Asthma aus der Dose

Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Aus einem Artikel 'Gesund leben' vom Mai 07

Asthma aus der Dose

Lungenärzte warnen vor Haushaltssprays, weil deren Verwendung Asthma auslösen kann. "...insbesondere von sprühfähigen Glas- und Möbelreinigern, aber auch von Raumsprays ist dringend abzuraten" sagt M.B. (Vorstandsmitglied des BV der Pneumologen und Lungenfacharzt am Lungenzentrum in U.).
Eine Studie zeigt, daß bereits der wöchentliche Einsatz das Risiko, Atemwegsbeschwerden und asthmatische Beschwerden zu entwickeln, um das Anderhalbfache erhöht. Bei Probanden, die viermal pro Woche zu den Aerosolreinigern griffen, verdoppelte sich dieses Risiko gar.
M.B. rät, beim Sprühen nicht einzuatmen, danach Fenster zu öffnen und den Raum zu verlassen. Noch besser ist es, ganz auf solche Produkte zu verzichten.


Wenn man bedenkt, daß sich diese Ärosole überall niederschlagen, wo auch Katzen leben und langstreifen, wird man drauf kommen müssen, daß diese Bestandteile durch Fellputzen noch mehr in die Miezen kommen und im Organismus schaden können.

Auch diese Art von Putzmittel zähle ich persönlich zu den Wohngiften.

Zugvogel
 
Werbung:
Coonaddict

Coonaddict

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.096
Ort
Weiterstadt
So etwas habe ich noch nie benutzt.

Das gilt aber manchmal auch für Parfüm. Ich weiß es aus dem Freundeskreis: Ein Bekannter bekam regelrechte Atemnot bei bestimmten Parfüms, die seine Freundin benutzte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
Danke für den Hinweis! Ich habe auch ab und zu Raumspray benutzt, dachte aber bisher nicht, daß mein Kater das irgendwie aufnehmen könnte.
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
Ob das auch für Glasreiniger gilt? Manchmal benutze ich
den morgens auf die Schnelle, wenn mein Sohn den
Spiegel wieder mal völlig mit Zahncreme bespritzt hat.

Und meistens sind die Katzis ja morgens genau dort,
wo ich auch bin...


Juli06
 
S

squib

Gast
Ob das auch für Glasreiniger gilt? Manchmal benutze ich
den morgens auf die Schnelle, wenn mein Sohn den
Spiegel wieder mal völlig mit Zahncreme bespritzt hat.

Und meistens sind die Katzis ja morgens genau dort,
wo ich auch bin...


Juli06

Glaube ich eigentlich nicht. Die Dinger werden doch mit Luft betrieben, die man durch den Pumphebel reindrückt...
 
Norbthecat

Norbthecat

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
2.919
Alter
48
Ort
Fernwald (Hessen) im Herzen der Natur
Raumsprays benutze ich eigendlich gar nicht. Nur ab und an mal sowas wie Pronto für die Holzmöbel. Hab eigendlich auch nicht gedacht, das das eventuell schädlich sein könnte.... :eek:

LG

Gabi
 
M

mousecat

Gast
Glaube ich eigentlich nicht. Die Dinger werden doch mit Luft betrieben, die man durch den Pumphebel reindrückt...

Alles was man einatmet oder auch über die Haut aufnehmen kann,
ist sicher nicht so gesund, auch Glasreiniger nicht.

Ich benutze meist für die schnelle Reinigung von Spiegel und Co.
feuchte Microfasertücher, klappt prima, ganz ohne Reinigungsmittel.

Zum Fensterputzen nehme ich warmes Wasser, mit etwas Geschirrspülmittel
und einen Schuss Essig, wird streifenfrei sauber.
 
Lynxlover

Lynxlover

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
1.116
Gut zu wissen, auch wenn es das ohnehin nicht gibt bei mir.

Ich halte es mit mousecat und der altmodischen Reinigung ;).

Außerdem finde ich Spraydosen unwahrscheinlich teuer und den Effekt einfach zu wenig ...effektiv??!!! :D :D


Liebe Grüße

Tinna
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Wow, dass so Zeug nicht ohne ist, war mir klar, aber SO schlimm? Gut, dass wir hier sowar nicht haben. Fenster und Spiegel werden mit Microfaser mit klarem Wasser streifenfrei sauber, ohne Reinigungsmittel. Gegen "unlüftbare" Gerüche haben wir Myrtheöl in der Sprühflasche.;)
 
T

Tess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
13
  • #10
Nur gut das ich für sowas noch nie Geld ausgegeben habe. Die einzige Sprühdose die ich habe ist mein Haarspray und das benutze ich draußen. Und das schon lange bevor ich die Katzen hatte, da es sonst die Therme im Bad verkleben kann. Ich lüfte dann auch lieber einmal mehr

Liebe Grüße
Silvia
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
  • #11
Raumsprays kommen hier nicht zum Einsatz, weil ich tatsächlich immer das Gefühl habe, dass man in Räumen, in denen man diese Sprays ganz frisch gesprüht wurden, schwieriger atmen kann.

Glasreiniger benutze ich schon, wenn auch einen ökologischen. Irgendwie bekomme ich Fensterputzen mit Essig nicht streifenfrei hin und Brennspiritus ist mit nicht geheuer.:oops:

Auf den herkömmlichen Glasreinigern steht aber tatsächlich drauf, dass man den Sprühnebel nicht einatmen soll. Wenn man sich allerdings schon alleine die Knall-Farben der Glasreiniger anschaut, dann will man gar nicht so genau wissen, was da alles an Chemie in den Organismus geraten kann.

LG,
 
Werbung:
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #12
Ich auch. Ich reiße lieber öfter die Fenster ordentlich auf, als zur Dose zu greifen und abgestandene Luft "schön" zu sprühen.
Ich normalerweise auch. Aber was mache ich im Winter, wenn es kalt draußen ist? Und in einem kleinen 18qm-Zimmer den ganzen Tag Naßfutter steht? Das stinkt dann einfach, und ich kann nicht ständig lüften! Dann benutze ich ab und zu ein Raumspray. Hält aber auch nicht lange an, hab noch keine ideale Lösung dafür gefunden.

@Zugvogel: Gilt die Schädlichkeit für Katzen eigentlich auch für biologische Sprays? Ich hab meins extra aus dem Bioladen besorgt.
 
S

Stoepsel

Gast
  • #13
Ich normalerweise auch. Aber was mache ich im Winter, wenn es kalt draußen ist? Und in einem kleinen 18qm-Zimmer den ganzen Tag Naßfutter steht? Das stinkt dann einfach, und ich kann nicht ständig lüften!

Da ich eine "Frostbeule" bin, die sich erst ab 24 Grad aufwärts wohlfühlt, kenne ich das Problem im Winter auch.
Bei mir hilft es dann, für 10 - 20 Minuten ein Schälchen mit naturreinem Öl ( Myrthe, Lavendel, Orange..... ) heiß zu machen.

Das sollte man bei Haustieren allerdings nicht ohne Aufsicht stehen lassen. Aber die paar Minuten kann man sich ja in diesem Raum aufhalten, so ein Problem ist das sicher nicht, und es hilft !!! ;)

Man kann das Öl auch in einen Wattepad träufeln und katzensicher irgendwo verstauen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass es die Müffelgerüche nicht so schnell kleinkriegt, wie das selbe Öl in heißem Wasser.

Ein super Ersatz für Raumspray ist auch das vielgerühmte Myrthenöl verdünnt in einer Sprühflasche.
Ich benutze das nur nicht immer, weil ich ( je nach Laune ;) ) nicht immer Myrthe riechen mag. Manchmal stehe ich einfach mehr auf einen anderen Duft.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #14
daher benutze ich nur noch EMs.....und auch wenn es im Bad müffelt (bei den Klos...) so kurz nach dem Gang der Jungs vor allem...dann versprühe ich eine EM-Wassermischung im Raum und gut isses -
Sprays verwende ich gar keine mehr - hab aber trotzdem Asthma.....
glg Heidi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Ich normalerweise auch. Aber was mache ich im Winter, wenn es kalt draußen ist? Und in einem kleinen 18qm-Zimmer den ganzen Tag Naßfutter steht? Das stinkt dann einfach, und ich kann nicht ständig lüften! Dann benutze ich ab und zu ein Raumspray. Hält aber auch nicht lange an, hab noch keine ideale Lösung dafür gefunden.

@Zugvogel: Gilt die Schädlichkeit für Katzen eigentlich auch für biologische Sprays? Ich hab meins extra aus dem Bioladen besorgt.

Ich denke, es sind nicht nur die Inhaltsstoffe, die schädlich sind, sondern auch die Aerosole selber, die Treibgase.
Reines Wasser mit naturreinem Myrteöl oder ähnlichem wird von der Schädlichkeit ganz unten rangieren, Duftdampf ausm Ölverdampferchen etwa gleichzusetzen.

Inhaltsstoffe von allem, was in der Luft versprüht wird, von so merkwürdigen Sachen wie OneTouch bis zu Vernebelung mit Pumpzerstäuber sind immer kritisch zu betrachten, vor allem, wenn sie nicht mehr natürlichen Ursprungs sind, wenn man besondes die Verträglichkeit für Haustiere nicht außer acht läßt. Mein Tip ist, auf jedes Produkt einzeln gucken, was drinne ist, und in jedem Fall Pumpzerstäuber den Treibgasbehältern vorziehen.

Spiritus ist eine Alkoholart (?), verfliegt sehr schnell und ist von allen Fensterputzmitteln noch das verträglichste. Ich verwende ihn auch, aber nicht als Spühmittel sondern pur aus der Flasche auf den Polierlappen, so viel wie nötig, so wenig wie möglich.
Möbelspray brauch ich für die kunststoffbeschichteten Möbel nicht, echtes Holz wird mit Bienenwachsmitteln aus der Dose gepflegt.

Und in einem kleinen 18qm-Zimmer den ganzen Tag Naßfutter steht?
Das ist wahrlich ein Problem, das gelöst werden muß, will man nicht Raumgerüche mit Aerosoldüften überdecken.
Ich nehme dann tatsächlich immer den Drucksprüher mit Myrtewasser und neble hoch in Luft, einmal dabei im Kreis mich drehend. Die Frische wird 'gehalten' von den bereits erwähnten Duftpads, die an strategisch wichtigen Stellen plaziert sind.
Nach Bedarf wird gelüftet à la Stoß zur Terasse mit der hohen Tür. Kippstellung der Fenster ist absolut verpönt.

Mariechen wird jetzt grad umgewöhnt von Häppchenmampfer auf zwei Mahlzeiten, und was von der jeweiligen Portion nicht nach einer Stunde verzehrt ist, wird einfach weggeräumt. Noch hat meine Mademoiselle etwas Verwundern bis Verärgerung damit, aber ich werde es liebevoll sicher hinkriegen.

Zugvogel
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #16
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2007
Beiträge
9.413
  • #17
Da ich eine "Frostbeule" bin, die sich erst ab 24 Grad aufwärts wohlfühlt, kenne ich das Problem im Winter auch.
Bei mir hilft es dann, für 10 - 20 Minuten ein Schälchen mit naturreinem Öl ( Myrthe, Lavendel, Orange..... ) heiß zu machen.
Ja, das hab ich auch, so ein Öllämpchen, wo man ein paar Tropfen ins Wasser macht. Da hab ich aber noch nicht den richtigen Duft gefunden, irgendwie riecht mir das dann auch zu intensiv. Vielleicht waren 2-3 Tropfen auch schon zuviel :confused:

@Zugvogel: Da du dich so gut auskennst, kannst du mein Raumspray mal beurteilen? Ich weiß nicht mal, ob das ein Pumpzerstäuber oder was anderes ist. Ich hab mal draufgeguckt: Es ist von Primavera, 100% naturrein, Bestandsteile: Alkohol bio, Wasser, Mimose Abs., Rosengeranie bio, Orange bio, u.a. Bei Mimose Abs.steht kein bio dabei, und das "u.a." stört mich auch etwas, da weiß ich ja nicht, was das sein könnte? Weiter unten steht, daß das Produkt reizend sein kann, daß man das Aerosol nicht einatmen soll, Hautkontakt sensivilisierend sein kann, und daß Limonen enthalten sind (keine Ahnung, warum das extra erwähnt wird). Da das mein erstes Raumspray ist, weiß ich nicht, ob das jetzt so gut ist oder nicht. Die Warnungen stehen vermutlich auf jedem Spray? :confused:

Ich nehme dann tatsächlich immer den Drucksprüher mit Myrtewasser und neble hoch in Luft, einmal dabei im Kreis mich drehend. Die Frische wird 'gehalten' von den bereits erwähnten Duftpads, die an strategisch wichtigen Stellen plaziert sind.
Das werde ich auf jeden Fall auch einmal ausprobieren! Woher krieg ich Myrte nochmal? Du hast es schonmal im NKF geschrieben, aber da komm ich ja jetzt nicht rein. Welches Verhältnis Myrte zu Wasser sollte man etwa verwenden, ein paar Tropfen für eine Flasche oder so?

Mariechen wird jetzt grad umgewöhnt von Häppchenmampfer auf zwei Mahlzeiten, und was von der jeweiligen Portion nicht nach einer Stunde verzehrt ist, wird einfach weggeräumt.
Das wäre natürlich die leichteste Methode, aber irgendwie scheue ich mich davor. Eigentlich sind Katzen ja von Natur aus Häppchenfresser, Felix geht mindestens 6mal täglich an den Napf. Zudem scheinen sich die Studien zu widersprechen, ob für Struvitkatzen möglichst wenige oder möglichst viele Mahlzeiten besser sind. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich die mal nachlesen. Vielleicht ist ein verschlossener Napf mit Bewegungsmelder eine Alternative. Leider sind das Metallnäpfe, ich glaub irgendwer hat mir mal davon abgeraten. :confused:
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben