3 oder besser 4? Bzw entspannt ein 2tes Kitten die Situation?

B

babsee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
10
Hallo zusammen!

Da ich Zeit meines Lebens mit Katzen zusammen wohne, dachte ich, ich hätte schon alles gesehn,
aber die momentane Situation macht mir Sorgen.

Ich habe 2 Wohnungskater (Ragdolls), 6,5 und 5,5 Jahre alt. Die Jungs lieben sich über alles, spielen,
putzen sich, schlafen ineinander gekuschelt. So, wie man sich das erträumt.:pink-heart:

Vor 6 Wochen holte ich ein EHK Katerchen (Henry) dazu. Der ältere Ragdoll (Merlin) adoptierte ihn auf den Schlag,
der andere (Vulcano) war skeptisch. Es dauerte knapp eine Woche, dann lagen sie zu dritt auf einem Haufen, welch Glück dachte ich.

Wie kleine Kitten nunmal so sind, ist Henry extremst verspielt und kaum müde zu bekommen. Merlin trägts mit Fassung, wogegen Vulcano
von Tag zu Tag unleidiger wird. Er fauch Henry schon von weitem an, knurrt und sollte er ihm zu nahe kommen, gibts auch mal ne Watschn.
Henry ist relativ unbeeindruckt und lässt seinem Spieltrieb weiterhin auch an Vulcano freien Lauf.:grummel:

Wie es der Zufall so will, fand ich während des gestrigen Ausrittes 3 ca. 9 Wochen alte halbwilde Babymiezen in einem Holzstoß außerhalb
der Ortschaft. Fest steht, ich füttere die kleinen an und versuche sie einzufangen und weiter zu vermitteln. Die sehr sehr scheue Mutter würde
ich gerne kastrieren lassen und dorthin zurück bringen, scheinbar hat sie eine Futterstation, denn sie scheint gut genährt.

Jetzt bin ich am überlegen, ob es nicht das Beste wäre selbst auch noch ein Kitten zu nehmen?
Dann hätte Henry nen in etwa gleichaltrigen Spielkameraden und die Altkater haben ihren Frieden. So der Plan...

Was meint ihr? Könnte meine Rechnung aufgehen, oder solle ich lieber abwarten, bis bei den 3en Ruhe einkehrt?
Hat jemand schonmal etwas ähnliches erlebt und wenn ja, was führte zum Ziel entspannter Coexistenz?

Habt ihr sonst noch Tipps, was ich tun könnte um Vulcanos Stimmung zu heben?
So ein Steckdosendingens zur Entspannung, ist bereits in Verwendung, bringt nur leider Null Komma Null.

Schonmal danke im Vorraus!:smile:

LG Babsi
 
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21 November 2009
Beiträge
4.026
Ich habe hier schon häufiger gelesen, dass ein Kitten-Neuzugang zu 2 "gestandenen" Katzen Stress gibt. Kein Wunder!

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass zwei Kitten zu 2 Alteingesessenen viel besser klappt. Würde ich persönlich von Anfang an so machen.

Mit den Wildlingen wird es aber noch ein Weilchen dauern, du müsstest sie auf jeden Fall zuerst separieren, entwurmen, impfen usw. (Natürlich nicht alles auf einmal!) So lange den Kleinen extrem viel bespielen und bespaßen, damit dein Vulcano nicht immer zorniger und gestresster wird.
 
DragonIce

DragonIce

Forenprofi
Mitglied seit
11 August 2012
Beiträge
1.159
Alter
47
Wie alt ist Henry den derzeit?
Mir erstellt sich gerade die Frage daher,weil du sagtest die Wildlinge sind gerade mal 9 Wochen alt.Selbst wenn du sie anfütterst und einfangen kannst,muss das Katerchen ja erstmal entwildert??? werden und ob dieser dann nicht deinem Henry zu jung und unterlegen ist frag ich mich auch gerade.

Das du die Mutter kastrieren lassen möchtest finde ich gut,allerdings würde ich mich da auch erstmal erkundigen ob sie nicht jemanden gehört,auch wenn sie "wild" geworfen hat.

Sicherlich können dir aber andere auch noch dazu was sagen.
 
B

babsee

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2012
Beiträge
10
Danke, das geht ja flott bei euch!

Zum ersten Kitten kam ich wie die Jungfrau zum Kinde, ist vom Bauernhof und musste schnell weg (die Geschwister waren bereits einzeln:sad: vermittelt). Grmpf!
Also packte ich ihn kurzerhand ein, ohne es geplant zu haben und ohne zu wissen, wie meine Alten reagieren würden.

Tja, und da so ein Zwerg das Herz im Sturm erobert, möcht ich ihn nun nicht wieder her geben, aber Vulcano Dauerstress
verpassen möcht ich natürlich auch nicht. Was die Wildlinge angeht, schon klar, dass ich sie nicht einfach zusammen lasse.;)

Edit: Henry ist 15 Wochen. Und was die Mutter der Wildlinge angeht, so sind wilde herrenlose Katzen und deren unkontrollierte Vermehrung leider
ein altbekanntes Problem dort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben