Bitte um Meinungen, 4. Katze ok oder zu viel?

  • Themenstarter minnemaus
  • Beginndatum
minnemaus

minnemaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
178
Ort
Wedel
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich wende mich an Euch, weil ich hin und her gerissen bin und gerne ein paar Meinungen zu unserer Situation hätte.

Grundsituation: Maja (6 Jahre) und Rusty (7 Jahre) waren bis vor zwei Monaten reine Wohnungskatzen auf 60 qm. Nun sind wir in unser Haus (100 qm) mit Garten in einer 30 Zone gezogen. Die beiden fühlen sich hier pudelwohl, dürfen allerdings noch nicht raus. Wir waren bei schönem Wetter unter Aufsicht zusammen für ca. 1 Std. immer mal im Garten, aber richtig raus möchte ich sie erst im Frühjahr lassen.

Dazu kam nun vor rund einem Monat unsere Lucy (10 Monate). Die Zusammenführung lief ganz gut! Die erste Nacht waren die beiden "Alten" zwar sehr verstört und kamen nicht aus dem Wohnzimmer heraus, aber nach 2-3 Tagen hat sich die Situation normalisiert. Nach ca. 3 Wochen haben sie auch die Neue voll akzeptiert. Mittlerweile wird nicht mehr gefaucht, nur noch getobt und gespielt. Zwischendurch mal etwas heftiger, da wird dann wohl die Rangordnung überprüft, aber nie bösartig!

Und nun zu meiner Frage: Wir hätten da noch einen 4 Monate alten Kater, den wir gerne zu uns holen möchten. Dieser kommt auch aus dem Tierschutz und genau wie Lucy auch aus Griechenland. Der Kleine ist nicht ganz blind, aber sehbehindert. Ansonsten kerngesund, sehr verschmust und verspielt wie Kitten nun mal sind.

Was sagt Ihr? Mute ich meinen Katzen in kurzer Zeit zu viel zu, wenn wir noch einen Kater dazuholen?
Kann eine Zusammenführung mit einem kleinen Kater schwieriger sein, als mit eine Katze?
Meint Ihr 4 Katzen sind bei unserer Wohnsituation allgemein zu viel?

Dazu kommt noch, dass wir planen in ein bis zwei Jahren ein Kind zu bekommen und vielleicht sind ja auch Mamis unter Euch, die eine Meinung dazu haben, ob es dann einen Unterschied macht, ob 3 oder 4 Fellnasen dabei sind.
Unser Herz sagt, wir würden den Kleinen gerne zu uns holen, aber ich möchte dies nicht auf Kosten meiner anderen Lieblinge tun.

Ich freue mich auf alle Meinungen!
 
Werbung:
January54

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2010
Beiträge
7.465
Alter
66
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich wende mich an Euch, weil ich hin und her gerissen bin und gerne ein paar Meinungen zu unserer Situation hätte.

Grundsituation: Maja (6 Jahre) und Rusty (7 Jahre) waren bis vor zwei Monaten reine Wohnungskatzen auf 60 qm. Nun sind wir in unser Haus (100 qm) mit Garten in einer 30 Zone gezogen. Die beiden fühlen sich hier pudelwohl, dürfen allerdings noch nicht raus. Wir waren bei schönem Wetter unter Aufsicht zusammen für ca. 1 Std. immer mal im Garten, aber richtig raus möchte ich sie erst im Frühjahr lassen.

Dazu kam nun vor rund einem Monat unsere Lucy (10 Monate). Die Zusammenführung lief ganz gut! Die erste Nacht waren die beiden "Alten" zwar sehr verstört und kamen nicht aus dem Wohnzimmer heraus, aber nach 2-3 Tagen hat sich die Situation normalisiert. Nach ca. 3 Wochen haben sie auch die Neue voll akzeptiert. Mittlerweile wird nicht mehr gefaucht, nur noch getobt und gespielt. Zwischendurch mal etwas heftiger, da wird dann wohl die Rangordnung überprüft, aber nie bösartig!

Und nun zu meiner Frage: Wir hätten da noch einen 4 Monate alten Kater, den wir gerne zu uns holen möchten. Dieser kommt auch aus dem Tierschutz und genau wie Lucy auch aus Griechenland. Der Kleine ist nicht ganz blind, aber sehbehindert. Ansonsten kerngesund, sehr verschmust und verspielt wie Kitten nun mal sind.

Was sagt Ihr? Mute ich meinen Katzen in kurzer Zeit zu viel zu, wenn wir noch einen Kater dazuholen?
Kann eine Zusammenführung mit einem kleinen Kater schwieriger sein, als mit eine Katze?
Meint Ihr 4 Katzen sind bei unserer Wohnsituation allgemein zu viel?

Dazu kommt noch, dass wir planen in ein bis zwei Jahren ein Kind zu bekommen und vielleicht sind ja auch Mamis unter Euch, die eine Meinung dazu haben, ob es dann einen Unterschied macht, ob 3 oder 4 Fellnasen dabei sind.
Unser Herz sagt, wir würden den Kleinen gerne zu uns holen, aber ich möchte dies nicht auf Kosten meiner anderen Lieblinge tun.

Ich freue mich auf alle Meinungen!
Zuerst mal finde ich es schön,das du einem etwas behinderten Tier eine Chance geben möchtest.
Allerdings sehe ich da gew. Schwierigkeiten in puncto Freigang demnächst.
Deine 3 anderen gehen dann raus und was ist dann mit Nummer 4?
Meinst du das klappt?
LG Ute
 
minnemaus

minnemaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
178
Ort
Wedel
Hallo Ute,

gute Frage! Also natürlich kann der Kleine keinen ungesicherten Freigang bekommen.

Ich stelle mir das so vor, dass wir tatsächlich dann nur mit dem Kleinen zusammen rausgehen und er unter Aufsicht im Garten spielen kann.

Die beiden Katzendamen werden mir früher oder später ausbüchsen und die Gegend erkunden, da werde ich gar nichts machen können und will ich auch gar nicht. Ich möchte ihnen den Freigang ermöglichen. Unser dicker Kater wird sich wahrscheinlich nicht weit von unserem und dem Nachbargrundstück (das meiner Eltern) entfernen. Und ich denke mir, wir werden den Kleinen nur mit uns gemeinsam rauslassen und dann auch wieder mit reinnehmen.

Siehst Du da größere Probleme?
 
minnemaus

minnemaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
178
Ort
Wedel
Hallo karthaeuser1,

ich finde den von Euch angesprochenen Aspekt interessant. Darüber habe ich mir tatsächlich am wenigsten Gedanken gemacht. Ich danke Euch für diesen Hinweis, allerdings sehe ich das doch etwas entspannter. Nachdem meine Großen nun das schöne Wetter noch draußen ein wenig ausnutzen durften, haben sie auch keinen Aufstand gemacht, wenn ich sie wieder einsperr und nun waren sie schon 1 Monat nicht mehr draussen. Klar sitzen sie vor der Tür oder am Fenster und würden gerne, aber niemand kratzt an der Tür oder mauzt laut.

Und auch von einer Freundin weiß ich, dass die eine Katze raus draf, während der andere drin bleiben muss und auch das funktioniert ohne Probleme.

Gibt es denn noch weitere Meinungen hierzu? Vielleicht auch noch zu meinen ursprünglichen Fragen?
 
minnemaus

minnemaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
178
Ort
Wedel
Ach schade, dass sich keiner weiter dazu äußert.

Nachdem ich nun ausführlich mit der Pflegestelle gesprochen habe und mir auch dort gesagt wurde, dass es kein Hinderniss darstellen sollte, dass Hasouli (so heißt der Kleine) keinen Freigang haben können wird, wie die anderen später einmal, haben wir uns nun entschlossen ihn zu uns zu holen!

:smile: ***freu*** :yeah: ***juchhu***

Am 25.11. ist es also soweit und wir holen den Kleinen zu uns, hier schon mal ein paar Bilder:

Foto 2.jpg

1_mehr_bilder-souli.jpg

Trotzdem Danke an die beiden, die mir hierzu ihre Meinung gesagt haben und lieben Gruß an alle weiteren Foris!
 
Annki

Annki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
634
Oh Mann ist der niedlich!
Was für ein Zuckerstück! Viel Glück und alles Liebe!
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang. Der ist ja wunderschön! :pink-heart:

Zum Freigang möchte ich noch sagen: Hasouli weiß ja selber, dass er nicht ganz OK ist und ich denke, zumindest habe ich die Erfahrung mit unseren Tieren bisher gemacht, dass er sich da sowieso eher zurückhaltend geben und von sich aus eher in der ihm bekannten Umgebung bleiben wird.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
16
Aufrufe
1K
nimue
E
Antworten
4
Aufrufe
322
EmilieLee
E
S
Antworten
2
Aufrufe
1K
C
Natalie76
Antworten
72
Aufrufe
6K
Nicht registriert
N
Peperoni
Antworten
7
Aufrufe
1K
Peperoni

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben