2 neue Kätzchen vertragen sich nicht

M

MaryNoctua

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2019
Beiträge
3
Hallo alle zusammen, hoffe ich bekomme paar Ratschläge zu meinen Stubentigern, ich besitze zum ersten mal Katzen und habe mich (meiner Meinung nach) gut auf die Katzen vorbereitet

Ich habe mir gleich 2 Kätzchen zugelegt, Lucky, ein Findelkind von Menschenhand aufgezogen (weiblich, 3 Monate) und Sam, der zusammen mit seinem Wurf "groß geworden" ist (männlich, 4 Monate)
Beide hab ich mir zeitgleich vor paar Tagen geholt.

Leider verstehen sich beide nicht so gut.
Sie faucht ihn die ganze Zeit an und er stalkt sie regelmäßig, aber er gurrt auch ab und an in ihrer Gegenwart. Ich habe gelesen, dass es eigentlich ein freundliches Zeichen ist.

Bei den ersten Annäherungsversuchen, als sie anfing zu fauchen ist er ihr sofort aus dem Weg gegangen und hat sich mit etwas anderem beschäftigt, aber er wird immer aufdringlicher und sie zieht sich immer mehr zurück.

Ich habe 2 Katzenklos aber beide Kätzchen benutzen auch beide Toiletten und obwohl sie getrennte Näpfe haben fressen sie ab und an aus dem Napf des anderen.

Heute morgen, als er ihr hinterher lief, ist es ein wenig eskaliert und ich habe die Auseinandersetzung mit einmal Klatschen beendet.

Ich bin mir leider nicht sicher wie ernst die Situation ist und wie genau ich vorgehen soll.
Ist der Altersunterschied doch zu groß?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Aurora87

Aurora87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2011
Beiträge
400
Ort
Marl
Hallo und Herzlich Willkommen,

Den Altersunterschied der beiden sehe ich nicht als problematisch an und bei so kleinen Zwergen hat sich das Fauchen und Ärgern in der Regel nach ein paar Tagen gelegt.

Das Problem das hier wahrscheinlich jetzt schon besteht oder bestehen bleiben könnte ist die Konstellation von Katze und Kater.

Katzen spielen ganz anders als Kater und können mit dem Rüpel-verhalten von ihnen oft nicht umgehen.

Gerade so ein junger Kater möchte toben und raufen und damit ist ein weibliches Kitten oft überfordert.

Ich habe Zuhause eine recht harmonische gemischte Truppe, aber auch hier ist meine Belle manchmal genervt von den Katern und haut ab. Aber bei Erwachsenen Tieren ist die Sache auch nochmal anders und ich hab zwei Jungs die sich prügeln können wenn ihnen danach ist.

Was heißt denn eskaliert? Sie dürfen sich natürlich nicht gegenseitig verletzten, ansonsten kann es schon mal recht heißt hergehen was aber nur für uns Menschen schlimm aussieht. Wobei dieses "heftige" Spielen halt auch eher von Katern betrieben wird.

Noch dazu hast du ein Findelkind das kein Kätzisches Verhalten von Ihrer Mama und Geschwistern gelernt hat. Sie muss die Katzensprache also erst noch lernen.

Hast du vllt. die Möglichkeit dir noch einen gut sozialisierten Kater dazuzuholen? Dann könnten die beiden miteinander raufen und die kleine Maus wäre hoffentlich aus der Schusslinie. Wenn du merkst dass es gar nicht geht und die Katze leidet unter dem/den Kater/n solltest du vllt. darüber nachdenken ob du für sie oder ihn ein neues Zuhause suchst damit sie weibliche Gesellschaft bekommt.

Oder vllt. gibt es ja im Tierheim in deiner Nähe, dem Tierschutz oder einem seriösen Züchter ein gleichaltriges Mädchen das aber gut mit einem wilden Kater zurecht käme da sie selber eine kleine "Raubkatze" ist ;)
 
M

MaryNoctua

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2019
Beiträge
3
Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Jeden Ratschlag nehme ich ernst und ich will auch, das beide glücklich sind.
Ich werde die Sache noch eine Weile beobachten und evtl. über einen 2. gut sozialisierten Kater nachdenken.
 
soei

soei

Benutzer
Mitglied seit
7. Juni 2017
Beiträge
97
Ort
Schweiz
Herzlich Willkommen,

ich sehe die gleichen Probleme wie Aurora - zum einen die "Kater-Katze" Konstellation und eben auch, dass das Weibchen eine Handaufzucht ist.

Wir haben zwar auch die Ausnahme zu Hause mit einem Geschwisterpaar das sich wirklich sehr gut versteht. Das Weibchen ist bei uns aber auch die taffere von beiden und ihr Bruder eher etwas gemütlich unterwegs. Von daher hatten wir wohl einfach Glück als wir sie übernommen haben.

Ich würde euch auch noch etwas Zeit geben und das ganze aber gut im Auge behalten! Vielleicht simmt hier auch einfach die Kommunikation zwischen den Kleinen nicht :confused:

Ich drück Euch die Daumen!!
 
M

MaryNoctua

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2019
Beiträge
3
Entwarnung c:
Nach wenigen Tagen haben sie sich zusammengerauft und vertragen sich ganz gut, ich seh manchmal wie die Kleine den Großen putzt, umgekehrt klappt das noch nicht so gut, da sie es nur mag, wenn Annäherungen von ihr aus gehen.
Das Jagen oder Spielen ist auch nicht mehr einseitig. Ich sehe die beiden sich immer gegenseitig jagen und miteinander raufen.

Sie ist sehr eigensinnig, während er meistens ein richtiger Schmußekater ist.

Geknurrt und gefaucht wird nur noch in seltenen Ausnahmefällen :)

Hab wohl etwas überreagiert ^^°



Die kleine Gefleckte ist Lucky und der große schwarze Kater ist Sammy.

Danke euch für die Ratschläge, ich hätte wohl nur bisschen geduldiger sein müssen >.<
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16. November 2015
Beiträge
3.048
Die sind ja Zucker!

Ich sehe sie verstehen sich toll!, ich drücke die Daumen das das so bleibt!
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
13
Aufrufe
3K
Cynti
S
Antworten
44
Aufrufe
22K
Neol
Estella
Antworten
14
Aufrufe
2K
Estella
K
Antworten
4
Aufrufe
395
K
P
Antworten
64
Aufrufe
4K
DeborahK
DeborahK

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben