Body/Trichter nach der Kastra oder nicht?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
Huhu,

Kira wurde am vergangenen Donnerstag (endlich!) kastriert. Für alle Fälle hatte ich vorher schon einen Body gekauft, auch ein Trichter liegt bereit, falls alles andere nicht klappt. Nachdem die TA mir aber sagte, ich solle es ruhig erstmal alles so lassen und nur was anziehen, wenn Kira Fäden zupft, durfte sie also "unbekleidet" bleiben.

Zu meiner großen Erleichterung hat sie auch die Fäden völlig in Ruhe gelassen. Allerdings putzt sie sich den - recht großflächig rasierten - Bauch sehr oft und gründlich. Die Narbe sieht ordentlich aus - nicht übermäßig gerötet, kein nässen o.ä., lediglich eine kleine Schwellung darunter - aber daneben ist die Haut mittlerweile ziemlich gerötet. Und, was mir besonders Sorgen macht, das unterste Brustwarzenpaar ist sehr rot- und wundgeleckt, sieht fast ein wenig entzündet aus. Nun mache ich mir Sorgen, dass sich ein Teufelskreis entwickeln könnte (es ist wund, also wird geleckt, dadurch ist es wund usw.), da ich das bei zwei Katzen in der näheren Bekanntschaft so erlebt habe. Soll ich also doch einen Body anziehen? Oder bin ich übervorsichtig, lasse lieber alles, wie es ist und vertraue darauf, dass sie aufhört so viel zu lecken, wenn die Haare wieder wachsen?
 
Werbung:
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Das frage ich mich auch gerade.. ich hab am Freitag nen Termin zum Kastrieren mit Flumo und Keyla. :( Und mir wurde schon gesagt, dass Keyla danach für 10 Tage !!! einen Trichter tragen muss.
Das kann ja was werden.... ich hoffe, dass es doch kürzer wird..
Ich nehme an, für die Wundheilung ist so ein Trichter besser als ein Body aber ist ein Body nicht vielleicht angenehmer?! Oh Graus...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Daß es piekselt, wenn die Haare wachsen, ist ja allgemein bekannt und deswegen würde ich putzen und Hautpflege an diesen Stellen nicht vollkommen unterbinden - das macht ja die Miezchen verrückt.
Also zumindest zeitweise jeden Schutz ablegen zur üblichen Pflege, am besten dabeibleiben und zugucken. Manche Katzen dulden es, wenn man seine eigene Hand etwas schützend auf die zu schonende Wunde legt, um Zuppeln an den Fäden zu verhindern.

Einfach ausprobieren, wie weit überhaupt verbunden werden muß und wenn doch, dann wieviel unbedingt nötig ist.

Manchmal ragen die Enden der OP-Fäden direkt in die Haut, das sollte man auf jeden Fall ändern. Den Tierarzt fragen, ob man den Knoten mit Fadenenden vorsichtig in Richtung Mitte des Bauches drehen kann! Solche Stipse vom Nahtgut könne sogar eigenständige Entzündungen auslösen.

Viel Juckreiz läßt sich etwas lindern mit verdünnter Calendulaessenz, immer verdünnt und immer hautwarm anwenden.

Zugvogel
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
Danke, Zugvogel, für die Info!
 
N

Ninalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
609
meine Katze wurde am Montag kast. und ist von dem Trichter ding nicht begeistert. Sie rennt rum wie ne schlaftablette ;-) frisst nur wenn ich zu hause bin(ganz schlecht) und wenn ich ihr das ding abmach zum putzen,ist es wahsinnig schwer das wieder drauf zubekommen ...geht einher mit fauchen,kratzen,davonlaufen...somit muss sies jt 10 tage drauflassen...find das ur lang =((
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Wie gesagt meine TÄ ist von solchen Bodys nicht so begeistert, man macht nicht umsonst keinen Verband drum, da soll Luft hinkommen, außerdem sind die schlecht steril zu halten und das Material kann an den Fäden hängen bleiben und vorallem schnell mal zu Reibungen führen wenn die Katze damit durch die Gegend rennt.

Allerdings traue ich mich auch nicht meiner Katze einen Trichter umzulassen, während ich in der Arbeit bin, bei meiner Sue hat es ohnehin gar nicht geklappt, die ist vollkommen durchgedreht und hat gleich mal eine Rauferei mit Murphy angefangen, weil der auf sie draufgehechtet ist, hielt wohl den Trichter für ein neues Spielzeug die haben sich richtig gefetzt, dabei verstehen sie sich sonst bestens und vorallem schön gegenseitig in den Bauch getreten, nein danke, dass brauche ich nicht, außerdem tut sie mit dem Trichter weder trinken noch fressen und den am Tag mehrmals anbringen und wieder abnehmen, da habe ich keine Chance, ich habe es jetzt ganz gelassen, weil ich mich wie gesagt untertags wenn ich in der Arbeit bin, ohnehin nicht traue, den anzulassen, leider ist sie jetzt halt an ihre Narbe gegangen und sie wässert etwas, die ersten Fäden hat sie sich auch schon gezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
meine beiden mädels wurden am montag kastriert und ich habe beiden, als wir wieder zu hause waren, den trichter auf gesetzt.
was soll ich sagen, sie kommen relativ gut damit zurecht, gehen ohne probleme aufs klo haben den trick raus auch mit trichter zu saufen und zu fressen und luna schafft es sogar sich mit trichter unten zu putzen. sieht ur komisch aus wie sich die junge dame so verdrehen kann:D

ich bin der meinung, dass die katzen ganz gut mit so einem teil umgehen können und nach eins, zwei tagen das teil praktisch schon zu ihnen gehört.
wenn ich aber das ding immer wieder zum fressen oder putzen abmachen würde, dann hätten sie mehr probleme das teil zu akzeptieren, als wenn es die 10 tage durchgehend drann bleibt.

also nur mut und lasst das teil drauf, ist für euch und die mietzen stressfreier.

ach und mit nen body, das fand mein ta auch nicht so gut, eben aus diesen gründen wie simpat schon gesagt hat;)
 
N

Ninalis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Januar 2011
Beiträge
609
ich hab ihr den Trichter auch oben gelassen, sie frisst nur ganz wenig und trinkt wenig. ich muss sie richtig vor den napf setzen grml. sie sit mega beleidigt seit sie das ding tragen muss,leider kann ich ihr nicht helfen ;-)

das einzige was mir sorgen macht ist,dass sie seit der Kastra keine stuhl mehr abgesetzt hat. ab wann ist sowas gefährlich? Urin setzt sie täglich mehrmals ab.
kann es sein,dass sie schmerzen aht beim Stuhl absetzen?
 
Kerstin1004

Kerstin1004

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2010
Beiträge
1.181
ich hab ihr den Trichter auch oben gelassen, sie frisst nur ganz wenig und trinkt wenig. ich muss sie richtig vor den napf setzen grml. sie sit mega beleidigt seit sie das ding tragen muss,leider kann ich ihr nicht helfen ;-)

das einzige was mir sorgen macht ist,dass sie seit der Kastra keine stuhl mehr abgesetzt hat. ab wann ist sowas gefährlich? Urin setzt sie täglich mehrmals ab.
kann es sein,dass sie schmerzen aht beim Stuhl absetzen?


meine beiden wurden ja auch am montag kastriert und kimba hat heute zum ersten mal stuhl abgesetzt und luna noch gar nicht.
luna hat aber auch erst heute wieder richtig das fressen angefangen und kimba hat schon am montag abend die erste portion hinter sich gehabt.

ich denke, der darm muss erstmal wieder in schwung kommen und das kann schon ein paar tage dauern;)
 
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
  • #10
Allerdings traue ich mich auch nicht meiner Katze einen Trichter umzulassen, während ich in der Arbeit bin, bei meiner Sue hat es ohnehin gar nicht geklappt, die ist vollkommen durchgedreht und hat gleich mal eine Rauferei mit Murphy angefangen, weil der auf sie draufgehechtet ist, hielt wohl den Trichter für ein neues Spielzeug die haben sich richtig gefetzt, dabei verstehen sie sich sonst bestens und vorallem schön gegenseitig in den Bauch getreten, nein danke, dass brauche ich nicht, außerdem tut sie mit dem Trichter weder trinken noch fressen und den am Tag mehrmals anbringen und wieder abnehmen, da habe ich keine Chance, ich habe es jetzt ganz gelassen, weil ich mich wie gesagt untertags wenn ich in der Arbeit bin, ohnehin nicht traue, den anzulassen, leider ist sie jetzt halt an ihre Narbe gegangen und sie wässert etwas, die ersten Fäden hat sie sich auch schon gezogen.

Oh je, sowas befürchte ich ja auch. Vielleicht lass ich mir ja gleich so einen Trichter für Flumo mitgeben, damit er aus Solidarität auch einen tragen muss?!;)
 
G

Gizi

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2010
Beiträge
30
Ort
Allgäu
  • #11
Unser Sunny wurde am Freitag kastiert. Leider war nur ein Hoden heraussen, so dass man den Bauch aufschneiden musste und dort den zweiten rausholen musste. Sunny hat dann auch nen Trichter bekommen, und soll ihn bis die Fäden gezogen werden (morgen), anlassen. Zuerst hat er selbst große Angst vor dem Trichter gehabt. Er hat sich aber total schnell daran gewöhnt. Es ist auch kein Problem ihn zum Fressen runterzumachen. Er lässt ihn sich danach wieder angeben. Gizi unsere Katzendame hatte allerdings zuerst sehr große Angst vor Sunny mit dem Trichter. Mittlerweile hat sie sich auch daran gewöhnt.
 
Werbung:
K

Keyla

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2010
Beiträge
1.112
  • #12
Meine haben es seit ein paar Stunden hinter sich und Flumo hat (auf meinen Wunsch) auch einen Trichter bekommen.
Flumo is in der Wohnung als erstes aufs Katzenklo und dann zum Fressnapf :) und saß nach ner halben Stunde schon wieder vorm Balkon und wollte raus..
Beide sind klappernd durch die Wohnung, überall angestossen, das ergab auch ein paar echt lustige Situationen.. ;) und putzen sich fleissig die Plastikkragen;)
aber gerade pennen sie tief.

Die beim Tierarzt waren ganz begeistert von meinen Süßen und wollten sie gar nicht hergeben
:pink-heart:

Das wird trotzdem noch was werden, die nächsten Tage. Aber die Kragen lass ich bei beiden erstmal dran, ich glaube das war erstmal eine gute Idee von mir, für Flumo gleich einen Trichter mit anzulegen;);)

Flumo sieht irgendwie krass aus, so ganz 'ohne', ziemlich wüst irgendwie.. und sein Schwanz hat er beim Kuscheln auch gleich wieder ausgefahrn...
 
mano

mano

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2010
Beiträge
131
Ort
bei Paderborn
  • #13
Mh - unser Katerchen hat damals keinen Kragen bekommen ????
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. August 2007
Beiträge
851
  • #14
meine Kleine hatte weder Trichter noch Body, meine TÄ hat einfach auf die Knoten der Fäden Kleber drauf, weil ich Angst hatte, dass sie zuviel dran rumzuppelt. Hat alles prima geklappt, keine Entzündung, kein übermässiges Putzen und die Fäden waren selbstauflösend.
 
nimue

nimue

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. November 2010
Beiträge
539
Ort
BW
  • #15
Ich frage mich gerade, wie die kastrierten Tierschutz- und Bauernhofkatzen nach ihrer Kastra ganz ohne Trichter und Body zurechtkommen ;)

Hier wurde noch keiner Katze in all den Jahren etwas angezogen und es gab keinerlei Zwischenfälle in der Hinsicht.
 
Hiro

Hiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2010
Beiträge
425
  • #16
O-Ton unserer TA: Nur etwa jede neunte Katze braucht den Kragen/Body/was auch immer überhaupt als Schutz vorm Fädenwegzuppeln, alle anderen würden sich zwar putzen, aber eigentlich die Fäden in Ruhe lassen. Hier war's jedenfalls letztlich bis zum Schluss kein Problem ohne. Kira hat zwei Fäden vernäht bekommen und auch zwei wieder von der TA gezogen.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
4
Aufrufe
346
Alex D.
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben