4. Katze/Kater als Puffer ???

Luna71

Luna71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2012
Beiträge
182
Ort
Essen
so ist die Aussage eines Tierheims zur Lösung meines Problems.

Nachdem ich hier leider keine Antwort bekam, habe ich bei verschiedenen Tierheimen und Tierschutzorgas um Hilfe gebeten.

Problem: Wurfgeschwister - Mädchen,kastriert,1Jahr prügeln sich heftig

so, nach über einem Monat muss ich mal wieder hier anknüpfen.
Kylie geht es besser, kein Durchfall mehr und zugenommen. Aaaaber, die Klopperei geht weiter. Mal jagt die eine, mal die andere. Es wird hinterrücks "angegriffen" , ins Kreuz gesprungen.... Die Jagd geht ohne Rücksicht auf Verluste über Tische und Bänke. Sie sitzen sich gegenüber und gehen mit Krallen aufeinander los. Beide haben schon etliche Kratzer im Gesicht zurück behalten
Dann wiederum schlafen sie neben einander, fressen sowieso ohne Stress und Toilettengang auch ungestört. Es wird auch alleine oder mal zusammen gespielt. Wenn ich mit Händeklatschen zwischen die beiden gehen, verstecken sich beide zusammen vor dem bösen Dosi um 2 min später wieder als Knäul über den Boden zu rollen. Es wird um die Gunst von Jerry gebuhlt,Amy zurückhaltend und Kylie wie immer sehr aufdringlich. Dem alten Herren gehen die beiden wohl mittlerweile auf den Keks und er faucht auch öfters, wenn es mal wieder allzu Bunt zugeht. Die Nachbarin unter uns fragte mich letztens ob wir unseren Katzen Bowlingkugeln geschenkt hätten

Die einen sagen ich soll einen ruhigen sozialen Kater - 4-6 Jahre dazwischen setzen, die anderen meinen einen Kater 5-6 Monate.

Kann das gutgehen ?
 
Werbung:
L

linus83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
503
Seit wann prügeln sie sich? Kennst Du die Ursache? Haben sie vielleicht Frust - sie wurde draußen aufgegriffen, richtig? Kennen sie Freigang und sind jetzt in der Wohnung? Wo kommen sie her? Mögen sie sich nicht? Oder sind es normale sehr heftige Raufereien, die letztlich Spiel sind?

Dass sich Wurfgeschwister nicht verstehen, finde ich ungewöhnlich (zumal beim gleichen Geschlecht), deswegen würden mir jetzt eher externe Stressursachen in den Sinn kommen, die sie eben mangels Alternativen aneinander ausleben.

Kann es sein - unwahrscheinlich, aber immerhin - dass bei einer von ihnen die Kastration nicht "funktioniert" hat und dadurch ein hierarchisches Ungleichgewicht besteht?

Die Krankheit der einen Katze kann sich nicht mehr auswirken?

Eine vierte Katze/ Kater könnte helfen, falls die Ursache für ihre Auseinandersetzungen ist, dass eine mehr Rauf-/ Spielverlangen hat als die andere.

Oder falls es um Eifersucht geht und die/ der vierte im Bunde das abfangen könnte.

Aber bei Wurfgeschwistern... also, so von außen würde ICH eher auf was Externes tippen das sie stresst.
 
Die Fellnasen

Die Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
11.259
Ort
nordfriesische Nordseeküste...
Auch Wurfgeschwister können sich "entzweien"...;)

Geht das ganze mit wildem Gefauche und Geschreie von statten oder ohne?

Entschuldigt den Ausdruck jetzt, aber "Blickficken" die vorher? (sprich, fixieren die sich vorher?)

Blinzeln beide dabei? Blinzelt keiner dabei? Blinzelt einer dabei und der andere nicht? Oder knurrt eine dabei sogar?

Die sind jetzt ein Jahr alt, da wird oft auch schonmal ausprobiert was so geht.
Katzen sind keine Rudel- sondern Gruppentiere. Aber auch dort wird alle Nas lang mal gecheckt, ob sich die kleine Hirachie ändern lässt.
 
Luna71

Luna71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2012
Beiträge
182
Ort
Essen
beide sind seit Februar bei uns. Sie sind im Juli 11 draußen geboren und wie man mir sagte mit 8-10 Wochen eingefangen worden inkl Mutter. Sind nun Wohnunskatzen mit Balkon.
Die Streitereien fingen im Mai an. Amy ging auf Kylie los, es stellte sich raus, das Kylie krank war. Jetzt ist es genau anderes herum, allerdings heftiger als vorher. Amy bekommt ordentlich Hiebe. An beiden Lidrändern und Nase Kratzer ( Nase hat vorhin geblutet).
Es wird fixiert,mit buschigem Schwanz gejagt. Wenn Amy sich ergeben hinlegt,springt Kylie auf sie drauf und will ihr an die Kehle.
Es gibt kein gefauche und geknurre. Geschlafen wird,bis auf seltene Ausnahmen getrennt. Kylie ist uns und Jerry gegenüber seeeehr aufdringlich. Amy ist zurückhaltender. Jerry zieht sich sehr zurück. Spielt nicht mehr, lässt sich von beiden sofort alle Spielsachen wegnehmen und vom Laserpointer vertreiben. Auch wenn er mit uns kuscheln will,drängt Kylie sich dazwischen und er zieht ab. Er faucht kurz, wenn es ihm zu bunt wird und geht. Leckt aber auch über die Köpfchen und besteigt beide wenn er lust dazu hat ( und das mit 13 :p)
Seit 2 Stunden ist Ruhe, da alle schlafen ( getrennt).
Ich hatte bisher immer nur ein Jungtier und die anderen waren älter. Daher kann ich sehr schwer einschätzen ob das ein:" ich probier mal wie weit ich gehen kann " ist.
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24 August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
Der Spruch von deinen Nachbarn ist lustig, musste gerade echt lachen... :D

Hmmm.. ohne die beiden Kampfschwestern zu kennen schwierig... entweder würde ich nix dazu setzen und hoffen dass sie in ein paar Monaten von selbst erwachsen werden und friedlicher...

Oder ich würde zu einer in etwa gleichaltrigen sehr ruhigen und lieben, sozialen Katze raten. Kater????? :confused: Wenn er ganz sicher kein Raufkater sondern eher ruhig ist wäre das auch eine Option. Aber viel jünger würde ich nicht machen sonst hast du eine Bowlingkugel mehr... und viel älter auch nicht, dann hast du einen genervten mehr... ich würde sagen 1- max. 3 Jahre alt sollte er oder sie sein und ruhig aber nicht devot, kein Mobbingopfer und kein Haudegen... iegendwas dazwischen in sehr sozial....

Was du beschreibst klingt auf jeden Fall nicht sooo ungewöhnlich.... fast schon wie spielen und dabei die Grenzen überschreiten... also abwarten wäre auf jeden Fall ne Option. Wenn ihr aber Geld, Patz, etc habt und eine 4. Katze möchtet.... warum nicht..... dann mischt sich alles neu und es könnte besser werden... die Garantie kann dir nur keiner geben...........
 
Zuletzt bearbeitet:
Luna71

Luna71

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Januar 2012
Beiträge
182
Ort
Essen
danke für die Antworten.
Das spielen mit Jerry in einem separaten Raum und geschlossener Tür habe ich schon versucht. Er lässt sich auch hier ablenken und hört auf die Geräusche der beiden Mädels,sieht immer wieder zur Tür.

Wenn Katzen sich hinlegen, ist das keine Unterwürfigkeitsgeste, sondern eine Kampfansage
ah, ok.. bin immer von: ich geb auf oder hab keine Lust mehr .. ausgegangen

Was du beschreibst klingt für mich nach dem ganz normalen Verhalten zweier junger rauflustiger Katzen

da habe ich also 2 Raufbolde erwischt, hoffe sie werden noch ruhiger.

Kann das sein das sie die Freiheit, in welcher sie geboren wurden vermissen ?? Ausgang kann ich ihnen leider nicht gewähren, nur den Balkon.
 

Ähnliche Themen

Antworten
21
Aufrufe
2K
Lubbi123
Antworten
11
Aufrufe
2K
C
Antworten
4
Aufrufe
258
Tübinger
Antworten
19
Aufrufe
7K
Schröderiene
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben