Blutparasit? FIP?

  • Themenstarter Loki2407
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
Liebe Alle!

Ich bin neu hier im Forum und bin auf der Suche nach etwas Trost...

Wir haben unseren Loki im Dezember aus dem Tierheim geholt, weil wir einem kleinen Kater eine Chance geben wollten nachdem unser Sammy mit 17 an Nierenversagen verstorben ist.
Im Tierheim sagte man uns, dass Loki komplett gesund ist - wir haben ihn dennoch unserer eigenen Tierärztin im Jänner vorgestellt. Da gab es keinen Grund zur Sorge und er wurde nur zur Sicherheit nochmals entwurmt. Diese Woche haben wir ihn auch nochmals auf FIP und Leukose testen lassen, wobei heraus kam, Leukose neg. und FIP >1:400 hgr. positiv.
Weiters wurde eine Blutarmut und schlechte Leberwerte diagnostiziert - die Tierärztin tippt nun auf einen Blutparasiten und Loki bekommt jetzt 14 Tage lang ein Antibiotikum, Tabletten für die Leber und wird nochmals ordentlich entwurmt - er bekommt auch noch Vitamin B und Infusionen.
Nun war ich heute nochmals wegen der Tabletten dort und habe mit der anderen Tierärztin gesprochen, die zwar auch auf einen Blutparasiten tippt, aber meinte "wenn uns da die FIP nicht dazwischenfunkt".
So und jetzt weiß ich gar nichts mehr, denn die 1. Tierärztin meinte, der FIP-Titer sagt ja nichts aus.
Da wir schon mal eine Katze an FIP verloren haben bin ich natürlich schon wieder einer Panik nah - ach so, Loki geht es eigentlich extrem gut - turnt herum und frisst wie immer....ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass er irgendwas hat, wäre das jetzt nicht durch Zufall rausgekommen.
Der Blutparasit wäre gut zu behandeln haben mit beide Tierärzte gesagt, aber trotzdem könnt ich im Moment nur durchdrehen...was soll ich denn jetzt glauben??
Hat hier jemand Erfahrung mit Blutparasiten? Ich kann auch gerne die Blutwerte reinstellen.
Vielen Dank einfach nur mal fürs Lesen und "zuhören".
 
Werbung:
C

charly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
513
Ort
an der Mosel
bitte stell doch die Laorwerte hier ein
ich würde auch einen Ultraschall der Bauchorgane machen lassen
ansonsten drücke ich die Daumen ,dass die 1. Ärztin recht hat und das s die Antibiose greift
Alles Gute
 
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
Liebe/r Charly!

Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich habe leider keinen Scanner, aber ich nenne mal die Werte, die abweichen:

Hämatokrit 27 (Referenzwert 28 - 47)
Hämoglobin 8,0 (Referenzwert 9,0 - 17,0)
MCV:40 (Referenzwert 40 - 55)
MCH: 11,8 (Referenzwert 13,0 - 17,0)
MCHC: 29,7 (Referenzwert 31,0 - 34,0)
Leukozyten: 18,54 (Referenzwert 6,0 - 17,0)
Glukose: 130 (Referenzwert 70 - 110)
ALP: 50 (Referenzwert - 40)
ALT: 366 (Referenzwert - 90)
Bilirubin gesamt: 0,39 (Referenzwert -0,50) - ist nicht erhöht
Retikulozyten: 20,3 (Referenzwert 28 - 50)
Gesamtprotein 9,8 (Referenzwert 6,1 - 8,0)

Danke fürs Lesen und Deine/Eure Antwort!

Liebe Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

charly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
513
Ort
an der Mosel
wurden sonst keine Laborwerte bestimmt?
Die Retikulozyten sind auch niedrig und sie hat eine Anämie-Leberwerte sind schon hoch
Ich würde einen US machen lassen
 
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
Liebe/r Charly,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Es wurden noch mehr Werte getestet, ich habe oben nur mal die genannt, die abweichen.

Werte im Normalbereich sind:
Erythrozyten
Harnstoff
Creatinin
Bilirubin
Natrium
Kalium

Mehr Werte wurden nicht getestet - wie schon erwähnt, der Kleine ist quitschfidel und wirkt eigentlich gesund......könnte das mit dem Blutparasit stimmen?
Am Samstag bin ich wieder mit ihm beim Tierarzt für die Infusion. Ich werde das mit dem US dann mal ansprechen.

Danke Dir und liebe Grüße!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

die erste TÄ hat Recht, der Titer sagt nur was darüber aus, ob die Katze Corona-positiv ist, aber nichts darüber, ob das Virus mutiert ist. Ein großer Teil der Katzen ist positiv.

Bei FIP ist Bilirubin auch oft erhöht, was bei Euch ja nicht der Fall ist.

ALT ist zwar deutlich drüber, aber so dramatisch nun auch wieder nicht, da habe ich hier schon höhere Werte gehabt. Hat der Kurze in den letzten Monaten Medikamente bekommen? Wie alt ist er überhaupt?

Ich würde überlegen, den Kurzen in einer guten Tierklinik vorzustellen, ein wirklich umfangreiches Blutbild machen zu lassen und ggf. auch den Bauchraum schallen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
Liebes Maiglöckchen,

vielen Dank für Deine Antwort.

Also Loki wird im Juni 1 Jahr alt und ist seit Mitte Dezember 2015 bei uns. In diesen Monaten wurde er nur entwurmt. Soweit ich weiß bekam er im Tierheim die "Standardbehandlung" für Katzen, die auf der Straße gefunden werden - etwas gegen Milben, Flöhe, etc. und er wurde dort auch kastriert und geimpft.

Das mit dem Bilirubin Wert habe ich auch schon gelesen, das gibt mir etwas Hoffnung.
Weißt Du vielleicht, ob FIP Katzen im Bauchbereich sehr empfindlich sind? Loki läßt sich nämlich ganz normal am Bauch streicheln und genießt es richtig wie immer.

Im Moment ist er zwar beleidigt, weil ich ihm vorhin sein Antibiotikum gegeben habe, aber das hält meist nicht lange an :)

Liebe Grüße!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Wie empfindlich Katzen da sind, weiß ich jetzt nicht, ich hatte zum Glück noch keine Katze mit FIP.

Auf welchen Blutparasiten tippt die TÄ denn? Und wie will sie diese Diagnose absichern? Und warum jetzt noch eine Wurmkur?

Das klingt für mich alles sehr nach Stochern im Nebel, ich würde da noch mal näher nachhaken, was an Diagnostik noch geplant ist und falls da nicht viel kommt - Tierklinik...

Was für ein Medikament für die Leber ist das, Mariendistel?
 
N

Nicht registriert

Gast
Hat sie mit den Blutparasiten evtl. Mykoplasmen ("Hämobartonellen") gemeint? Ich weiß nicht - da fällt die Anämie normalerweise deutlich stärker aus, bei euch sind die Abweichungen ja minimal. Außerdem wäre eine solche Anämie regenerativ. Frag da doch am besten noch mal nach, was genau gemeint war und ob das noch genauer abgeklärt werden soll, bzw. wenn nicht, dann warum nicht.
Welches Antibiotikum bekommt er denn?

Ein länger andauerndes Leberproblem kann auch zu so einer leichten Anämie führen.

Ein Titer von > 1:400 ist jetzt nichts ungewöhnliches (und wenn er jetzt nur 1:450 wäre, wäre er noch nicht mal außergewöhnlich hoch).
Einige Werte aus dem Blutbild passen schon zu FIP, können aber eben auch anderswo herkommen, vor allem, weil er sich ja völlig normal und gesund verhält.
Um da genauere Aussagen treffen zu können, bräuchte man noch einige andere Werte (Eiweißelektrophorese, z.B.).
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
  • #10
Also er bekommt im Moment Doxycyclin und für die Leber Rascave. Zum Entwurmen bekam er noch Quanifen und am Samstag bekommt er noch Milpro.
Da bekommt er dann auch noch eine Infusion und Vitamin B.
Eine bestimmte Art von Parasit hat sie nicht genannt, sie sagte nur "Blutparasit". Sie begründet das mit dem Blutbild. Warum genau eine Wurmkur nochmal gemacht wird weiß ich nicht, sie meinte dazu aber, dass man Katzen, die aus dem Tierheim sind, öfter entwurmen sollte.

Wegen der Abweichungen bzgl. der Anämie frage ich mich, ob wir vielleicht den Parasit im Anfangsstadium erwischt haben? Aber warum ist dann der Leberwert so hoch? Was genau sagt denn der ALT Wert aus? Und müßte bei FIP nicht eigentlich der Bilirubin Wert viel schlechter sein bzw. müßte es ihm da nicht allgemein schlechter gehen? Die Werte, die ich geschrieben habe sind alle, die getestet wurden.

Deswegen bin ich auch noch guter Dinge, weil es ihm so gut geht, obwohl ich teilweise schon paranoid werde und glaube, einen dicken Bauch zu erkennen und dann packt mich die Panik wieder :(

Vielen lieben Dank für Eure Rückmeldungen!

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lilly74

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2015
Beiträge
170
Ort
Berlin
  • #11
Bei dem Blutparasit müsste der Bilirubin Wert aber auch erhöht sein.
Üblicherweise lässt man auf Blutparasiten testen. Mit einem Bluttest, einer PCR. Da würde ich den Tierarzt unbedingt drauf ansprechen.
Alles Gute für deinen Kater:)
 
Werbung:
L

Loki2407

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2016
Beiträge
6
  • #12
Loki geht es heute eigentlich auch wie immer....ist als erster vorn dabei wenn es ums Essen geht und gerade eben hat er mit seiner Maus gespielt. Er sieht sehr entspannt und zufrieden aus - Morgen geht es wieder zum Tierarzt....meine Hoffnung steigt, dass es keine FIP ist, da es ihm so gut geht.
Mal sehen, was die Tierärztin Morgen sagt.

Liebe Grüße
 

Ähnliche Themen

C
  • CarGo1991
  • FIP
Antworten
8
Aufrufe
6K
Jule390
J
N
Antworten
13
Aufrufe
9K
Jorun
W
Antworten
36
Aufrufe
9K
MiniMio
MiniMio
Soki
  • Soki
  • FIP
2
Antworten
34
Aufrufe
13K
Soki
Tigerin74
Antworten
14
Aufrufe
4K
Doc

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben