Darm schuld am Fressverhalten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
455
Hallo zusammen!

Unsere Tango (weiblich,2 Jahre alt) zeigt schon länger ein komisches Fressverhalten. Sie bekommt nur Nassfutter und ist da sehr festgelegt...es äußert sich wie folgt: sie isst nur Futter einer Firma z.B. Animonda Carny und davon nur eine Geschmacksrichtung...und das im Extremfall bis zu einem Jahr! Dann schmeckt das plötzlich nicht mehr und das gleiche Spiel geht mit einem anderen Futter los. Rohfleisch oder Leckerli rührt sie gar nicht an.
Habe das Ganze mal mit der Verkäuferin im BARF Shop besprochen...sie hat sehr ausführlich nachgefragt,wann kastriert wurde,welche Medikamente es wann gab usw. Und sie meint,dass Tango wohl öfter Bauchweh hat,durch eine gestörte Darmflora,wenn sie etwas "neues" isst. Als Mittel zur Sanierung hat sie mir Enterogan empfohlen.
Kann es tatsächlich der Grund sein und wenn ja,was tun? Bzw.wenn unwahrscheinlich,dann wie weiter vorgehen?
Liebe Grüße
Vanessa mit Tango und Cash
 
Werbung:
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Eine gestörte Darmflora kann man über eine Kotprobe bestimmen. Bevor du da irgendwelche Pülverchen auf Verdacht gibst, würde ich erst mal umfassende Diagnostik beim Tierarzt machen lassen, evtl. inkl. großem Blutbild.

Manche Katzen zeigen eine ausgeprägte Neophobie, also Angst vor Neuem. In der Natur ist das eigentlich ganz sinnvoll: das, was ich gestern gefressen habe, hab ich überlebt, also kann ich das heute wieder fressen. Oft sind das Tiere, die insgesamt ein eher ängstliches Verhalten zeigen.
 
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
455
Hallo Ina! Danke für Deine Antwort! :)
Ja,die Neophobie is mir bekannt,aber ihr Verhalten ist sehr,sehr komisch :( Wie gesagt wenn sie das obligatorische Futter nach dieser ewigen Zeit verweigert,isst sie ohne Probleme ein anderes...aber während der festgefahrenen Phase geht sie zwar zum Napf,wenn was anderes drin ist,"hängt" auch drüber,riecht und riecht,aber es scheint,als könnte sie sich nicht überwinden. Wenn sie dann das gewohnte Futter nicht bekommt,hungert sie,bis ihre Flanken richtig einfallen (nur einmal getestet und nicht länger als 24 Stunden).
Muss dafür ein bestimmtes Kotprofil gemacht werden?
Liebe Grüße
Vanessa mit Tango und Cash
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2010
Beiträge
5.720
Ort
Köln-Bonn
Frag am besten beim Tierarzt nach, was der für erforderlich hält.
Kot kann man auf alle möglichen Dinge untersuchen - Parasiten, wie wird die Nahrung verwertet usw.
 
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
455
Ok,danke! :)
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben