Amy (Hauskatze, 5 Jahre alt) - Kahler Bauch, Haut rot und nass :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Amurza

Amurza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2015
Beiträge
5
Ort
Schleswig Holstein
Halli Hallo,

angefangen hat alles vor etwa einem halben Jahr.
Ich endeckte am Bauch meiner Amy (Hauskatze. 5 Jahre alt), einige kahle Stellen am Bauch, welche von Tag zu Tag immer größer wurden. Aus Sorge rief ich natürlich gleich beim Tierarzt an als ich es endeckt habe, die mir daraufhin sagten das ich das erstmal im Auge behalten soll und schauen soll und falls es schlimmer wird dann die Praxis aufsuchen möchte.
Nachdem ein paar Tage vergangen sind, fiel mir auf das es nicht nur dabei blieb das die Stellen "nur" kahl wurden, sie wurden auch ziemlich rot und leicht nass. Also bin ich nachdem mir das auffiel zum Tierarzt. Vor Ort wurde eine Fellprobe entnommen, da der Verdacht auf ein Pilz bestand und ihr wurd eine Art Antibiotika gespritzt (Den Begriff habe ich gerade leider nicht im Kopf, ich erkunde mich morgen noch einmal, wie genau dies noch hieß....). Leider war der Pilztest positiv, also wurde dieser behandelt. Mit einem Mittel welches uns der Tierarzt mitgab musste meine kleine 4 mal im Abstand von 3 Tagen gebadet werden. Wir haben endlich auf Geneßung gehofft, aber nichts. Amy hatte zwar kein Pilz mehr, aber der Bauch wurde immer schlimmer. Also habe ich sie lange Zeit beobachtet und mir viel auf das sie sich sehr stark putzt. Also wieder zum Tierarzt, das beobachtete mitgeteilt. Nachdem die Tierärztin sich Amy angeschaut hat, spritzte sie ihr Kortison und das Antibiotika-ähnliche Mittel. Mit einem Schirm um Amys Kopf herum gingen wir also wieder nach Hause und sollten in zwei Wochen wiederkommen. Während der zwei Wochen bis zur nächsten Spritze ging die Rötung tatsächlich zurück und gesifft hat es auch nicht mehr. Also sind wir nach zwei Wochen zum Tierarzt um die zweite Spritze abzuholen, die es dann komplett beenden sollte. Aber zu früh gefreut. In der dritten Woche sah es von ein auf den anderen Tag alles wieder so aus wie vor 3 Wochen. Ihr Bauch war blank, rot und nass. Also wieder zum Tierarzt. Diesmal riet sie uns eine Blutabnahme zum Allergietest. Also haben wir das gemacht. Bevor wir gingen bekam klein Amy noch einmal Kortison.
Etwa eine Woche später bekamen wir dann den Anruf; Amy hat keinerlei Allergien bis auf die gegen Flöhe (Flohkot, Flohspeichel etc.). Da sie aber keinerlei Flöhe hat und hier auch alles ziemlich sauber gehalten wird, kann es auch nicht daher kommen. Nun nach dem ... sechsten Tierarztbesuch die bisher leider keine gewünschten Ergebnisse brachten bitte ich um Rat.

Hattet ihr schonmal ein ähnliches Problem und/oder vielleicht eine Theorie was mit Amy los sein könnte? :confused:

Langsam verzweifel ich.. und auch wenn Amy bei den Tierarztbesuchen sehr ruhig ist...gefallen tun sie ihr ganz sicher nicht.

Da sie das alles ja erst seit etwa einem halben Jahr hat, habe ich auch überlegt was sich denn in der Zeit verändert hat:
-vor gut einem Jahr bin ich zu meinem Freund gezogen? Umgebungswechsel? Psychische Auslösung, dadurch verstärktes putzen? Kann das sein?
-vor etwa einem Jahr wurde sie sterilsiert
-vor etwa einem Jahr wurde auch das Futter gewechselt.

Amys Veränderungen in kurzen Stichpunkten:
- Der Bauch ist kahl, rot und nass
- Sie putzt sich verstärkt
- Sie weist aber keine Zeichen auf schmerzen o.ä. auf

Vielen dank schonmal im vorraus für eure Antworten.
 
Werbung:
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
3.872
Amys Veränderungen in kurzen Stichpunkten:
- Der Bauch ist kahl, rot und nass
- Sie putzt sich verstärkt

ich hatte das auch einmal bei meiner leider verstorbenen zora.
bei ihr trat das wirklich innerhalb von stunden auf - ohne, dass etwas sich geändert hätte, plötzlich, oder dass sie etwas gefressen hätte oder oder oder.

im prinzip kann es alles mögliche sein. es KANN psychisch sein. es KANN irgendein allergisches geschehen sein. es könnte eine eosinophile geschichte sein.

habt ihr am futter was verändert in DER zeit?

wie hinderst du sie am schlecken? das ist das wichtigste.
kommt sie mit dem kragen klar?
ist ein body eine option? zora hat so lange umfunktionierte baby-bodys getragen.
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
824
Hallo,

was wurde denn bisher alles an Untersuchungen gemacht?
(Blut, Hautgeschabsel, Pilztest, Abklatsch, Bakteriologische Untersuchung mit Antibiogramm...)
Was kam jeweils dabei raus?
Welche Behandlungen wurden durchgeführt, welche Medikamente gegeben?

Wichtig ist, sie am lecken zu hindern, damit es nicht noch schlimmer wird.

Aus welcher Region kommst du, evtl. kann dir jemand einen spezialisierten Tierarzt empfehlen.
 
Amurza

Amurza

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 August 2015
Beiträge
5
Ort
Schleswig Holstein
Nun war ich heute wieder beim Tierarzt.
Es wird nun vermutet, dass es vielleicht doch am Futter liegen kann. Sie hat die Vermutung das Amy gegen eines der verschiedenen Eiweiße im Futter eine Allergie aufweist. Um das herauszufinden hat sie mir nun Hypoallergenes Futter mitgegeben. Amy wurd' auch wieder Kortison gespritzt und sie trägt diese Woche erstmal wieder einen Kragen, damit sie sich nicht am Bauch putzen kann.


was wurde denn bisher alles an Untersuchungen gemacht?
(Blut, Hautgeschabsel, Pilztest, Abklatsch, Bakteriologische Untersuchung mit Antibiogramm...)
Was kam jeweils dabei raus?
Welche Behandlungen wurden durchgeführt, welche Medikamente gegeben?

Hallo Rana und danke für die schnelle Antwort, also:
bisher wurde ein Pilztest gemacht, der positiv ausfiel - behandelt wurde dieser mit Imaverol.
Dann wurde ein Allergietest gemacht. Blut wurde ihr abgenommen und ins Labor geschickt. Raus kam das sie eine Flohallergie hat.
Hm.. gespritzt wird ihr eigentlich jedes mal, wenn wir wegen ihrem Bauch wieder zum Tierarzt gehen Kortison.
Und eben dies "Antibiotika-ähnliche"-Mittel. Ich habe leider trotz nachfrage wie es hieß wieder den Begriff vergessen...


es könnte eine eosinophile geschichte sein.

Auch hier ein Dankeschön für die schnelle Antwort FrauFreitag.
Bis zu dieser Nachricht habe ich von diesem Eosinophilem Granulomkomplex nichts gehört, also habe ich mich gleich mal nachdem ich dies gelesen habe erkundigt. Ich werde meine Tierärztin darauf auch einmal ansprechen, ob dies evtl. der Fall sein könnte. Die Symptome die im Internet zu lesen sind haben mich nun auch auf ihre Stelle am Mund erneut aufmerksam gemacht. Seit etwa genau 3 Tagen hat sie direkt am/unterm Mund eine Stelle die relativ kahl ist und ein wenig gerötet. Es sind viele helle punkte darauf zu sehen. Seit gestern ist die Stelle auch ein wenig dicker geworden.
Die Tierärztin vermutet, dass es damit zusammenhängt, dass sie sich ja ständig am Bauch putzt und es also auch mit dem am Bauch zusammenhängt. Weiter ging sie aber nicht darauf ein.

wie hinderst du sie am schlecken? das ist das wichtigste.
kommt sie mit dem kragen klar?

Mit dem Kragen kommt sie sehr gut klar. Manchmal, aber sehr selten läuft sie paar Runden rück- oder seitwärts durch die Gegend, in der Hoffnung, dass sie den Kragen abbekommt, bis sie merkt, dass es sinnlos ist und gibt auf. Essen, schlafen, spielen und sich kraueln lassen geht aber wunderbar.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.662
Ort
Mittelfranken
Manchmal hilft es, den Kragen ein wenig ringsherum abzuschneiden, so dass sie immer noch nicht an den Bauch kommt, aber er im Sichtfeld seitlich nicht so stört

PS: herzlich willkommen hier im Forum!
 
Rana

Rana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
824
Hallo Rana und danke für die schnelle Antwort, also:
bisher wurde ein Pilztest gemacht, der positiv ausfiel - behandelt wurde dieser mit Imaverol.
Dann wurde ein Allergietest gemacht. Blut wurde ihr abgenommen und ins Labor geschickt. Raus kam das sie eine Flohallergie hat.
Hm.. gespritzt wird ihr eigentlich jedes mal, wenn wir wegen ihrem Bauch wieder zum Tierarzt gehen Kortison.
Und eben dies "Antibiotika-ähnliche"-Mittel. Ich habe leider trotz nachfrage wie es hieß wieder den Begriff vergessen...

Convenia?

Wurde nach der Behandlung nachgetestet um festzustellen, dass sie jetzt Pilzfrei ist?

Was ist mit den anderen oben genannten Untersuchungen? (Abklatsch, Hautgeschabsel.. vielleicht auch mal ne Biopsie?)

Wurde beim Blut nur der Allergietest gemacht oder auch ein Blutbild? Wenn ja, gabs da irgendwas, bzw. hast du den Befund da?
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben