wirklich ausführlich und gründlich jeden Tag EWIG lang. Der Kamm gleitet wunderbar durchs Fell, alles prima, zwanzig mal dieselbe Stelle - und urplötzlich: autsch und die Katze knurrt und springt weg. Dicker, fetter Placken/Knoten/was auch immer. Meistens schneide ich das raus, damit es nicht weh tut, wächst ja wieder.

Aber ich versteh das einfach nicht. Manchmal taste ich die knoten auch nur mit der hand und überhaupt nicht mit dem Kamm, obwohl ich darauf achte, beim Kämmen wirklich mit den Zinken auf die Haut zu kommen.

Trotzdem kann es sein, ich kämme zehn Minuten, alles ist flauschig und schön - und dann streichel ich drüber und bemerke: verknotet :rolleyes:

Wie macht Ihr das denn so???
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Kämmen, so wie Herr Indi es zuläßt. Wir üben hier seit 3 Jahren, er liebt es nicht. :oops: Rausschneiden, so wie du auch.
Und 2 mal im Jahr kriegt er die "gefährlichen" Stellen am Bauch und unter den Achseln bei der Tierfriseurin geschoren.

Es gibt einfach Perser die filzen nie und andere da kann man fast nichts machen, man gibt sich furchtbar Mühe und das Fell ist aber so ziepig fein und filzt trotzdem. :(

Kommt eben sehr auf die Fellbeschaffenheit an.
Hast du den Furminator schon mal probiert? Da kriegt man viel Unterfell und lose Haare mit raus. Wäre vielleicht eine Möglichkeit für euch.
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
694
Also ich habe zwar "nur" Coonies, aber mein Jack neigt auch zum filzen.

Bei ihm wurde es besser, seit meine Helden täglich ihre Ration Taurin unter das Futter gemischt bekommen. :D:D:D

Und ansonsten hilft nur kämmen und bürsten. ;)
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Genau das habe ich heute auch erlebt - ich kämme schön durch, und als ich mit der Hand kontrolliere, entdecke ich mehrere Knoten, die dem Kamm entgangen sind. Hab auch schon überlegt, ob es am Kamm liegt. Zum Glück neigt Felix nicht extrem zum Verfilzen, da hatten wir schon schlimmere Perser. Die Knoten werden vorsichtig rausgeschnitten oder abrasiert.
 
HeidiR

HeidiR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2007
Beiträge
995
Ort
Darmstadt
Jetzt mal ganz blöd gefragt und es mir ganz leicht gemacht, denn mit der Suche-Funktion fände ich es sicher auch heraus :oops::oops:

Wo gibt es Taurin und wie mixe ich es unters Futter, dass sie es nicht merken? Taurinkapseln, pur, flüssig - Hilfe, was ist Taurin....:eek:
 
E

Ela

Gast
Ich gebe kein Taurin und Spikey hat ganz, ganz selten mal einen Knoten.

Ich glaube aber, es liegt an der Fellstruktur, ob ein Perser zu Knoten neigt oder nicht.

Wir kämmen Spikey auch nur 1x die Woche und das funktioniert einwandfrei.

Wenn mal Knoten sind: Ich kämme ihn nur mit dem Unterwolle-Kamm, das geht super. Wenn es ganz hartnäckig ist, hab ich mir so ein Entfilzungsmesser gekauft, damit kriegt man die Knoten auf und kann sie auskämmen (Auch mit einem Flohkamm klappt es manchmal)
 
*Nala*

*Nala*

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
5.114
Ort
----------
Ich denke einfach, dass es auch bei Persern Unterschiede im Fell gibt.
Mein Persermädel wurde täglich gekämmt und während des Fellwechsels sogar 2 x täglich.
Dafür hatten wir so gut wie nie Knötchen und wenig fliegende Haare ;)

Benutzt habe ich einen Kamm mit rotierenden Zähnen und einen Striegel. Dazu einen Kamm mit festen Zähnen für das Unterfell.

Dieses Entfilzungsmesser, das Ela beschreibt, ist auch sehr gut, habe ich nun für meine Coonies im Gebrauch, ansonsten schwöre ich auf den Kamm mit den rotierenden Zähnen :p
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
@ HeidiR also Taurin ist so wie ich gelesen habe gut fürs Herz und fürs Fell glaub ich.

Du kannst Pulver holen und mischt da wasser zu und gibst es dann unters Futter oder Du nimmst Taurintabletten.

Ich habe Tabletten genommen,sind aber teurer:rolleyes:aber wenn ich die mit aufs Futter pack dann mölmen die sie weg wenn ich sie so mit der Hand gebe dann rühren sie sie nicht an:rolleyes:

Taurin bekommst Du z.B hier


http://www.diekatzenbarfbar.de/



oder hier



http://s87041035.einsundeinsshop.de/sess/utn;jsessionid=154858ccc1627f3/shopdata/index.shopscript



Taurin ist als Beta-Aminoethansulfonsäure normalerweise eine NICHT essentielle Aminosäure, die der Körper mit Hilfe von Cyst(e)in bilden kann.


Taurin ist für Katzen ein wesentlicher Nährstoff, da ihre Eigensynthese von Taurin zu gering ist, um ihren Bedarf zu decken.
Daher muss Taurin über das Futter (Ernährung) als Supplement zugeführt werden.

Somit ist für Katzen Taurin essentiell!

Fleisch gilt allgemein als hervorragende Taurinquelle.

Einige Taurin-reiche Lebensmittel enthalten in je 100 Gramm:
Muscheln, frisch 240 mg
Thunfisch 70 mg
Austern 70 mg
Schweinefleisch, Filet 50 mg
Lammfleisch, Filet 47 mg
Rindfleisch, Filet 36 mg
Huhn, Keule 34 mg
Dorsch 31 mg
Vollmilch 6 mg

(Quelle: www.novamex.de)


Ergänzung:


Tauringehalt pro 100g:


Maus 240,0 mg
Kalbfleisch 40,0 mg
Lamm 47,3 mg
Putenkeule 306,0 mg
Rindfleisch 36,2 mg

Damit die Katze ausreichend Taurin zugeführt bekommt, sollte ihr täglich 250-500mg Taurin unter das Futter gemischt werden.

Das Vermischen ist sehr wichtig, da reines Taurin reizend sein kann.

Bei Rohfleisch verringert sich der Tagesbedarf an Taurin entsprechend.

Sollte beim Barfen Herz mit verfüttert werden, muss KEIN Taurin supplementiert werden, da Herz sehr reich an Taurin ist.

Eine Verbesserung des Haut- und Haarkleides können Sie bereits nach ein paar Tagen Taurinsupplementierung beobachten.

Was muss bei der Handhabung und Lagerung von Taurin beachtet werden:
Taurin nur mit lauwarmen Wasser vermischen (nicht mitkochen), da es in zu großer Hitze zerstört werden kann.

Taurin muss dunkel und trocken gelagert werden.

Hat Taurin Nebenwirkungen?
Sind wenige Nebenwirkungen bekannt.
Gelegentlich treten Magenverstimmungen auf.
Bei Kindern wurde beobachtet, dass sich die Schläfrigkeit erhöht.


Allgemeines Wissen zu Taurin:


- Taurin ist eine Beta-Aminoethansulfonsäure, trotzdem wird Taurin den Aminosäuren (Aminocarbonsäuren) zugeordnet
- Taurin ist nicht proteinogen (bedeutet "nicht Proteine erzeugend")
- Taurin kommt in allen tierischen Geweben und Muttermilch vor, aber nicht in Pflanzen
- begrenzte Synthese aus Methionin und Cystein in der Leber
- Hauptquelle von Taurin:Zufuhr über die Nahrung


Zum besseren Verständnis hier ein kleiner Überblick der verschiedenen Aminosäuren (Quelle:www.fitshop.de)


Aminosäuren,essentielle
Essentielle Aminosäuren sind Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann.
Deshalb sollten sie dem Organismus mit der Nahrung oder mittels Nahrungsergänzungen zugeführt werden. Ein dauerhafter Mangel an essentiellen Aminosäuren oder ihr Fehlen kann den Stoffwechsel beeinträchtigen.
Zu den essentiellen Aminosäuren gehören u.a. Leucin, Lycin, Methionin, Valin etc.


Aminosäuren, nicht essentielle
Nicht essentielle Aminosäuren gehören zu den Aminosäuren, die der Körper mit Hilfe von Zucker und anderen in der Nahrung enthaltenen Stoffen selbst in ausreichender Menge herstellen kann.
Zu den nicht essentiellen Aminosäuren gehören u.a. Alanin, Asparagin, Prolin, Taurin


Aminosäuren, semi-essentielle
Zu den semi-essentiellen Aminosäuren zählt man die Aminosäuren, bei denen die körpereigene Herstellung in Belastungssituationen wie z.B. dauerhafter Stress oft nicht vollständig ausreicht. Dann können sie dem Organismus gezielt mit der Nahrung oder mittels Nahrungsergänzungen zugeführt werden.
Zu den semi-essentiellen Aminosäuren gehören u.a. Arginin oder Tyrosin etc.


Aminosäuren, freie
Freie Aminosäuren sind Aminosäuren, die nicht als Kombination mehrerer Aminosäuren sondern einzeln vorkommen. Will man gezielt den Stoffwechsel unterstützen, so kann man freie Aminosäuren zu sich nehmen, da diese in der Regel relativ leicht vom Körper aufgenommen werden.
Zu den freien Aminosäuren gehören Citrullin und Ornithin.

Wie wurde Taurin entdeckt:
Taurin wurde in den 20ger Jahren des 18. Jahrhunderts in der Galle vom Rind (lat. taurus) entdeckt, daher der Name Taurin, abgeleitet vom griechischen tauros = Stier

Welche Aufgaben hat Taurin:
Für die Entwicklung des zentralen Nervensystems und den Flüssigkeitshaushalt der Körperzellen spielt Taurin eine wichtige Rolle.
Ein wichtiger Aspekt von Taurin ist seine Eigenschaft, Stoffen den Eintritt in die Blutbahn zu erleichtern.
Beim Menschen ergeben sich daraus zum Teil folgende Probleme:
In den sogenannten Energie-Drinks ist ebenfalls Taurin enthalten. Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten, Drogen oder Alkohol wird deren Wirkung gesteigert, da Taurin auch den Eintritt dieser Stoffe in die Blutbahn erleichtert

Taurin ist an zahlreichen Körperfunktionen beteiligt:
Zum einen ist es Bestandteil von Neurotransmittern, die für Nervenfunktionen (inhibitorische Reizübertragung) wichtig sind. Durch diese Stabilisierung der Nervenbahnen wirkt sich Taurin auch positiv z.B. auf Epilepsie aus.
Zum Anderen reguliert es die Calcium - Selbstregulation in Herz und Auge. Dadurch gewährleistet Taurin, dass leicht erregbare Zellmembranen im Herzen, in den Nerven und Blutplättchen beruhigt und gestärkt werden, d.h. das Herz schlägt gleichmäßiger und der Sehvorgang wird aufrecht erhalten.
Darüber hinaus hat es große Bedeutung im Leberstoffwechsel: Es kann freie Radikale unschädlich machen und beispielsweise Umweltschadstoffe, Chemikalien etc. in der Leber binden und entgiften.
Taurin fördert weiter die ausgeglichene Funktion der Gallensäuren und trägt zu einem gesunden Fettstoffwechsel bei.
Außerdem reguliert es auch den Flüssigkeitshaushalt der Zellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
HeidiR

HeidiR

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2007
Beiträge
995
Ort
Darmstadt
Ui dankeschön :):)
Jetzt war ich auch mal faul und habe die Suchefunktion nicht benutzt, keine Sorge, es reißt bei mir nicht ein :D
Aber manchmal isses schön :D

OK, dann weiß ich das jetzt.

Ich kämme auch mit einem Kamm mit rotierenden Zinken.
Und ich habe ein Unterwollemesser, aber ich kann ja nicht ständig die Unterwolle rausschneiden, dann hat sie ja keine mehr.
Oder soll sie keine haben?
Ich habe echt keine Ahnung. Bei Vicky habe ich die Probleme nicht, sie hat eine völlig andere Fellstruktur, obwohl Wurfgeschwister.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich glaube nicht daß unsere Perser hier im Sommer dringend Unterwolle brauchen, ich kämm raus was geht.
Ob das schön aussieht ist mir egal, haptsache Indi tut es gut.
Und er wäre am liebsten kurzhaarig und ohne Unterwolle. :oops:

muß mal wieder ein neues Bild zeigen von meinem "Schäfchen", hab wieder an ihm rungeschnibbelt. :oops::D
 
Anke

Anke

Forenprofi
Mitglied seit
11 Mai 2008
Beiträge
8.602
Alter
54
Ort
Hannover
  • #11
Ich hab ganz normale Hauskatzen aber unser Kater hatte auch schon Haargnubbel,hab sie dann weggeschnitten;)
 
Werbung:
C

Carinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
149
Ort
Gelnhausen
  • #12
Mittlerweile kämme ich meine Rosalie auch nur noch 1 mal die Woche.
Am Bauch mag sie das kämmen gar nicht, aber da verfilzt sie glücklicherweise auch nicht.

Allerdings mag sie am Popo nie gekämmt werden und bekommt deshalb da immer ganz viele Knoten, auch an den Hinterbeinen.
Deshalb trägt sie einen schicken Popo Kurzhaarschnitt. Da hilft es eben auch nur mit der Schere dran zu gehen.
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
  • #13
Welchen Kamm benutzt du? Du sagtest, einen mit rotierenden Zinken, sind denn die Zinken gleich lang oder abwechselnd lang/kurz?

Dieser Unterwollekamm (unterschiedlich lange Zinken) ist wirklich der Beste überhaupt!! Damit bekommst du perfekt kleine Knötchen ausgekämmt.
 
Wuschelpuschel

Wuschelpuschel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
214
Ort
Hamburg
  • #14
Ich hab auch diesen Kamm mit den rotierenden Zinken, der ist super!
Die Zinken haben alle eine Länge.
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
48
Ort
Essen
  • #15
Ich habe vor Monden 'mal ein Bild von meinen Kämm-Werkzeugen gemacht:

Buersten.jpg


Der Kamm rechts im Bild ist mein absoluter Favorit, damit bekommt man super Knötchen und überflüssige Unterwolle ausgekämmt. Leider ist der Kamm bei catstuff aus dem Sortiment genommen worden, aber ich meine, bei zooplus gibt es vergleichbare Kämme.
 
K

Katzenfreundin92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juli 2008
Beiträge
8
Ort
Stadtallendorf
  • #16
Hilfe

Meine Katze ist eine Siamkatze-langhaar, Sie hatte total viele Knoten im Fell gehabt. Meine Mutter hat ein Termin bei Tierarzt gemacht und Sie wurde kall gemacht.
Sei dem ist Sie am frieren, und ich wollte wissen was ich da machen kann. in einer Decke einkuschel geht nicht da Jessy da wieder raus geht, nach 2 sek. Was kann ich dagegen tuen??
Wäre lieb wenn ihr mir helfen würde.

Lg Patty
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
Hallo Patty,

in ein paar Tagen wird es besser mit dem frieren, das ist zu Anfang für deine Katze nicht schön wenn das Fell fehlt. :(
Wenn sie sich nicht in eine Decke einwickeln läßt kannst du was "basteln", zumindest kannst du es versuchen.

Mein Kater ist auch mal ganz übel verhunzt worden von einer Tierklinik, er war ganz nackt als ich ihn da abgeholt habe. :mad::mad:
Das war nicht geplant so. :mad:

Um ihm zu helfen habe ich einen Pullover für ihn gebastelt, aus einem alten Pullover. :cool:

Schau, wenn du einen alten Wollpulover hast kannst du einen Ärmel abschneiden und vorne zwei Löcher für die Vorderbeine ausschneiden. Dann den Ärmel überziehen, hinter sollte es offen sein.
Falls es beim ersten Mal nicht passt hast du noch einen zweiten Ärmel. :cool::)

So sah das damals bei Indi aus, ist er nicht schick in seinem roten Rolli?
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #18
So sah das damals bei Indi aus, ist er nicht schick in seinem roten Rolli?


Guckt aber ziemlich skeptisch mit seinem schicken Pullover Dein Indi :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.206
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #19
Guckt aber ziemlich skeptisch mit seinem schicken Pullover Dein Indi :)


Ja, ich weiß. :oops:

Nicht daß er das wirklich gut fand, aber er war wirklich froh und dankbar daß er nicht mehr so frieren mußte und hat den Pullover anstandslos akzeptiert für einige Tage.

Besser doof aussehen als frieren. :cool:
 
K

Khyrsanth

Benutzer
Mitglied seit
2 November 2006
Beiträge
70
Ort
Nähe Darmstadt
  • #20
Ich kämme meine Coonies ja auch meist 1x die Woche gründlich durch.

Fozzy verfilzt zum Glück kaum, da kann es höchstens zur Fellwechselzeit mal passieren.

Loki hingegen... da geht es mir wie Dir, ich kämme X-Mal drüber und auf einmal ist da doch ein Knoten, oft sogar schon Filz. Das rauszukämmen tut natürlich sau weh, auch mit routierenden Zinken.

Ich habe noch so nen Kamm mit so gebogenen Zinken die auf einer Seite geschliffen sind, damit kann man kleinere Knötchen aufschneiden und dann auskämmen. Bei richtigen Filzknubbeln hilft aber auch nur die Schere. Gerade gestern habe ich endlich nen großen Filzknubbel an den Oberschenkeln abschnibbeln können, da war ich über ne Woche lang hinter ihm her bis ich den endlich mal komplett raus hatte :eek::rolleyes:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben