Bindehautentzündung?

  • Themenstarter Cocoyves
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Cocoyves

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2013
Beiträge
8
Ort
Frankfurt
Hallo alle miteinander!

Mein Neuzugang hat ein Problem mit ihrem Auge.
Die Vorbesitzerin meinte, dass die Entzuendung von Einstreu kaeme, die sie sich ins Auge gerieben haette und dagegen Oxytetracyclin-Salbe bekommen, die sie 3mal am Tag ins Auge geben solle. Das Auge ist seit letztem Dienstag so, geholt habe ich sie am Sonntag und da war das Auge immer noch nicht besser, trotz angeblicher Behandlung... Bin gleich Montag zum TA, aber der meinte nur ich solle die Salbe weiter verabreichen und wiederkommen wenn sich nach einer Woche keine Besserung eingestellt hat. Er konnte mir aber auch nicht sagen was es ist, obwohl es geroetet, geschwollen ist und gelbe Fluessigkeit austritt... :mad:
Sagte lediglich, dass die Salbe eigentlich gegen Chlamydien ist! Was hat meine Katze denn nun??? Ich find die Situation sehr belastend, da sie sich ja an mich gewoehnen soll und ich sie nicht jeden Tag mit der Salbe bedraengen will.
:(
Sie mag das garnicht und winselt dann so. Hattet ihr schonmal sowas?

Danke fuer Rat
 

Anhänge

  • Offenbach%20am%20Main-20130307-01119.jpg
    Offenbach%20am%20Main-20130307-01119.jpg
    94,3 KB · Aufrufe: 29
Werbung:
C

Cocoyves

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. März 2013
Beiträge
8
Ort
Frankfurt
Hier nochmal ein Foto

Um zu zeigen wie weit sie das Auge oeffnen kann
 

Anhänge

  • Offenbach%20am%20Main-20130307-01124.jpg
    Offenbach%20am%20Main-20130307-01124.jpg
    101,8 KB · Aufrufe: 33
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wir hatten jetzt auch eine Bindehautentzündung bei Samson, ging aber recht schnell weg da wir 4 mal am Tag eingecremt haben.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
deine katze scheint eine klassische bindehautentzündung zu haben.

diese werden sehr häufig von herpesviren ausgelöst (hier hilft kein antibiotikum), ferner auch durch chlamydien oder mykoplasmen (also bakterien - hier sollte man ein dafür passendes antibiotikum wählen, oxytetracyclin oder gent-ophtal sind hier üblich).

bei euch wurde eben NICHT festgestellt, ob der erreger viral ist (herpes) oder ob es viren sind, ferner WELCHE viren.

im normalfall kenne ICH es so von augenärzten, dass man, wenn man schon keine erregerbestimmung (abstrich) machen lässt, SOWOHL ein virostatikum als auch ein antibiotikum gibt. im falle von herpes macht man das ohnehin, um sekundärinfekte bakterieller natur zu verhindern.

trifluridin (wirkstoff) wirkt bei katzen am besten gegen herpes - das einzige deutsche präparat triflumann wurde aber vom markt genommen, ergo müsste man mit rezept augentropfen aus frankreich bestellen über eine internationale apotheke (virophta ist der name des präparats). aciclovir (wirktstoff) kann bei katzen ebenfalls lokal (als salbe oder tropfen) eingesetzt werden (keinesfalls systemisch, ist für katzen dann toxisch!) - acic-ophtal ist hier das gängige salbenpräparat. allerdings trocknet es etwas die augen aus, deshalb sollte man mit corneregel oder vitamin-a-salbe (vitapos) etwas gegensteuern. bei herpes sollte man zusätzlich l-lysin füttern - für erwachsene katzen 2x täglich ca. 500-600mg.
für sehr schwere herpesfälle gibt es auch tabletten (famvir 125).
die antibiotika hatte ich oben schon genannt.

wichtig ist: so oft als möglich schmieren, drei mal täglich ist fast schon zu wenig.
UND: es darf KEIN CORTISON in den salben enthalten sein (versteckt sich gerne auch mal hinter dem namen dexamethason)! das ist in so gut wie allen fällen GIFT und verschlechtert die situation (wissen viele normale tierärzte nicht) - siehe hier.

ich würde zu einem AUGENfachtierarzt, einem ophthalmologen gehen. hier im forum kursieren verschiedene listen von deutschlandweiten ärzten zu dem thema.

in jedem fall sollte man augen ernst nehmen - es kann sonst sprichwörtlich böse ins auge gehen.
 
Jessy_89

Jessy_89

Benutzer
Mitglied seit
21. November 2012
Beiträge
39
Toller Beitrag von FrauFreitag. Sie hat im Beitrag eigentlich alles gesagt, was gesagt werden sollte.

Grundsätzlich solltest Du aber auf jeden Fall einen Augentiararzt aufsuchen. Wenn der Mensch etwas mit den Augen hat, geht er ja auch nicht zum Allgemeinmediziner. Leider ist die Bindehautentzündung wie von FrauFreitag richtig beschrieben bei Katzen meistens komplexer als beim Menschen.

Beim Menschen gestaltet sich die Behandlung meistens relativ einfach: "Eine Bindehautentzündung sollte in der Regel von einem Arzt behandelt werden. Dieser verordnet häufig Augentropfen, im Falle einer bakteriellen Infektion Tropfen mit Antibiotika und im Falle einer viralen Infektion evtl. künstliche Tränenflüssigkeit zur Befeuchtung des Auges" Quelle

Bei Katzen ist das nicht so leicht.

Beste Grüße
Jessy
 

Ähnliche Themen

Paty
Antworten
71
Aufrufe
43K
Caryafee
Caryafee
Namibo
Antworten
11
Aufrufe
6K
Namibo
Namibo
S
Antworten
13
Aufrufe
16K
Bea
W
Antworten
15
Aufrufe
2K
engelsstaub
engelsstaub
danimaus3000
Antworten
27
Aufrufe
16K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben