Das leidige Thema Katzenhaare: Striegelkarlchen oder Fusselschreck?

T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Bei uns sind gerade alle drei Katzen mitten im Fellwechsel und insbesondere bei Winston und Geronimo, die wirklich viel Unterwolle haben, ist es dieses Jahr extrem - trotz Taurinzufütterung.
Mich nerven die Haare im Moment vor allem bei der Kleidung und den (Polster-) Möbeln.
Und da wir keinen Trockner haben, suche ich gerade nach Möglichkeiten, wie man die Haarberge halbwegs in den Griff bekommen kann.
Im Netz habe ich zwei Bürsten gefunden, die gute geeignet sein sollen: Striegelkarlchen und den Fusselschreck.
Mir leuchtet im Moment das Prinzip des "Fusselschrecks" etwas mehr ein, aber das Wichtigste ist ja immer, wie es sich dann tatsächlich im Alltag bewährt... ;)
Kann mir jemand eine der beiden Bürsten empfehlen?

LG,
 
Gini

Gini

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
8.786
Vergiss Karlchen!

Ich habe den Fusselschreck zweimal in groß für KB und Möbel und Teppich und einmal für Kleidung...dann noch diverse Male in klein für unterwegs/Büro/Auto. Das ist echt das beste Teil was ich je hatte, man bekommt Haare weg wo man dachte, dass da gar keine mehr wären. Kanns nur empfehlen
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Hallo Ute,

vorweg, ich kenne diese Bürsten nicht. Lassen sich deine Katzen nicht gerne bürsten? Ich merke vom Fellwechsel fast nichts, da meine Zwei ganzjährig auf morgendliches Bürsten bestehen, gerne auch mehrmals täglich :). Ich kämme daher täglich eine kleine Menge Haare heraus und hier fliegt fast nichts rum.
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Hallo Kai,

so wirklich gerne bürsten lässt sich eigentlich nur Maya, bei der es aber nicht wirklich nötig ist. :rolleyes:
Geronimo "zwangs"bürsten :cool: wir im Moment zwar täglich, aber mehr als ein paar Minuten lässt er sich nicht gefallen.
Winston ist ja recht ängstlich und hat Angst vor der Bürste / dem Kamm, daher gestaltet sich das Procedere bei ihm recht schwierig. Und seine weißen Haare sieht man so gut überall. ;)
Daher kommen wir um irgendein Hilfsmittel wohl nicht drumherum.

@Gini
Hast Du Deine "Fusselschrecks" bei dem Pfotenshop gekauft oder hast Du eine andere Quelle?

LG,
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Mögen sie auch diese Bürst-Handschuhe nicht? Ich habe einen, der ist leider inzwischen recht zerschlissen, der hat auf der einen Seite Gumminnoppen und auf der anderen groben Filz. Der Handschuh ist eigentlich für Hunde, aber meine Katzen mögen es trotzdem gerne, damit gestreichelt und gestriegelt zu werden. Gerade die Noppenseite ist sehr effektiv. Vielleicht ist so was besser, als eine Bürste?
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Das wäre noch eine Idee, daran habe ich noch gar nicht gedacht. Meinst Du so etwas?
Kriegt man damit auch tatsächlich Fell - also auch Unterwoll-Haare - ausgebürstet?

LG,
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Ja Ute, so ein ähnlicher Handschuh war das, wie der Fellpflege-Handschuh für 2,69 €. Allerdings war die Rückseite mit Samt bezogen und man hat auch kleinste lose Härchen noch abbekommen. Meine Freundin hatte die Handschuhe immer für ihren Collie für empindliche Stellen wie Gesicht und Ohren.

Moritz liebt die Noppenseite. Er drückt fest dagegen und durch die Gummierung bleiben die Haare gut hängen. Außerdem scheint das gut zu massieren. Vielleicht mögen deine Katzen das auch? Sieht ja nicht so sehr nach Fremdkörper aus, wie eine Bürste.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben