BARF-Anfänger :o

M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
Guten Abend liebes Forum,

ich weiß, das obige Thema wurde schon "millionenfach" durchgekaut, dennoch hätte ich ein paar kleine Fragen.

Da meine Mutter und ich uns vorerst nicht allzu viel organisieren können, habe ich im örtlichen Zoomarkt mal fünf Dosen eingekauft, auf einer davon steht sogar explizit BARF. Ich nenne euch mal die fünf Sorten sowie Marken.

"Wildes Land" Wild pur (Wildfleisch & Distelöl)
Zusammensetzung: 70% Wild (Herz, Fleisch, Leber, Lunge, Pansen), 28,7% WF-Brühe, 1% Mineralstoffe, 0,3% Distelöl

"ZooRoyal" mit Hühnherzen
Zusammensetzung: 70% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (20% Hühnerherzen), 1% Mineralstoffe

"LandFleisch Wolf" Lamm
Zusammensetzung: 100% Lamm (47% Innereien, 34% Muskelfleisch, 19% Schlund und Knorpelteile)

Dazu noch Ente und Huhn, ebenfalls von LandFleisch.

Meine Frage wäre jetzt, da sich die Zusammensetzung schon recht natürlich anhört, ob mit dieser Methode quasi als "Übung" Erfahrung hat ? Ich weiß leider, das der Kater meiner Mutter extrem mäkelig ist... mal etwas Wurst (max. 1x pro Woche) wo geschlungen wird wie irre... andere Woche kennt er das nicht mehr. Nur bei weißem Speck geht er wirklich ab :oops:

Ich hab jezz quasi die Dosen erstmal dafür ausgesucht, ob der Herr denn überhaupt noch weiß, was Fleisch ist und was man damit anstellen könnte. Möchte aber gern mal eure Meinungen/Erfahrungen hören. (Keine Beschimpfungen oder sonstwas, wir wollen ihn, wenn er Anstalten der Akzeptanz macht, ganz auf BARF umstellen, was ich mri aufgrund meiner tiermed. Kenntnisse durchaus zutraue). Dazu soll noch gesagt sein, das ich nicht mehr bei meiner Mutter wohne und die in drei Schichten arbeitet... es müsste also auch noch praktikabel sein :oops:


So, ich hoffe mal, die Frage wurde nicht zu lang. Bevor ihr fragt: ich habe absichtlich nur drei Zusammensetzungen abgetippt, damit ihr nen kleinen Überblick ohne große Suche bekommt. Im Nachhinein kommt mir das Futter von ZooRoyal allerdings etwas spanisch vor :oops:


Nunja, lest und antwortet einfach mal. Vielen Dank im voraus :)


Marc
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
BARF-Anfänger 2

Noch ein paar kleine Hinweise meinerseits:

Diese Dosen sind, bis auf ZooRoyal, alle für Hunde gedacht. Bezüglich der Stückgröße konnte ich mich im Handel überzeugen, das die durchaus auch für Katzen gehen (sofern der Herr weiß, wozu die Zähne sind^^).

Bezüglich supplementierung mache ich mir vorerst keine Gedanken, da es ja zum testen sein soll und kein Alleinfutter.

Von diesen Hinweisen könnt ihr also getrost Abstand nehmen :)


Danke.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.356
Alter
36
Ort
Jena
Versteh ich das richtig, in diesen Dosen ist Rohfleisch? Kein Nassfutter?
Wenns für Hunde gedacht ist, gehts natürlich keinesfalls dauerhaft für Katzen. Eine Dose jetzt mal zum Test sollte nicht dramatisch sein.
Das Landfleisch klingt nicht gut, 47 % Innereien sind sehr viel, zu wenig hochwertiges Muskelfleisch. Auch 19 % Schlund würde für mich gar nicht gehen zwecks Iod.
Bei Zooroyal ist die Konzentration an Herz schon ziemlich hoch, empfohlen werden eher so 10 bis max. 15 %, zuviel Herz kann Durchfall und Kotzen verursachen.
Bei der ersten Marke erkennt man gar nicht, was wieviel drin ist.

Wenn Du erstmal testen willst, ob der Kater Fleisch frisst, empfiehlt sich immer, einfach mal Fleisch im Supermarkt oder beim Fleischer holen und Katerchen hinstellen. Huhn wird meist anfangs empfohlen. Denn es kann auch gut sein, dass der Kater diese Dosenmischungen nicht frisst, weil z. B. Dinge drin sind, die Hunde gern mögen, Katzen aber i. d. R. nicht (Pansen). Ist also nicht unbedingt aussagekräftig, wenn er diese Mischungen nicht mag ;)

Wenn er Fleisch aus dem Supermarkt mag, solltest Du Dir schnell ein paar Fertigsupplemente besorgen und das Fleisch entsprechend supplementieren (FC, TC Premix, Easy Barf). So kannst Du die Zeit überbrücken, bis Du Dich eingelesen hast und selbst mit Kalkulator Rezepte berechnen kannst.
Denn gutes fertiges Barf gibts nicht. Wenn Du's also nicht selber machen willst, dann bleib lieber bei gutem Nassfutter.

Und nein, von diesem Hinweis nehme ich keinen Abstand, denn er ist wichtig, auch für stille Mitleser :)
 
Werbung:
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
Hey und danke für die Antwort :)

Naja, es ist schon Nassfutter, wenn man die Dosen schüttelt, hört man, das überall Wasser/Brühe drin ist.

Für die Hinweise bin ich dankbar, das wusste ich auch vorher schon... wie gesagt, es sollten Meinungen/Erfahrungen genannt werden. Zudem soll er ja nicht eine Dose am Tag auffressen, sprich: ich werde die Dosen anbrechen und den Rest erstmal einfrieren, sodass es bei keiner Sorte zu Überdosierung kommen kann.

Ich meine, ihr alle kennt doch sicher das Gemäkel von den Katzen... klar... wir machen hin und wieder Gulasch, es wird gejault und gemaunzt, um was abzubekommen... legt man dann was hin, nach dem Motto "des kann man essen?!" und das war´s dann auch ^^

Wie gesagt, es soll erstmal nur testen sein, ob er seine Zähne noch kennt ^^


Trotzddem danke ;)
 
Sandra1975

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.486
Ich kann mich Miffy nur anschliessen, sie hat alles Wichtige dazu gesagt.

Wenn du testen willst, ob er seine Zähne noch kennt, solltest du Fleisch im Supermarkt oder vom Metzger kaufen und mit Felini Complete ergänzen.

Ihm Hundefutter zu geben halte ich für Unsinn und überflüssig :)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.356
Alter
36
Ort
Jena
Hmm, ich bin verwirrt :confused: Ist das jetzt in den Dosen Rohfleisch oder gekochtes Fleisch = Nassfutter?
Wenn Du ihm bisher schon Fleisch angeboten hast, war das roh oder schon gekocht/gebraten? War das Rind, weil Du Gulasch sagst? Rind mögen wohl viele Katzen nicht (ich hab das Gegenteil zu Hause).

Ich denke Erfahrungswerte zu Barf aus Dosen gibts eher wenige, ich glaub die meisten haben irgendwann einfach mal ein Stück Fleisch gegeben und sind dann zum Barf gekommen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.745
Ort
Vorarlberg
Ich meine, ihr alle kennt doch sicher das Gemäkel von den Katzen... klar... wir machen hin und wieder Gulasch, es wird gejault und gemaunzt, um was abzubekommen... legt man dann was hin, nach dem Motto "des kann man essen?!" und das war´s dann auch ^^
Ja, das ist nur zu bekannt. Gewesen. Mittlerweile stelle ich etwas hin und es gibt erst was neues, wenn das aufgefressen wurde. Wer dazwischen kommt bekommt Aufmerksamkeit - Streicheln, spielen, etc. Damit sind sie glaub ich erstaunlich glücklich.

Fleischstücke... mit etwas Übung kann auch eine sehr kleine zarte Katze eine komplette rohe Hühnerunterkeule zerlegen und fressen. Zum daran gewöhnen kann man erst mal kleinere Stücke schneiden und dann immer größere geben.
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
Also ob es roh oder gekocht ist, weiß ich nun leider auch nicht, dazu steht auch nichts auf den Dosen, leider.

Und das mti dem Fleisch hatte ich analog zum Gulasch schon gesagt,... es wird geschnuppert, ganz leicht gespielt und dann der Blick *des kann man essen?!* und das war es dann auch, deshalb hab ich mich zum testen für die Dosen entschieden.

Oder haben wir etwa einen besonders schweren Fall von BARF-Anfänger ? :oops:

Ich konnte leider die Dosen nur für Hunde bekommen, der Händler hat leider nix für Katzen :(
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
  • #10
Es kommt auf die Definition an: auf der einen Dose steht extra BARF drauf, und dem Inhalt nach wird es auch korrekt sein.

Das "normale" Nassfutter ist im Prinzip ja kein Futter, sondern Sondermüll. Das Katzen sowas überhaupt futtern, wundert mich ehrlich gesagt, weil dem ja absolut nichts hinsichtlich physiologischer Ernährung nahekommt.

Wir werden es ab morgen mal testen.... mal sehen, wie der 8kg Kater auf Fleisch-Stücke reagiert ^^
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.853
Ort
Unterfranken
  • #11
Ich weiß ja net, was der Kater sonst so kriegt, aber meine Katzen bekommen definitiv keinen Sondermüll... da is Fleisch drin, das für den menschlichen Verzehr geeignet ist.
Und die Zusatzstoffe wie Taurin und alles, bauen eben schon im weitesten Sinne eine Maus nach. Ergo: es wird versucht alles so reinzupacken, dass eine Katze keine Mangelerscheinungen bekommt.
Das is ja der Grund, warum Hundefutter auf Dauer nicht geht.

Mein Kater frisst auch keine Unmengen an frischen Fleisch/Fisch. Mal paar Brocken, wenn er gut drauf is und das war’s dann. Ich hab mich damit abgefunden, dass ich den niemals BARFen können werde.
 
Werbung:
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
  • #12
Also jezz ehrlich mal... sorry. Whiskas, Felix und wie das ganze Zeug heißt... schaut euch mal darin das "Fleisch" an. Seht ihr da iwelche Fasern? NEIN !

Denn das ganze nennt sich "Tierische Nebenerzeugnisse". Wo werden die hergestellt ? Richtig, in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt oder wahlweise auch in einem Schlachthof, der mit dem Zeug nix anfangen kann. Es wird "durchgedreht" und du hast ne Masse, die undefinierbar ist.

Und DAS ist für mich Sondermüll, oder weiß jemand, was da alles drin steckt ?

Da würde ich unserem Kater lieber zuschauen, wie er ein Hühnchen killt und es sich schmecken lässt, denn das ist Natur.



Aber das nur meine Meinung, die offenbar nicht wirklich interessiert...
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.745
Ort
Vorarlberg
  • #13
Es kommt auf die Definition an: auf der einen Dose steht extra BARF drauf, und dem Inhalt nach wird es auch korrekt sein.
Barf ist leider kein geschützter Begriff. Also darf jeder das auf sein Tierfutter drauf schreiben wenn er will. Egal was drin ist.

Marcus, kannst Du programmieren?
Barf != Dosenfutter

Ich würde Barf frei beschreiben mit selbstgemachten, rohem Katzenfutter.
Meines sieht zum Beispiel in gefrorenen Zustand so aus:

Das fast schwarze ist Blut, das helle Hühnerhaut und die Stückchen sind in diesem Falle Hühneroberschenkelfleisch. Nicht sichtbar drin sind diverse Supplemente wie ein Calciumpräparat und Taurin. Die Dosierung der Supplemente ist extra berechnet und mit der Feinwaage abgewogen.

Das "normale" Nassfutter ist im Prinzip ja kein Futter, sondern Sondermüll. Das Katzen sowas überhaupt futtern, wundert mich ehrlich gesagt, weil dem ja absolut nichts hinsichtlich physiologischer Ernährung nahekommt.
Wenn Du das Katzenfutter meinst, das man im normalen Supermarkt bekommt (z.B. Felix oder Sheba): JA.
Allerdings gibt es auch noch einige hochwertigere Futtersorten die man bisweilen nur im Fachhandel oder im Versand bekommt.
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
  • #14
Hallo Magdalena,

ja ich weiß, ich wollte damit nur verdeutlichen, das es erstmal extra draufsteht und ich es auch ansehen konnte. Es hat schon Ähnlichkeit, nur das dort eben Brühe dabei ist.

Und ja, genau solches Futter meine ich. Unter anderem auch Royal Canin... klingt ja nett, ist aber am Ende auch Müll...

Und so wie auf dienem Bild, bekam ich heute sogar tiefgefroren zu kaufen. Wie gesagt, es ist nuuuuur ein Test mit den Dosen, falls es immer noch nicht angekommen ist...
 
K

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29 September 2011
Beiträge
1.141
  • #15
Hmm, ich bin verwirrt :confused: Ist das jetzt in den Dosen Rohfleisch oder gekochtes Fleisch = Nassfutter?
Es gibt kein Barf in Dosen, weil Dosen zur Konservierungimmer erhitzt werden. Und schon ist das kein Rohfutter mehr.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.745
Ort
Vorarlberg
  • #16
Marcus, unsere Beiträge haben sich zeitlich wohl überschnitten.

Das, was die Leute hier im Forum als erstes beigebracht bekommen ist, dass die von Dir genannten Marken eben kein gutes Katzenfutter sind. ;) Wir nennen das Zeug Junk-Food. :D
Vermutlich ist deshalb der ein oder andere jetzt pikiert, da wir haben ja vermutlich missverstanden haben. ;)
 
M

marcusnb

Benutzer
Mitglied seit
25 September 2019
Beiträge
40
  • #17
Stimmt, erhitzt werden muss es, daran hab ich nicht gedacht ^^
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.853
Ort
Unterfranken
  • #18
Und ja, genau solches Futter meine ich. Unter anderem auch Royal Canin... klingt ja nett, ist aber am Ende auch Müll...
Jetzt echt?!?
RC is Schrott? Das wusste hier ganz sicher noch keiner!
Sag bloß net, das erkennt man, wenn man die Zusammensetzung liest? :eek:
Hast Du noch so paar Hämmer? Trockenfutter is ungesund, z.B.

Ich sagte bereits: meine Katzen bekommen Futter, das für den menschlichen Verzehr geeignet ist.
Dass ich da net von Whiskas red, sollte eigentlich klar sein.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.745
Ort
Vorarlberg
  • #19
Stimmt, erhitzt werden muss es, daran hab ich nicht gedacht ^^
Jep, und dann ist es streng genommen kein Barf mehr. Das "R" in Barf steht in den meisten Definitionen für roh.

Das Problem bei den Fertigmischungen ist, dass fast alle für Hunde sind (und somit nicht das beinhalten, was Katzen zur dauerhaft gesunden Ernährung benötigen. Die wenigen, die für Katzen sind, sind schlecht, unzureichend oder gar falsch supplementiert.:(
Zumindest hat die Katzenbarf-Community noch kein qualitativ ausreichendes Fertigbarf für Katzen entdeckt.

Wenn es Dir ernst ist mit dem barfen, dann würde ich Dir empfehlen, so herum vorzugehen:
Erst testen, welches Fleisch die Katzingers mögen (oder sie direkt erst daran gewöhnen).
Dann in Ruhe eine Fertigsupplentmischung kaufen und für den Übergang das dran tun.
Währenddessen in die Thematik einlesen, die notwendigen Supplemente, eine Feinwaage und eventuell einen Gefrierschrank kaufen und dann selber Barf herstellen. :)
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
  • #20
Auch mit fertigem Barf (also ich meine jetzt rohes, eingefrorenes Barf) wirst du kaum feststellen können, ob der Kater sowas mag. Und schon gar nicht welches, wo du irgendwo in einer Kühltruhe findest.

Meine Freundin hat mal Barf für ihre Katzen bestellt. Die haben es nicht gefressen. Von meinen erfahrenen Barfkatzen hat es nur ein einziger gefressen. Der allerding mit Genuss.

Und Dose ist niemals Barf. Was hilft es dir, wenn du weißt, ob der Kater Hundefutter aus Dosen frisst? Das heißt noch lang nicht, das er auch rohes Fleisch frisst.

Warum also so umständlich? Esst ihr Fleisch? Vermutlich, sonst hättet ihr ja auch keine Wurst oder Speck zuhause. Dann probiert doch einfach mal aus, ob der Kater Fleisch mag, indem ihr von euerm Fleisch vor der Zubereitung ein Stückchen abschneidet. Rind oder Geflügelfleisch, am besten geht am Anfang meistens eher weiches, mageres Fleisch in kleinen Stückchen.

Und wenn du gutes Nassfutter für Katzen suchst, dann würde ich dir mal empfehlen, Sorten wie Mjamjam, Select Gold pure, Wild Freedom zu googeln. Gibt noch andere, die hab ich nur gerade da. Und das ist ganz sicher kein Müll.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Barfen Allergiker Kater Die Anfänger 0
M Mit dem Barfen anfangen Barfen 2
Averses Einmal täglich Barfen / Wie und was genau ? Barfen 5
L BARFen als Anfänger Barfen 10
B Barf anfänge Barfen 1
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben