Barfen als Leckerlie ersatz

Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Huhu ihr lieben,

sorry falls es so ein Thema schon gibt hab beim suchen nichts passendes gefunden.

Gleich zu Anfang komplet barfen kann ich nicht, da ich nur ein mini gefrierfach habe.

Zur Situation:

Es handelt sich um 1 Kater und 1 Katze beide 2,5 Jahre alt. Er wiegt fast 10kg sie knapp 5,5kg (nicht erschrecken, sie sind nicht fett sie sind beide riesengroß, der TA hat sie gewogen gemessen usw. beide liegen voll in der Norm für ihre Größe).
Beide haben für gewöhnlich an 2 Tagen die Woche eine Fleischmischung (siehe unten) bekommen.

Da mein Kater mir abends die Wohnung zerlegt habe ich ein Fummelbrett besorg und die erste Zeit mit Leckerlie gefüllt, dass will ich aber nicht mehr machen, da die mengen die da drauf gehen wohl alles andere als gesund sind und das für ihn auch ganz schnell uninteressant wird (genau wie Füllung aus Spielzeug, Blättern usw.).

Ich habe das jetzt die letzten Tage so gemacht, dass ich das Brett mit Frischfleisch gefüllt habe und dafür das abendessen reduziert habe. Ich will nichts falsch machen und kann nicht komplett barfen, also könnte ich es vielleicht so beschreiben, dass ich abends anstatt das essen in den Napf zu tun es im Fummelbrett verteile.

meine Fragen:
1. Wäre das möglich oder schade ich den pelzis damit?

2. Was soll ich da am besten reintun?
(bisher eine Mischung aus Rindergulasch, Rindersteak, Hühner/Putenbrust, Hühnerherz, Hühnermagen und wenn vorhanden das Geschenk des Tages also Vogel, Maus, Blindschleiche etc.)

3. Hab ich das beim einlesen richtig verstanden, dass Rohe Knochen in Ordnung sind (Flügel oder Bein vom Huhn)?

4. Was muss ich noch beachten ich bin so unsicher und will nichts falsch machen, da ich ja glaube, dass diese Werte Tabellen und so nicht zutreffen, da sie ja normales Nassfutter bekommen?

Bitte entschuldigt den Roman und eine evtl. Doppelnennung des Themas. Wäre echt dankbar für konstruktive Kritik und Hinweise ich will die Zwerge ja nicht Krankfüttern.

Liebe grüße
 
Werbung:
Hegelsberger

Hegelsberger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 September 2013
Beiträge
249
Ort
Kassel
Ich habe das jetzt die letzten Tage so gemacht, dass ich das Brett mit Frischfleisch gefüllt habe und dafür das abendessen reduziert habe. Ich will nichts falsch machen und kann nicht komplett barfen, also könnte ich es vielleicht so beschreiben, dass ich abends anstatt das essen in den Napf zu tun es im Fummelbrett verteile.

Wäre das nicht mehr als 20% wenn du das jeden Abend machst? Dann müsste man es supplementieren.

Ich hab hier mal den Vorschlag bekommen, man könnte auch kleine Mengen BARF zubereiten, aber das bedeutet größeren Aufwand und ist sehr teuer.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Huhu,

den zeitlichen Abstand habe ich wohl unbewusst eingehalten. Abendessen gibt es immer so um ca. 18:30 "gefummelt" wird so gegen 22:00. Aber auch wenn ich das nicht gemacht habe, gab es keinen Durchfall oder ähnliches was beschrieben wurde.

Mal zur Errechnung der Futterwerte in g:
- Jede Katze bekommt 300g Nassfutter pro Tag
- Was sie sich draußen fangen und futtern bekomme ich natürlich nicht mit es sei denn es wird liebevoll im Wohnzimmer zerlegt
-so gibt es Tage da isst vor allem der Kater nur 200g Nassfutter dann wieder Tage da sind die 300g nicht genug (dann bekommt er natürlich noch was hungern muss hier keiner)
- Also wäre das gerechnet: 300g Katze/Tag macht in der Woche 2100g
-> 20% von 2100g sind 420g
-> das macht dann wiederum 60g Katze/Tag

Ich habe jetzt noch nie abgewogen wie viel g ich den beiden abends immer gebe aber es kann nicht unendlich viel sein, da herzen und mägen generell in ca. 100g Pakten verkauft werden, das Rind sind ja immer 400g und Pute/Hähnchen knapp 500g

Das friere ich dann gemischt ein und taue jeden tag ein bisschen auf also reicht diese 1100g schwere Mischung knapp 10 Tage.

Das heißt rein rechnerisch dürfte ich genau bei ca. 20% sein. korrigiert mich, mathe ist mein feind :D

Wie gesagt gewogen habe ich nie, aber es gibt in etwa immer gleich viel.

Also wenn ich das quasi so beibehalte bin ich bei 20% und muss nicht supplementieren?


@ Hegelsberger also mit 1100g Fleisch ist mein gefrierfach voll und das ist denke ich doch eine sehr sehr kleine menge, da könnte ich gleich jeden tag für die lieben pelzis kochen ^^
 
T

TerrorMieze87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
16
Zur Berechnung 25-35 Gramm je Kilo Körpergewicht.

Abstand von 4-6 Std. weil Roh und Dose zu Durchfall führen KÖNNEN, nicht zwangsläufig.

Bei 20 % Rohfleisch muss noch nicht supplementiert werden, wenn es nebenher Dose gibt, Freigänger fangen sich im normalfall ja was ;)
Supplementiert wird erst ab 21%, wenn manns ganz genau nimmt.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
Zur Berechnung 25-35 Gramm je Kilo Körpergewicht.

Das gilt für gebarfte Katzen! Katzen mit einem an Barf gewöhnten Magen - nur die werden davon satt, weil sie gewohnt sind, dass so kleine Mengen bereits sättigen.

Einer Katze, die nur hin und wieder Rohfleisch bekommt, reicht diese Menge wahrscheinlich nicht. (Man gibt am anfang vom Barfen auch deutlich mehr, das reguliert sich dann über einen Zeitraum von alleine runter - hier waren's ca. zwei Monate)
Bitte nicht damit rechnen, wenn man einer Katze innerhalb der 20% Regel Rohfleisch gibt - die Katze wird davon nicht satt.

Einfach mit der gleichen Menge wie beim Nassfutter rechnen - davon dann halt die 20%.
Abunai rechnet da schon richtig.
(Ich sag's nur, irgendwer hatte hier vor kurzem von diesen 30g pro Katzenkilo dann 20% ausgerechnet - das kommt nicht hin.)


Jetzt ist natürlich die Frage, wieviel fummelt jede Katz dann wirklich aus dem Brett - das wird ja sicherlich auch nicht genau aufgeteilt. ;) Aber ich würde da trotzdem keine Wissenschaft draus machen. Irgendwann gleicht sich das dann sicher wieder aus.

Knochen sind okay. Würde ich aber nicht allzu viele geben. Mal vom Knochenkot abgesehen, ist da auch einfach ... nix dran. Mal 'nen Flügelchen oder so ist also okay ... beim nächsten mal dann aber lieber wieder nur Fleisch nehmen.
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
Also kann ich wenn ich das richtig verstehe so beibehalten, dass ich jedem abends 50g statt 100g Nassfutter gebe und wenn sie dann fummeln nochmal die 120g (also 60g pro katze) da rein tue.

Ich denke das hält sich in etwa die Waage, da beide bis zum letzten krümel am fummelbrett stehen - natürlich kann ich das nicht ganz beeinflussen aber die machen beim futtern auch mal den fliegenden Napf wechsel man muss ja immer checken ob der andere nicht was besseres hat.

Und wie gesagt, hungern muss hier keiner und wenn sie hunger haben dann zeigen sie mir das auch ganz genau indem sie auf den Futtervorratsschrank springen und sich bemerkbar machen.

Will halt nur nicht das sie zu dick werden oder ne über/unterversorgung mit irgendetwas haben
 
T

TerrorMieze87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2013
Beiträge
16
Das sind ja halb gebarfte Katzen, FREIGÄNGER die sich ihr Futter zum Teil selber fangen zu dem bekommen sie inzwischen ja regelmäßig Rohfleisch, also ist ihr Magen Rohfleisch gewöhnt.


Ich persönlich würde bei Freigängern die Dose bekommen und Futter fangen nicht supplementieren, das ist allerdings das was ICH machen würde, was für dich und vorallem für deine Katzen passt musst du selbst herraus finden.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27 November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.780
Ort
Hemer, NRW, D
  • #10
Öh- grade bei einer solchen Mischfütterung würde ich kein unsupplementiertes Fleisch geben. Ganz gleich, wie hoch oder niedrig dieser Fleischanteil an der Gesamtfuttermenge ist. Zumindest der Beutetier-Anteil des Futters ist nämlich nicht übersuppt.
Damit wird der Dose gleicht bis 20 % Fleisch pur aus-Effekt nämlich deutlich abgeschwächt. Man könnt auch sagen: Du kommst automatisch über diese 20 % Grenze hinaus....
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
  • #11
AAHHHH es ist alles so kompliziert ^^ so viele zahlen in % und gram und ahhhh xD

eigentlich war ja mein gedanke, ich tue ihnen was gutes, anstatt die leckerschen zu geben fleisch zu geben O.O

ich bin verwirrt ^^
 
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.780
Ort
Hemer, NRW, D
  • #12
:p Normaler Zustand eines Barfers in der Einstiegsphase...

Ernsthaft: 20 % von dem, was Du gesichert an Dose (Nassfutter!) fütterst, wäre wohl problemlos möglich. Und im Zweifelsfall nach unten gerundet.

:D Hier gibt es in der Woche(!) 2 Leckerchen-Kau-Stangen vom Aldi für 3 Katzen. Wenn ich das jemals hätte durch Fleisch ersetzen wollen...*rofl*

Wieviel Leckerchen gibst Du?:p
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5 September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
  • #13
Grundsätzlich...

... ist es sicher 'gesünder' Rohfleisch zu geben als irgendwelche gekünstelten Leckerchen oder täglich eine handvoll Trockenfutter.

Achten würde ich tatsächlich auf die Menge. Täglich 60g/Katz erscheint mir zuviel, auch wenn es nicht sofort sehr sättigend ist. Ich würde lieber alle zwei Tage etwas geben. Oder die Stückchen kleiner machen und reduzieren.

So und jetzt wollen wir keine Wissenschaft daraus machen. Denn wichtiger als eine 15%, 20%, 25% Regel ist: Wie werden die Katzen sonst ernährt? Mit welchem Futter? Blöd wäre es nämlich, wenn du ein "Alleinfutter" nimmst, das gar keines ist (z.B Almo). Oder zusätzlich Ergänzungsfutter (z.b Cosma). Dann haut alles nicht mehr hin.

Werden die Katzen ausgewogen mit hochwertigem Nassfutter ernährt und fressen das auch weiterhin gerne, brechen sie sich keinen Ast ab, wenn du 20,5% Rohfleisch gibst. Oder 23%. Das sind doch gesunde Katzen und sollen es auch bleiben.

Liebe Grüe und viel Spaß beim 'Fummeln' :)
 
Abunai

Abunai

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 November 2011
Beiträge
405
Ort
Mönchengladbach
  • #14
Huhu,

also die zwei stinker bekommen das cachet select vom aldi, entweder dose (die kleinen) oder beutel auf keinen fall pastete. Und davon auch nur Fisch in Sauce oder die Gelee Mischung.

Ich weiß es ist kein optimales futter aber alles andere rühren sie einfach nicht an, da hungern sie lieber und lassen es vor sich hin gammeln und ich hab schon so viele futtersorten ausprobiert - ist alles dooooooof

Trockenfutter mag der Kater gar nicht - für die Katze gibt es manchmal ein paar stücke als garnitur ^^

Auch wenn sie Rohfleisch futtern - auf ihr Nassfutter sind sie auch ziemlich scharf.

Sie bekommen 3x täglich 100g Morgens und Mittag jeweils einen Beutel und abends wird eine 200g dose geteilt. Sie sind da sehr penibel, wenn das Futter auch nur 20 Minuten steht und nicht frisch aus dem Beutel/ der Dose kommt dann wirds nicht gefuttert.
Aus dem Grunde halt auch 3x weniger weil sies sonst nicht anrühren.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Wattebausch
  • Barfen
Antworten
17
Aufrufe
2K
Sirija
  • Katzenneuling28
  • Barfen
Antworten
4
Aufrufe
2K
Katzenneuling28
Katzenneuling28
Antworten
5
Aufrufe
6K
dieMiffy
dieMiffy
2
Antworten
24
Aufrufe
2K
-Tiffy-
T
Antworten
23
Aufrufe
896
elenayasmin
elenayasmin
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben