Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten > Stoffwechselerkrankungen

Stoffwechselerkrankungen Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes, ...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.01.2017, 17:42
  #1
Tigerlilli73
Neuling
 
Tigerlilli73
 
Registriert seit: 2017
Ort: Nähe Koblenz
Beiträge: 1
Standard Radiojodtherapie, würdet ihr es nochmal machen?

Hallo ihr Lieben,
ich bin schon seit einiger Zeit stiller Leser. Ich habe einen 14,5 Jahre alten Kater der seit August 2015 unter einer Hyperthyreose leidet. Er war bisher mit Vidalta ganz gut eingestellt, doch seit September 2016 zeigte er zunehmend wieder Anzeichen der Überfunktion. Lange Rede, kurzer Sinn, seitdem geht es hoch und runter, zuerst ging es trotz Dosiserhöhung immer weiter hoch, dann nochmal Erhöhung und dann hatte er auf einmal eine Unterfunktion. Vor 2 Wochen stand er ganz gut im oberen Referenzbereich. Er wurde die letzten Tage wieder zunehmend unruhig und jetzt ist der T4 schon wieder zu hoch!! Meine Nerven liegen echt blank! Dem armen Kerl kann es dabei doch nicht gut gehen!!��
Ich habe hier schon EIniges über die RJT gelesen. Sein Herz und seine Nieren sind noch vollkommen in Ordnung, am Dienstag wurden Herzultraschall, Ultraschall vom Bauch und Blut abgenommen. er war auch sonst noch nie krank. Er hat allerdings einen Bluthochdruck der mit einem Benazepril ganz gut eingestellt ist. Selbst in der Unterfunktion hatte er nur einen grenzwertig erhöhten Kreatinin.
Was ratet ihr mir, bzw was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Auch langfristig.
Ich habe momentan nur Fragezeichen im Kopf ��

Geändert von Tigerlilli73 (20.01.2017 um 19:51 Uhr)
Tigerlilli73 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.01.2018, 18:22
  #2
Pauli2010
Benutzer
 
Registriert seit: 2012
Ort: Duisburg
Beiträge: 58
Standard

Hallo Tigerlilly!

Ich kann Dir jetzt nicht mit Langzeiterfahrung helfen - wir haben selbst erst am kommenden Montag einen Termin zur RJT in Gent. Bei meinem Cola stellt sich die Frage ja oder nein erst gar nicht. Medikamenteneingabe und dann noch verlässlich, ist bei ihm unmöglich. Ich hätte gerne erst einmal ein paar Wochen die Medikamente gegeben und dann erneut einen Scheck machen lassen, was bestimmt auch der bessere Weg wäre. So geht es ohne zur RJT.
Positiv hält mich der Gedanke der Chance auf Heilung. Nach der Diagnose habe ich das Internet auf der Suche nach Erfahrungsberichten durchforstet - gefunden habe ich nicht so viele Langzeitberichte, aber die, die ich gefunden habe, waren eigentlich positiv.
Ich hoffe, dass Dir noch ein paar antworten die Langzeiterfahrung haben - in meinem Thread hier über RJT - findest Du ein paar, aber das hast Du bestimmt schon gelesen.
im übrigen habe ich im Vorfeld eine Mail an Gent geschrieben - Blutbilder etc. habe ich direkt angehängt - und meinen Cola auch beschrieben, was wir bisher versucht haben etc. (und was nicht geklappt) hat. Die Ärztin Eva Vandermeulen hat sich das alles angeschaut und mir sehr nett geantwortet, dass sie sich freuen Cola zu helfen. Ich würde einfach mal eine Mail schreiben und nach deren Meinung fragen. Meine Tierklinik, in die ich normalerweise gehe, war damit ziemlich überfordert..... eine neue TA, bei der ich auf Empfehlung der dermatologischen Fachärztin der TK bin - allerdings mit einem anderen Kater und wegen einer Hautgeschichte, die ich nicht mehr mit Cortison behandeln lassen wollte und nach naturheilkundlichen Alternativen gefragt habe, hat mir sofort dazu geraten, unabhängig davon, dass ich eh keine andere Wahl habe.
Viele Grüße
Pauli
Pauli2010 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 19:06
  #3
Maiglöckchen
Forenprofi
 
Maiglöckchen
 
Registriert seit: 2006
Ort: NRW
Beiträge: 54.338
Standard

Ich sehe den Thread leider erst jetzt. Ich würde Dir dazu raten, wenn Du Dich für die RJT entscheidest, ebenfalls nach Gent zu fahren, auch wenn es etwas weiter ist als nach Gießen. Aber die deutlich kürzere Aufenthaltsdauer der Katzen macht das doppelt und dreifach wieder wett.

Die Erfahrungen mit der RJT hier sind wohl genauso unterschiedlich wie die Erfahrungen mit den Schilddrüsenmedis.

Ist denn bei Euch mal angedacht worden, auf ein anderes Schilddrüsenmedikament zu wechseln?
Maiglöckchen ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 19:32
  #4
chacaranda
Forenprofi
 
chacaranda
 
Registriert seit: 2013
Beiträge: 1.641
Standard

Ich würde es wieder tun. Nur wenn gesundheitich möglich.Wegen des Bluthochdrucks und der dazu gehörigen Medigabe würde ich mich erkundigen.

Hier Siras Weg in die Rjt
der countdown läuft..rjt

Viel Glück für euch
chacaranda ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

erfahrungen, radiojodterapie

« Vorheriges Thema: SDÜ und schlechtes Blutbild (Leukozyten) | Nächstes Thema: der countdown läuft..rjt »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Würdet ihr das machen? teppichkatze Wohnungskatzen 16 22.01.2018 21:37
was würdet ihr machen?? manumania Eine Katze zieht ein 61 14.08.2013 12:27
Was würdet Ihr machen??? Eric1968 Eine Katze zieht ein 3 16.07.2012 20:11
was würdet ihr machen...? tiggerw83 Katzen Sonstiges 62 18.03.2009 11:45
was würdet ihr machen? tiggerw83 Tierärzte 10 10.04.2008 07:03

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:49 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.