Die dämlichsten Sprüche der lieben Mitmenschen

  • Themenstarter littlesun
  • Beginndatum
  • #6.221
Gestern Abend mit dem Ex telefoniert. Der hatte wieder viel zu bemängeln, was ich so mache und dann kam das Thema "unnötige dritte Katze" wieder auf. Red hätte es ja dort, wo er ursprünglich herkommt, viel besser gehabt. Warum wir ihn nicht in der ach so tollen Freiheit gelassen hätten, wo er soo viel Platz hatte. Jetzt würde er nur leiden. Wir Frauen müssen immer alles einsperren. Ich blieb ganz cool und meinte erstmal, na dich hab ich ja in die groooße tolle Freiheit entlassen. Scheint dir ja auch richtig gut zu gefallen, so oft, wie du mich anrufst...

Ernsthaft, Red war ein Klappergestell mit Zecken und entzündeten Bisswunden rund um den Hals, sein Fell matt und schütter. Das Einzige verlässliche in seinem Leben war sein Futternapf, der täglich gefüllt wurde. Im Winter fror es auch schon mal ein, genau wie das Wasser. Jetzt ist er rundlich, hat glänzendes Fell und genießt den Platz über der Heizung, er hat zwei Lieblingsspielzeuge und freut sich über Streicheleien und Leckerlie-Werfen. So what??
 
  • Like
Reaktionen: Oskar_Alfons, Scherasade, Pippcha und 7 weitere
A

Werbung

  • #6.222
Wir Frauen müssen immer alles einsperren. Ich blieb ganz cool und meinte erstmal, na dich hab ich ja in die groooße tolle Freiheit entlassen. Scheint dir ja auch richtig gut zu gefallen, so oft, wie du mich anrufst...
Dafür feiere ich dich 🥳 Gut gekontert ;)
 
  • Like
Reaktionen: Musepuckel, Oskar_Alfons, Scherasade und 9 weitere
  • #6.223
Ne zeitlang wurden beim Nachbarbauern die Kätzchen die "zu viel" waren ja auch erschossen 😭
Andererseits, auch wenn das jetzt schrecklich klingt - wenn gut gezielt immer noch besser als ertränken oder in nen Plastiksack.
Ich möcht allerdings an keine dieser "Alternativen" auch nur denken.
Wenn ich meine zwei Süßen ansehe und dann denke was ihnen geblüht hätte, hätte ich sie in die Tenne zur Mutter gesetzt fang ich zum heulen an.
Unsere ersten beiden Kater wären gleich nach der Geburt mit der Schippe erschlagen worden, hätte sie die Mutter nicht lange genug versteckt und hätten sich dann nicht damalige Reiterkameraden ihrer angenommen. Es waren die liebevollsten und zärtlichsten Katzen, die man sich vorstellen kann, sie haben uns 13 Jahre lang unglaublich viel glückliche Momente beschert, bis sie uns leider fast zeitgleich der Krebs nahm.
 
  • #6.224
Unsere ersten beiden Kater wären gleich nach der Geburt mit der Schippe erschlagen worden, hätte sie die Mutter nicht lange genug versteckt und hätten sich dann nicht damalige Reiterkameraden ihrer angenommen. Es waren die liebevollsten und zärtlichsten Katzen, die man sich vorstellen kann, sie haben uns 13 Jahre lang unglaublich viel glückliche Momente beschert, bis sie uns leider fast zeitgleich der Krebs nahm.
:love: und 😭, einer geht da ned.
 
  • #6.225
Gestern Abend mit dem Ex telefoniert. Der hatte wieder viel zu bemängeln, was ich so mache und dann kam das Thema "unnötige dritte Katze" wieder auf. Red hätte es ja dort, wo er ursprünglich herkommt, viel besser gehabt. Warum wir ihn nicht in der ach so tollen Freiheit gelassen hätten, wo er soo viel Platz hatte. Jetzt würde er nur leiden. Wir Frauen müssen immer alles einsperren. Ich blieb ganz cool und meinte erstmal, na dich hab ich ja in die groooße tolle Freiheit entlassen. Scheint dir ja auch richtig gut zu gefallen, so oft, wie du mich anrufst...

Ernsthaft, Red war ein Klappergestell mit Zecken und entzündeten Bisswunden rund um den Hals, sein Fell matt und schütter. Das Einzige verlässliche in seinem Leben war sein Futternapf, der täglich gefüllt wurde. Im Winter fror es auch schon mal ein, genau wie das Wasser. Jetzt ist er rundlich, hat glänzendes Fell und genießt den Platz über der Heizung, er hat zwei Lieblingsspielzeuge und freut sich über Streicheleien und Leckerlie-Werfen. So what??
Lass dir keinen Scheiß von deinem Ex einreden. Ehrlich. Und wenn es dir zu toxisch ist und es keinen ernsthaften Grund gibt den Kontakt aufrecht zu erhalten, dann denk an dich und deine mentale Gesundheit und Blöcke ihn. Das kann wirklich so erfrischend sein solche negativen Kontakte abzubrechen. Kann ich jedem nur raten. Ich sortiere seit Jahren immer wieder und relativ drastisch aus was mir nicht gut tut privat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Kulli2015 und Angellike
  • #6.226
L

Lass dir keinen Scheiß von deinem Ex einreden. Ehrlich. Und wenn es dir zu toxisch ist und es keinen ernsthaften Grund gibt den Kontakt aufrecht zu erhalten, dann denk an dich und deine mentale Gesundheit und Blöcke ihn. Das kann wirklich so erfrischend sein solche negativen Kontakte abzubrechen. Kann ich jedem nur raten. Ich sortiere seit Jahren immer wieder und relativ drastisch aus was mir nicht gut tut privat.
Ich geh auch nur jedes dritte Mal oder so ran. Und auch nur zu Übungszwecken 😅
 
  • Grin
  • Like
  • Love
Reaktionen: Oskar_Alfons, Wüstenfuchs 2. 0, Gremlin01 und 3 weitere
Werbung:
  • #6.227
  • #6.228
Warum wir ihn nicht in der ach so tollen Freiheit gelassen hätten, wo er soo viel Platz hatte.

Das kommt immer von den Leuten, die bei strahlendem Wetter wandern gehen und dabei über die Freiheit und die Natur philosophieren.
Wenn es dunkel wird oder anfängt zu regnen, gehen sie natürlich heim und dort wird dann auch aus dem Kühlschrank gegessen und schön die Tür abgeschlossen.

Der Gedanken, draußen im kalten und dunkel, Beeren und Pilze zu suchen und unter einem Busch zu schlafen ohne Schutz, ist dann doch nicht mehr sooooo romantisch.

dich hab ich ja in die groooße tolle Freiheit entlassen. Scheint dir ja auch richtig gut zu gefallen, so oft, wie du mich anrufst...

Richtig gut gemacht! Feier ich total! :)
 
  • Like
  • Cool
  • Love
Reaktionen: Streichelpfote, racoon20, MilesLiam und eine weitere Person
  • #6.229
Treffendes Beispiel 👍
 
  • Love
Reaktionen: Nina Cat-Crazy
  • #6.230
Achtung, ich triggere euch jetzt. Hatte letztens ein Gespräch mit einem Familienmitglied und irgendwie ging es auch um eventuelles Umziehen und so. Meinte dann, das das ja nicht so einfach wäre, wegen Mietpreisen und wegen der Katzen. Darauf kam: "Nicht persönlich nehmen jetzt, aber... wenn du die perfekte Wohnung finden würdest, man würde dir aber sagen, dass da keine Haustiere erlaubt sind...?" Weiter hab ich sie gar nicht reden lassen, hab direkt gesagt: Nein! Ich geb meine Mädels nicht her... Wenn ich Kinder hätte, dann würde ich die ja auch nicht abgeben, nur weil der Vermieter nicht an Menschen mit Kindern vermietet. Daraufhin kam dann noch: "Das ist ja was Anderes, Kinder bringst du ja selbst auf die Welt!"
 
  • Wow
  • Sad
Reaktionen: Monika82, teufeline, Nina Cat-Crazy und 4 weitere
  • #6.231
Wenn ich noch keine Tiere hätte, würde ich eine Wohnung nehmen, in der keine Haltung erlaubt ist.. aber.. weggeben nur damit ich „besser“ wohnen könnte? Niemals!

Es war auch früher schon mit den Hunden so.. wo meine Hunde nicht erwünscht waren, ging ich selber auch nie rein.
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen, teufeline, Gremlin01 und eine weitere Person
Werbung:
  • #6.232
@Deda Du hast nur zitiert, aber nichts dazu geschrieben - jedenfalls sehe ich nix.
 
  • #6.233
@Lady Jenks
Edit: hatte zu früh abgeschickt (doofes Handy 🙈).

sowas kann ich auch absolut nicht nachvollziehen. Ich bin selbst vor einem Jahr umgezogen, hatte da aber aktuell keine Katzen. Ich hab gezielt nach einer Wohnung gesucht, in der Katzenhaltung erlaubt ist. Alles andere kam für mich gar nicht in Frage. Da kann die Wohnung noch so schön/günstig sein.



Ich habe aber auch eine Situation aus Schulzeiten, die mir im Kopf geblieben ist. Ich bin selbst mit Tieren aufgewachsen und für mich sind Tiere deshalb auch Familienmitglieder. In der Schule ist ein Kaninchen meiner damals besten Freundin leider verstorben. Sie war in der Schule dann natürlich total aufgelöst und hat viel geweint. Während ich sie getröstet habe kam eine gemeinsame Freundin an und fragte nur, warum sie das so belastet, wäre ja "nur" ein Kaninchen.
 
  • Like
Reaktionen: Lady Jenks
  • #6.234
Achtung, ich triggere euch jetzt. Hatte letztens ein Gespräch mit einem Familienmitglied und irgendwie ging es auch um eventuelles Umziehen und so. Meinte dann, das das ja nicht so einfach wäre, wegen Mietpreisen und wegen der Katzen. Darauf kam: "Nicht persönlich nehmen jetzt, aber... wenn du die perfekte Wohnung finden würdest, man würde dir aber sagen, dass da keine Haustiere erlaubt sind...?" Weiter hab ich sie gar nicht reden lassen, hab direkt gesagt: Nein! Ich geb meine Mädels nicht her... Wenn ich Kinder hätte, dann würde ich die ja auch nicht abgeben, nur weil der Vermieter nicht an Menschen mit Kindern vermietet. Daraufhin kam dann noch: "Das ist ja was Anderes, Kinder bringst du ja selbst auf die Welt!"
Hatte ich auch mal, auch mit einem Familienmitglied. Ist schon ein paar Jahre her, da wollte mir diese Person "die perfekte Wohnung " vermitteln (dabei hatte ich die doch schon). Aber- ohne Katzen. No way! Zitat:"Du kannst doch nicht dein Leben nach Tieren ausrichten" . Doch, kann ich! Muss ich auch, denn ich habe sie ins Haus geholt und bin für sie verantwortlich!
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, teufeline, MilesLiam und 4 weitere
  • #6.235
Als ich vor drei Jahren umzog war Grundvoraussetzung, dass Katzenhaltung erlaubt ist und der Balkon gesichert werden darf - sollte ich nochmal umziehen, dann steht die erlaubte Katzenhaltung auch wieder im Vordergrund.

Meine Tiere sind mein Clan, meine Mitbewohner, meine Familie, sie sind einfach MEIN! Aber sie sind nicht meine Kinder, denn nach "sowas" hatte ich nie ein Bedürfnis, ganz im Gegensatz zu Tieren.
 
  • Like
  • Love
Reaktionen: Moritz2014, Ronjakatze, teufeline und 6 weitere
  • #6.236
Als ich vor drei Jahren umzog war Grundvoraussetzung, dass Katzenhaltung erlaubt ist und der Balkon gesichert werden darf - sollte ich nochmal umziehen, dann steht die erlaubte Katzenhaltung auch wieder im Vordergrund.

Meine Tiere sind mein Clan, meine Mitbewohner, meine Familie, sie sind einfach MEIN! Aber sie sind nicht meine Kinder, denn nach "sowas" hatte ich nie ein Bedürfnis, ganz im Gegensatz zu Tieren.
Ja, geht mir auch so. Ich sag immer "meine Mädels" und bezeichne mich als "Katzen (Helikopter) Mama" aber ich will selbst keine Kinder haben. Den Wunsch hatte ich nie so richtig. Katzen liebe ich aber schon seit klein auf und bin auch mit einem Kater damals aufgewachsen. Meine Katzen sind meine Familie und ich könnte und wollte sie nicht mehr her geben. Wenn ich mich schlecht fühle, kommen sie mich trösten, wenn ich einen miesen Tag habe, bringen sie mich zum Lachen. Ich habe die eine aus dem Tierheim geholt und die Andere von einer Katzenhilfe. Und beide erscheinen mir unsagbar dankbar dafür das ich auf sie aufpasse und sie lieb habe. Da wird sogar mal sich in Geduld geübt, wenn ich nicht sofort den leeren Napf fülle, weil ich gerade im Stress bin oder das ich an einem Tag wo es mir nicht so gut geht, weniger mit ihnen spiele. Sie kommen trotzdem abends und kuscheln sich neben oder an mich. Sie gehen trotzdem mit mir ins Bett und freuen sich, wenn ich nach Hause komme, wenn ich weg war. Wie herzlos ist es ein Geschöpf her zu geben, nur weil man umziehen will? Das Tier versteht das ja null und überhaupt.. absolutes No Go. Aber meine Familie hält halt auch nicht viel von Katzen. Die denken nur in Klishees wie das Katzen ja gar nicht wirklich den Besitzer wichtig finden und nur kommen weil sie gefüttert werden und das man mit Katzen nix machen könnte und so. Da kann ich mir auch den Mund fusselig reden und sagen das das gar nicht so und vollkommen anders ist. Es will da gar keiner wissen.
 
  • Like
Reaktionen: Ronjakatze, Scherasade, shy und 2 weitere
Werbung:
  • #6.237
  • Grin
Reaktionen: Zeichentrickhase und Nicht registriert
  • #6.239
Von einem.Hundehalter hörte ich mal: du hast keine ahnung wie gross meine sorge um mein tier in der klinik ist.
Junge dein hund zeigt wenigstens dass er schmerzen hat.
Wir katzenhalter haben genau so grosse sorge wen unsere kleine raubtiere in der klinik ist.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben