Atemprobleme bei junger Katze

Warnhinweis bei medizinischen RatschlÀgen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Flakes

Flakes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2020
BeitrÀge
3
Hallo liebe Communitiy đŸ±

Seit etwa einem Monat sind meine 18 Wochen alten KatzenmÀdchen Nala und Lia bei mir. Nala bereitet mir seit 3 Wochen Sorgen aufgrund ihrer Atmung.
Die Atmung ist eigentlich stĂ€ndig, auch in entspannten Ruhephasen, schnell, oft angestrengt, pumpend, Bauchatmung. Manchmal wackelt der ganze Katzenkorb am Kratzbaum weil sie so schnell/hektisch atmet. Bin natĂŒrlich nach ein paar Tagen Beobachtung gleich zum Tierarzt gegangen. Er hat mir wie bei der ersten Routineuntersuchung gesagt alles bestens, Herz hört sich gut an, Lunge und Bronchien auch (hat sie nur abgehört). FĂŒhlte mich nicht so ganz ernst genommen. Er meinte bei jungen Katzen kann das schon sein. Hat mir allerdings trotzdem gleich fĂŒr ein paar Tage homöopathische Tropfen verschrieben. Die gab ich, ohne Besserung. Im Gegenteil, 2 Tage spĂ€ter hörte ich sie morgens ziemlich Husten, bin davon sogar aufgewacht.
Wieder zum TA. Er hörte sie ab, alles in Ordnung am Herz usw. Er verschreibt 5 Tage Antibiotikum plus eine Spritze. Er meinte es können Keime auf den Atemwegen sein. Nach den 5 Tagen war das Husten etwas besser meiner Meinung nach, bin 7-9 Stunden arbeiten am Tag, was da vorgeht kann ich natĂŒrlich nicht wissen.
War nun nochmal zur Kontrolle da und soll 4 weitere Tage Antibiotikum geben. Jedesmal schlimm fĂŒr meine Nala. Sie hat trotzdem noch diese schnelle, pumpende Atmung wie zuvor. Bin nun echt unsicher ob ich das AB weitergeben soll.. Das ist doch auch total strapazierend fĂŒr so ein junges Tier. Ganz abgesehen von der Tortur es ihr einzuflĂ¶ĂŸen. Muss dazu sagen der TA hat nichtmal einen Abstrich gemacht um das AB begrĂŒndet zu verabreichen. Werde nĂ€chste Woche mal zu einem anderen TA gehen..

Hat jemand evtl. auch so etwas Ă€hnliches erlebt, beobachtet oder kann mir Erfahrungen zu solchen Atemproblemen geben. Ich weiß ich sollte zum TA abwarten, aber es beschĂ€ftigt mich einfach und mache mir Sorgen um meine kleine, das es doch etwas ernsthaftes ist.
Auf was sollte ich beim TA achten, bzw ansprechen? Sollte man sie röntgen oder Àhnliches?

Noch zur Info: Nala frisst und spielt normal, etwas schneller erschöpft beim spielen als zuvor und es scheint mir sie sucht sich oft Schlafpositionen bei denen ihr Hals gestreckt ist, evtl um besser atmen zu können scheint es mir. Sie sind beide entwurmt aber noch nicht geimpft.

Vielen Dank schonmal an alle die sich die Zeit genommen haben den Text zu lesen und vielleicht auch eine Antwort fĂŒr mich haben đŸ€—
 
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
BeitrÀge
456
Ich wĂŒrde auch eine weitere Meinung bei einem anderen Tierarzt einholen, ggf einen Termin in einer Tierklinik machen.
AbklÀren ob ein Herz Ultraschall /Röntgen der Lunge/Blutbild sinnvoll wÀre.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
BeitrÀge
3.624
Ort
Berlin
Auf jeden Fall Röntgen in 2 Ebenen und einen Herzschall machen lassen.
Abstrich auf Katzenschnupfenerreger ebenfalls.

Bei uns gingen die ersten AsthmaanfÀlle mit ca. 4 Monaten los, gehechelt wurde schon vorher.
 
Flakes

Flakes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2020
BeitrÀge
3
Auf jeden Fall Röntgen in 2 Ebenen und einen Herzschall machen lassen.
Abstrich auf Katzenschnupfenerreger ebenfalls.

Bei uns gingen die ersten AsthmaanfÀlle mit ca. 4 Monaten los, gehechelt wurde schon vorher.
Ja an Asthma habe ich auch schon gedacht 😣
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
BeitrÀge
3.624
Ort
Berlin
Ja an Asthma habe ich auch schon gedacht 😣
keine Sorge, selbst wenn es das wÀre, ist das kein Drama.
Der Diagnostikmarathon kostet am Anfang etwas Zeit, ja, aber Asthma geht eben nur ĂŒber Ausschlussdiagnose (Röntgen, Blut, Kot, Herzschall, Bronchoskopie mit Lavage).

Dann ist alles aber nicht so schlimm: 2x am Tag inhalieren kostet Dich insgesamt vielleicht eine Viertelstunde Zeit:
Inhalieren, was zu trinken geben (Medi muss runtergespĂŒlt werden), Nase abwischen (gegen Pilz durchs Medikament), fertich.

Und die Medis sind auch nicht so teuer.
Wir zahlen fĂŒr eine 3er Packung Inhalationsmedizin 140€. Die reichen im Normalfall 3 Monate... wenn man nicht 2 Patienten hat wie wir 😆
Und alle 6-12 Monate ein Kontrollröntgen.

Vielleicht ist es aber ja auch was anderes bei Euch.
 
Flakes

Flakes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 August 2020
BeitrÀge
3
keine Sorge, selbst wenn es das wÀre, ist das kein Drama.
Der Diagnostikmarathon kostet am Anfang etwas Zeit, ja, aber Asthma geht eben nur ĂŒber Ausschlussdiagnose (Röntgen, Blut, Kot, Herzschall, Bronchoskopie mit Lavage).

Dann ist alles aber nicht so schlimm: 2x am Tag inhalieren kostet Dich insgesamt vielleicht eine Viertelstunde Zeit:
Inhalieren, was zu trinken geben (Medi muss runtergespĂŒlt werden), Nase abwischen (gegen Pilz durchs Medikament), fertich.

Und die Medis sind auch nicht so teuer.
Wir zahlen fĂŒr eine 3er Packung Inhalationsmedizin 140€. Die reichen im Normalfall 3 Monate... wenn man nicht 2 Patienten hat wie wir 😆
Und alle 6-12 Monate ein Kontrollröntgen.

Vielleicht ist es aber ja auch was anderes bei Euch.
Danke das macht etwas Mut 😊 klar es kann auch etwas anderes sein, wird jetzt wohl erst mal ein lĂ€ngerer Weg das rauszufinden. Ich hoffe das wir danach Gewissheit haben, das ist mir erstmal das wichtigste. Danke fĂŒr deine Antwort!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei NotfĂ€llen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur VerfĂŒgung und unterstĂŒtzen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen RatschlĂ€gen.
Oben