Besitzerin kümmert sich nicht um ihren Kater - Was tun?

M

MeinKleinerStern

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2021
Beiträge
1
Hallo erstmal,

Hoffentlich kann ich hier im Forum Rat finden. Folgendes Szenario:

Seit einigen Jahren wandert bei uns hier eine Katze bzw. Kater, Geschlecht unbekannt. Das Fell ist voll von Zecken und Flöhen, die Augen sind komplett verkrustet und sehen absolut nicht gesund aus.. Die Katze ist ziemlich aggressiv und greift auch gerne mal andere Leute, vor allem Kinder an, falls hier welche vorbeilaufen. Mittlerweile meidet hier jeder den Block, einfach aus dem Grund, weil man der Katze nicht über den Weg laufen möchte.. Die Katze hat auch einige Zeit lang gehumpelt (sehr stark sogar), jetzt sieht es eher "besser" aus (Wobei ich das ungern hier in den Raum werfen möchte, einfach weil man sieht, dass die Katze leidet.) Ansonsten macht er / sie einen fitten Eindruck.

Jetzt zur Besitzerin; Die Besitzerin ist ne alte Omi. Sie ruft die Katze ab und zu mal rein, im Winter sieht man die Katze gefühlt immer draußen. Füttern tut sie die Katze nur auch "ab und zu mal" (Mit Produkten von Felix und Whiskas, wer hätte das gedacht.)

Nun zur meiner Frage.. soll ich es riskieren und die Katze einfangen & in eine Tierklinik bringen oder würde ich mich damit strafbar machen? Bevor hier etwas dummes fällt; Ich hatte selber 3 Katzen (zurzeit einen Kater) und der Anblick von der Katze tut mir wirklich im Herzen weh. Ich will der Katze unbedingt helfen, aber ich weiß nicht wie. Die Tierschutzvereine hier antworten weder auf meine Anrufe noch auf meine Mails.. Gibt es nicht irgendein "Tierschutz" Gesetz, wo man einfach nur zum Wohle des Tieres handelt und sich damit nicht strafbar macht?

Ich würde mich ziemlich über Antworten freuen. Wie gesagt, ich will der Katze nur so schnell wie möglich helfen.
 
Werbung:
Mellie89

Mellie89

Forenprofi
Mitglied seit
2. Dezember 2020
Beiträge
1.121
Hallo 🙋🏼‍♀️
Für mich wäre der erste wichtige und logische Schritt, die Besitzerin anzusprechen. Vielleicht kann sie sich den TA nicht mehr leisten oder es scheitert an der Mobilität.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.021
Wenn ein Tier dermaßen vernachlässigt ist, daß es gesundheitlich schlimm steht, tritt das Veterinäramt ein. Also bitte dort melden.
Du kannst dann auch weitere Schritte mit denen besprechen. Der offizielle Weg ist in so einem Fall immer der beste.
Danke, daß Du die Augen nicht veschließt. :)
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.461
Ort
Alpenrand
..schwierig. Die Katze einfach ohne das Einverständnis des Besitzers einfangen und zum Arzt bringen ist in der Tat eine Straftat..auch (leider) wenn es der Katze nicht wirklich gut geht.
Etwas anderes wäre der Fall wenn man davon auszugehen hat, dass Katze besitzerlos ist.



Was mich wundert, woher du soo genau weißt, was Katze zum futtern bekommt und wie häufig sie gefüttert wird...
Wie willst du denn wissen, was Omi so innerhalb ihrer vier Wände macht, noch wirst du jede Napffüllung und Fütterung draussen immer sehen/mitverfolgen...
Auch weißt du nicht ob die Katze ggf. irgendwelche Erkrankungen hat und vom Besitzer dahingehend in irgndeiner Form behandelt wurde/wird noch weißt du ob die Omi nicht doch hin und wieder zum TA geht..
Sehr viel Spekulation bei dem Ganzen...und mit Spekulationen werden weder Behörden noch TH's was anfangen können, sondern du dich eher in die Gafahr bringen, üble Nachrede zu betreiben..
Soll nun nicht angreifend sein von meiner Seite, ich finde es toll, dass du dir sorgen um die Katze machst..aber erstmal bäuchte es doch etwas mehr gesicherte Fakten, denn wilde Spekulation


Ob die Katze nun Futter a oder b bekommt (auch wenn es kein hochwertiges Futter ist sonden eben Felix und Co.) ist für die ganze Sache z.B überhaupt nicht relevant! Das ist etwas, was deutlich Privatsache ist und die genannten Futtersorten sind zumal allesamt weitverbreitetes für Katzen ausgewiesenes Futter ..das tut für Behörden und TH's hier also überhaupt nichts zu Sache..eher im Gegenteil: die Katze bekommt Futter.

Vielleicht suchst du erstmal den Kontakt zur dieser Omi und fragst mal nach, vielleicht findet man so gemeinsam eine gute Lösung für die Katze.
Auch kannst du ggf. das Vet-Amt informieren.

Aber einfach eingenmächtig die Katze einzutüten, aufgrund von nur dem was du meinst zu sehen ohne die wirklichen Tatsachen etwas genauer zu kennen, ist keine Lösung zu der ich raten würde.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.776
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich an deiner Stelle würde die Seniorin auf die Katze/den Kater ansprechen, und fragen warum er so aggressiv ist. Ob er krank ist! Schmerzen können auch aggressiv machen.
Ob er kastriert ist! Unkastrierte Kater sind oft auf Stunk aus, und aggressiv.
Ob er ein Streuner ist, der von ihr gefüttert wird! Hunger kann auch aggressiv machen.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.012
Das kommt darauf an, wo Du lebst.

In D gilt:

Du selbst darfst das Tier solange es nicht klar in Not - das meint in akuter Gefahr - ist in so einem Fall nicht einfach so einfangen und der Besitzerin entziehen, Du weisst ja wem es gehört. Das wäre rechtlich gesehen Diebstahl.

Und selbst bei akuter Gefahr müsstest Du sie oder die Polizei informieren. Du dürftest die Katze dann aber ärztlich versorgen lassen, falls Du sie nicht schnell genug erreichst oder aber sie sich weigern würde das zu tun. Meldung solltest Du dann aber trotzdem vorher/gleichzeitig machen, da Du sonst auf den Kosten im Zweifel sitzen bleibst.

Spätestens der TA wird Dich fragen, wem das Tier gehört und da Du ja weisst wem das Tier gehört musst Du natürlich auch wahrheitsgemäss Auskunft geben diesbezüglich. Sie würde dann also eh wieder an die Besitzerin zurückgehen oder in behördliche Obhut gegeben werden, wenn die Zustände wirklich untragbar sind.

Aber Du kannst die Frau anzeigen. Schau mal hier:

Tierquälerei melden

Ansonsten würde ich auch sagen, suche erst mal das Gespräch und rede mit der Frau, wenn Du Dir Sorgen machst.

Eventuell klären sich dabei einige der von Dir angenommenen Punkte und es stellt sich als anders heraus als Du es wahrnimmst. Oder Du kannst die Katze unterstützen mit dem Einverständnis der Besitzerin indem Du die Besitzerin bei eventuellen Problemen unterstützt.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich würde ebenfalls die Besitzerin ansprechen.
Vielleicht ist sie ja froh, wenn ihr jemand hilft weil sie es alleine nicht mehr schafft...
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.461
Ort
Alpenrand
Die Katze ist ziemlich aggressiv und greift auch gerne mal andere Leute, vor allem Kinder an, falls hier welche vorbeilaufen....
..das wäre mitunter derzeit der einzige Grund, weshalb ggf. Behörden auf den Plan gerufen werden könnten...
Aber eben nicht von dir, sondern rechtlich gesehen die Eltern eines Kindes, nachdem es von der Katze verletzt wurde bzw. derjenige müsste es zur Anzeige bringen, welcher von Katze wirklich belegbar verletzt wurde..das wäre eben unter (sehr, sehr speziellen) Umständen eine Sache von Gefahr in Verzug..
Aber dazu reicht eben auch nicht, dass die Katze angreift..sondern es müsste bei den Angriffen tatasächlich jemand nachhaltigen Schaden erleiden...

Ob damit aber wirklich am Ende der Katze dann geholfen wäre, ist nicht gesichert..
Ein aggressives Tier, welches wild Menschen angreift und somit als nicht resozialsierbar am Ende eingestuft wird...nun es gab zumindest bei Hunden genügend Fälle, wo das Tier dann auf Behörden Anordnung einfach eingeschläfert wurde...
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
4
Aufrufe
351
Ja_Joyce
J

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben