Zitternde Katze

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
Hallo ihr Lieben!

ich bin neu hier im Forum, habe mich angemeldet, weil ich Katzenmama von zwei Kitten bin und immer wieder neue Fragen aufkommen :)

Ich schildere euch mal eben mein Problem:
Mein Kater ist nun 5 1/2 Monate alt und ja ihm gehts bis jetzt gut :D Als er bei uns ankam hat er Trockenfutter und Nassfutter bekommen und beides auch gegessen, nach einer Zeit ist uns aufgefallen, dass er nach dem Essen immer anfängt zu Zittern (also er legt sich dann hin und zittert am ganzen Körper) er ist zwar ansprechbar und reagiert auch auf Geräusche etc. aber er Zittert halt. Irgendwann hat er das Nassfutter dann gar nicht mehr angerührt. Wir waren beim Tierarzt und diese konnte sich das auch nicht erklären (es istja kein epilleptischer Anfall so dass er nicht mehr reagieren würde) sonder einfach nur ein Zitter. Die Tierärztin meinte, dass es vielleicht eine Futtermittelunverträglichkeit sein könnte. Daraufhin haben wir angefangen zu barfen, und das rohe Fleisch und den Fisch hat er auch super vertragen bis uns jetzt vor kurzem (ca. 2 Monate später) aufgefallen ist, dass er wieder Zittert nach dem Essen.
Vor 2 Wochen haben wir unserem kleinen Schatz einen Freund bescherrt und siehe da, kaum hat er bei Johnny gesehen, dass er dass Nassfutter frisst, frisst er auch wieder Nassfutter. Jetzt, 2 Wochen später, rührt er es aber wieder nicht an und Zittert sogar wenn er nichts ist.

Wir sind ratlos, ehrlich. Was können wir machen? Hat jemand von euch schonmal sowas bei eurer Katze beobachtet? Wenn ja, was war das? Oder was vermutet ihr, was es sein kann? Erbkrankheit? Ich habe keine Ahnung, der andere Kater zittert übrigens nicht.

Liebe Grüße, Ort :)
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Seit wann ist das Katzel bei Euch, seit wann zittert es? Ist es eine Rassekatze, wo kommt sie her, kennst Du die Elterntiere?


Zugvogel
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Welche Untersuchungen hat die TÄ vorgenommen? Wurde Blut abgenommen?

Gruß
Jubo
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
Der Kater ist seit Ende August bei uns, da war er 12 Wochen alt.
Nein, er ist keine Rassenkatze aber seine Mutter ist eine reinrassige Maine Coon, deshalb bin ich auf eventuelle Erbkrankheiten gekommen?
Jaein, seine Mutter kenne ich, seinen Vater nicht. Also ich kenne die Familie mütterlicherseits bis zu den Großeltern, habe mich auch bei denen erkundigt (Freunde der Familie), bei deren Katzen ist sowas aber noch nicht vorgekommen.

Die Tierärztin, ich möchte sie nicht schlecht reden, aber hat meiner Meinung das Problem nicht wirklich ernst genommen. Sie hat ihn lediglich abgehört und abgetastet, hat uns ausgequetscht über sein wohlbefinden, Stuhlgang etc. aber ist dann zum Entschluss "Futterunverträglichkeit" gekommen. Haben wir ihr geglaubt, nachdem das aber jetzt auch nach rohem Fleisch und zwischen durch am Tag (ohne das er vorher was gegessen hat) vorkam, glauben wir nicht mehr dran.:sad:
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ich hoffe ihr habt vor eine Zweitmeinung einzuholen. Das wäre extrem wichtig.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Leider kann ich gar nicht helfen, weil ich so etwas bei Katzen noch nie erlebt habe.

Das mit dem Zittern hört sich für mich allerdings äußerst beunruhigend an! Da würde ich unbedingt schon sehr bald eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt einholen bzw. den Kleinen am besten gleich gründlich von oben bis unten in einer Tierklinik durchchecken lassen.

Alles Gute!!!
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Das könnte ein Vitamin B-Mangel sein.

Das kommt bei Kätzchen im Wachstum ab und an vor.
Grund dafür ist eine gestörte Vit B-Aufnahme des Körpers (oft durch Würmer oder sonstige Darmprobleme).

Du könntest ihm Vitamin B Komplex geben oder einfach etwas Bierhefe unter das Futter mischen.

Allerdings ist das nur eine Möglichkeit.
Es gibt auch neurologische Störungen und andere Erkrankungen die dieses Zittern auslösen.
Oder wie schon geschrieben eine Allergie.
Also ersetzt die Vitamin-Gabe nicht eine gründliche Diagnostik.

In sehr seltenen Fällen kann es wohl auch hormonelle Ursachen haben, die sich dann durch die Kastra bessern.

Ist es wirklich nur nach dem essen?

Häufig kommt ein solches Zittern beim ruhen vor.

Versuch doch mal. ihm sein Futter etwas erhöht zu geben. Stell dafür sein Futter auf irgend etwas drauf, so dass er im stehen essen kann.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Das könnte ein Vitamin B-Mangel sein.

Das kommt bei Kätzchen im Wachstum ab und an vor.
Grund dafür ist eine gestörte Vit B-Aufnahme des Körpers (oft durch Würmer oder sonstige Darmprobleme).

Du könntest ihm Vitamin B Komplex geben oder einfach etwas Bierhefe unter das Futter mischen.

Allerdings ist das nur eine Möglichkeit.
Es gibt auch neurologische Störungen und andere Erkrankungen die dieses Zittern auslösen.
Oder wie schon geschrieben eine Allergie.
Also ersetzt die Vitamin-Gabe nicht eine gründliche Diagnostik.

In sehr seltenen Fällen kann es wohl auch hormonelle Ursachen haben, die sich dann durch die Kastra bessern.

Ist es wirklich nur nach dem essen?

Häufig kommt ein solches Zittern beim ruhen vor.

Versuch doch mal. ihm sein Futter etwas erhöht zu geben. Stell dafür sein Futter auf irgend etwas drauf, so dass er im stehen essen kann.

Ehrlich gesagt würde ich nicht dazu raten, dem Kätzchen ohne eine stichhaltige tierärztliche Diagnose irgendetwas zu verabreichen. Wie Du ja schreibst kann das Zittern die verschiedensten Ursachen haben. Ich denke, das sollte erst mal abgeklärt werden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, tritt das Zittern inzwischen auch unabhängig vom Fressen auf.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Der Kater ist seit Ende August bei uns, da war er 12 Wochen alt.
Nein, er ist keine Rassenkatze aber seine Mutter ist eine reinrassige Maine Coon, deshalb bin ich auf eventuelle Erbkrankheiten gekommen?
Jaein, seine Mutter kenne ich, seinen Vater nicht. Also ich kenne die Familie mütterlicherseits bis zu den Großeltern, habe mich auch bei denen erkundigt (Freunde der Familie), bei deren Katzen ist sowas aber noch nicht vorgekommen.

Die Tierärztin, ich möchte sie nicht schlecht reden, aber hat meiner Meinung das Problem nicht wirklich ernst genommen. Sie hat ihn lediglich abgehört und abgetastet, hat uns ausgequetscht über sein wohlbefinden, Stuhlgang etc. aber ist dann zum Entschluss "Futterunverträglichkeit" gekommen. Haben wir ihr geglaubt, nachdem das aber jetzt auch nach rohem Fleisch und zwischen durch am Tag (ohne das er vorher was gegessen hat) vorkam, glauben wir nicht mehr dran.:sad:

Seit wann ist das Zittern aufgetreten, war sie da bereits bei Euch oder konnte man das schon vorher beim Erstbesitzer beobachten???

Welche Behandlungen hat die Mieze bisher hinter sich? Wie lange hat sie an der Mutter gesäugt?



Zugvogel
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #10
Seit wann ist das Zittern aufgetreten, war sie da bereits bei Euch oder konnte man das schon vorher beim Erstbesitzer beobachten???

Welche Behandlungen hat die Mieze bisher hinter sich? Wie lange hat sie an der Mutter gesäugt?



Zugvogel

Zugvogel, mir ist aufgefallen, dass du in solchen Threads oft nach dem genauen Zeitpunkt des ersten Auftretens fragst. Hat das einen bestimmten Hintergrund?

Sorry für das OT.
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #11
Hallo ihr lieben!

erst einmal danke für die zahlreichen Antworten.

Zugvogel, das Zittern trat das erste Mal ca. eine Woche nach dem Einzug bei uns auf und trat nur nach dem Verzehr von nassfutter (nicht nach Trockenfutter) auf. Verschwand nachdem wir anfingen zu barfen und trat vor 2 Wochen plötzlich wieder nach dem Essen auf. Heute ist der erste Tag an dem er auch im Ruhezustand zittert OHNE vorher gegessen zu haben.

Behandlungen diesbezüglich keine außer abhören und abtasten. Ansonsten beide Impfungen und wurmkuren!

Gesäugt hat er bis zur 11. Woche
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #12
Holt ihr euch eine zweite Meinung ein?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #14
Das ist gut, bitte sucht euch einen anständigen TA, der dem ganzen wirklich auf den Grund geht :oops:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Zugvogel, das Zittern trat das erste Mal ca. eine Woche nach dem Einzug bei uns auf und trat nur nach dem Verzehr von nassfutter (nicht nach Trockenfutter) auf. Verschwand nachdem wir anfingen zu barfen und trat vor 2 Wochen plötzlich wieder nach dem Essen auf. Heute ist der erste Tag an dem er auch im Ruhezustand zittert OHNE vorher gegessen zu haben.

Behandlungen diesbezüglich keine außer abhören und abtasten. Ansonsten beide Impfungen und wurmkuren!
Wann genau waren die Wurmbehandlungen und Impfen? Welche Inhaltsstoffe haben sowohl das Naßfutter, welches Fleisch war beim BARF dabei?

Kannst Du was über den Katzenvater rauskriegen, vor allem, ob er nah mit der Katzenmutter blutsverwandt war/ist?

Ich kenne solches Zittern von einem Kater, dessen Eltern Geschwister waren, also ziemlich eindeutig ein Zeichen von Inzucht. Könnte das bei Deinem Katerchen auch der Fall sein?



Zugvogel
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #16
Wann genau waren die Wurmbehandlungen und Impfen? Welche Inhaltsstoffe haben sowohl das Naßfutter, welches Fleisch war beim BARF dabei?

Kannst Du was über den Katzenvater rauskriegen, vor allem, ob er nah mit der Katzenmutter blutsverwandt war/ist?

Ich kenne solches Zittern von einem Kater, dessen Eltern Geschwister waren, also ziemlich eindeutig ein Zeichen von Inzucht. Könnte das bei Deinem Katerchen auch der Fall sein?



Zugvogel

Die Wurmbehandlungen hat die Besitzerin der Mama von meinem Kater gemacht, dass weiß ich deshalb nicht genau. Auf jedenfall vor der 12. Woche
Geimpft wurde er jeweils Ende august und Ende september

Wir haben 100 verschiedene Nassfutter probiert, keines besser als das andere. Beim barfen immer Pute, Hühnchen, gekochtes Rind und Lachs.

Blutsverwandt können sie nicht sein. Der onkel und die Tante, sowie Oma und Opa von meinem Kater wohnen alle hier in Essen! Die Mama von meinem Kater war die einzige die nach Köln gezogen war :-/
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #17
Sprich den TA bitte auch auf den Vitamin B-Mangel an.

Mein Romeo hatte das zittern auch. Es fing mit etwa 5 Monaten an.
Allerdings nicht nur nach dem essen sondern auch in anderen Situationen.
 
ori93

ori93

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
156
Ort
Essen
  • #18
Sprich den TA bitte auch auf den Vitamin B-Mangel an.

Mein Romeo hatte das zittern auch. Es fing mit etwa 5 Monaten an.
Allerdings nicht nur nach dem essen sondern auch in anderen Situationen.

Okay, wird gemacht! Dankeschön :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #19
Blutsverwandt können sie nicht sein. Der onkel und die Tante, sowie Oma und Opa von meinem Kater wohnen alle hier in Essen! Die Mama von meinem Kater war die einzige die nach Köln gezogen war :-/
Dann kann man zumindest wohl annehmen, daß das Zittern keine Inzuchtfolge ist, ist ja auch schon mal was. :p

Wichtig wäre, was war, kurz bevor das Zittern zu bemerken war, ob nun eine Behandlung, ob Futterwechsel, Wohnungswechsel (Belastungen durch Wohngifte auch in Betracht ziehen) oder WAS war unmittelbar vorher???


Zugvogel
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #20
Sollte sich keine schnelle Lösung finden, dann würde ich dir raten, eine Art Tagebuch zu führen, in dem du alle Einzelheiten festhältst. Das ist oft (auch) für den Tierarzt Gold Wert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

-Sabi-
Antworten
24
Aufrufe
2K
-Sabi-
-Sabi-
P
Antworten
13
Aufrufe
27K
PirateLilly
P
D
Antworten
15
Aufrufe
3K
raven_z
raven_z
Husky92
Antworten
0
Aufrufe
599
Husky92
Husky92

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben