Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Eine Katze zieht ein

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2014, 13:33
  #1
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard Mut-mach-Thread: Zusammenführung

Hallo Ihr lieben,
ich bin ganz neu hier, aber ich lese seit geraumer Zeit mit.

Ich erzähl Euch mal meine Geschichte um mich ein bisschen vorzustellen
ALSO:Vor nem guten Jahr habe ich - ohne großen Vorkenntnisse - einen Kater "gerettet" der bei seiner alten Besitzerin vernachlässigt wurde und immer ausgesperrt. Ich habe mich ihm angenommen und wir sind ein super Team, er ist ein Rassekatzenmix, also wollte ich nicht, dass er Freigang bekommt, außerdem ist er mir mal entwischt und war 9 Tage unauffindbar, bis ich das Tierheim informierte und Flugzettel verteilte, seither möchte er auch gar nicht mehr raus. Er kam mit Wunden und nem angeknacksten Schwanz wieder zu mir.
Nun habe ich Verhaltensveränderungen an Ihm festgestellt, die ich erst auf die Kastration schob, wie zum Beispiel: er wurde sehr ruhig, schlief viel und wollte kaum mehr spielen.. Alles ganz normal dachte ich anfangs, doch dann habe ich mich sehr viel informiert und gut eingelesen und dachte mir: Vielleicht neigt er zu einer Depression, denn er ist ja viel alleine (er kam aus einem mehr Katzenhaushalt, indem er aber immer weggesperrt wurde).
Ich arbeite Vollzeit, komme allerdings Mittags immer heim.

Nun zum Mutmachen

Nach langem hin und her haben mein Freund und ich uns für einen Zweitkater entschieden, der aus dem selben Haushalt kommt (ebenso vernachlässigt) wie mein kleiner /großer erster Kater. Der "Neue" ist eine OKH und mein "alter" ist ein OKH Mixkater. Beide kastriert. Der erste heißt: Smudo, der Zweite: Kalle.
Da Smudo schon ein Jahr alleine gelebt hat und ich mich viel informiert hatte, dachte ich, es wird ein Drama wenn ich Ihm den Kalle einfach so vorsetzte.
Ich hab Kalle's Kiste in den Raum in dem sich Smudo aufhielt gestellt, habe den Smudo überschwänglich begrüßt und Ihm Leckerlies gefüttert. Als er gemerkt hat, dass in dieser Kiste ein anderer Kater ist, hat er die Kiste abgeschnuppert. Nach etwa 15 Minuten öffnete ich die Kiste und siehe da: Sie haben sich erstmal ein Nasenbussi gegeben. Kein gefauche, kein geknurre, kein aufgebauschtes Schwänzchen.
Kalle ist dann aus seiner Box gehüpft und hat sich erstmal umgesehen. Smudo hinten nach, alles ganz sachte und ein erstes kennenlernen ohne großen Stress.
Nach ner Stunde etwa haben sie sich gegenseitig in den Nacken gebissen und sich ein wenig gerauft, zwei weiter Stunden haben Sie bereits aus dem selben Napf gefressen (obwohl ich zwei angeschafft hatte die auch beide gefüllt waren). Heut Nacht wars noch etwas turbulent, aber heut Morgen bin ich dennoch ganz normal zur Arbeit gegangen.
Als ich heimkam lagen beide in meinem Bett und haben sich gegenseitig geputzt.
Unglaublich! Ich bin total glücklich darüber und hoffe dass es sich nicht mehr ändern wird.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ich hatte total Angst zu Anfangs, denn man liest ja Geschichten, die einem die Nackenhaare zu berge stehen lassen. Aber bei uns scheint es so, als hätte das alles hervorragend geklappt!
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 30.06.2014, 13:50
  #2
abraka
Forenprofi
 
abraka
 
Registriert seit: 2012
Ort: bei München
Alter: 49
Beiträge: 6.376
Standard

Zitat:
Zitat von Zenela Beitrag anzeigen
Ich hab Kalle's Kiste in den Raum in dem sich Smudo aufhielt gestellt, habe den Smudo überschwänglich begrüßt und Ihm Leckerlies gefüttert. Als er gemerkt hat, dass in dieser Kiste ein anderer Kater ist, hat er die Kiste abgeschnuppert.

Dir ist aber hoffentlich klar, dass du extrem viel Glück hattest.
Du hast deinem Kalle extremen Stress ausgesetzt. Er sitzt in dem engen Kennel ohne Fluchtmöglichkeit und ohne die Möglichkeit sich zu wehren. Und dann darf ein anderer Kater ran und schnuppern.

An Mitleser: Bitte bitte nicht nachmachen!!! Das kann sowas von in die Hose gehen und große Angstaggressionen auslösen!

Ansonsten alles gute deinen zwei! Und super, dass du deinem Smudo einen Kumpel gegeben hast!
abraka ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:03
  #3
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Da haste aber in den Glückstopf gegriffen - herzlichen Glückwunsch

Haben die Kater sich im alten Zuhause schon gekannt? (Dann würde mich das Wiedersehen nicht sooo wundern )
__________________
http://www.abload.de/img/2marylin1gscnonk1v.png
LG Moni & das Weibertrio Naris(7), Trielo(11)Kabisa(14) Unser 3-Mädels-Patchwork
Spanische Katzen suchen ein Zuhause http://www.katzenhilfe-samtpfoetchen.de/

Geändert von tiedsche (30.06.2014 um 14:06 Uhr)
tiedsche ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:06
  #4
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 56
Beiträge: 14.500
Standard

Schön, dass du deinem Kater einen Kumpel dazugeholt hast

Aber ich möchte mich abraka anschließen: Wenn eine Hauruckzusammenführung, dann so, dass alle Tiere einen Fluchtweg haben bzw. sichere Rückzugsorte!
__________________
Claudia mit Lilly *06.07.2008 und Jerry *10.02.2009

Meine Sternchen im Herzen: Gonzo (05-/2000 - 02/2017), Gina (05/1998-04/2011), Felix (09/1988-06/1998), Mausi (02/1989-01/2000) + Nasty (05/1985-04/1998)
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:40
  #5
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard

Oh ja ich bin mir durchaus bewusst, dass die "Hauruckmethode" nicht die geläufigste ist.
Ich hatte auch alles vorbereitet, zwei separat katzengerecht eingerichtete Zimmer, in denen ich sie erstmal getrennt aneinander gewöhnen hätte wollen, mit Decken austauschen usw.
Durch Zufall habe ich unterwegs, als ich den kleinen abgeholt habe, mit einer Freundin telefoniert, die es genauso gemacht hatte wie ich, kurz zuvor.
Sie hat sich ein Kätzchen aus dem Tierheim dazu geholt und hat mir erzählt, wie Sie es gemacht hat. Kiste ins Zimmer, aufmachen und mal schauen.

Ich habe die Kiste (die übrigens ziemlich groß ist und seitlich und oben Luftlöcher hat) in das Zimmer zum großen gestellt und hätte ich bemerkt, dass einer aggressiv, oder nervös geworden wäre, hätte ich das ganze abgebrochen und mich an meinen alten Plan gehalten.
Beide haben sich ganz ruhig durch die Luftlöcher angeschnuppert und nach kurzer Zeit habe ich die Kiste geöffnet, eben als ich bemerkt habe, dass eine gewisse Ruhe und Zufriedenheit (so wirkte es auf mich) vorherrscht.
Ich hatte sehr viel Glück, den beiden gehts gut und keiner ist mehr gestresst als er sein sollte.
Der kleine hatte gestern natürlich den allermeisten Stress, aus dem alten zuhause in eine Box, dann in eine neue Umgebung mit neuem Kater. Aber es wirkte nicht so, als würde er sich ängstigen oder flüchten wollen, oder sich in eine Rückzugsmöglichkeit verkrümeln wollen. Er war offen, aufgeschlossen und neugierig. Der große etwas irritiert, aber auf mich wirkte es, als wäre er hellauf begeistert über den Neuankömmling.

Sie kannten sich nicht, weil die Dame den Kalle erworben hat, als der Smudo schon weg war, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sich der Smudo evtl. noch an den "alten" Geruch erinnert.. Ist das möglich?
Vielleicht war es auch deshalb so einfach die beiden zu vergemeinschaften, weil beide andere Katzen gewohnt sind? Was denkt Ihr?

Geändert von Zenela (30.06.2014 um 14:42 Uhr)
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:51
  #6
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 56
Beiträge: 14.500
Standard

Zitat:
Zitat von Zenela Beitrag anzeigen
Sie kannten sich nicht, weil die Dame den Kalle erworben hat, als der Smudo schon weg war, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob sich der Smudo evtl. noch an den "alten" Geruch erinnert.. Ist das möglich?
Vielleicht war es auch deshalb so einfach die beiden zu vergemeinschaften, weil beide andere Katzen gewohnt sind? Was denkt Ihr?
Hm, vielleicht erinnert er sich an den Geruch, aber ob er das mit früher verknüpft, glaube ich weniger. Orientalen gelten als supersozial, vermutlich sind sie deshalb etwas einfacher zu vergesellschaften. Wenn sie im Kittenalter gut sozialisiert wurden, bei einer Zusammenführung jung genug sind und dazu Katzengesellschaft gewohnt waren, dann ist die Hauruckmethode relativ unproblematisch. Vielleicht ist bei deinen Katzen so ziemlich alles zusammengekommen
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:56
  #7
tiedsche
Forenprofi
 
tiedsche
 
Registriert seit: 2010
Ort: Kassel
Alter: 58
Beiträge: 16.380
Standard

Geruch wär meine 2te Vermutung gewesen
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass sich Katzen sehr wohl nach längerer Zeit wiedererkennen. Und wenn er lange in dem Haushalt war, kann ich mir schon vorstellen, dass ihm der Geruch noch vertraut war.
Das erklärt aber nicht die relaxte Reaktion des Neuzugangs
Wie auch immer, hat mich einfach interessiert....

Aber die Methode ist wirklich nicht empfehlenswert. Scheinbar hast du da 2 ganz besondere Katerschätze
tiedsche ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 14:59
  #8
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von JeLiGo Beitrag anzeigen
Hm, vielleicht erinnert er sich an den Geruch, aber ob er das mit früher verknüpft, glaube ich weniger. Orientalen gelten als supersozial, vermutlich sind sie deshalb etwas einfacher zu vergesellschaften. Wenn sie im Kittenalter gut sozialisiert wurden, bei einer Zusammenführung jung genug sind und dazu Katzengesellschaft gewohnt waren, dann ist die Hauruckmethode relativ unproblematisch. Vielleicht ist bei deinen Katzen so ziemlich alles zusammengekommen
Der Smudo ist ca 2 Jahre, der Kalle 9 Monate.
Der eine orientalermix, der andere reinrassig.

Vielleicht hatten sie als kleine nur die Katzen, denn von der alten Besitzerin haben sie nicht viel Liebe erfahren dürfen. Das habe ich bei Smudo's Einzug bemerkt, er ist erstmal drei Tage unterm Schrank gesessen und nur zum fressen rausgekommen, bis er das erste mal freiwillig zu mir kam, dauerte drei Wochen ca. Beim kleinen ist es jetzt so, dass er gerne mit dem Smudo kuschelt und die sich gegenseitig ablecken bis sie ganz feucht sind, aber zu mir kommt er nicht, da hält er lieber Abstand.

Wenn das so gut losgeht, kann es sich noch ins negative ändern? Oder ist es so, dass es jetzt so bleibt und nur noch besser wird?
Gibt es hierzu Erfahrungen?
Ich versuche dem ersten immer einen Ticken mehr Aufmerksamkeit zu schenken, nicht dass er eifersüchtig reagiert. Muss ich sonst noch etwas beachten?
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 15:03
  #9
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von tiedsche Beitrag anzeigen
Geruch wär meine 2te Vermutung gewesen
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass sich Katzen sehr wohl nach längerer Zeit wiedererkennen. Und wenn er lange in dem Haushalt war, kann ich mir schon vorstellen, dass ihm der Geruch noch vertraut war.
Das erklärt aber nicht die relaxte Reaktion des Neuzugangs
Wie auch immer, hat mich einfach interessiert....

Aber die Methode ist wirklich nicht empfehlenswert. Scheinbar hast du da 2 ganz besondere Katerschätze
Ja <3 Ich hoffe es bleibt auch so, oder kann es sich noch ändern?
Der kleine ist für seine Größe ziemlich Selbstbewusst und lässt sich auch nichts vom doppelt so großen und vielmals schwerern Smudo gefallen.
Ich war echt überrascht.. Sie weisen sich in die Schranken gegenseitig.
Heute als ich heimkam, waren beide feucht geleckt, dass ich erst dachte: Vielleicht hat sich der neue verpieselt und der alte hat sich reingelegt.
Als ich sie beobachtet habe, haben sie sich fröhlich abgeleckt! nach nicht mal einem Tag, ist das denn die Möglichkeit?
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 30.06.2014, 15:23
  #10
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard

Und ich bin auch crazy in Love
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg
Smu_Kalle.jpg (12,4 KB, 9x aufgerufen)
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 15:26
  #11
JeLiGo
Forenprofi
 
JeLiGo
 
Registriert seit: 2012
Alter: 56
Beiträge: 14.500
Standard

Das kann man eigentlich nicht beantworten. Es kann Situationen geben, wo in einer harmonischen Katzentruppe plötzlich der Haussegen schiefhängt, und man praktisch wieder von vorne anfangen muss. Das kann ein Umzug sein, ein einschneidendes Erlebnis wie eine Großbaustelle vor dem/im Haus, Krankheit bei einer der Katzen, ein Neuzugang oder oder oder. Sofern man erkennt, woran es liegt, kann man aber daran arbeiten.
JeLiGo ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 15:30
  #12
Zenela
Benutzer
 
Zenela
 
Registriert seit: 2014
Ort: Regensburg
Beiträge: 32
Standard

Zitat:
Zitat von JeLiGo Beitrag anzeigen
Das kann man eigentlich nicht beantworten. Es kann Situationen geben, wo in einer harmonischen Katzentruppe plötzlich der Haussegen schiefhängt, und man praktisch wieder von vorne anfangen muss. Das kann ein Umzug sein, ein einschneidendes Erlebnis wie eine Großbaustelle vor dem/im Haus, Krankheit bei einer der Katzen, ein Neuzugang oder oder oder. Sofern man erkennt, woran es liegt, kann man aber daran arbeiten.
Danke für diese Antwort. Hab ich mir schon so gedacht, wenn ich ehrlich bin.
Ich hoffe es bleibt so, denn ich denke dass das Liebe auf den ersten Blick war zwischen den beiden.
Zenela ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

erfahrungen, okh, vergesellschaftung, zusammenführung zwei kater

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenführung aus 2 mach 3 MissKitty2607 Eine Katze zieht ein 4 16.11.2014 14:07
Zusammenführung - aus 1 mach 3 bzw. 8 Elicia Eine Katze zieht ein 4 20.01.2014 14:40
Aus zwei mach drei: Probleme bei Zusammenführung jaz Eine Katze zieht ein 58 12.10.2012 16:33
Aus 2 mach 4 und Probleme bei der Zusammenführung chris-marky Eine Katze zieht ein 2 30.03.2009 09:35
Zusammenführung, aus 2 mach 4 Butterblume2602 Eine Katze zieht ein 6 25.01.2009 08:22

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.