"Absturzgefahr"

S

sky01ga

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
1
Wir sind totale Katzen-Neuanfänger und haben eine wichtige Frage:
Unser Haus erstreckt sich über 3 Etagen mit einem offenen Treppenhaus.
Das Geländer ist aus Holzsprossen - breit genug dass eine Katze durchpasst.
Wie groß ist die Gefahr dass sie dann abstürzen? Oder lernen sie von Anfang an damit umzugehen?
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wir haben offene Treppen - ebenfalls über 3 Etagen.

Sagen wir mal so - Kitten in den ersten Wochen bei uns habe ich versucht immer auf einer Etage (EG) zu halten aber mit so ca. 5 Monaten war es nicht mehr möglich und hier ist noch nie eine Katze abgestürzt.

Sie lieben es auf der Treppe zu spielen (man kann bei offenen Stufen herrlich auf den runter stupsen der darunter her läuft :rolleyes:) und abhängen

samsi2.jpg
 
Corinna64

Corinna64

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
462
Alter
56
Ort
Kaltenkirchen
Seinem Besitz? ... Katzen sind Lebenwesen und für die meisten von uns hier wie unsere Babys.
Und es kann durchaus was passieren. Ich hab neulich erst gelesen, das ne Katze vom 1. Stock bis in den Keller gefallen ist und sich ein Bein gebrochen hat. Auch in einem EFH mit offener Treppe.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Natürlich können auch Katzen durch Unachtsamkeit oder Erschrecken z.B. durch eine offene Treppe fallen. In der Regel gewöhnen sie sich an die Gegebenheiten, aber Garantien gibt es nie! Du kannst, wie Frodo schon sagte, ein Katzennetz am Geländer anbringen. Dann seid ihr auf der ganz sicheren Seite.

@ fluuu

Geh' doch bitte im eigenen Thread wieder trollen, ja? Deine geistigen Ergüsse sind ja teilweise sehr erheiternd, aber hier geht es um wirklich wichtige Dinge, ok? Solche Aussagen können gefährlich sein!

Gruß
Jubo
 
Franner

Franner

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 August 2010
Beiträge
430
Ort
Berlin
Warum hat der Mensch so viel Angst, dass seinem Besitz etwas passiert?
Katzen sind Weltmeister im Klettern und im Fallen ohne Schaden zu nehmen.
Wenn es ihnen gut geht, warum sollten sie sich von der Treppe zu Tode stürzen?

Was soll das denn?.... Es kann auch gut passieren, dass Katzen sich beim toben mal verschätzen. Katzen sind zwar toll aber noch lange nicht perfekt. Ich würde es Auch sichern. Der Kater meiner Mutter hat sich mal erschreckt und ist auch die Treppe runter und wirklich unglücklich gefallen... er hatte sich schön irgendwie das Becken geprellt..Weiß nicht mehr genau... aber zum Wohle der Katze würde ich tatsächlich irgendwie was tun ..gerade wenn sie noch klein sind. Wenn sie größer sind ist das risiko nicht so hoch , das stimmt, aber trotzdem kann etwas passieren.
 
N

Nicht registriert

Gast
Natürlich können auch Katzen durch Unachtsamkeit oder Erschrecken z.B. durch eine offene Treppe fallen.

Für gewöhnlich passiert das nicht und wenn es passiert, dann passiert nichts und wenn man Pech hat, passiert etwas und vor allem der Katze zuviel.

Meine (mittlerweile verstorbene) Katze ist "nur" vom Kleiderschrank geplumpst...luxierte Kniescheibe, mehrere Knieoperationen, spätere Fehlstellung etc.

Viele Katzen fallen auf ihre vier Pfoten...meistens glücklich...Pech ist es nur, wenn die eigene Katze nicht dazu gehört.


Ich bin seitdem vorsichtiger, aber nicht übervorsichtig, geworden. Bei einer offenen Treppe würde ich in den ersten Monaten durchaus über eine Sicherung nachdenken.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Ich hab auch meine Kleinen nie direkt auf die Treppe los gelassen sondern immer im unteren Wohnbereich gelassen - aber mit 5-6 Monaten waren sie dann auch beim Springen so sicher dass wir es zusammen langsam angegangen sind.

Am Anfang war immer jemand dabei wenn Kitten die Treppen benutzt haben.

Ein 12 Wochen altes Kitten würde ich niemals alleine auf so eine Treppe lassen die nicht gesichert ist.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Viele Katzen fallen auf ihre vier Pfoten...meistens glücklich...Pech ist es nur, wenn die eigene Katze nicht dazu gehört.

Da gebe ich dir völlig Recht.

Der Kater einer Kommilitonin brach sich aus 80cm Höhe das Genick, als er vom Computertisch fiel. Andere überleben Stürze aus dem 5. Stock! Also: was ist gefährlich und was nicht?

Eine offene Treppe über 3 Etagen KÖNNTE gefährlich sein, muß es aber nicht. Die TE kennt ihre Katzen wohl am besten. Wenn sie mit der Situation nicht gut leben kann, sollte sie evtl. ein Netz anbringen. Das schont die Nerven. Kommt ihr alles nicht so dramatisch vor, läßt sie es bleiben. Auch gut!

Ihre Frage war, wie groß die Gefahr eines Absturzes ist oder ob Katzen lernen, damit umzugehen! Antwort: Schulterzucken und Schulterzucken!

Gruß
Jubo
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Wir haben auch so eine Treppe mit offenem Geländer über drei Etagen und meine Katzen lieben es um das Geländer herum zu spielen. Bis jetzt ist noch nichts passiert, aber ganz wohl ist mir auch nie wenn ich ihnen dabei zusehe.
Als sie noch klein waren, haeb ich sie allerdings nicht auf die Treppe gelassen.
Passieren kann überall etwas und immer sind wir halt nicht dabei um sie schützen. Vorhin ist mein Pauli von der Weide auf die bestimmt 25 m hohe Kiefer geklettert (hat er vorher noch nie gemacht), hat sich dort total verstiegen und ist bei abwärtsklettern - da wo es eigentlich nicht mehr schwierig war - dann urplötzlich aus ca. 10 m Höhe abgestürzt!
Ich war ganz geschockt! Aber er hat sich nur geschüttelt und dann versucht sein Fell von den harzigen Stellen zu reinigen. Eben hat er gefressen und jetzt schläft er sich erstmal aus.
Wäre ich nicht im Garten gewesen, wäre das Gleiche passiert, nur hätte ich es nicht gesehen....
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Ich sehe es ähnlich wie Momenta.
Es muß nichts passieren, aber wenn mal was passiert, kann man es oft nicht mehr gutmachen und wenn es etas Ernstes ist, hat man sein Leben lang Schuldgefühle.
Bei einer Sache, die sich ja eigentlich relativ einfach vermeiden läßt.

Daher würde ich grad für Kitten absichern.

Irgendwie habe ich auch das Bild einer Katze, die zwischen den Sprossen hängenbleibt und sich schwer verletzt oder erwürgt, vor Augen - weiß jetzt zwar nicht genau, woher das Bild kommt, aber auch da wäre ich lieber zu vorsichtig als daß ein Tierchen zu Schaden kommt.
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
976
  • #11
Was hab ich mir Gedanken um die Sicherheit im Haus gemacht.
Hab alles abgesichert, was potenziell irgendwie gefährlich werden könnte.

Und jetzt muss ich zusehen, wie die Kätzchen ihre Seiltänzereinheiten auf Nachbars Dach und Balkon ausleben :eek:
Die suchen sich draußen regelrecht neue Abenteuer.

Und ich, ich musste leider einsehen, dass ich draußen gar nichts mehr absichern kann.
 
Werbung:
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12 Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #12
Auf der Pflegestelle von der ich Zamo hab, gab es auch eine Treppe mit "Löchern". Die haben dort auch ihre Minis erstmal im untersten Stockwerk gehabt und erst als sie groß genug waren durften sie ständig nach oben.

Trotzdem würde ich immer aufpassen, denn es gibt wirklich genug Unfälle vorallem aus "niedriger Höhe". Beobachte deine Rabauken gut. Meine bräuchten ne Sicherung in dem Fall, da sie wirklich ungeschickt sind (vorallem Rumo nur einäugig) und sich bis heute dann und wann verschätzen.

Und fluuuuu, ach ist das schön wenn Leute Berufe ergriffen haben die ja gaaaaar nicht wie zusammengeschusterte Fernkurs klingen.:pink-heart:
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #13
ich hab auch so eine Treppe, und hier wird wahnsinnig gern darauf gespielt - treppauf, treppab. Hin und wieder bremsen sie unten zu wenig und schrammen in die gegenüberliegende Wand, Paco ist einmal von der Mitte runtergesprungen und hat den drunterstehenden Plattenspieler zerstört, sonst ist nichts passiert. Ich seh die Treppe als weitere Ebene im Raum, unter dem Kratzbaum hab ich ja auch kein Netz.
Meine sind aber auch schon erwachsene Tiere, die muss man weniger beschützen als kleine Kätzchen.

Hier ein paar Bilder vom Spielen und Abhängen:
7bho-2cf-e987.jpg


7bho-2cg-15cf.jpg


Man kann auch herrlich Leute von oben erschrecken;)
7bho-2ck-b494.jpg


Oft hocken sie zu zweit wie die Vögel am Ast auf der Stiege
7bho-2ch-1dba.jpg


7bho-2ci-488c.jpg


7bho-2cj-7f01.jpg


Rumturnen kann ich aber auch nicht leiden, da wird mir wirklich angst und bange
7bho-2cl-7a00.jpg


7bho-2cm-6fe1.jpg


Und Paco provoziert mich dann auch noch *grusel*
7bho-2cn-9719.jpg
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #14
Ja bei uns ist die Treppe auch Spielplatz, ab und an ist einer sogar so verrückt und springt durch das Geländer auf die Etage darunter, oder eben auch von Mitte der Treppe nach unten (aber das macht mein Sohn auch heute noch mit 23 Jahren :rolleyes:)

Ich leg auch immer gerne Kisschen in die etwas breiteren Ecken da auf der Seite ein großes Fenster über die ganze Treppenhöhe geht und es immer schön hell ist und die Sonnenstrahlen rein kommen.
 
O

Olive

Benutzer
Mitglied seit
27 August 2011
Beiträge
46
  • #15
Ich finde jeder sollte sichern was er sichern möchte ....
Ich glaub nicht , dass eine Katze weniger Spaß am Leben hat, wenn eine Treppe gesichert ist.

Und wenn ich dann die Treppe gesichert habe, hab ich auch keine starken Ängste mehr die eine Problematik für mich sind und zugleich eine Belastung für das Tier, es wir zu keinem Unfall kommen und meine Katzen dürfen ein langes Leben führen ohne das ich den Tod der Mietzen herausgefordert habe...

Dies habe ich gerade ausgependelt und meine Hände habe ich auch über den Laptop gehalten.
 
dhalia

dhalia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2009
Beiträge
172
Ort
Gummersbach
  • #16
ich hab auch so eine Treppe, und hier wird wahnsinnig gern darauf gespielt - treppauf, treppab. Hin und wieder bremsen sie unten zu wenig und schrammen in die gegenüberliegende Wand, Paco ist einmal von der Mitte runtergesprungen und hat den drunterstehenden Plattenspieler zerstört, sonst ist nichts passiert. Ich seh die Treppe als weitere Ebene im Raum, unter dem Kratzbaum hab ich ja auch kein Netz.
Meine sind aber auch schon erwachsene Tiere, die muss man weniger beschützen als kleine Kätzchen.

Hier ein paar Bilder vom Spielen und Abhängen:
7bho-2cf-e987.jpg


7bho-2cg-15cf.jpg


Man kann auch herrlich Leute von oben erschrecken;)
7bho-2ck-b494.jpg


Oft hocken sie zu zweit wie die Vögel am Ast auf der Stiege
7bho-2ch-1dba.jpg


7bho-2ci-488c.jpg


7bho-2cj-7f01.jpg


Rumturnen kann ich aber auch nicht leiden, da wird mir wirklich angst und bange
7bho-2cl-7a00.jpg


7bho-2cm-6fe1.jpg


Und Paco provoziert mich dann auch noch *grusel*
7bho-2cn-9719.jpg


da könnt ich gar nicht zuschaun :wow:
 
Moreno

Moreno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
872
Alter
53
Ort
Domblick
  • #17
Wir haben auch eine offene Treppe über zwei Etagen. Anfangs bin ich vor Sorge verrückt geworden. Wir haben unten keine Türen zum zumachen. Da die Treppe selbst für 14 Wochen Kitten ein
magischer Anziehungspunkt ist, haben wir schnell Sisaltreppenstufen darauf geklebt. So ist wenigstens das durchrutschen vermeidbar. Es gibt hier auch immer wieder Situationen wo mir das Herz stehen bleibt.
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #18
Anfangs würde ich es auch sichern, gerade wenn sie noch kleiner sind haben sie Schwierigkeiten die Höhe richtig einzuschätzen. Ich würde es wahrscheinlich dauerhaft gesichert lassen bei meinem Chaoskater, der stürzt sogar vom Kratzbaum ab :)

Aber stimmt schon: Alles kann man nicht sichern :) Meine beiden schaffen es sogar auf die Türblätter und turnen da drauf rum. Fragt mich nicht, wie sie da hochkommen.....
 
Solishell

Solishell

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2011
Beiträge
82
Ort
Dortmund
  • #19
also ich hab jetzt nicht den kompletten Thread gelesen, aber ich hatte in meiner alten Wohnung auch eine offene Treppe mit Gittern.

Als der kleine Katerknopf kam, hab ich komplett unter die Treppe ein langes Stück Pannesamt (hatte ich grad da, aber eignete sich gut, weil dehnbar) unter die Stufen gehängt. Sah bischen blöd aus, aber dem Kater ist nix passiert.

Die offenen Gitter oben an der Treppe habe ich mit einem Handtuch (festgebunden) abgehängt.

Ich fand das notwendig, weil Katzen sind ja nicht von Anfang an so wendig und agil, sondern lernen das ja erst noch...

Ich hatte später immer Angst, dass die wenn die vom Kratzbaum durch die STufen springen abrutchen, weil glatte Stufen: nix zum festhalten.

Drum haben wir diese klebe-teppich-stufenbeläge (de gibts im Baumarkt, damit sich eigentlich die menschen nicht langmachen) andersherum in die Stufen geklebt. So konnte dann die Katze sich problemlos festhalten...

Später sind die auch von bücherregalen durch die Treppenstufen gesprungen, alles kein Problem.

Ich hab übrigens auch auf meinen Esstisch (knapp einen Meter hoch oder so) eine Tischdecke gelegt, als meine zwei winzlinge waren, einfach damit sie sich festkrallen können, wenn sie fallen.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19 September 2011
Beiträge
3.001
  • #20
Also wir haben auch eine offene Treppe.
Mir war wichtig, dass Teppichstufen draufgeklebt werden.
Meine spielen mit Vorliebe Fangen vom Untergeschoss nach oben.
Wenn die Stufen nicht wären, dann hätte das sicher schon öfters schlimm ausgehen können.
Denn auf dem polierten Holz haben die Krallen ja Null Halt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
5K
2
Antworten
37
Aufrufe
11K
Antworten
14
Aufrufe
2K
torstengrunow
Antworten
1
Aufrufe
3K
Antworten
3
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben