4 Monate alter Kater ist unregelmässig unsauber

  • Themenstarter thevenom
  • Beginndatum
thevenom

thevenom

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. November 2023
Beiträge
10
Hallo Zusammen

Es freut mich hier zu posten und ich danke bereits jedem der hier seine Expertise und Informationen zur Verfügung stellt.

Seit 1.5 Wochen sind bei mir zwei junge Kater (4 Monate alt) bei mir eingezogen. Leider ist der eine, nicht immer ganz Stubenrein. Das ganze hat damit begonnen, dass eine Lieferung von Zooplus verspätet war und ich beim Einzug der beiden noch nicht ein perfektes Klo bereit hatte (es war etwas klein)

Das heisst ich konnte verstehen, dass Balou damit nicht ganz happy war, bereits am zweiten Tag und dann nochmal 2 Tage später war dann die WC Situation mit der Ankunft der Lieferung in Ordnung. Es stehen jetzt 3 Klos an 3 verschiendenen Räumen zur Verfügung. Ich habe das Katzenstreu von der Züchterin übernommen, sowie auch das Futter (Habe beim recherchieren gemerkt, dass dies nicht das beste ist, und werde schnellstmöglich auf ein besseres Nassfutter wechseln) aber das ist ja nicht das Haupt-Thema. Denn der eine Kater hat dann als ich die beiden das erste mal für 2-3h alleine gelassen habe aufs Bett gemacht (urin) als ich dann das erste mal einen halben Tag ins Büro gefahren bin, hat er Kot direkt nebens Klo gesetzt. Wenn ich Zuhause bin, fällt mir auf, dass er Urin ohne Probleme auf dem Klo macht, respektive ohne Zögern aufs Klo geht, sobald er kacken muss, schaut er die Katzenklos nur an und entscheidet sich dann nicht hineinzugehen. (Er ist dann auch recht aufgeregt und springt in der Wohnung um her)
Wenn ich Ihn dann ins Klo setzte, dann macht er sein Geschäft. (Er checkt auch nicht, dass man in der Katzenstreu buddeln kann usw. das muss jeweils sein Bruder machen) - (Was mir jetzt noch in den Sinn kommt, als ich die Katzenbesichtigen ging, ist mir aufgefallen, dass ein Kothaufen neben dem Katzenklo gelegen ist, da waren aber sicher 11 Katzen im Haushalt zu diesem Zeitpunkt)

Heute Morgen hat er wieder nebens Klo gemacht (Ich habe es jeweils mit Katzen freundlichen Putzmitteln weg gemacht) und dies obwohl 2 der 3 Katzenklos noch ungebraucht waren. Was mich irritiert ist, dass er ja weiss, wo die Klos sind und diese auch benützt. Bis jetzt hatte ich noch gedacht, es ist vielleicht auch weil er sich noch nicht daran gewöhnt hat, ab und zu alleine mit seinem Bruder zu sein, aber heute war ich ja anwesend (noch im Bett)

Nochmals vielen Dank für eure wertvollen Tipps und Inputs.

Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist
- Name:Balou
- Geschlecht: Kater
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: Nein, wird aber im nächsten halben Jahr gemacht.
- Alter: 4 Monate
- im Haushalt seit: 1.5 Wochen
- Gewicht (ca.): 2kg
- Größe und Körperbau: Mittelgross, schlank

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch:25.9
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Nein, wurde nicht untersucht
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: Nein

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 4 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): Züchter
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): Sind frisch eingezogen und es gab durch Katzenbaum usw, noch zwei dre Wechseln in der Wohnung aber nicht in den letzten 3-4 Tage
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.): Sie sind eigentlich sehr gut Zusammen, Sie spielen, schlafen, putzen sich gegenseitig, aber es könnte sein, dass sie in den letzten beiden Tagen eher etwas distanzierter zu einander geworden sind.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es:3
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): alle offen (eines war mit Haube - einstieg oben, da die Züchterin so eins hatte, aber das hat nicht besser geklappt)
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: 2 mal oder mehr am Tag. alle 2 Wochen würde ich die Streu erneuern
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Cats best Steu und Pelets gemixt (hat die Züchterin so gemacht)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: 7-8cm (aber er budelt ja eh nie darin oder so)
- gab es einen Streuwechsel: Nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) Nein

- wird ein Klo-Deo benutzt: Nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): Eines im Wohnzimmer an der Wand in einer Ecke, 1x im Badezimmer, 1x im Büro an der Wand (alles ruhige Plätze)

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Bis jetzt noch nicht
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Nein, Futterplatz ist in der Küche

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: Siehe Text
- wie oft wird die Katze unsauber: unregelmässig
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: eigentlich kot, urin ist nur einmal passiert
- Urinpfützen oder Spritzer: war eine pfütze
- wo wird die Katze unsauber: direkt neben dem Katzenklo
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken): Boden
- was wurde bisher dagegen unternommen: Ich habe Ihn jeweils aufs Klo gesetz und gelobt wenn er sein Geschäft gemacht, ansonsten habe ich noch nichts unternommen.
 
A

Werbung

Hallo und herzlich Willkommen.
Die Kastration würde ich vorziehen und zwar in den nächsten 4-6 Wochen.
Und das Klomanagement optimieren.
Und einen Streuwechsel in Betracht ziehen.
Ein feines, geruchloses Bentonitstreu anbieten, min. 10 cm hoch einfüllen.
 
  • Like
Reaktionen: Nepomuk, Julia01, verKATert und 2 weitere
Hallo und herzlich Willkommen.
Die Kastration würde ich vorziehen und zwar in den nächsten 4-6 Wochen.
Und das Klomanagement optimieren.
Und einen Streuwechsel in Betracht ziehen.
Ein feines, geruchloses Bentonitstreu anbieten, min. 10 cm hoch einfüllen.
Danke für deine Rückmeldung, werde ich defintiv versuchen. Aber wie würdest du den erklären, dass die Toilette fürs kleine Geschäft trotz falscher Streu genutzt wird und fürs grosse nicht? Danke dir!
 
Danke für deine Rückmeldung, werde ich defintiv versuchen. Aber wie würdest du den erklären, dass die Toilette fürs kleine Geschäft trotz falscher Streu genutzt wird und fürs grosse nicht? Danke dir!
Ich möchte Poldi zustimmen und meine Theorie hierlassen.
Beim Koten buddeln meine zwei Kater sehr viel intensiver und tiefer als beim Pinkeln. Beim Pinkeln setzen sie sich einfach oben auf die Streu und lassen laufen. Beim Koten wird vorher eine größere Kuhle ausgeschaufelt.
In der Natur bevorzugen Katzen dafür möglichst feine Untergründe, sandig, feine Erde etc. Daher mögen viele Katzen - nicht alle - einfach Bentonit-Klumpstreu lieber, weil es wie Sand ist und sich darin angenehmer oder besser buddeln können. Daher auch der Tipp, die Streu möglichst hoch einzufüllen :)

Und noch ein wichtiger Tipp: Reinige die Kotstellen mit Enzyreiniger (Biodor, Bactodes etc.) wirklich gut nach. Halte Dich da an die Anweisung auf der Flasche, Enzymreiniger sollte immer die Möglichkeit haben, möglichst lange feucht einwirken zu können.
 
  • Like
Reaktionen: ernie0711, Julia01 und Poldi
Wenn er, nachdem du Katzenstreu jetzt höher eingestreut hast, immer noch daneben macht, würde ich, wenn es Urin ist, diesen auf Blasenentzündung untersuchen lassen (dazu muß er sehr frisch sein), sollte es Kot sein, würde ich den ganzen Kater untersuchen lassen.

Unsere Kätzin kotet daneben wenn sie Schmerzen hat. Ihre "Problembereiche" sind Krebs, Arthrose, Spondilose, Zahnsschmerzen (hat jetzt demnächst einen Tierarztermin zur Behandlung).
Du siehst, es können sehr unterschiedliche Sachen sein.

Wenn bei einer Untersuchung nichts gefunden wird, kann man, mit Absprache des Tierarztes, eine kurze Zeit Schmerzmittel geben um zu sehen, ob die Unsauberkeit dann verschwindet. Verschwindet sie, hat der Kater irgendwo Schmerzen deren Ursache nun herausgefunden werden muß.

Mit der Kastration würde ich auch nicht mehr warten, denn wenn er erst anfängt zu markieren, und er hat das Alter wo es schon passieren könnte, gibt es keine Garantie, das er damit nach der Kastration aufhören wird.
 
  • Like
Reaktionen: Nepomuk
Hallo und Willkommen,
Deine Situation kenne ich und muss Dir raten getreu dem Motto "wehret den Anfängen" jetzt gleich volle Geschütze aufzufahren.

Die Tips vorher möchte ich unterstreichen: Enzymreiniger für die Unfallstellen um auch wirklich alle Gerüche zu beseitigen. Nichts außer dem Klo darf mehr nach Klo riechen.

Und jetzt die lange Maßnahmenliste:
1. nochmal beim Kater Kot und Urin untersuchen lassen. Es ist wichtig, dass Du sicher sein kannst, dass da alles in Ordnung ist, bevor Du den Rest angehst
2. Mehr Klos mit unterschiedlicher Streu-Höhe, die meisten Katzen bevorzugen duftfreies Bentonit-Streu
finde so heraus, welche Streu-Höhe er für welches Geschäft bevorzugt und wie groß und welche Form seine Klos haben sollten.
3. Kastration
Es gibt Katzen, die gehen nicht mehr auf ein Klo, wenn das Partnertier das einmal benutzt hat ("hat der markiert und gehört ihm, da geh ich nicht mehr drauf"). Das ist eine Art von Markieren und kann, ebenso wie das "woanders hinmachen" eine Rangordnungssache sein. Dazu gehört auch, einen Haufen nicht zu verbuddeln oder das Partnertier auf dem Klo zu stören. Das alles kann man durch frühe Kastration vermeiden. Nur kastrierte Kerle teilen freiwillig ihr Revier und wenn jetzt ein paar Hormone anfangen hochzukochen, kann dieses Klo-Aufteilen ein Zeichen für einen Revierkonflikt darstellen.
4. Mehr Toiletten
So lange die Katzen jung, verspielt und super aktiv sind, brauchen die gefühlt alle zwei Meter ein Klo. Keine Angst, die Klos kann man später wieder reduzieren, aber
5. Dauerhaft mehr Toiletten!
Es gibt Katzen, die trennen ihr großes und kleines Geschäft immer. Ich habe hier auch so eine sitzen. Sie würde nie auf dem selben Klo pinkeln und einen Haufen machen. Das ist schwierig, weil die Mitkatze ja immer noch alles überall verrichtet, doch das geht wirklich nur mit ausreichend vielen Toiletten.

Ich glaube, das war es erst einmal im Groben. Wenn mir noch etwas einfällt, was ich vergessen habe, hänge ich es an.
 
  • Like
Reaktionen: Baldessarini und Mel-e
Werbung:
Herzlichen Dank für eure Antworten.

Ich werde am Freitag mal beim Tierarzt vorbeischauen. Neue Katzenstreu und zusätzliches Katzenklo werde ich auch versuchen, auch wenn ich nicht denke, dass dies das Problem ist. Nochmals danke für die wertvollen Inputs.

Liebe Grüsse
 
  • Like
Reaktionen: Delora und Wildflower
Wie bereits geschrieben, am Anfang standen hier wirklich viele Klos herum und wurden nach und nach zurückgebaut. Ich weiß grade nicht, wie ich das sagen soll, denn es gibt ja nunmal nirgendwo eine Garantie, doch dieses Ausprobieren, Power Putzen und mit unzähligen Klos für eine gewisse Zeit leben, hat bei einigen schon geholfen und ein Fall, bei dem mein Rat in den Wind geschossen wurde, hat 10 Jahre später noch Haufen und Pfützen von einem der beiden Kater in der Wohnung. Vielleicht hätte es bei denen auch nicht funktioniert, aber da man es nicht ausprobiert hat, werde ich es nie erfahren. Also es wäre auch für mich sehr interessant, wenn Du es probieren würdest und wirklich in der ersten Zeit mit Kanonen auf Spatzen schießen würdest (also wirklich jede denkbare Klo-Art alle paar Meter hinstellen) und eben den Rest auch beherzigen könntest. Wenn es dann doch nicht klappen sollte (wovon ich wirklich nicht ausgehe, denn es hat schon oft so geklappt) wäre es dennoch schön, wenn Du Dich nochmal melden würdest. Vielleicht kann man sich dann etwas anderes überlegen.

Ach ja, Feliway-Stecker in den Räumen hatten wir auch. Das könnte auch helfen.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
Natürlich ich werde mich wieder melden. Aktuell habe ich das Katzenstreu bei einer Toilette gewechselt, die wird bis jetzt 100% ignoriert. Morgen sind wir beim TA, und danach gibt es dann noch das zusätzliche Katzenklo-Experiment. Den Stecker werde ich auch noch auf die Liste nehmen, denn ich kann mir schon vorstellen, dass es etwas mit Reviermarkieren oder ähnliches zu tun hat. Ich halte euch auf dem Laufenden. Das wird jetzt sicher weniger gerne gelesen.. Falls es nichts körperliches ist (Was ich natürlich hoffe) dann ist aber meine Geduld mit dem Kater irgendwo dann aber auch begrentzt und ich werde nicht 10 verschiedene Streus, 6 zusätliche Klos aufstellen usw... Nochmals Danke für die sehr unterstützenden Antworten.
 
  • #10
Unsauberkeit ist immer ein Hilferuf der Katze. Sie kann sich uns ja nicht anders mitteilen.

Ich würde die Streu nicht in allen Klos austauchen, dann hat er ja keine Alternative, sich die für ihn angenehmste auszusuchen.
 
  • #11
Ja das weiss ich, dass Katzen damit kommunizieren.
Unsauberkeit ist immer ein Hilferuf der Katze. Sie kann sich uns ja nicht anders mitteilen.

Ich würde die Streu nicht in allen Klos austauchen, dann hat er ja keine Alternative, sich die für ihn angenehmste auszusuchen.
Ja das ist mir bewusst, dass Katzen damit kommunizieren. Ich werde jetzt auch alles daran setzten diesen Fall aufzulösen. Gibt es Fälle von Katzen die einfach nicht Stubenrein sind und lieber und grundslos so auf Sofas usw. Ihr Geschäft verichten?
 
Werbung:
  • #12
Falls es nichts körperliches ist (Was ich natürlich hoffe) dann ist aber meine Geduld mit dem Kater irgendwo dann aber auch begrentzt und ich werde nicht 10 verschiedene Streus, 6 zusätliche Klos aufstellen usw...
Warum ist Deine Geduld begrenzt? Das ist keine gute Voraussetzung, wenn man sich ein Lebewesen ins Leben holt.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
  • #13
Nö, eigentlich nicht. Entweder es ist
a) das falsche Klo-Modell, Standort, Streu oder Füllhöhe,
b) eine verzweifelte letzte Möglichkeit, sich zu erleichtern, weil die Klos schon vom anderen Kater als "seines" markiert wurden, er dort vom anderen gestört wurde,
c) die einzige Möglichkeit das große und kleine Geschäft zu trennen
d) Reviermarkierung (wenn auch mit Kot und Pfützen eher ungewöhnlich)
e) Gewohnheit (vor allem, wenn die Gerüche nicht 100% weg sind, dann ist für ihn dort einfach jetzt ein Klo)

ACHTUNG, jetzt kommt eine neue Info: Wenn das so ist, dann muss außer dem Enzymreiniger und dem 100%igen säubern auch unbedingt ein Klo in direkter Nähe aufgestellt werden. Am besten sogar einies, was schon nach seinem Klo riecht (also viellicht etwas gebrauchte Streu oder einen kleinen Köttel rein legen, je nachdem ob die Unsauberkeit per Kot oder Urin erfolgt ist). Das Klo kann man dann, wenn nichts mehr irgendwo daneben geht, langsam an einen besseren Platz verschieben, immer ein Stück weiter.

Ich weiß, das ist nervig. Ich fand ein Katzenklo neben der ehemals vollgepinkelten Couch auch nicht toll. Zwei Meter weiter (im Türbereich zwischen Wohn- und Arbeitszimmer) stand schon das nächste Klo, einen knappen Meter weiter das Arbeitszimmerklo in der Ecke, wieder drei Meter weiter das Klo im Arbeitszimmer zum Flur hin, im Flur stand eines, im Schlafzimmer stand eines, in der Küche... Das IST beschissen (sorry, habe wirklich kein anderes Wort dafür gefunden). Aber es hat funktioniert. Jetzt sind es nur noch drei Klos, im Wohnzimmer gar keines mehr (wie gesagt, immer Stückchenweise ins Arbeitszimmer geschoben bis es neben dem Klo stand). Es hat in den Jahren danach nur zwei kleine Unfälle gegeben (einmal auf einen Beutel gepinkelt, den mein Mann gefunden hat und auf dem Boden hat liegen lassen, einmal aus welchem Grund auch immer auf den Standfuß vom Kratzbaum). Da musste ich nur richtig sauber machen mit Enzymreiniger, hab zur Vorsicht ein Mini-Klo auf die Stelle gestellt und innerhalb weniger Tage wieder wegräumen können (auch hier die Taktik mit dem Verschieben, bis man am nächsten regulären Klo angekommen ist).

Ich habe volles Verständnis, dass das total furchtbar für Dich ist, aber zum einen kann sich der Kater wirklich nicht anders ausdrücken und zum anderen sind diese Maßnahmen ja wirklich nur auf Zeit. Wenn es nichts körperliches ist, ist es ein Problem mit der Situation, die man dann so herausfinden muss, weil Katzen ja leider schlecht sprechen können. Nur wenn es erst einmal eine tiefe Verhaltensstörung geworden ist, wird man es nicht mehr aus der Katze herausbekommen. Wobei man halt eben auch erst einmal versuchen muss, so etwas herauszufinden und dafür auch durch eine echt beschissene Zeit gehen muss.

Einfach nicht stubenrein sind Katzen, die inkontinent sind oder vielleicht auch Katzen, die so früh von der Mutter weg kamen, dass sie es nie gelernt haben. Wobei ich auch Handaufzuchten kenne, die aber alle von sich aus das Streu bevorzugen. Eine gewisse Sauberkeit ist bei Katzen wohl genetisch so verwurzelt, dass sie sich Orte zum verscharren rein instinktiv suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Poldi und Mel-e
  • #14
Nö, eigentlich nicht. Entweder es ist
a) markieren,
b) eine verzweifelte letzte Möglichkeit, sich zu erleichtern, weil die Klos schon vom anderen Kater als "seines" markiert wurden, er dort vom anderen gestört wurde,
c) die einzige Möglichkeit das große und kleine Geschäft zu trennen
d) Reviermarkierung (wenn auch mit Kot und Pfützen eher ungewöhnlich)
e) Gewohnheit (vor allem, wenn die Gerüche nicht 100% weg sind, dann ist für ihn dort einfach jetzt ein Klo)
Hier fehlt mir noch Stress! Schlicht Unsicherheit/Angst, sich nicht wohlfühlen.
Das war bei uns der Grund. Das krasseste Beispiel, das mir im Kopf geblieben ist, war, als die Balkonsicherung instabil wirkte und ich deshalb die Katzenklappe zum Balkon, bevor ich ins Bett bin, ausnahmsweise geschlossen habe. Diese Klappe war davor gut ein Jahr immer offen gewesen.
Ich legte mich ins Bett, hörte aber, wie Edgar versuchte, durch die Klappe zu kommen, was nicht ging. Er miaute dann kurz vor der Klappe, kam dann völlig aufgelöst zu mir ans Bett, maunzte mich an, sprang dann auf den Wäschekorb, der unweit von mir an der Wand stand, hockte sich da drauf und pinkelte eine volle Blase gegen die Wand und auf den Wäschekorb.
Er war völlig verzweifelt, das war der Grund 🙈
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
  • #15
Ich wusste doch, ich hab noch ein paar Punkte vergessen. Ja, Stress ist auch gerne so ein Faktor. Oder Schmerzen (was ja auch wieder Stress bedeutet). Aber einfach so, weil sie Lust darauf haben, dass die eigene Wohnung überall vollgepinkelt und vollgekotet ist? Nee, das einfach nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e, thevenom und Poldi
  • #16
Und wieder Danke für deine sehr ausführliche Antwort. Das sind tolle Tipps und wahrlich sehr nützlich. Würdest du denn direkt neben dem Klo nochmal ein Klo hinmachen? Weil das ist ja der Ort wo er sich hauptsächlich erleichtert, direkt neben dem Klo. Ich werde sicherlich noch ein zusätzliches Klo am Weekend aufstellen, dann sind es 4 auf 2 Katzen. (ich bin mir sicher, dass es nicht das Problem ist, dass er zu spät aufs WC kommt, da er meistens zu erst noch vor dem Katzenklo herumlauert.) Wenn es nichts gesundheitlich ist, dann könnte ich mir in meinem Fall vorstellen dass es Option b, c oder verzweiflung könnte natürlich auch sein (also die beiden habens gut bei mir, aber es kann ja schon sein, dass er immer noch seinen Geschwister und seinem alten zuhause nachtrauert) Wie lange könnte dies ein Faktor sein?

@Mel-e
Ich muss ganz ehrlich sein, ich habe so viel gelesen und mich vorbereitet, und seit die beiden eingezogen sind mir auch extrem viel Mühe gegeben damit sie zufrieden sind und Sie ein zufriedenes und artgerechtes Leben leben können. (Halt nicht als Freigänger, aber Sie hätten bis jetzt ja auch als Freigänger noch nicht nach draussen dürfen) - wenn es halt dann wirklich nicht klappt, dann würde das ja im Umkehrschluss bedeuten, dass er einfach nicht wohl wird bei mir und irgendetwas einfach nicht passt. Ich werde jetzt noch viele Lösungen versuchen falls nötig und nicht einfach aufgeben aber wenn es dann in 2-3 Monaten trotz allem immer noch so wäre, und kein wirkliches Vertrauen da ist, dann hätte ich die Nerven nicht um bis ins unendliche damit zu leben oder eben noch 10 weitere Katzenklos aufzubauen, 7 Streue zu mischen oder was auch immer, da kommt mir einfach dann doch zu wenig zurück (und nein ich erwarte von keinem Lebewesen einfach so liebe oder vertrauen) aber es wäre dann halt von meiner Seite schon nicht verständlich...
 
Werbung:
  • #17
Danke euch aufjeden fall, mit euerer Hilfe finde ich das Problem schon noch, und es kommt gut. LG
 
  • #18
(ich bin mir sicher, dass es nicht das Problem ist, dass er zu spät aufs WC kommt, da er meistens zu erst noch vor dem Katzenklo herumlauert.)
Dann würde ich das so interpretieren, das er entweder Schmerzen hat wenn er sich erleichtert (natürlich hat er sie dann auch neben dem Klo), oder es hat tatsächlich mit der Streu, oder dem Klo zu tun.
Hast du es schon mal mit einer großen Plastikkiste (Samla von Ikea, bzw etwas ähnlichem) versucht, oder ein Klo, das noch größer ist, vielleicht braucht er einfach mehr Platz im Klo.
 
  • #19
wenn es halt dann wirklich nicht klappt, dann würde das ja im Umkehrschluss bedeuten, dass er einfach nicht wohl wird bei mir und irgendetwas einfach nicht passt. Ich werde jetzt noch viele Lösungen versuchen falls nötig und nicht einfach aufgeben aber wenn es dann in 2-3 Monaten trotz allem immer noch so wäre, und kein wirkliches Vertrauen da ist, dann hätte ich die Nerven nicht um bis ins unendliche damit zu leben oder eben noch 10 weitere Katzenklos aufzubauen, 7 Streue zu mischen oder was auch immer, da kommt mir einfach dann doch zu wenig zurück (und nein ich erwarte von keinem Lebewesen einfach so liebe oder vertrauen) aber es wäre dann halt von meiner Seite schon nicht verständlich...
Ah, ok, ich verstehe...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du dem Problem auf die Schliche kommen wirst!
Wenn gesundheitlich ALLES abgecheckt ist, was man abchecken kann und wirklich alles ohne Befund war, dann fängt man an ein Pinkel-Tagebuch zu schreiben und immer zu notieren, wann und wo gepinkelt wurde und versucht halt rauszufinden, was davor ähnlich war. Zum Beispiel bei uns immer, wenn mein Mann weggefahren ist. Und immer, wenn es Streit mit dem Bruder gab, bzw. der ihn böse erschreckt hat. Und so weiter. Schlussendlich waren es mehr Klos als nötig in den Räumen, in denen er gepinkelt hat. Inzwischen pinkelt er gar nicht mehr bei Stress. Ich habe viel an seiner Frustrationstoleranz gearbeitet, sodass er nicht hohl dreht, wenn er mal nicht in ein Zimmer kann oder nicht auf den Balkon. Wir haben viel geklickert und - so absurd es ist - ich habe sehr sein Selbstbewusstsein gepusht. Er war so ein unsicherer kleiner Tropf am Anfang und jetzt ist er ein stolzer kleiner Katermann geworden. Das ging nicht in 2 Monaten, das hat gedauert. Die Pinkelunfälle waren bei uns aber sowieso "nur" Phasen. Im einen Monat fünfmal, dann wieder ein halbes Jahr gar nicht, dann plötzlich wieder ein paar Tage hintereinander und zwischendrin "mal da, mal da".
Das hat dann langsam abgenommen und irgendwann war es weg. Das einzige Risiko, was es jetzt noch gibt, ist wenn mein Mann verreist und die Reisetasche offen stehen lässt. Da kann man drauf wetten, dass Edgar reinpinkelt 😂
Über das Pinkeltagebuch kriegst Du halt einen Überblick, kannst Tageszeiten und Ereignisse zuordnen etc.
 
  • #20
Um Deine Frage zu beantworten: wenn er neben das Klo macht, würde ich direkt daneben ein großes offenes Klo stellen. Da weist es wirklich auf Gesundheit, falsches Klo (zu klein, zu wenig Rundumsicht, falsche Steu etc) oder Klomobbing hin.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
14
Aufrufe
4K
Sky1983
S
L
Antworten
11
Aufrufe
4K
Nürnberg
Nürnberg
Gitin24
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
Gitin24
Gitin24
S
2
Antworten
22
Aufrufe
5K
Lirumlarum
Lirumlarum
S
Antworten
6
Aufrufe
2K
Sabrina8386
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben