Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Erkältungen, FIP, FIV, FeLV, ...


Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2018, 11:36   #1
KatzenKratzer
Neuling
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1
Standard Auf den Menschen übertragbare Krankheiten?

Mahlzeit

Welche Maßnahmen sollte man ergreifen um sich als Halter gegen Krankheiten zu schützen? Hygiene natürlich. Was sonst noch? Hab bis jetzt folgendes raus gefunden:
Alle 3 Monate Wurmkur und alle 1 1/2 Monate Spoton, sowie regelmäßige Tolwut-Imfpungen. Gibt es noch mehr Impfungen und Maßnahmen die man ergreifen sollte um sich als Mensch zu schützen?

Der Kater ist ein Freigänger

Ps: Es geht in diesem Thread wirklich nur um den Schutz von Menschen. Natürlich lasse ich meinem Kater auch weitere Impfungen geben, die der Tierarzt für angemessen hält.
KatzenKratzer ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 05.04.2018, 11:47   #2
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.423
Standard

Ich vermute mal mit "Spoton" ist "Spot-on" gemeint, das besagt aber eigentlich nur etwas über die "Verabreichungsweise" nicht über das Mittel, was hier zum Einsatz kommen soll und gegen was es wirken soll.
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 11:50   #3
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
[...] Welche Maßnahmen sollte man ergreifen um sich als Halter gegen Krankheiten zu schützen? Hygiene natürlich. [...]
Nun ja, ZU VIEL Hygiene kann auch schaden, nicht umsonst vermutet man heute, dass diese hygienisch sauberen Kinder viel stärker dazu neigen, Allergien zu entwickeln als die Kinder, die im Dreck spielen dürfen.

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
[...] Alle 3 Monate Wurmkur [...]
Nein, das sollte man in dieser Häufigkeit nicht tun, man kann den Kot testen lassen und nur dann, wenn es nötig ist, entwurmen. Wozu entwurmen, wenn ggf. gar keine Würmer da sind?

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
[...] und alle 1 1/2 Monate Spoton [...]
Da ich keine Freigänger habe, kann ich dazu nichts sagen (was ist das für ein Präparat?), denke aber, dass das auch nicht in dieser Häufigkeit genutzt werden muss, aber da kann jemand, der Ahnung hat, hoffentlich eine qualifiziertere Aussage machen.

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
[...] sowie regelmäßige Tolwut-Imfpungen. [...]
Auch nur dann, wenn man in einem Tollwutgebiet lebt und über den Begriff "regelmäßig" solltest du dich auch informieren, viele Impfstoffe halten derzeit recht lang.

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
[...] Gibt es noch mehr Impfungen und Maßnahmen die man ergreifen sollte um sich als Mensch zu schützen?

Der Kater ist ein Freigänger

Ps: Es geht in diesem Thread wirklich nur um den Schutz von Menschen. Natürlich lasse ich meinem Kater auch weitere Impfungen geben, die der Tierarzt für angemessen hält.
Aber auch da solltest du dich einlesen, so gibt es z.B. immer noch Tierärzte, die z.B. zu einer FIP-Impfung raten, die SEHR umstritten ist.

yodetta hat sich mit dem Thema intensiv beschäftigt, vielleicht schreibst du sie mal an .
saurier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 12:02   #4
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.423
Standard

Zitat:
Zitat von saurier Beitrag anzeigen
Nein, das sollte man in dieser Häufigkeit nicht tun, man kann den Kot testen lassen und nur dann, wenn es nötig ist, entwurmen. Wozu entwurmen, wenn ggf. gar keine Würmer da sind?

.
Die Frage der Häufigkeit mal außen vorgelassen: "Nur" Kotuntersuchungen können auch mal nach hinten losgehen. Slimmy hatte einmal eine Blasenentzündung durch Haarwürmer, die wurden dann aber nur in der Harnprobe nachgewiesen, nicht im Kot. Seitdem bin ich in der Hinsicht etwas paranoider geworden...
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 14:10   #5
saurier
Forenprofi
 
saurier
 
Registriert seit: 2016
Beiträge: 1.027
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Die Frage der Häufigkeit mal außen vorgelassen: "Nur" Kotuntersuchungen können auch mal nach hinten losgehen. Slimmy hatte einmal eine Blasenentzündung durch Haarwürmer, die wurden dann aber nur in der Harnprobe nachgewiesen, nicht im Kot. Seitdem bin ich in der Hinsicht etwas paranoider geworden...
Danke für den Hinweis, ich kannte bisher nur die Probleme durch Würmer im Kot.

Sicher ist das keine 100%ige Sache, aber einfach "so" zu entwurmen, kann auch nach hinten los gehen, wenn man die Würmer/Larven im "falschen Stadium" erwischt - zumindest, soweit mir bekannt ist.
saurier ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 14:19   #6
Mikesch1
Foren-Nanny
 
Mikesch1
 
Registriert seit: 2010
Ort: Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Alter: 55
Beiträge: 18.619
Standard

Meinst Du mit dem Spot-on ein Flohmittel? Ja, kann man alle 4 Wochen geben. Aber es belastet die Katze. Ich würde ggf. regelmäßig mit einem Flohkamm prüfen, ob die Katze Flöhe hat und bei Befall das Spot-on geben.

Tollwut-Impfungen halten teilweise bis zu 3 Jahre. Bitte da mit dem TA sprechen.

Hast Du Angst, dass Du Dich mit irgendetwas "anstecken" könntest oder geht es vielleicht um (Deine) Kinder? Vielleicht täusche ich mich, aber Dein Beitrag kommt mir etwas sehr ängstlich und überzogen vor. Das ist nicht böse gemeint Tiere bringen nun einmal - genau wie auch Kinder - manchmal das eine oder andere Haustierchen mit. Und wer sich nach jedem Streicheln der Katze die Hände wäscht oder waschen muss, ... nun, ich weiß nicht. Da würde ich wohl lieber keine Katze halten.

Wie gesagt, meine Worte sind nicht böse gemeint. Aber ich halte so viel "Schutz" für den Menschen, der letztendlich ggf. jedoch den Organismus der Katze belastet, für etwas übertrieben.
Mikesch1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 15:50   #7
Roma
Forenprofi
 
Roma
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Alter: 34
Beiträge: 2.676
Standard

Ich habe zwei Freigänger.

Da ich keinen Kot sammeln kann (im Sommer benutzen sie nur bei wirklich schlechtem Wetter das Kaklo in der Wohnung), entwurme ich tatsächlich auch in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen sozusagen "ins Blaue". Allerdings nicht alle 3 Monate, das finde ich zuviel.

In der Zeckensaison bekommen sie ein Spot-on in den Nacken, immer versetzt zur Entwurmung, damit es nicht zuviel auf einmal ist. Und auch das niemals so häufig, wie du das vorhast. Gegen Flöhe wirken die Spot-ins recht lange, gegen Zecken nicht ganz so lange, aber Zecken sammeln ich auch mal ab. Nächstes Spot-on gibt es dann erst wieder, wenn es sehr viele Zecken gibt oder ich Flöhe finde (ich habe einen Flohkamm).

Ich entwurme mit Milbemax, das Spot-on ist Frontline. Wirkt beides und wird hier einwandfrei vertragen (was nicht selbstverständlich ist). Ab und zu gebe ich im Sommer auch mal Broadline, ein Kombipräparat gegen Zecken/Flöhe/Würmer Usw., das ist aber eine noch größere chemische Keule als die beiden anderen o.g., deshalb nehme ich das nicht so häufig.

Im Winter entwurme ich nur, Frontline würde ich nur geben, wenn ich tatsächlich Flöhe finde, Zecken gibt es dann bei uns nicht.

Es gibt Zoonosen, also Krankheiten, die von Tier auf Mensch und umgekehrt übertragbar sind, aber sie sind relativ selten. Die ganzen tödlichen Katzenkrankheiten sind, soweit ich weiß, ungefährlich für Menschen (man korrigiere mich, falls das nicht stimmt).
Als Schutz für den Menschen würde ich aber einfach mal den eigenen Impfstatus checken lassen. Tetanus und FSME beispielsweise wären ganz hilfreich, nicht nur wegen den Katzen.

Geändert von Roma (05.04.2018 um 16:00 Uhr)
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 16:05   #8
Roma
Forenprofi
 
Roma
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Alter: 34
Beiträge: 2.676
Standard

Zitat:
Zitat von Mikesch1 Beitrag anzeigen
Und wer sich nach jedem Streicheln der Katze die Hände wäscht oder waschen muss, ... nun, ich weiß nicht. Da würde ich wohl lieber keine Katze halten.
Sehe ich genauso!

Ich bin schwanger und überraschenderweise Toxoplasmose-negativ. Das, was du da oben schreibst, wurde mir von mehreren Seiten angeraten... ich glaub es hackt! Ich streichle und knuddel und kuschel die Kater wie eh und je. Wenn ich es 33 Jahre lang geschafft habe, nicht mit Toxoplasmose in Kontakt zu kommen und ich es in den nächsten paar Monate schaffe, mir keine Katzenkacke ins Gesicht zu schmieren (), dann wird das auch in nächster Zeit nicht passieren.
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 16:22   #9
Slimmys Frauli
Forenprofi
 
Slimmys Frauli
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 1.423
Standard

Zitat:
Zitat von Roma Beitrag anzeigen
Sehe ich genauso!

Ich bin schwanger und überraschenderweise Toxoplasmose-negativ. Das, was du da oben schreibst, wurde mir von mehreren Seiten angeraten... ich glaub es hackt! Ich streichle und knuddel und kuschel die Kater wie eh und je. Wenn ich es 33 Jahre lang geschafft habe, nicht mit Toxoplasmose in Kontakt zu kommen und ich es in den nächsten paar Monate schaffe, mir keine Katzenkacke ins Gesicht zu schmieren (), dann wird das auch in nächster Zeit nicht passieren.
Die Kacke auch mal im Gesicht Nummer kommt üblicherweise erst nach der Geburt zwischendurch mal vor
Ich kenne aber einige, die die Toxoplasmose Panik genutzt haben um die Reinigung des Kisterls auf Monate auf den Mann abzuwälzen...vielleicht doch noch mal eine Überlegung wert
Slimmys Frauli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 16:31   #10
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Zitat:
Zitat von KatzenKratzer Beitrag anzeigen
Mahlzeit

Welche Maßnahmen sollte man ergreifen um sich als Halter gegen Krankheiten zu schützen? Hygiene natürlich. Was sonst noch? Hab bis jetzt folgendes raus gefunden:
Alle 3 Monate Wurmkur und alle 1 1/2 Monate Spoton, sowie regelmäßige Tolwut-Imfpungen. Gibt es noch mehr Impfungen und Maßnahmen die man ergreifen sollte um sich als Mensch zu schützen?

Der Kater ist ein Freigänger

Ps: Es geht in diesem Thread wirklich nur um den Schutz von Menschen. Natürlich lasse ich meinem Kater auch weitere Impfungen geben, die der Tierarzt für angemessen hält.
Erstmal Hallo und Herzlich Willkommen!

Dein Beitrag wirkt zunächst auf mich auch SEHR besorgt.

Wenn Du Deine Tiere gern hast, versuche Deine Angst ein bisschen runter zu fahren.
Das was Du da vorhast klingt nach ziemlich vielen Chemiekeulen.

Was das Entwurmen betrifft ist es so, dass man ja tatsächlich nur ENTwurmen kann, wenn Würmer vorhanden sind.
Dieses Medikament besteht unter anderem aus Nervengift, welches natürlich verstoffwechselt werden muss. Jede unnütze Gabe ist also eher schädlich.
Wenn Du Google mal bemühst, wirst Du auch viele Katzenhalter finden, die berichten, dass ihre Katzen heftige Nebenwirkungen erlitten haben...

Die Flohmittel, sind in aller Regel auch heftige Chemiekeulen.

Darf ich fragen, gegen was Dein Kater schon alles geimpft wurde?

Ich kann Dir sagen, wie ich das handhabe.
Meine Katzen werden in diesem Jahr neun Jahre alt und sie dürfen in den gesicherten Freigang bzw Garten. Dort töten sie auch allerlei Viehzeug (Mäuse, Vögel, Fliegen, Libellen usw) und treffen am Zaun auch die ein oder andere fremde Katze.
Ich habe sie grundimmunisieren lassen, was die Impfungen betrifft (also auch mit Auffrisch-Impfung nach einem Jahr) und nun wurden sie seit 8 Jahren nicht mehr geimpft.

Ich entwurme nie und nutze auch kein Flohmittel.
Natürlich hatten wir schonmal Flöhe, aber dann habe ich immer mit Bioinsektal (http://www.graen-versand.de/bioinsek...oinsektal1.php ) das ganze Haus eingesprüht, also alle Möbel, Betten, Spielzeuge usw) und weg waren die Flöhe.
Zecken zupfe ich einfach raus.

Liebe Grüße
Melanie
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 16:52   #11
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 33.184
Standard

Als Erwachsener steckt man sich bei normaler Hygiene nicht bei der Katze mit zB Würmern oä. an.
Da sowas auch nicht vorbeugend wirkt, sondern nur im Moment des Befalls, würde ich auch genau so einen abwarten.
Wir haben uns in mehreren Jahrzehnten trotz Hunden und Katzen noch nie was weggeholt.
doppelpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 17:25   #12
Roma
Forenprofi
 
Roma
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hessen
Alter: 34
Beiträge: 2.676
Standard

Zitat:
Zitat von Slimmys Frauli Beitrag anzeigen
Die Kacke auch mal im Gesicht Nummer kommt üblicherweise erst nach der Geburt zwischendurch mal vor
Ich kenne aber einige, die die Toxoplasmose Panik genutzt haben um die Reinigung des Kisterls auf Monate auf den Mann abzuwälzen...vielleicht doch noch mal eine Überlegung wert

Vielleicht sollte ich dann nicht nur die Kater, sondern auch das Baby regelmäßig entwurmen? *Spaß*

Tatsächlich überlasse ich das Katzenklo auch meinem Mann, wenn er da ist. Wenn ich alleine bin oder früher als er heim komme, dann mache ich aber auch das Klo sauber.

Aber es ist Wahnsinn, was einem für eine Angst gemacht wird. Wenn man sich dann mal damit beschäftigt, ist alles halb so wild. Erstens ist infizierter Katzenkot erst nach 24 Stunden ansteckend und solange ist das Klo bei uns mind. dreimal sauber gemacht worden. Zweitens wäscht man sich ja eh als vernünftiger Mensch danach die Hände. Und drittens ist Haupt"Gefahrenquelle" nicht die Katze, sondern ungewaschenes Obst und Gemüse, das roh gegessen wird.
Roma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 18:18   #13
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Maren, für mich persönlich wäre das Fressen von Mäusen, kein Grund um regelmäßig zu entwurmen.

Viele Freigänger werden ebenfalls nicht entwurmt und kommen dann wahrscheinlich mit einem geringen Befall gut zurecht.
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2018, 19:02   #14
Mary 86
Forenprofi
 
Mary 86
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 3.408
Standard

Ich möchte ehrlich gesagt nicht warten, bis Katz Würmer kotzt oder sichtbar ausscheidet. Massive verwurmung ist ja letztlich auch nicht das gelbe vom Ei. Liegt aber hier tatsächlich auch mehr daran dass ich nicht an Kotproben komme. Würden die hier brav aufs Klo gehen, hätte ich zumindest die Möglichkeit selektiv zu entwurmen.
Allerdings halte ich das eher wie Roma und entwurmen nicht pünktlich alle 3 Monate. Eher so Pi mal Daumen und je nach Jahreszeit.
Mary 86 ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 05.04.2018, 19:05   #15
yodetta
Erfahrener Benutzer
 
yodetta
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 229
Standard

Na klar, Jeder wie er mag.
Deshalb hatte ich "ich persönlich" geschrieben.
yodetta ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Katze - FeLV positiv, Kater - FeLV negativ. HILFE! | Nächstes Thema: Katzenschnupfen! »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von Mensch übertragbare Katzenkrankheit aus dem Süden??? Modog Infektionskrankheiten 16 05.08.2013 15:49
Können Katzen durch Menschen mit ernsthaften Krankheiten infiziert werden? Zwillingsmami Infektionskrankheiten 20 15.09.2012 00:49
Katzen- haben die ein Gefühl für Krankheiten in Menschen? mymischa Katzen Sonstiges 5 21.03.2012 11:43
vom Mensch auf Tier übertragbare Krankheiten? Mianmar Katzen Sonstiges 14 24.04.2010 09:08
Übertragbare Krankheit? Sunny0307 Sonstige Krankheiten 0 03.03.2010 17:32

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:42 Uhr.


Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.