Barfen und Teilselbstversorgung

Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
Moin liebes Forum,
- PC ist grad abgeschmiert ich hatte ALLES schon getippt *grml* -

Kurz zu uns, wir wohnen im schönen Schleswig-Holstein, wir das sind mein Freund 28j und ich . Hausdame ist unsere Lilo 9 jährige Hauskatze. Dazu hat sie nach einem Verlujstreichen Jahr 2014 nun Ragnar und Kará zwei Norweger Zwerge, geboren am 15.6.14. Zum Haushalt gehören auf Grund unserer Entscheidung, so wenig Fleisch wie möglich aus Massentierhaltung zu kaufen, auch verschiedene Nutztiere. Wir haben Kaninchen und Gänse, Hühner und Schafe.
Lilo darf den Garten nutzen, wenn wir zu Hause sind. Die Zwerge dürfen erst Raus, wenn der Garten Katzensicher eingezäunt ist, da unser Feldweg vorm Haus zur Vielbefahrenen Strecke wird, sobald Ferien sind bzw. Wochenende.

Nun würde ich gerne auf Barf umsteigen. Im Moment füttern wir Carny da es gut vertragen wird und Mac's.
Jetzt befinden wir uns in der Testphase, was hier gemocht und gefressen wird. Gibt also immer mal nebenbei Rohfleisch statt NF, Pute nehmen alle gerne, Hähnchenherzen waren nicht so der Brüller, heute Abend gibts mal Kaninchen.

Grundsätzlich würde ich gerne später, wenn es um 100% Barf geht, auch das Nutzen, was beim Schlachten übrig bleibt. Da wir das in Eigenregie (außer bei den Schafen natürlich) machen bräuchte ich ein paar Infos wie z.B. das Blut haltbar gemacht wird und ob ich das bei der Supplementierung dann wie Rinderblut einrechnen muss, oder ist das Tierspeziefisch so unterschiedlich das es anders gerechnet wird?
Wie sieht es mit den Federn aus? Kann man die noch zu irgendwas gebrauchen?
Das die Katzingers die dicken Knochen kaputt Nagen kann ich mir kaum vorstellen, sind ja doch bisschen größer und Kräftiger als Mäuseknochen... Und ich dusssel habe mich oft genug, wenn ich nicht aufgepasst hab, beim Einpacken dran geschnitten. Da hab ich ja ein bisschen Angst die so zu füttern falls sie überhaupt dran gehen.
Wie sieht es mit den sonstigen Innerein aus? Leber gibts nur für uns, aber Herz und Magen dürften ja gefüttert werden, richtig? Wie ists mit Niere?
Haut mit Fell? Wobei da nicht viel übrig bleibt, die Winterfelle lassen wir gerben. Also nur wenn wir mal im Sommer schlachten, was eher selten passiert und das bisschen was am Hals übrig bleibt. Ohren, Pfoten, Geflügelfüße?
was kann und darf sonst noch genutzt werden?

Ich möchte bitte keine Diskussionen über das Schlachten an sich. Unsere Tiere haben alle ein Artgerechtes Leben und einen "sachgerechten" Tod.
wir möchten auf Fleisch auf dem Teller nicht verzichten, aber auch nicht die unwürdigen zustände unterstützen unter denen sogar Bio-Fleisch produziert wird.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen
Gruß
Sara
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Grundsätzlich würde ich gerne später, wenn es um 100% Barf geht, auch das Nutzen, was beim Schlachten übrig bleibt. Da wir das in Eigenregie (außer bei den Schafen natürlich) machen bräuchte ich ein paar Infos wie z.B. das Blut haltbar gemacht wird

Ich glaube frisches Blut muss irgendwie gerührt werden, oder so, damit es nicht gerinnt.....am besten mal den Metzger fragen, wenn sich hier keiner meldet... wenn ich Blut vom Metzger bekomme, friere ich es immer ein. Ich personlich friere es mittlerweile in kleinen Babyflaschen ab......Eiswürfelpäckchen geben hier zu viel Sauerei.

und ob ich das bei der Supplementierung dann wie Rinderblut einrechnen muss, oder ist das Tierspeziefisch so unterschiedlich das es anders gerechnet wird?
Es gibt wohl bei einigen Frostshops Geflügelblut....vll. da mal nachfragen ob sie extra Nährwerte haben, ansonsten würde ich es einfach wie Rindeblut verwenden. Wenn das Fleisch ab nicht ausgeblutet ist, brauchst du eh fast kein zusätzliches Blut.


Wie sieht es mit den Federn aus? Kann man die noch zu irgendwas gebrauchen?

Kissen, Katzenangeln.....als Futterbeigabe würde ich sie nur an ganzen Tierteilen lassen.


Das die Katzingers die dicken Knochen kaputt Nagen kann ich mir kaum vorstellen, sind ja doch bisschen größer und Kräftiger als Mäuseknochen... Und ich dusssel habe mich oft genug, wenn ich nicht aufgepasst hab, beim Einpacken dran geschnitten. Da hab ich ja ein bisschen Angst die so zu füttern falls sie überhaupt dran gehen.

Ente und Huhn geht problemlos, wobei ich die für meine Kitten kleinhacke. Gans gebe ich auch keine Knochen....die sind ja :massaker:

Wie sieht es mit den sonstigen Innerein aus? Leber gibts nur für uns, aber Herz und Magen dürften ja gefüttert werden, richtig? Wie ists mit Niere?
Haut mit Fell? Wobei da nicht viel übrig bleibt, die Winterfelle lassen wir gerben. Also nur wenn wir mal im Sommer schlachten, was eher selten passiert und das bisschen was am Hals übrig bleibt. Ohren, Pfoten, Geflügelfüße?
was kann und darf sonst noch genutzt werden?

Herz und Magen zählen als Muskelfleisch

Niere darf auch gefüttert werden, würde ich aber zumindest wenn du die Tiere konventinell ernährst von absehen. Wenn deine Kaninchen nur ungedüngte Wiese kriegen, würde ich sie auch verfüttern.

Haut kannst du mit Fell geben. Ich würde nach Möglichkeit die Futterstücke möglichst komplett lassen, halt nur in die richtige Größe schnippseln. Im Prinzip kannst du alles verfüttern.
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
Moin Eifelkater,
vielen dank für die Antworten. Vielleicht meldet sich ja noch ein Metzger wegen dem Blut. Das gerinnt ja so wahnsinnig schnell. Und Ohne Ausbluten schlachten wir nicht (ok bei den Gänsen ginge es, aber die will ich ja auch selbst essen.)

Gruß
Sara
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.930
Ort
Hemer, NRW, D
:D Kein Metzger, aber küchentechnisch vorbelasteter Barfer...

Blut, das Du für's Katzenfutter verwenden willst, wird kaltgerührt. Wenn es denn homogen-flüssig bleiben soll.
Alle möglichen erlaubten gerinnungshemmer haben im katzenfutter nix zu suchen.
Btw. wenn sich die Blutleber gebildet hat, also der gerinnungsfähige Teil eben geronnen ist und als glibberiger Klumpen in der restlichen Suppe schwimmt:
Auch nicht schlimm. kann prinzipiell auch so verwendet werden. (alles zusammen, nicht die Suppe wegkippen!)
Wer's lieber wieder klassisch dickflüssig haben möchte:
Gefäß mit dicht schließendem Deckel, mittig Loch (so klein als möglich) in den Deckel, Pürierstab rein und durchmatschen... Vorsicht! Das spritzt. Aber danach ht man wieder Blut wie man's gewöhnt ist - ohne oder fast ohne Glibberklumpen.

Leber - ein klein bißchen solltet Ihr den Katzen auch davon gönnen - ca. 40 g (jer nach Spendertierart kann das auch mehr oder weniger sein, das solltet Ihr dann nachrechnen)je kg zubereitetes Fleisch. Ist für's Vitamin A nötig.

Federn, Fell, Geflügefüße.... tierische Ballaststoffe. Bis 10 % der Fleischmenge je Rezept. (Auf pflanzliche ballaststoffe kann dann verzichtet werden.)

Dünne Geflügelknochen schaffen die Katzingers schon, ansonsten: kräftiger Elektrofleischwolf und schreddern. Knochen sorgen im Barf für Ca und P - und einiges an Spurenelementen. Alles braucht die Katz...

Niere, Lunge, Milz, Hirn: Bis 5 % der Fleischmenge
Herz, Magen: bis 10 % der Fleischmenge

Und: Such mal mit dem Stichwort Prey-Model-Barf.
Das dürfte für Euer geplantes Barf das passendste sein.
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
Moin Siru,
super danke für die genauen Angaben. *daumen hoch*
Das mit dem Glibberklumpen wieder zusammen mixen ist klasse. Meist mach ich das schlachten alleine, da ist nix mit nebenbei rühren.
Mh vom Prey-Model hab ich gelesen, aber da gehts ja um ganze Beutetiere mit allem drum und dran... Ich möcht zwar "beutetier" aber lieber im Nachbau mit allem was Mietz braucht und dabei nutzen was eh da ist... ist ja auch Unsinn etwas was da ist nicht zu nutzen und dafür Ersatzstoffe zu verwenden.
Wobei wir kommen auch für uns nicht mit dem aus was in Eigenproduktion 'hergestellt' also liebevoll aufgezogen wird, ein gewisser Prozentsatz unser Nutztiere schleicht sich regelmäßig so tief in unser Herz das sie dann Langzeitplätze bei Liebhabern bekommen... Entsprechend wenig bleibt dann also auch für die Mietzen am Schluss übrig. 90% würd ich sagen werden wir 0-8-15-Barfen, der Rest ist dann aus eigenen Ressourcen.

Apropos, wie lang dauerts bei du-barfst bis der Zugangscode kommt? Würd ja so gerne schon am Kalkulator rumspielen, bin ein elendiger theoretiker ^^ und muss immer erst alles vorab testen bevor ich dann was mach. Weil zum Matschen fehlen im Moment die Ressourcen, beide 300L Truhen sind voll bzw. ziemlich voll... und die Ställe auch noch :stumm:
Brauch ich eigentlich noch die Scripte dazu?

lg Sara
 
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.930
Ort
Hemer, NRW, D
:D
Es gibt neben dem reinen Prey-Model ja noch das Frankenprey: Da wird das Beutetier dann à la Frankensteins Monster nachgebaut.
(N.b.: Daher stammen meine % Zahlen...)

Zum Kalki bei Dubarfst: Kommt drauf an, wie Du bezahlt hast.
Per PayPal erfolgt die Freischaltung quasi sofort (da hakt es nur mit dem Zugang zu den Threads um den Kalki drumrum), die anderen Zahlmöglichkeiten dauern ein bißchen - dann müssen die Pommis erst den Zahlungseingan sehen und die Freischaltung manuell auslösen (dafür funktioniert dann aber direkt auch alles)... nächstes Wochenende, oder so.

Ob Du die Scripte brauchst, weiß ich nicht. Prinzipiell kannst Du Dir sämtliche Informationen, die da drin stehen, auch einzeln im Netz zusammen suchen.
Zumindest die aus dem Einsteiger-Script sind leicht zu finden.
Andererseits: So schön kompakt findet man die Infos sonst nicht... ich würd das Einsteiger-Script schon mitnehmen. (Und ausdrucken - als Bettlektüre und zum mit Textmarker bearbeiten...)

Das 2. Script geht auf Fütterungsbesonderheiten bei z.b. nierenkranken Tieren, oder bei Trächtigkeit und später in der Laktationsphase ein. Und auf Kitten.
Wenn Du eh nur erwachsene, kastrierte, relativ junge Tiere ohne bekannte chronische Krankheiten hast... kannst Du Dir das 2. Script erst mal sparen. (Das läuft nicht weg...)
 
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
Ahh okay, ich befinde mich ja noch in der Lesephase - während die Mietzen ab und zu köstlichkeiten aus unserem TK bzw. vom Aldi probieren dürfen... dann schau ich nochmal bei den beiden Modellen rein.
Hab jetzt erstmal Felini Complete bestellt, da die Fleischmengen doch über 20% zumindest für die beiden Minis liegen. Die Große hat noch mit ihrer Entzündung an der Zunge zu kämpfen und kaut entsprechend ungern.. wobei Hähnchenbrust sehr klein geschnippelt fand sie heut doch besser als Felix (IHHH - aber sie ist ja krank und schlabbert so gern die Soße weg... die Fleischersatzklümpchen lässt sie liegen)
Freischaltung war übrigens 5 min nach dem Post da *lach* hab am Wochenende bestellt mein ich.

Und ich bleib regelmäßig an dem Gepinnten Thread hängen, von wegen Barf und Günstig... Macht Sinn wenn sich Katzingers auf die Futtermenge eingependelt haben... aber bei meinen beiden Raubwanzen von 16 Wochen und Großrasse, kann ich da ja noch einige KG Fleisch reinwerfenn bis sie satt sind *lach* War dann mal spaßeshalber beim Edeka fragen, die haben ne schicke Fleischtheke, wies mit Abschnitten aussieht. Durfte gleich Telefonnummer da lassen und sie rufen an, wenns was abzuholen gibt. Toller Service. Und eben bin ich über einen Barf-Shop gestolpert, hier in der Nähe... kommen die mir nur günstig vor oder ist das tatsächlich so? *klick*

Danke
Sara
 

Ähnliche Themen

Blumenkraft
2 3 4
Antworten
66
Aufrufe
4K
bohemian muse
bohemian muse
M
4 5 6
Antworten
115
Aufrufe
13K
Uschi-Joda
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben