Bin kurz vorm durchdrehen

W

winni

Gast
Hallo allerseits,

langsam aber sicher bin ich mit meinem Latein am Ende.

Wicki läßt sich seitdem er hier eingezogen ist nur mit Widerwillen kämmen, als er kleiner war ging es ja noch, aber jetzt da er ein paar Kilo mehr auf den Rippen hat und nicht der kleinste Kater ist wird es zum gefährlichen Unterfangen für mich :oops:

Gerade eben bin ich ihm wieder bewaffnet mit Fellmesser, feinem Kamm, Striegel und Bürste auf die Pelle gerückt. Die Geräuschkulisse war vom feinsten und die Schläge die er austeilt sind auch nicht von schlechten Eltern.

Scheren kann ich ihn garnicht, da er sicher total ausflippt wenn er den Rasierer auch nur hört. Das weiss ich deshalb so genau, da er meinen Epilierer attakierte, als ich mir die Beine rasierte. Er war total durch den Wind und es dauerte eine Weile bis er sich wieder beruhigte.

Als Kitten hatte er einen Nabelbruch und die Vermutung liegt nahe, dass der damals behandelnde Tierarzt ihn schon rasierte bevor die Narkose richtig wirkte. Anders kann ich mir dieses Verhalten nicht erklären.

Ich denke den Gang zum Tierarzt und scheren lassen kann ich ihm nicht ersparen, es sei denn ihr hättet noch ein guten Ratschlag für mich ...
 
Werbung:
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Oweia. Kann mir auch gut vorstellen, dass er von damals ein Trauma hat.:(
Kenne und hatte leider solche Fellknäuel-Rassen noch nicht und kann dir da leider keinen Tipp geben.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Liebe Michaela, leider fällt mir dazu nichts Gescheites ein....ich drück Dir aber die Daumen, dass jemand Anderer eine gute Idee hat?!
Sussel vielleicht???? BB????? oder so? zum Löschen negativer INFORMATIONEN???
glg Heidi
 
caro

caro

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
3.912
Alter
36
Ort
Köln
Gerade eben bin ich ihm wieder bewaffnet mit Fellmesser

Scheren kann ich ihn garnicht, da er sicher total ausflippt wenn er den Rasierer auch nur hört. ...
:eek::eek:Also wirklich die arme Katze, Du willst sie scheren und anschliessend wahrscheinlich noch das Fell bei E-bay verticken. Da hab ich aber auch null verständniss für. Wird wirklich höchste Zeit das die süssen zu mir kommen:D:D;)
 
Morticia

Morticia

Forenprofi
Mitglied seit
14 Oktober 2006
Beiträge
1.746
Alter
47
Ort
Essen
Wie läuft denn das Kämmen ab? Hälst du ihn dabei fest? Sidney ist auch einer von denen, die das Kämmen hassen, aber noch mehr hasst er das Festgehalten werden. Also rutsche ich auf Knien hinter dem Kater her, um ihn mit der Bürste zu bearbeiten. Das klappt ganz gut :D Aber nur nich am Kopp packen :rolleyes:
 
B

Balou

Gast
:eek::eek:Also wirklich die arme Katze, Du willst sie scheren und anschliessend wahrscheinlich noch das Fell bei E-bay verticken. Da hab ich aber auch null verständniss für. Wird wirklich höchste Zeit das die süssen zu mir kommen:D:D;)
Du hast aber überhaupt keine Fantasie :D

Wicki wurde seit er hier ist nicht gekämmt, damit Michaela zu ihrem Pelzmantel für den Winter kommt. Nix E-bay ... :cool:

LG
Matthias

P.S.
Die einzigste Möglichkeit die ich sehe, diese Woche mit Wicki zum Tierarzt, narkotisieren lassen und dann scheren. Habe noch nie eine Katze erlebt die sich gegen das kämmen so sträubt und wie Quecksilber unter den Händen wird:mad:
Auf den Knieen hinter ihm herrutschen ist auch nichts, das Fell ist stellweise so verfilzt, daß sich schon "Fellplatten" gebildet haben.
Da kommste nicht mit der Bürste, geschweige denn mit dem Fellmesser durch ....
 
Zuletzt bearbeitet:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Die einzigste Möglichkeit die ich sehe, diese Woche mit Wicki zum Tierarzt, narkotisieren lassen und dann scheren.
Wenn Narkose schon unbedingt sein muss, dann käme NUR Isofluran in Frage.
Eine Gas-Inhalationsnarkose, die organfreundlich ist.

Der Kater muss ja sicher öfter mal gekämmt, bzw. ab und an mal geschoren werden.

Hallo Michaela,

ich würde wegen des Stresses TA und auch wegen des Giftes einer Narkose da erstmal andere Möglichkeiten suchen. Bachblüten zur Beruhigung oder ein grundlegendes Gespräch, du weißt schon, was ich meine. Nach dem Motto, wieso geht es so gar nicht und kann man ihn dazu bringen, es zu akzeptieren. Und wenn ja, wie.....

Haddu den Link noch, sonst sag einfach Bescheid.:)
 
W

winni

Gast
Wenn Narkose schon unbedingt sein muss, dann käme NUR Isofluran in Frage.
Eine Gas-Inhalationsnarkose, die organfreundlich ist.

Der Kater muss ja sicher öfter mal gekämmt, bzw. ab und an mal geschoren werden.

Hallo Michaela,

ich würde wegen des Stresses TA und auch wegen des Giftes einer Narkose da erstmal andere Möglichkeiten suchen. Bachblüten zur Beruhigung oder ein grundlegendes Gespräch, du weißt schon, was ich meine. Nach dem Motto, wieso geht es so gar nicht und kann man ihn dazu bringen, es zu akzeptieren. Und wenn ja, wie.....

Haddu den Link noch, sonst sag einfach Bescheid.:)
Hallo Maren,

ich schnappe ihn mir genauso oft wie meine beiden Mädels. Immer sind erst Winni und Whoopi fällig - sie genießen das kämmen, legen sich hin und drehen sich von alleine, sodass ich wirklich überall kämmen kann. Das mache ich schon absichtlich, Wicki sieht dann das seine beiden Freundinnen das gerne mögen.

Sobald er dann dran ist wird die Kämmerei zur Qual - er brummt, faucht, haut und windet sich wie ein glitschiger Aal ...

Gerade wegen dieser Narkose kämpfe ich schon die ganze Zeit mit mir ... Deinen Link habe ich und bevor ich ihn in Narkose legen lasse, werde das nun erstmal so versuchen... daran habe ich in meiner Verzweifelung garnicht gedacht! Danke Maren - ich werde berichten.
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.121
Alter
52
Ort
Bad Fallingbostel
Hallo Michaela,

unser Vader mochte das Kämmen anfangs auch nicht so gern. Roy hat ihn dann erst nur in kleinsten Etappen gekämmt und immer wieder zwischendurch kleine Leckerlies gegeben - und das jeden Abend, auch wenn es gar nicht nötig war und nur ganz kurz gekämmt wurde. So hat er sich ganz gut dran gewöhnt (einzig hinten, am Schwanzansatz, stellt er sich noch etwas an).

Allerdings hört sich das ja wirklich nach extremer Abneigung bei Wicki an, so schlimm war es bei uns wohl nicht. Wenn schon solche "Fellplatten" drin sind, wird man ums scheren ggf. gar nicht mehr herumkommen. Vielleicht habt Ihr danach die Chance, ihn an eine tägliche Routine zu gewöhnen, wenn das Fell noch recht kurz ist und es nicht so ziept.

LG, Iris.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #10
Hallo Michaela,

verkehrte Welt :confused:. Meine Kurzhaar-Monster werfen sich vor Freude quietschend zu Boden, wenn sie nur die Bürste sehen - auch wenn ich meine in der Hand habe, um eben meine Haare zu kämmen. Egal, sie lieben dieses Ritual, unbedingt mehrmals täglich! Dabei geht gerade im Moment kaum ein Härchen aus...

Daher habe ich leider keine Idee für dich, wie du Wicky das Bürsten schmackhaft machen kannst. Maxi habe ich damals so dran gewöhnt, dass ich sie mit der flachen Hand zweimal streichelte und einen ganz sachten, oberflächlichen Bürstenstrich zwischendurch machte. Sie schaute irritiert, nahm das aber hin. Mit der Zeit konnte ich das Streicheln weglassen. Heute drückt sie sich wie ihr Bruder (schon immer) regelrecht gegen die Bürste. Bürstentanz sage ich dazu :).

Hoffentlich gibt es noch irgendwoher einen guten Trick, um Wicky den Gang zum TA und die damit verbundene Narkose zu ersparen!
 
W

winni

Gast
  • #11
Hoffentlich gibt es noch irgendwoher einen guten Trick, um Wicky den Gang zum TA und die damit verbundene Narkose zu ersparen!
Danke Kai, es wäre mir wohler wenn es eine andere Lösung gäbe.

Er bewegt sich frei, er kratzt sich auch nicht vermehrt, aber ich will auf jeden Fall verhindern, dass er irgendwann Hautreaktionen zeigt. Tja und kämmen muss ich ihn. Momentan verlieren sie ja kaum Fell - der Winter steht vor der Tür.
 
Werbung:
M

Momenta

Gast
  • #12
Hallo Michaela,

Wicky verbindet das Bürsten mit etwas Negativem und ich denke, da muß man ansetzen.

Evt.wäre es wirklich gut, wenn er beim TA geschoren wird, damit einmal der dicke Pelz runterkommt.

Nach dem Scheren könntest Du ihn mit einer Babybürste oder einem Handschuh "bürsten" und ihn mit einem SuperduperLeckerlie belohnen, also ein Leckerlie, welches es immer nur nach dem Bürsten gibt.


Alles andere hast Du ja bereits mit wenig Erfolg probiert, denn sobald das Bürsten zum Kampf wird, ist der eigentliche Sinn verloren.

LG
Claudia
 
W

winni

Gast
  • #13
Hallo allerseits,

so ich habe heute morgen mit der Tierärztin telefoniert und sie meinte, dass würde auch ohne Narkose gehen. Sie will Wicki ein leichtes Schlafmittel geben und dann geht es ans fröhliche Kämmen und teilscheren. Katerle wird sicher begeistert sein, wenn er dann anschließend nur noch mit halb soviel Wolle wach wird.

Termin ist heute um 16.30 Uhr bei der Ärztin. Whoopi bekommt im Anschluß die Fäden von der Kastra gezogen und gut ist.

Dann braucht es noch ein außergewöhnliches Leckerle und hoffentlich kleine Fortschritte beim kämmen :oops:
 
A

anna-sophie

Gast
  • #14
Hallo allerseits,

so ich habe heute morgen mit der Tierärztin telefoniert und sie meinte, dass würde auch ohne Narkose gehen. Sie will Wicki ein leichtes Schlafmittel geben und dann geht es ans fröhliche Kämmen und teilscheren. Katerle wird sicher begeistert sein, wenn er dann anschließend nur noch mit halb soviel Wolle wach wird.

Termin ist heute um 16.30 Uhr bei der Ärztin. Whoopi bekommt im Anschluß die Fäden von der Kastra gezogen und gut ist.

Dann braucht es noch ein außergewöhnliches Leckerle und hoffentlich kleine Fortschritte beim kämmen :oops:
Das klingt doch schon mal gut. Und wenn die richtig verfilzten Stellen erst mal raus sind, am besten wirklich langsam und mit viel Geduld dran gewöhnen.

Hab ihr Bereiche ohne viele Fluchtmöglichkeiten?
Ich gehe mit Felix meist auf den Balkon und mache die Tür hinter uns zu. Ich laufe ihm dann meist auch oft nach, aber richtig verstecken kann er sich nicht. Würde ich ihn festhalten würde er mich massakrieren.
Wichtig ist auch, das Bürsten abzubrechen bevor es eskaliert. Niemals das Gefühl geben, dass das Herbeiführen von Blutfontänen zum gewünschten Erfolg führt.;)

Ich kenne ja Wickis Spielverhalten nicht, würde es helfen, ihm was zu spielen zu geben? Ich hab so einen winzigen Kamm, der dazu dient, die Bürste von Haaren zu befreien, den lege ich Felix oft hin und er pfötelt dann fleißig und ist etwas abgelenkt.
 
W

winni

Gast
  • #15
So es ist vollbracht!

Die Tierärztin hat Wicki keine Narkose gegeben sondern ein leichtes Schlafmittel. Momentan ist er noch bei der Ärztin und ich schnappe mir jetzt Whoopi und fahre wieder hin.

Wicki ist jetzt bestimmt ein halbes Kilo leichter :D - die Filzplatten von ihm habe ich mitgenommen. Ich hätte ihn niemals davon befreien können und bin froh, dass er jetzt ohne seine "Platten" rumstolzieren kann. Ferner richtiges Glück - er hat keinerlei Entzündungen an der Haut etc., aber wahrscheinlich auch nur, weil er hier immer so herumfegt. Wenn er ein gemütlicher Kater wäre, dann hätte das bestimmt anders ausgesehen.

Bilder folgen ...

... ohne Worte

 
Zuletzt bearbeitet:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #16
wow - das sieht ja aus.....dann bin ich mal gespannt wie er sich jetzt verhält.....
toll, dass es überstanden ist!
glg Heidi
 
W

winni

Gast
  • #17
wow - das sieht ja aus.....dann bin ich mal gespannt wie er sich jetzt verhält.....
toll, dass es überstanden ist!
glg Heidi
Wie er sich verhält, dass willste nicht wirklich wissen Heidi :oops:.

Ich bin hier nun der Staatsfeind Nr. 1 und vor Matthias läuft er auch weg:confused: Glaube er kapiert gerade, dass ihm was fehlt und ist beleidigt, nein das trifft es nicht - eher verängstigt. Selbst wenn wir mit seinem Lieblingswedel umherwedeln bzw. ich mit Leckerlie raschel und versuche ihn anzulocken kommt er nicht :oops:

Bin mal gespannt wie lange das anhält ...
 
Catloverin

Catloverin

Forenprofi
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.121
Alter
52
Ort
Bad Fallingbostel
  • #18
Da drück ich Euch die Daumen, dass er bald wieder Frieden mit Euch schließt!

Wie gehts ihm denn ansonsten oder macht das Schlafmittel nicht so sehr duselig? Und gibts denn auch noch "Nacktfotos" :D:D:D?

LG, Iris.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #19
Oh je der Wicki!
Bestimmt schämt jetzt, wo er so nackig rumläuft.:D

Vielleicht war das Schlafmittel doch zu leicht und er hat im Unterbewusstsein etwas von der Aktion beim Tierarzt mitbekommen. Nach einem Tierarztbesuch sind sie oft ein bisschen durch den Wind, bestimmt hat er euch bald wieder verziehen.
Rescuetropfen wären im dem Fall sicherlich nicht verkehrt.
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
  • #20
Es wird kalt und Du ziehst ihm seinen Pelzmantel aus, da wär ich auch sauer!
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben