2 zweijährige Kater + 1junge Kitten?? plötzlich Probleme.

S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
Hallo ihr lieben.
wir haben bereits zei mittlerweile zweeijaehrige kater die wir auch von kleonauf haben. beides sind wohnungskatzen und eigentlich sehr sanftmuetig und lieb. sie kratzen und beissen nicht. also dachten wir wir koennten es mit einem zusaetzlichen kleinen katzenmaedchen vrsuchen.
gesagt getan. seit genau einer woche haben wir jetzt unsere kleine"krösa-maja".
zu anfang waren die beiden alten sehr vrhaltrn. hatten eher angst vor drr kleinen. gingen ihr aus dem eg, fauchten ab und zu mal. die kleine konnte sich allerdings direkt gut verteidigen, fauxhte zurück. es dauerte seine zeit. aber es wurde immer besser. mit lillebror spielt sie jetzt und kuschelt sogar mit ihm. karlsson beäugte sie am anfang immer nur neugierig war sehr aengstlich und schnupprte an ihr wenn sie schlief. wir dachte er braeuche einfach etwas laenger um sich zu gewoehnen.
gestern allerdings kam die wende.
karllson geht pausenlos auf die kleine los. diese wehrt sich so gut sie kann und fauch. karlsson nimmt sie richtig in den achitzkasten. ich kann jez gar nicht einschaetzen wie rnst odr schlimm das alles ist. wenn karlsson aufhoert geht entwwdr sie spielerisch auf ihn los und alles wiedrholt sich oder sie laeuft an ihm vorbei und tut als waere nie was gewesen.

jetzt meine frage. wieso drr plötzliche sinneswandel? was hat dieses verhaltrn zu bedeuten? und was kann ich jetzt tun? jemand was aehnliches erlebt? ?
waere sehr dankbar um schnelle hilfe!
 
Werbung:
Kalisla

Kalisla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. August 2010
Beiträge
193
Ort
Regensburg
du alles zurück ...

hab mir mal alle therads durchgelesen vom TE :confused:...

sie hat ja 2 kater


Dass sie zwei Kater hat, schreibt sie doch bereits ihm Eingangsposting:

Hallo ihr lieben.
wir haben bereits zei mittlerweile zweeijaehrige kater die wir auch von kleonauf haben. beides sind wohnungskatzen und eigentlich sehr sanftmuetig und lieb. sie kratzen und beissen nicht. also dachten wir wir koennten es mit einem zusaetzlichen kleinen katzenmaedchen vrsuchen.


Ich würde das kleine Kätzchen weitervermitteln, sowas ist ja bei Kitten meist nicht allzu schwer. Irgendwohin wo es zusammen mit einem anderen Kitten aufwachsen kann. Weil ganz ehrlich - wenn dein einer Kater so rabiat auf die Kleine losgeht, würde ich mir schon Sorgen machen, dass da mal was passiert.

Und selbst wenn die Kleine keine physischen Schäden davon tragen sollte, die psychischen Folgen werden sicher nicht ausbleiben wenn sie die nächsten Monate über von 2 älteren Katern untergebuttert wird.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Hallo ihr lieben.
wir haben bereits zei mittlerweile zweeijaehrige kater die wir auch von kleonauf haben. beides sind wohnungskatzen und eigentlich sehr sanftmuetig und lieb. sie kratzen und beissen nicht. also dachten wir wir koennten es mit einem zusaetzlichen kleinen katzenmaedchen vrsuchen.
gesagt getan. seit genau einer woche haben wir jetzt unsere kleine"krösa-maja".
zu anfang waren die beiden alten sehr vrhaltrn. hatten eher angst vor drr kleinen. gingen ihr aus dem eg, fauchten ab und zu mal. die kleine konnte sich allerdings direkt gut verteidigen, fauxhte zurück. es dauerte seine zeit. aber es wurde immer besser. mit lillebror spielt sie jetzt und kuschelt sogar mit ihm. karlsson beäugte sie am anfang immer nur neugierig war sehr aengstlich und schnupprte an ihr wenn sie schlief. wir dachte er braeuche einfach etwas laenger um sich zu gewoehnen.
gestern allerdings kam die wende.
karllson geht pausenlos auf die kleine los. diese wehrt sich so gut sie kann und fauch. karlsson nimmt sie richtig in den achitzkasten. ich kann jez gar nicht einschaetzen wie rnst odr schlimm das alles ist. wenn karlsson aufhoert geht entwwdr sie spielerisch auf ihn los und alles wiedrholt sich oder sie laeuft an ihm vorbei und tut als waere nie was gewesen.

jetzt meine frage. wieso drr plötzliche sinneswandel? was hat dieses verhaltrn zu bedeuten? und was kann ich jetzt tun? jemand was aehnliches erlebt? ?
waere sehr dankbar um schnelle hilfe!

Wie alt ist denn das Kitten, welches ihr dazu gesetzt habt? und warum habt ihr kein Katerchen genommen? Jetzt hat die arme Kleine zwei Kater vor sich, die ihr beide körperlich total überlegen sind und mit ihr raufen und balgen wollen, was die meisten Kätzinnen eigentlich nicht wollen. Hoffentlich sind deine Katzen noch sehr verspielt, damit das Kitten auch die passenden Spielgefährten in deinen Katern hat.
 
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
erstens mal: Das Kitten ist nicht zugelaufen! Wir haben sie aus einer Auffangstation bewusst geholt.
Uns ist vor ewigkeiten mal eine Katze zugelaufen die wir dann der BEsitzerin wieder zurück geben konnten.

Es wundert mich jez nur das alle so dagegen sind. Ichhatte eigentlich eher mit Tips gerechnet.

Wir hatten uns nämlich im Tierheim und eben dieser Auffangstation informiert, wo uns gesagt wurde das man generell schon eine jüngere Katze zu zwei Katern setzen kann und nicht unbedingt einen Kater nehmen müsste.

Der eine Kater versteht sich ja auch gut mit der kleinen. Nur der andere dreht auf einmal ab. Von einer Minute auf die andere.

Und beide Kater sind generell noch sehr verspielt. Der eine spielt ja auch mit ihr, und schmust mit ihr.

Achja. Sie ist übrigens 12 Wochen alt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hi,

ich verstehe den Eingangsthread wegen der Schreibweise nicht so wirklich. Was ich rauslese ist, dass karlsson auf die Kleine "los geht". Nun...Leonard und Bruno raufen auch recht ruppig, doch ist das eindeutig spielerisch.

Josie faucht Leonard auch mal an, wenn es ihr zu viel wird. Das kannst jetzt nur du einschätzen, wie sich das gestaltet bei euch. Sieht es nach Raufen wollen aus, oder nicht?
Mobbing und gängeln sieht nämlich anders aus, als spielerisches Kräfte messen.

Leonard war ca. 10 Wochen, als er zu uns kam. Bruno ist 5 J., Josie 8 J. und Tarzan war auch 8 J. Es klappt wunderbar, da Bruno und Josie auch noch sehr verspielt sind und Leonard sehr schnell integriert war in die Katzenrunde. Es kann also auch gut gehen. Langeweile hat er sicher nicht und die anderen sind nicht genervt. Im Gegenteil.
Das hängt aber eben wirklich immer von der Katzentruppe ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
wieso halbstarke? ich denke das es eher auf das Wesen der Kater als auf deren Alter ankommt.

Beide Kater sind übrigens kastriert.
 
S

Summy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. April 2010
Beiträge
15
Ort
Nähe Köln
Huhu,

also wir haben es genauso gemacht! Was ich am Anfang auch bereut habe aber im nachinein ist alles gut geworden. Unsere Katze ist 3 Jahre alt und der kleine war 8 Wochen alt haben ihn gefunden. Unsere große hat nur gefaucht und nach ihm gehauen haben dann ca. ne Woche einen separaten Raum gehabt für den kleinen und dann von heute auf morgen sie zusammen gelassen was am Anfang wirklich sehr spannend war aber nach dem ersten Raufen und Jagen war alles wieder gut. Dann 2 Tage später lagen sie zusammen auf dem Bett und hab sich gegenseitig geputzt und nun raufen und jagen sie sich den ganze Tag bis sie beide aneinander gekuschelt einschlafen :)
Also ich denke wir hatten sicherlich Glück aber nochmal würde ich es auch nicht mehr so machen :zufrieden:
 
M

Mondsüchtig

Gast
Ich finde die Kombination auch nicht unbedingt glücklich.

Die Kleine hat den Katern (auch wenn es momentan mit dem 2.Kater klappt) nichts entgegenzusetzen. Mit etwas Pech hat der guter Karlsson grade ein schönes Mobbingopfer gefunden. Wer hat denn bei den Katern das Sagen?

Wenn die Kleine in dem anderen Kater kein "Beschützer" hat, dann würde ich über eine Weitervermittlung nachdenken.
 
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
also wir haben die kleine jetzt genau eine Woche.

Also ich habe mir schon gedacht das es schwirig wird mit dem aneinander gewöhnen und Zeit braucht, was ich allerdings nicht verstehe ist, warum uns niemand, als wir uns informiert haben gesagt hat das es generell besser wäre einen weiteren Kater zu nehmen?

Und was mich auch wundert ist wieso Karlsson erst jetzt auf die kleine los geht.

Ich kann einfach nicht einschätzen wie ernst oder spielerisch es sein soll.
Fakt ist das die kleine trotz allem keine Angst hat vor ihm und auch des öfteren auf ihn losgeht um zu spielen. Karlsson wirkt dann allerding eher ängstlich (was so seinem Wesen entspricht. er ist relativ schreckhaft).

Als die beiden Kater noch alleine waren gab es eigentlich nicht einen "anführer" oder so. Beide waren eigentlich immer gleich auf...
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #10
also wir haben die kleine jetzt genau eine Woche.

Also ich habe mir schon gedacht das es schwirig wird mit dem aneinander gewöhnen und Zeit braucht, was ich allerdings nicht verstehe ist, warum uns niemand, als wir uns informiert haben gesagt hat das es generell besser wäre einen weiteren Kater zu nehmen?

Und was mich auch wundert ist wieso Karlsson erst jetzt auf die kleine los geht.

Ich kann einfach nicht einschätzen wie ernst oder spielerisch es sein soll.
Fakt ist das die kleine trotz allem keine Angst hat vor ihm und auch des öfteren auf ihn losgeht um zu spielen. Karlsson wirkt dann allerding eher ängstlich (was so seinem Wesen entspricht. er ist relativ schreckhaft).

Als die beiden Kater noch alleine waren gab es eigentlich nicht einen "anführer" oder so. Beide waren eigentlich immer gleich auf...


Das glaub ich nicht. ;) Eigentlich gibt es immer eine Rangfolge, auch wenn sie für Dich vielleicht nicht sofort erkennbar ist. Wenn es so ist, das Karlsson das rangniedrigere Tier war, dann hat er jetzt ein tolles Ventil gefunden.

Ich nehme das an, da Du Karlsson als etwas unsicher beschreibst. Das Probelm ist, das das Risiko das Karlsson sie im Spiel verletzt gegeben ist, da er selbst noch so ungestüm ist. Außerdem wenn er eher unsicher ist, dann kannst Du nich ausschließen, das er es irgendwann mal ernst meint.
 
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
  • #11
also die kleine ist schon recht frech. Karlsson hört ja dann auch irgendwann auf weil sie faucht und zurückhaut. kommt dann allerdings direkt wieder und auf gehts in eine neue Runde.

Wenn er sie jetzt wirklich als Mobbinopfer "auserkoren" haben sollte....
Was kann ich da tun?
Wir haben die kleine bereits ins HErz geschlossen und möchten sie wirklich ungern wieder abgeben.
Klar wäre es die letzte möglichkeit bevor sich alle Tiere nur quälen, aber wir würden dennoch gern versuchen das Problem irgendwie zu lösen...
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
du kannst aber doch keine halbstarken mit 8 jährigen katzen vergleich.

also ich finde das sehr unglücklich.

Das habe ich auch nicht getan. Ich habe nur berichtet, wie es hier war/ist. Ganz ohne Wertung.

Nach einer Woche ist ja üblicherweise eine Zusammenführung auch noch nicht abgeschlossen.
2 junge Kater und 1 Kitten finde ich jetzt auch nicht so verwerflich, wenn das Temperament passt. Ist aber meine Meinung. Hier wurde noch kein Pflegekitten von meinen Katzen im Flegelalter "zerfleischt". ;);) !!

Ich frage mich nur, warum ein Kitten dazu gesetzt wurde, wenn es vorher in Ordnung war und Karlsson eher ängstlich ist?!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
  • #13
Karlsson ist nicht der typische scheue Kater der bei Besuch den ganzen tag nur unterm Sofa hockt.
Er ist nur sehr schreckhaft.

Wir haben noch eine Kitten geholt weil wir zum einen etwas gutes tun wollten, da zur Zeit ja wieder sehr viele kleine Kätzchen zur VErmittlung stehen und zum anderen lust hatten auf ein kleines Kätzchen. Wir haben den Platz und die Zeit.
Und es ist ja auch immer schön Familienzuwachs zu bekommen.
Und wie gesagt, wir wussten das es am Anfang anstrengend wird und seine ZEit dauert.
Das Karlsson auf einmal auf sie "losgeht" kommt einfach unerwartet...dafür das es vorher "gut" lief.
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #14
Hier geht es nicht darum das das Kitten "zerfleischt" wird. Hier geht es doch darum, das Karlsson offenbar die Situation nutzt, der Kleine haushoch überlegen zu sein.
Ich finde es sehr schwierig die Situation einzuschätzen, da die TE offenbar die Körpersprache der Katzen nicht soo gut kennt. Sie ist sich selbst sehr unsicher,von daher finde ich es fahrlässig zu sagen, "Wird schon, Augen zu und durch. Der will nur Spielen." Denn wenn er es nicht spielerisch meint und genervt ist, kann die Kleine erheblich verletzen.
 
Nolle

Nolle

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. August 2010
Beiträge
147
Ort
Forchheim/Oberfranken
  • #15
Ich fasse nur mal zusammen was mir durch den Kopf geht:

Karlson war von Anfang an distanzierter.

Lillebror akzeptiert die Kleine scheinbar, er kuschelt sogar mit ihr.
Ich glaube, dass das Karlson zuviel ist!
Er ist eifersüchtig und merkt, dass die Kleine hierbleiben soll!
Er soll nicht nur seine Dosis teilen, sondern auch seinen Katerkumpel, den er bisher für sich hatte.

Manchmal habe ich den Eindruck, dass vermittelt wird um des Vermittelns Willen.
Es muss ja nicht schiefgehen, allerdings ist eine kleine "Zicke" zu Katern schon eine brisante Mischung. Wie schon geschrieben wurde, spielen die Mädels einfach anders als Kater.

Es hört sich komisch an, aber einer wird vermutlich den kürzeren ziehen müssen.
Entweder die Kleine, weil sie von Karlson untergebuttert wird und ihm körperlich unterlegen ist oder Karlson, weil ihr Euch auf die Seite der Kleinen schlagt um sie zu schützen.

Du kannst es heute ja noch weiter beobachten. Vielleicht wird sie ja noch zur Kratzbürste.
Ich wäre auch unsicher was ich machen soll, aber wenn die Kleine so hilflos scheint, dann muss sie wohl wirklich woanders hin. So schwer es fällt, aber für sie ist es dann das Beste.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #16
Hier geht es nicht darum das das Kitten "zerfleischt" wird. Hier geht es doch darum, das Karlsson offenbar die Situation nutzt, der Kleine haushoch überlegen zu sein.
Ich finde es sehr schwierig die Situation einzuschätzen, da die TE offenbar die Körpersprache der Katzen nicht soo gut kennt. Sie ist sich selbst sehr unsicher,von daher finde ich es fahrlässig zu sagen, "Wird schon, Augen zu und durch. Der will nur Spielen." Denn wenn er es nicht spielerisch meint und genervt ist, kann die Kleine erheblich verletzen.


Das war mit einem Augenzwinkern geschrieben und auch bewusst in Anführungszeichen.

Hier hat auch niemand -->"Wird schon, Augen zu und durch. Der will nur Spielen." empfohlen. ICH schrieb zB., dass nach einer Woche eine Zusammenführung in der Regel noch nicht abgeschlossen ist. Mehr nicht!

Ich denke auch, dass es schwierig ist, wenn man die Katze/n nicht einschätzen kann. Das sehe ich auch so. Deshalb hatte ich nochmal nachgefragt, wie sie das Verhalten von Karlsson einschätzt.


Hier muss man ja echt aufpassen, was man wie schreibt. :eek:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #17
Ich fühle mich aber zwischendurch missverstanden. *jammer*

Ansonsten gefällt es mir super, dass hier sehr sachlich geschrieben wird und die Meinungen anderer nicht brachial zerschlagen werden.

Ich finde es nur unheimlich schwierig, Tipps zu geben, wenn man nicht einschätzen kannst, ob es Spiel ist, oder nicht.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #18
Also wie schon gesagt, finde ich es schon unglücklich ein so junges Kitten zu zwei 2jährigen Kater zu setzen und wenn, dann hätte ich ein Katerchen genommen und kein weibliches Kitten.

Wichtig ist jetzt, dass nicht der Kleinen die ganze Aufmerksamkeit gehört, auch wenn sie noch so süß ist, immer zuerst die beiden großen Kater und dann erst das Kitten, wenn es um Aufmerksamkeit und streicheln geht, besonders Karlson mit viel Zuwendung und etwas bevorzugt behandeln, aber nicht erst wenn er auf die Kleine losgeht, nicht dass er dann lernt, wenn ich die Kleine angreife, bekomme ich die gewünschte Beachtung. Durch die Zuwendung und das streicheln, sollen die Großen merken, dass sich für sie durch die Kleine nichts ändert, ihnen nichts verloren geht, gleichzeitig wird durch anschließendes streicheln der Kleinen, der Geruch übertragen.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die kleine Katze auch spielerisch auf den Kater losgeht?
 
S

Schiffi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. September 2009
Beiträge
18
  • #20
@ Lieto: Wieso erzähl ich denn nur die hälfte? Habe doch direkt zu Anfang geschrieben das wir sie uns "angeschafft" haben. von zugelaufen ist nirgens die Rede.

@ JFA: Ja, genau. Sie geht auch spielerisch auf Karlsson los. Und sie macht nicht den Eindruck als hätte sie jetzt Amgst vor ihm
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben