Zusammenführung mit Problemen

  • Themenstarter susi864
  • Beginndatum
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Hallo an alle Forumsmitglieder, auch ich bin neu, habe mich gerade angemeldet. Meine Geschichte ist etwas länger und mir geht es wie chris1103, ich hoffe, ich schreibe verständlich. Ich habe selbst ein 10 Jahre altes Geschwisterpaar, die sich sehr gut verstehen, mein Kater Karli ist kastriert, meine Katze Emma nicht. Sie ist extrem kleinwüchsig und kaum rollig (1-2 x pro Jahr) und das auch maximal 1-2 Tage. Deshalb wurde mir von mehreren TÄen geraten, von einer Kastration abzusehen. Nun aber zum eigentlichen Problem: Unsere Tochter lebte in einer eigenen Wohnung mit ebenfalls einem Geschwisterpaar, zwei kastrierten Katern, Filou und Perry. Vor einem Jahr hat sie noch einmal mit einer Ausbildung begonnen und aus dem Grund ihre Wohnung aufgegeben. Da ihre Katzen immer in ihrer Abwesenheit wegen Urlaub usw. bei mir zu Besuch waren und da auch nie Probleme auftraten, war es für mich überhaupt keine Frage, das ihre zwei Katzen bei mir vorrübergehend einziehen. Eine Zeitlang ging auch alles gut, aber nach etwa 2 Monaten hat mein Karli angefangen, in der Wohnung zu markieren, an meine Holzmöbel, an Wände, Polstermöbel, in mein Bücherregal, an Gardinen und so weiter und so fort. Immer wenn ich nach Hause kam, bin ich erst der Nase nach durch die Wohnung getigert und habe Pinkelspuren beseitigt. Ich habe die bisherigen zwei Katzenklos auf fünf aufgestockt, in jedem Raum eines, alle Zimmer sind für alle Katzen zugänglich, mehrere Kratzbäume, Körbchen überall verteilt. Irgendwann hab ich nur noch beim Nachhausekommen geweint, ich konnte nicht mehr. Unser Sohn hat dann einen Versuch gewagt, unseren Karli mit seinem kastriertem Kater Jerry zusammen zu bringen, aber das ist daran gescheitert, das die Beiden sich nicht ausstehen konnten und Karl das Futter schlicht verweigert hat und stark abnahm. Also habe ich einen neuen Versuch unternommen. Nun ist sein Markieren nicht mehr so extrem, aber immer mal wieder ist irgendwas bespritzt. Mein superlieber TA hat mir zu Felliway Happy Home geraten, das probiere ich seit drei Tagen aus und er hat nur einmal gepullert. Hat hier im Forum schon jemand Erfahrungen mit dem Felliwaystecker gemacht? Und gibt es etwas, was ich noch versuchen kann? Um es gleich vorweg zusagen, ich kann/ möchte keine der vier Katzen weggeben und ich muss noch etwa 16 Monate durchhalten. Und die vier verstehen sich so gut, fauchen nie, balgen selten, fressen zusammen, Filou und Emma schlafen auch zusammen. Karli war schon immer "Einzelschläfer"....
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir raten könntet. Liebe Grüße Susanne
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
wieso soll die katze nicht kastriert werden? :confused:
 
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.051
Ort
Berlin/Leipzig
Hallo und willkommen :)
Sehr lieb dass du die beiden aufgenommen hast!
Können denn Erkrankungen wie Blasenentzündung ausgeschlossen werden?
Verstehen sich denn alle 4 gut oder nur 3?
 
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.051
Ort
Berlin/Leipzig
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Emma ist einfach zu klein, die OP wäre sehr risikoreich. Da ich sie nicht verlieren möchte, habe ich mich dagegen entschieden. Als reine Wohnungskatze besteht auch keine Gefahr einer ungewollten Trächtigkeit, die für sie übrigens auch extrem gefährlich wäre. Und es verstehen sich alle vier sehr gut, auch wenn Perry sehr zurückhaltend ist und selten von sich aus Kontakt zu den anderen sucht
 
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Ach ja, und Erkrankungen sind ausgeschlossen, das habe ich natürlich sofort überprüfen lassen. Organisch ist alles in bester Ordnung...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
Emma ist einfach zu klein, die OP wäre sehr risikoreich. Da ich sie nicht verlieren möchte, habe ich mich dagegen entschieden. Als reine Wohnungskatze besteht auch keine Gefahr einer ungewollten Trächtigkeit, die für sie übrigens auch extrem gefährlich wäre. Und es verstehen sich alle vier sehr gut, auch wenn Perry sehr zurückhaltend ist und selten von sich aus Kontakt zu den anderen sucht

ich hatte schonmal eine pflegekatze mit dem bezeichnendem namen "kleinchen" - mein TA hat die inhalationsnarkose gemacht und das katzentier war nachmittags wieder fit.

das gewicht ist sicherlich relevant wegen der narkose, das alles lässt sich aber heutzutage bezüglich eines risikos recht gut absichern.

das dauernde rollen und schlicht, die tatsache, dass die katze potent ist, erschwert das zusammenleben.

das rollig sein und auch der damit verbundene stress sind im übrigen keinesfalls gesund
 
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
Liebe Martina, ich danke dir für deinen Rat. Ich habe mich eben aus deinen genannten Bedenken bei mehreren TÄen beraten lassen, nur einer empfahl mir danach die Kastration. Aber das ist im Moment auch eigentlich garnicht das Problem, da Emma zuletzt im Frühjahr des vergangenen Jahres rollig war... Im Moment ist für mich mein Karli derjenige, dem meine ganze Sorge gilt, denn auch sein Pullern ist ja Ausdruck von Stress...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #10
Liebe Martina, ich danke dir für deinen Rat. Ich habe mich eben aus deinen genannten Bedenken bei mehreren TÄen beraten lassen, nur einer empfahl mir danach die Kastration. Aber das ist im Moment auch eigentlich garnicht das Problem, da Emma zuletzt im Frühjahr des vergangenen Jahres rollig war... Im Moment ist für mich mein Karli derjenige, dem meine ganze Sorge gilt, denn auch sein Pullern ist ja Ausdruck von Stress...

richtig.

oder auch nicht. denn du hattest eine weile wenig klos (zuwenig?) und dann war katze vielleicht rollig und hat den kater wuschig und unsicher gemacht wegen ihres anderen verhaltens.

ich kann nur darauf hinweisen, dass potente tiere, selbst wenn sie nicht direkt selber (scheinbar) betroffen sind, das zusammenleben erschweren.

du kannst karli nicht in den kopf schauen :)

vielleicht macht emma auch die anderen beiden kater wuschig, karli bekommt stress und versucht, seinen bereich "abzustecken"

ich würde jede menge klos anbieten, das katertier GRÜNDLICH vom TA durchchecken lassen, und wenn wirklich sonst nichts vorliegt, klein emma kastrieren lassen.

und dann iwann ggf. über bachblüten oder zylkene hilfestellung leisten.

wieviel beschäftigt ihr euch mit karli?
 
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #11
Ja, daran hatte ich auch schon gedacht, habe die Klos auch erst auf drei jetzt auf fünf aufgestockt, aber mein TA meinte, dass Emma durch ihre Rolligkeit der ungeahnte Auslöser ist, findet er eher unwahrscheinlich. Wie dem auch sei, eine Kastration kommt nicht in Frage, die Chancen, das sie das überlebt ist verschwindend gering.
 
Werbung:
R

Romina :)

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
88
  • #12
Ich hab gesehen, du hast den Fragebogen nun in einem anderen Thread eingestellt. Kopiere ihn doch bitte noch hier rein. :)

Womit reinigst du denn die bepinkelten Stellen?
 
zoeytrang

zoeytrang

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2016
Beiträge
4.051
Ort
Berlin/Leipzig
  • #13
Ob die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine Kastra überlebt wirklich so groß ist, wage ich zu bezweifeln :stumm:
Ich denke für sie selbst und für das zusammenleben wäre es besser, aber gut, wenn es für dich nicht in Frage kommt...
Hast du die bepinkelten Stellen mit speziellem Reiniger gegen Tierurin Geruch gesäubert?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #14
Ja, daran hatte ich auch schon gedacht, habe die Klos auch erst auf drei jetzt auf fünf aufgestockt, aber mein TA meinte, dass Emma durch ihre Rolligkeit der ungeahnte Auslöser ist, findet er eher unwahrscheinlich. Wie dem auch sei, eine Kastration kommt nicht in Frage, die Chancen, das sie das überlebt ist verschwindend gering.

ok. dein TA hat dann sicher auch die gute zündende idee :)

ich kann euch nur glück wünschen, und eben auch dass der arme kater keine chronische blasenentzündung entwickelt.

hier mal ein recht interessanter link:

http://www.cuxkatzen.de/html/blasenentzundung.html

btw. was füttert ihr eigentlich?
 
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #15
Die Katze
Geschlecht männlich, kastriert vor knapp 10 Jahren
Alter 10 Jahre
Im Haushalt seit 10 Jahren
Gewicht 4,7 kg
Größe Durchschnitt, eher schlank

Gesundheit
letzter TA-Besuch 19.02.16
letzte Urinprobe Januar 16
keine bisherigen Erkrankungen, auch nicht bei den anderen Katzen

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt-4
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt-6 Wochen (Mutter überfahren)
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..)-privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt?-täglich längere Zeit, sofern er Lust hat mit seinen 10 Jahren
- Freigänger (ja/Nein)-nein
- gab es Veränderungen im Haushalt - 2 Katzen, kennen sich aber durch Urlaubsbetreuung
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere -gut

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es-5
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe)- 2 offene, zwei in unterschiedlichen Größen mit Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert--jeden tag
- welche Streu wird verwendet-Master grey
- gab es einen Streuwechsel-nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.)-ja
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo)-in jedem Raum an einem geschützen Platz
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - nein

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht-vor 9 Monaten
- wie oft wird die Katze unsauber-anfangs mehrmals täglich, jetzt alle zwei bis drei Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot-Urin
- Urinpfützen oder Spritzer- ausschließlich Spritzer
- wo wird die Katze unsauber-überall
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch)-ausschließlich vertikal
- was wurde bisher dagegen unternommen-ach eigentlich alles, mehr Klos aufgestellt, für mehr Rückzugsorte gesorgt, alle Räume sind frei zugänglich, unendlich viel Liebe und Aufmerksamkeit...
 
S

susi864

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. Februar 2016
Beiträge
8
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #16
Nein, eine Blasenentzündung ist ausgeschlossen, Blase, Niere, Urin - alles ist völlig in Ordnung. Daran hab ich zuerst gedacht, bei einem kastrierten Kater in dem Alter wäre das durchaus möglich gewesen.
Liebe Romina, ich reinige mit einer Seifenlauge und habe so ein Geruchsstopperspray speziell gegen Urin. Riecht zwar dann immer sehr gut, aber ich habe das Gefühl, das es trotzdem nix nützt. Mein süßer Karli ist auch sehr flexibel, hab ich eine Stelle "im Griff", sucht er sich halt eine andere. Aber ehrlich wäre mir das auch unmöglich, mich von ihm zu trennen, ich habe ihn und Emma ja quasi noch mit der Flasche aufgezogen. Wahrscheinlich ist sie deshalb auch so klein, wiegt gerade 2,6 kg. Sie sieht immernoch aus, wie ein Welpe, ist aber zuckersüß und wie Karli sehr anhänglich und verschmust. Übrigens hat Karli angefangen zu markieren, bevor sie rollig war...
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.177
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #17
ich kann nicht anders. *seufz*

ich hatte selbst einen kater, der an chronischen blasenproblemen litt. und das ist wirklich schrecklich.

katzen rollen auch still, wir "doofen" menschen kriegen das manchmal nichtmal richtig mit. die mutieren nicht alle dann zu drama-queens.

hast du mal mehr als einmal urin abgegeben, um mal auch ein großes profil erstellen zu lassen?
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Unkastrierte, ungedeckte Katzen erkranken nicht selten irgendwann an Gebärmutterkrebs, Gebärmutterentzündungen. Zysten usw. ....

Was heißt, die Katze ist zu klein/zierlich? So ein Blödsinn! Mitterweile gibt es sogar die Frühkastration, bei dieser wiegen Kitten ebenfalls sehr wenig und sind zierlich. Und ja, dass die Katze nicht kastriert ist, kann der Grund dafür sein, dass der Kater unsauber ist.

Stell doch bitte mal den Befundbericht der Urinunteruchung ein. Übrigens können Katzen zwischendurch auch still rollen.


Ich habe selbst ein 10 Jahre altes Geschwisterpaar,

- Wann sind die Probleme aufgetaucht-vor 9 Monaten

Übrigens hat Karli angefangen zu markieren, bevor sie rollig war...

Merkst du was?
 

Ähnliche Themen

alex2701
Antworten
21
Aufrufe
4K
hamaris
hamaris
L
Antworten
4
Aufrufe
414
Lubi&Luna
L
T
Antworten
26
Aufrufe
2K
Teddy327
T
Saevitia
Antworten
12
Aufrufe
2K
minna e
minna e
kermitchen
Antworten
6
Aufrufe
781
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben