Allerpet - funktioniert's? Erfahrungsberichte bitte!

I

ingerpausen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2008
Beiträge
376
Ich muss gerade so schnell wie möglich mal alle Informationen bzgl. Katzenhaar-Allergie zusammensuchen (nicht für mich - aber zur Vermeidung eines Notfall-Threads) und bin dabei natürlich auch auf Allerpet gestossen. Da ich etwas benötige, das schnell erhältlich ist und schnell wirkt (die Therapiemöglichkeiten schaue ich mir separat an), bräuchte ich besonders folgende Informationen:

  • wann setzt die Wirkung ein? Sofort?
  • akzeptieren eure Katzen das Eingeriebenwerden?
  • gibt es irgendwelche "Gerüchte" bzgl. Nebenwirkungen?

und am allerwichtigsten:

  • hilft es ausreichend auch bei einer schweren Allergie (mit beginnendem Asthma)?
  • kann man es ein (Katzen-)Leben lang verabreichen oder lässt die Wirkung nach?
Vielen Dank schon einmal an alle!
 
Werbung:
Lammashta

Lammashta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2008
Beiträge
528
Alter
53
Ort
in NRW
Hallo. Ersteinmal...es gibt keine Katzenhaarallergie !
Allergiker sind auf den Speichel der katze allergisch. Wenn die sich putzt, dann kommt der Speichel automatisch ins Fell, hat aber nichts mit den Haaren ansich zutun.

Ob es wirkt, musst Du selbst herausfinden. Jeder reagiert anders auf die Stoffe, Bei dem Einen hilfts, bei dem anderen überhaubt nicht.
Wichtig bei Allergene Desensiblisierung ist,das es der Betroffene wirlich will!!
Die grösten Heilungschancen sind bei jenen, die ihren Körper durch inneren Willen und Kraft dazu bewegen, immun zu werden!
Nicht umsonst sagt man, das die meisten Allergien zu 80% "eingebildet" seien!


Ich hab ne Freundin, die reagierte auf alle Tiere hoch-allergisch und mit Asthmaanfälle.Alle medikamente halfen nichts. Aber eine Sache, die half....Ihre Liebe zu Tiere und innerlich dagegen anzukämpfen!
Heute hat sie 2 Hasen,2 Pferde, 3 Katzen, 1 Hund! Klar, sie hustet und prustet immernoch hier und dann, aber sie hat sich selbs so weit im Griff- weil sie es will!!!- das sie damit leben und umgehen kann!

Für mich ein typisch lebender Beweis, das Allergien vom Kopf her gesteuert werden!!;)
 
T

tiha

Gast
Im NKF gab es einen Thread, da wurde Allerpet sehr gelobt. Wenn ich mich richtig erinnern kann, hatte der Ehemann (oder Freund) eine relativ starke Allergie. Mit Allerpet hat es sich deutlich gebessert, aber es ging natürlich nicht kpl. weg. Zusätzlich hatter er sich noch homöopathisch behandeln lassen. Kann mich auch noch an die Aussage erinnern, dass es möglichst "Tag-genau" angewendet wird, und das jede Woche. Mehr weiß ich leider nicht, da mich dieses Thema selber g-s-d nicht betrifft.

Bestimmt gibt es hier noch andere, die Dir mehr dazu sagen können.

Alles Gute und toi toi toi :)
 
M

Marie Lou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
4
Hallo. Ersteinmal...es gibt keine Katzenhaarallergie !
Allergiker sind auf den Speichel der katze allergisch. Wenn die sich putzt, dann kommt der Speichel automatisch ins Fell, hat aber nichts mit den Haaren ansich zutun.

Das ist Haarspalterei.

Da sich die Allergene hauptsächlich in den Katzenhaaren befinden, hat hat es sehr wohl etwas mit den Haaren zu tun - nämlich HAUPTSÄCHLICH mit den Haaren.

Dass das Allergen durch die Zunge auf die Haare aufgetragen wird, ist dafür ursächlich!

Natürlich kann man auch ganz korrekt sagen: Katzenspeichelallergie

Nicht umsonst sagt man, das die meisten Allergien zu 80% "eingebildet" seien!

Und diese Aussage halte ich für sehr verwegen und lässt mir schon seit gestern keine Ruhe. Wer sagt das? DU?

Ich habe in meiner Familie mit Allergikern reichlich zu tun, und du willst mir jetzt nicht im Ernst sagen, das die sich das nur einbilden?

Kleine Kinder von einem halben Jahr bilden sich ein, dass sie auf Hausstaubmilben, Pollen oder Katzenhaare allergisch wären?

Für mich ein typisch lebender Beweis, das Allergien vom Kopf her gesteuert werden!!;)

Für mich ist das eher ein Beweis, dass du von Allergien überhaupt keine Ahnung hast!
Die Psyche spielt bei der Bewältigung einer Allergie sicherlich eine große Rolle, aber deshalb kann man nicht im Umkehrschluss die Psyche für die Allergie verantwortlich machen.

Zum Allerpet kann ich nur positives berichten, wenn man es richtig anwendet. Schau dir mal im Internet die Testberichte auf Ciao an.

Genauso konnte ich Allerpet auch erleben, denn die Willenskraft ALLEIN half nicht.

Grüße von Marie Lou
 
Zuletzt bearbeitet:
kerstin

kerstin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Mai 2008
Beiträge
442
Ort
Offenbach
Hallo,

es gibt eine Katzenhaarallergie und es kann sein, daß ich davon betroffen bin.
Bei einem Prick-Test wird festgestellt ob Du gegen den Speichel allergisch bist.
Nun wird bei mir durch einen Bluttest festgestellt ob ich eine Katzenhaar-Allergie habe.
Ich habe eine Perserkatze zu meinen zwei Hauskatzen dazu genommen.

Es kann sogar sein, daß man nur gegen bestimmte Katzenhaare allergisch ist.
In meinem Fall wäre es die Perserkatze.
Die Frau in der Uniklinik hat sogar eine Allergie gegen Siamkatzen und gegen Stubentiger nicht.

Ich habe es auch nicht gewußt, aber es ist so.

LG
Kerstin
 
Azur

Azur

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juni 2008
Beiträge
1.653
Ort
Berlin
Ja, das liegt an der Speichelzusammensetzung der unterschiedlichen Rassen. Wusste ich auch nicht, bis letzten Freitag ein Freund zu Besuch war, der schon etwas in Sorge war, da Azur ja jetzt bei mir wohnt. Aber als er ihn sah, atmete er auf und meinte "Achso neeee - auf DEN bin ich nicht allergisch" und hat den ganzen Abend mit ihm rumgetobt. Der meinte, das liege an irgendwelchen Eiweißen im Speichel; die einen Katzen haben die, andere nicht. :)

Zum eigentlichen Thema kann ich aber leider nix beitragen, sorry. :(
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
Ich benutze hier zur Zeit Allerpet. Mein Freund kann sich mittlerweile uneingeschränkt hier aufhalten, ohne Probleme. Seine Empfindlichkeit nimmt zum Herbst wenn wenigstens die Pollen wegfallen sowieso ab, aber beschwerdefrei war selten.

Die Flüssigkeit ist quasi geruchslos, farblos - könnte Wasser sein :D

Meine Mädels lassen sich nicht gerne einreiben, aber es funktioniert. Mit einer verdünnten Lösung sprühe ich zusätzlich die Liegeplätze und teilweise den Teppich ein. Ich hoffe wir kommen irgendwann ohne aus.

Anfangs habe ich das zwei Mal pro Woche gemacht, jetzt sind wir runter auf einmal. Das ist auch besser so, ist ja nicht gerade preiswert :cool:

Nebenwirkungen sind nicht aufgetreten. Sie putzen sich nach dem Einreiben ein wenig, aber auch nur solang das Fell noch ein wenig feucht ist, dann stört es sie nicht weiter.

Im Prinzip muss man das auf ewig weitermachen. Aber durch die verringerte Allergenbelastung könnte sich auch auf Dauer die Empfindlichkeit reduzieren - aber da verläuft jede Allergie anders.

Ich würde das auf jeden Fall immer versuchen, bevor ein Tier aus der Not abgegeben werden muss.

PS: Ich würde nur die Flüssigkeit selbst bestellen. Die Komplett-Set-Angebote halte ich für Humbug. Vitaminpräparate und Co zur Unterstützung des Allergikers kann man auch anderswo kaufen, und eine Sprühflasche gibts in jedem Pfennigladen für nen Euro.

Ups..der Beitrag ist ja schon älter..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben