Arthrose - wie behandeln?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

A-p-i-z

Gast
Hallo ihr Lieben,

gibt es hier jemanden der sich mit Arthrose auskennt? Ich habe keine Katze mit Arthrose, aber ein Meerschweinchen. Meine Oma Mulli ist nur schon 7 Jahre und 9 1/2 Monate alt - also schon über der normale Lebenserwartung von Meerschweinchen. Aber es lassen sich ja immer wieder Dinge zwischen Mensch und Tier, oder auch Tieren untereinander übertragen - sprich die Behadlung ist ähnlich, oder sogar gleich. Mulli ist natürlich schon seit Monaten in tierärztlicher Behandlung...

Die kleine Maus bekommt täglich Schmerzmittel (Rheumocum) und Zeel. Ebenfalls bekommt sie regelmäßig Hyaluronsäure um die Gelenke etwas zu schmieren und Magnetfeldtherapie. Phasenweise geht es ihr auch richtig gut, aber manchmal liegt sie den ganzen Tag. Ich muss sie täglich sauber machen, und regelmäßig "baden" und eincremen. Ich hätte sie vermutlich auch schon erlößt, wenn sie mir nicht jeden Tag zeigen würde, das sie noch nicht gehen will - sie frisst gierig wie immer und strahlt mich regelrecht an, wenn ich sie frage, ob sie noch bei mir bleiben möchte.

Habe auch schon von Goldimplantaten bei Hunden gelesen, allerdings kommt eine OP in ihrem Alter nicht in Frage, das Risiko ist viel zu groß - aber kennt sich vielleicht jemand mit Kolloidalem Gold aus - soll hier ja auch wahre "Wunder" vollbringen? Ich weiß, diese Frage gehöhrt eigentlich in die Rubrik Homöopatie, aber im allgemeinen möchte ich ja nicht nur diese Art der Medizin anstreben. Ich denke die herkömmliche und auch die allternative Medizin hat Vor- und Nachteile...

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen, bzw. vielleicht gibt es ja noch Anregungen zur Behandlung, die ich mal bei meinem TA ansprechen könnte...

Ach ja, hatte noch vergessen zu schreiben, das es schon sehr weit fortgeschrittene Arthrose ist, und die Zuwüchse an der Wirbelsäule schon spürbar sind, demnach ist die Bewerung auch schon stark eingeschränkt, daher ist die Hilfe beim sauber machen nötig...

Liebe Grüße
Steffi
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.997
Ort
Nähe Trier
Ich schubse deine Frage mal ;)
 
Jasi

Jasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
149
Ort
nähe von Augsburg
Hi

Ich kann dir unterstützend Gruenlipp Muschel Pulver empfehlen. Entweder in flüssig (dann sollte der Muschelpulveranteil allerdings sehr hoch sein) oder direkt als Pulver. Ist zwar nicht ganz billig, aber bei meinem Pferd der ebenfalls leichte Arthrose hat wirkt es wunder. Seit er sein Mittel bekommt mit hochprozentigem Muschelpulver und anderen unterstützenden Stoffen ist er wie ausgewechselt.
 
A

A-p-i-z

Gast
Hallo,

@locke: danke für´s schubsen... :smile:

@Jasi: Von Guenlipp Muschel Pulver habe ich noch nie gehöhrt - werde ich gleich mal googeln - danke für den Tipp. Muss mal schauen, ob ihr das noch helfen könnte, wenn du schreibst, das dein Pferd "nur" leichte Arthrose hat. Mulli hat es ja schon seit längerem, und die TÄ aus der Tierklinik meinte schon vor gut einem halben Jahr, dass sie noch nie so heftige Arthrose bei einem Schweinchen gesehen hat. Kein Wunder, die meisten Meerschweinchen werden garnicht so alt wie meine Mulli... Naja ist wie gesagt schon gut 1/2 Jahr her und ich finde es bedenklich, dass man die Arthrose schon durch die Haut durch spühren kann. Demnächst gehe ich mal wieder zur Kontrolle zum TA, er soll sie sich mal wieder anschauen (wenn nix akkutes dazwischen kommt Anfang November), und ich brauche Nachschub an Medikamenten.

Mein TA ist auch echt ein "Schatz" - er fragt immer nach ihr, wenn ich dort bin, auch wenn sie nicht dabei ist, und freut sich auch sehr, wenn ich ihm zwischendurch mal eine kleine Satus-SMS schicke.

Und die Kosten sind mir ehrlich gesagt egal - meine Mulli hat mich die letzten 2 Jahre an die 1000€ TA gekostet... Für meine Mulli ist mir nicht´s zu teuer, denn beim Kauf wurde ich von ihr erwählt, und wir habe ein sehr "inniges" Verhältniss. Dieses Schweinchen ist einfach was ganz besonderes für mich, auch wenn es "nur" ein ganz einfaches Mischlingsschwein ist...

Vielen dank mal für deinen Tipp.

Liebe Grüße
Steffi
 
A

A-p-i-z

Gast
Hab mal geschaut...

Das Guenlipp Muschel Pulver verspricht prizipiell die gleiche Wirkung wie die Hyaluronsäure - nämlich die verbesserung der Gelenkschmiere.

Bin gerade am testen, welches der beiden homöopatischen Behandlungen besser hilft. Ich habe wenn es ihr immer schlechter ging sofort alles eingesetzt - dann ging es ihr besser. Momentan bekommt sie nur die Hyaluronsäure, und im November bekommt sie wieder die Magnetfeldtherapie, so kann ich dann eher abschätzen, was wirklich hilft...

Die Magnetfeldtherapie geniest sie sichtlich, aber sie wurden dann schon übermütig, und bekam einen regelrechten Krampfanfall, weil sie sich dann zu doll verrenkt hat. Ist aber schon länger her...

Liebe Grüße
Steffi
 
Jasi

Jasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
149
Ort
nähe von Augsburg
Hallo,

@locke: danke für´s schubsen... :smile:

@Jasi: Von Guenlipp Muschel Pulver habe ich noch nie gehöhrt - werde ich gleich mal googeln - danke für den Tipp. Muss mal schauen, ob ihr das noch helfen könnte, wenn du schreibst, das dein Pferd "nur" leichte Arthrose hat. Mulli hat es ja schon seit längerem, und die TÄ aus der Tierklinik meinte schon vor gut einem halben Jahr, dass sie noch nie so heftige Arthrose bei einem Schweinchen gesehen hat. Kein Wunder, die meisten Meerschweinchen werden garnicht so alt wie meine Mulli... Naja ist wie gesagt schon gut 1/2 Jahr her und ich finde es bedenklich, dass man die Arthrose schon durch die Haut durch spühren kann. Demnächst gehe ich mal wieder zur Kontrolle zum TA, er soll sie sich mal wieder anschauen (wenn nix akkutes dazwischen kommt Anfang November), und ich brauche Nachschub an Medikamenten.

Mein TA ist auch echt ein "Schatz" - er fragt immer nach ihr, wenn ich dort bin, auch wenn sie nicht dabei ist, und freut sich auch sehr, wenn ich ihm zwischendurch mal eine kleine Satus-SMS schicke.

Und die Kosten sind mir ehrlich gesagt egal - meine Mulli hat mich die letzten 2 Jahre an die 1000€ TA gekostet... Für meine Mulli ist mir nicht´s zu teuer, denn beim Kauf wurde ich von ihr erwählt, und wir habe ein sehr "inniges" Verhältniss. Dieses Schweinchen ist einfach was ganz besonderes für mich, auch wenn es "nur" ein ganz einfaches Mischlingsschwein ist...

Vielen dank mal für deinen Tipp.

Liebe Grüße
Steffi


Meiner hat zusätzlich zur Arthrose noch Muskelzittern im Winter. Mit "leichte Arthrose" kann ich nur seinen jetzigen Zustand beschreiben. Vorher hatte er, vor allem im Winter, so starke Arthrosebeschwerden das er nicht mal mehr ruhig stehen konnte und sein Gewicht immer wieder vom einen auf das andere Bein verlagert hat ist also hin und her getappt. Seit er das Mittel mit Muschelpulver bekommt (Mobifor) hat er diese Beschwerden nicht mehr. Klar ist auch das kein Wunderheilmittel aber es erleichter es ungemein. Er kann jetzt auch im Winter wieder voller elan über die Koppel Galoppieren was er vorher überhaupt gar nicht mehr gemacht hat.
 
A

A-p-i-z

Gast
Hallo,

bin im Moment etwas hin und hergerissen, weil Mulli ein Hinterbein garnicht mehr bewegen kann - sprich sie ist nun absolut Bettlägrig, und kann alleine nicht mehr aufstehen.

War deshalb noch mal beim TA, um mit ihm über ihre Situation zu sprechen, und in mal wieder drüberschauen zu lassen.

Mein TA meinte das ich sie sehr gut pflege, trotz der Bettlägrigkeit riecht sie nicht, und ist sauber, und hat bis auf kleine Wunden an den Forderpfoten (wegen der unnormalen Belastung) nix. Weiter meinte mein TA das er in meinem Fall bei der guten Pflege noch vom einschläfern absehen würde (bei den meisten anderen Kunden hätte er zum einschläfern geraten). Kot ist absolut super, obwohl sie täglich Schmerzmittel bekommt. Hatte auch Radiccio mit beim TA, damit er mal sieht, wie ihr "Fressverhalten" ist - auch hier meinte er, dass sie noch leben möchte, so wie sie reinhaut.

Ist alles nicht so einfach - einerseits sehe ich diese positiven Sachen, und auch ihren Willen weiter zu leben, andererseits sehe ich ihre Hilflosigkeit...

Heute habe ich auch versucht etwas Gymnastig mit ihr zu machen, und eine aus meinem Schweineforum schickt mir so ein Muschelpulver, hat sie noch übrig. Ebenfalls habe ich ihr heute einen spezial Päppelbrei gemacht, bestehend aus Gykosaminen (heute noch besorgt), Hyaluronsäure, Vitamin-B-Komplextablette und CC-Brei. Mal schauen, ob die kleine Maus sich nochmal etwas erholt...

Liebe Grüße
Steffi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich schwöre auf Teufelskralle, die Indikation ist 'bei allen altersbedingten Beschwerden des gesamten Halteapparates'.

Für Tiere gibt Bio-Pulver bei Lunderland. Zwar ist es recht bitter, aber mit sehr langsam einschleichen wird man es unterjubeln können.
Die Wirkung tritt spätestens nach etwa 6 Wochen ein, dann aber sichtbar.

Ab und zu mal ein wenig Gelatine unters Futter rühren, sofern weder Knorpel noch schlundiges Futter gegeben werden kann.


Zugvogel
 
A

A-p-i-z

Gast
Naja Gelatine ist glaube ich nicht geeignet für Meerschweinchen, deren Verdauung ist für tierische Erzeugnisse absolut nicht ausgelegt... Ich hatte schon bei der Hyaluronsäure bedenken, und versuche momentan auch noch Glykosamine. Möchte ihr nicht zu viel verschiedenes auf einmal zumuten. Davon würde die kleine Maus sicherlich wieder Durchfall bekommen, was in ihrer Situation vermutlich tödlich wäre, da sie den Gewichtsverlust nicht verkraften würden...

Ah, Teufelskralle - das könnte ich auch noch versuchen, wenn das Muschelpulver nicht anschlägt - danke mal für den Tipp. Ist ja echt faszinierend wie viel verschiedene Sachen es da gibt. Irgendwas muss doch anschlagen!

Habe zwar die Hoffnung schon aufgegeben, das sie je wieder laufen kann, aber ich würde es mir so sehr für die kleine Maus wünschen - wenn ihr sie sehen könntet, dann wüstet ihr warum. Sie ist noch so Lebensfroh. Wenn man nur den vorderen Teil von ihr anschaut, dann meint man sie wäre noch viel jünger...

Liebe Grüße
Steffi
 
A

A-p-i-z

Gast
  • #10
Hallo,

wollte mich noch mal bei allen für ihre Tipps bedanken, leider hat sich Mulli Donnerstag Nacht von mir verabschiedet, ich habe sie erlöst. Sie wollte nicht fressen, und ihre Augen waren müde, deshalb war es meine Pflicht auch den letzten und schwersten Schritt mit ihr zu gehen.

Du bleibst immer in meinem Herzen mein Schatz!

Mulli1.jpg
Mulli2.jpg
Mulli3.jpg


Liebe Grüße
Steffi
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
27
Aufrufe
9K
Antworten
22
Aufrufe
1K
teufeline
Antworten
25
Aufrufe
1K
ClaudiaP
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben