Dauerhafte BE durch Nervenschaden!

lenamauskewitz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 August 2016
Beiträge
5
Hallooo ihr Lieben,

Ich bin ganz neu hier auf dem Forum aus folgendem Grund:

Ich bin am verzweifeln..

Ich habe vor einigen Monaten meinem Exfreund aus dringender Sachlage unseren Kater Zwiebel abgenommen.

Der hat dann gleich einen super fetten Harnwegsinfekt gehabt.. aka er hat quasi nur noch Eiter gepinkelt und hatte grosse Schmerzen.

Zu seiner Vorgeschichte, er ist 5 Jahre alt und hatte als kleiner Kater einen Unfall und war Querschnittsgelaehmt (kann aber wieder huepfen und und laufen ohne Probleme. Natuerlich keine riesen Hoehen, aber es funktioniert)

Nur seine Blase hat einen wegbekommen. Bei ihm wurde auch durch spaetere Blasensteine eine Penismaputation durchgefuehrt und deswegen ist der arme natuerlich doppelt so anfaellig.

Auf jeden Fall habe ich ihn jetzt mittlerweile sehr sehr oft zum Tierarzt schleppen muessen und er bekommt auch immernoch Antibiotika im Moment zweimal taeglich.

Nur, dass dieses gar nicht mehr hilft und ich befurechte, dass er eine Multiresistenz entwickelt hat oder entwickelt..

Eigentlich habe ich ihn auch nur fuer eine kurze Zeit nehmen sollen, um ihm ein tolles Zuhause finden zu koennen.. Aber er wird einfach nicht gesund.. und ich habe hier im Moment auch noch eine Katze, die zwar keine Probleme macht, aber ich habe nur ein Zimmer.


Ich suche dringend Rat:


Wie bekomme ich Zwiebel endlich gesund? Was sind meine Alternativen?

Ich bin wirklich am Ende mit meinem Latein.. und nach ueber 1000Euro Tierarzt kosten fuer Urinuntersuchungen, Ultraschalle, Medikamente..etc etc.. bin ich auch finanziell langsam ernsthaft ausgeschoepft..

Also jeder Rat kann helfen.
 

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
1. Es muss umgehend vom Urin eine Bakterienkutur angelegt werden, damit das passende Antibiotika bestimmt werden kann.

2. Was bekommt der Kater zu fressen?

3. Nach Absprache mit dem TA würde ich es ggf mal mit Preiselbeermuttersaft und Cantharis versuchen.

4. Viel Flüssigkeit in Form von selbstgekochter Hühnerbrühe anbieten.
 

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16 September 2008
Beiträge
5.384
Hat er denn weiterhin Blasensteine oder Kristalle (Struvit? Oxalat?)?
 

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.155
Bei Katzen wie Zwiebel ist es - eben gerade wegen der temporären Lähmung des Unterleibs und der unteren Gliedmaßen - sehr wichtig, ein engmaschiges Monitoring der Blasenfunktion einschließlich der Entzündungswerte im Urin zu machen.

Wenn eine Lähmung der unteren Gliedmaßen schon vorhanden war, war mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Blase betroffen, also dass zumindest zeitweise die Blase ausmassiert werden musste und der Kater keinen Urin selbstständig absetzen konnte. Die Neigung zu wiederkehrenden Blasenentzündungen ist daher hoch bei Katzen, die eine schwere Verletzung (wie beispielsweise durch einen Autounfall) am Unterleib hatten.

Neben regelmäßigen Urinkontrollen (und in Zwiebels jetzigen Fall auch einer Antibiose mit passenden AB; dazu sollte steriler Harn direkt aus der Blase entnommen werden durch Punktion unter Schallkontrolle) ist daher auch wichtig die Kontrolle, ob die Blase selbstständig komplett entleert wird; ansonsten muss ggf. mit manuellem Ausmassieren nachgeholfen werden.

Ein erfahrener Kleintierpraktiker sollte sich da aber auskennen.

Oder du stellst Zwiebel in der Kleintierklinik der FU (Tierklinik Düppel) vor.

Alles Gute für Zwiebel!

LG
 

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Hmmm, im Vermittlungthread steht drin, dass seine Blase ausmassiert werden muss, und das der Harnwegsinfekt erfolgreich behandelt wurde :confused:
 

lenamauskewitz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 August 2016
Beiträge
5
Das stimmt auch!! Ich habe gestern endlich gruenes Licht bekommen!!

Nach sovielen Wochen Stress und Aerger sind endlich keine Entzuendungszellen mehr vorhanden!


Ultraschall, Antibiogram ist alles erfolgt, danach wurde er ja behandelt.. es sah tatsaechlich nach einer never ending story aus.

Ich habe vor einer halben Stunde nochmal mit der Tieraerztin telefoniert und sie meinte, dass jetzt einfach weiterhin das Fludt60 gegeben werden soll, um den Urin anzusaeuern und die Blasenwand wieder aufzubauen.

Ich persoenlich wuerde es angenehmer fuer Zwiebel finden, wenn es jemanden mit einem Garten oder aehnlichem geben, bei dem er einfach troepfeln kann. Es ist auch nicht so, als koennte er gar keinen Urin kontrolliert absetzen - dazu ist er durchaus im stande. Nur laeuft es ihm einfach manchmal unkontrolliert aus. Das ist auch nicht immer so, aber meistens.

Er wurde jahrelang ausgedrueckt.. nur muss man eben dabei darauf achten, dass nicht wieder neue Keime enstehen und man ihm diese dann die Nieren hochdrueckt, denn das waere wirklich sein Todesurteil.

Aber wie gesagt JETZT der aktuelle Stand ist erstmal JUHU DIE BE IST BEKAEMPFT.

Und jetzt moechte ich Zeitnah ein neues Zuhause fuer Zwiebelchen finden. Damit er es endlich wieder schoen hat.
 

lenamauskewitz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 August 2016
Beiträge
5
Blasensteine hat er keine.

und wie gesagt, dass man ihm die Blase gegebenenfalls ausmassiert, ist eine Option. Jedoch gibt es Tage, da schafft er es allein und es gibt Tage an denen er troepfelt.. es ist eben nicht ganz so leicht bei ihm.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben