Woher die Katzen holen?

S

-Snow-Leopard-

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
9
Hallo :),

vor kurzem habe ich nun meine Eltern überredet, uns eine Katze anzuschaffen. Wie würden uns dann natürlich 2 Katzen holen. Diese Katzen hätten keinen Freigang, da wir an einer ziemlich gefährlichen Straße wohnen und die warscheinlich dann schnell überfahren wären und weil meine Mum keine Katze in der Wohnung will, die draußen war (weil die so dreckig seien). Wir haben aber 2, bzw 3 Wohnungen, die 2 Wohnungen, die uns gehören sind zusammen über 120 qm groß und unter uns wohnen meine Großeltern in noch einer Wohnung, da könnten die auch hin. Da wir aber noch Kaninchen auf Balkon und Wohnung haben, also die dürfen in der Wohnung in einem Zimmer rumhoppeln, sollten das schon junge Katzen sein, um die aneinander zu gewöhnen. Ich würde die natürlich nie allein zsm lassen, aber junge Katzen wären auf jeden Fall besser( ich weiß, im Tierheim sitzen viele alte Katzen, aber wir holen unsere Kaninchen immer da her und ich will jetz mal ein kleines Kätzchen, bzw 2). So, jetzt hat unser Tierheim aber keine jungen Katzen (also, die könne ja immer mit so ca. 12 Wochen(oder?) abgegeben werden. Es muss jetzt keine 12-Wochen alte sein, aber noch klein, dass sie halt noch wächst und so :). Ich habe aber gelesen, dass es um diese Zeit (also Juni, Juli) wohl sehr viele Babykatzen in Tierheimen geben muss. Nur stellt unser Tierheim eigentlich immer alle Katzen auf die Website. Und andere Tierheime in der Umgebung haben auch keine. Und ich will auf keine Fall welche aus irgendwelchen unseriösen Kleinanzeigen oder auch keine Rassekatze. Also aus irgendeinem Katzenschutzverein oder so(da gäbe es welche, aber die wollen die uns nicht geben, weil die unbedingt Freigang bräuchten und wir eben ungeschickt wohnen(die sind da bissle komisch)). Auf jeden Fall, dachte ich mir jetzt, ob es evtl. so Private gibt oder so. Habt ihr Tipps, nach was genau ich suchen muss und auf was ich achten sollte? Oder soll ich im Tierheim einfach mal fragen?(weil das kommt so komisch, wenn ich unbedingt ein Junges will. Die versuchen einen dann immer zu den anderen Katzen zu überreden, und denken, dass man nur kleine süße Katzen will und gebens einem dann erst recht nicht. Also so hab ich das Gefühl)

Also, schon mal vielen Dank :)
Grüße, Snow :D
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.118
Da wir aber noch Kaninchen auf Balkon und Wohnung haben, also die dürfen in der Wohnung in einem Zimmer rumhoppeln, sollten das schon junge Katzen sein, um die aneinander zu gewöhnen. Ich würde die natürlich nie allein zsm lassen, aber junge Katzen wären auf jeden Fall besser
Ist das das einzige Argument weshalb Du gerne Baby-Katzen haben möchtest?
Das Problem ist: Kaninchen sind für Katzen Beute. Vielleicht nicht wenn sie noch Babys sind (die Katzen), später aber auf jeden Fall.
Dass das dauerhaft gut geht wenn Du die Kaninchen frei in der Wohnung laufen lässt kann ich mir nicht vorstellen.

Die versuchen einen dann immer zu den anderen Katzen zu überreden, und denken, dass man nur kleine süße Katzen will und gebens einem dann erst recht nicht. Also so hab ich das Gefühl)
Was spricht denn dagegen etwas ältere Katzen aufzunehmen?

Dass es grad keine Kitten in den Tierheimen gäbe kann ich mir nicht vorstellen - hast Du mal danach gefragt? Hier sind die nämlich auch nicht in den großen Käfigen bei den anderen Vermittlungskatzen sondern getrennt vom Besucherverkehr untergebracht, d.h. Du siehst sie normalerweise nicht ohne nachzufragen.
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
Huhu Snow,

woher kommst du denn?

Also mir fallen gerade mindestens 3 TS Vereine/Private Pflegestellen ein, die gerade einige Kitten versorgen, weil sie trächtige Katzenmütter aufgenommen haben.

Stehen deine Eltern denn jetzt komplett hinter dem Einzug der Katzen? Weil zu Tieren "überreden" finde ich immer schwierig.

Katzen können ja bis zu 20 Jahren alt werden. Neben den Futter- und Streukosten fallen ja auch Tierarztkosten an, die auch schon mal höher ausfallen können.

Diese Threads können vielleicht hilfreich sein:

http://www.katzen-forum.net/die-anf...aeckchen-fuer-forums-und-katzenanfaenger.html


http://www.katzen-forum.net/vorbereitungen/2947-die-kosten-einer-katze.html


http://www.katzen-forum.net/vorbereitungen/85928-ich-bin-eine-katze-und-werde-15-20-jahre-alt.html
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.023
Alter
45
Hall,

irgendwie habe ich beim Lesen ein mulmiges Gefühl. Ich glaube nicht, dass die Katzen wirklich Willkommen sind, jedenfalls nicht bei deiner "Mum"... Wie alt bist du denn,.wenn ich fragen darf ?

LG
 
S

Synapse

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2013
Beiträge
74
Hallo Snow,

es liest sich so, als ob du deine Eltern lediglich zu einer Katze überredet hättest (mal sprichst du von zwei, dann wieder nur von einer). Aber ich hoffe, ihnen ist auch - genau wie dir - bewusst, dass es unbedingt zwei Kitten sein müssen.

Im TS in meiner Umgebung wird der Großteil der Kätzchen erst im Juli/Anfang August vorgestellt und vermittelt, da viele Kitten im Mai geboren werden und eben 12 Wochen bei der Mutter verbringen sollten. Vielleicht ist das bei euch auch so?

Und es wurde ja schon gesagt, aber Kaninchen bleiben Beutetiere von Katzen; Auch, wenn die Katzen von klein auf an sie gewöhnt werden. Wenn sie Freilauf genießen, musst du wirklich gut auf die Kaninchen aufpassen. Außerdem möchte ich noch anstoßen, die Situation mit zwei kleinen Wirbelwinden aus Sicht der Kaninchen zu überdenken. Es gibt Nager, die sind sehr sensibel und ängstlich. Da stellt sich mir die Frage, ob ein Zusammenleben tatsächlich so schön für die Kaninchen wäre. Aber ich kenne eure Haltung ja nicht, möchte den Gedanken nur anregen.

LG

Synapse
 
SimbasMommy

SimbasMommy

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2015
Beiträge
73
Ort
Regenbogen Insel
Wir haben unseren Kater von einer Privaten Pflegestelle. Wir waren erst im Tierheim, fand die Leute da aber etwas unfreundlicher... :oha: Bei einer Privaten Katzenhilfe sind die Leute meistens etwas netter. Aus meiner Erfahrung jedenfalls. Ehrrm.. kleine Kätzchen gibt es auch im Tierheim oder einer Privaten Katzenhilfe, nur GLÜCKLICHERWEISE nicht wie Sand am Meer. (Zumindest nicht außerhalb der Boom-Season..) :grummel: Such einfach mal im Internet, meistens gibt es auch nicht direkt in der selben Stadt etwas, da muss man auch manchmal kleinere/größere Wege in kauf nehmen. Die meisten seriösen Tierheime/Katzenhilfen haben selten alle Katzen auf der Webseite stehen, immer anrufen!! Außerdem geht man sich nicht einfach mal Katzen anschaffen, man wartet bis man was richtiges findet und nimmt nicht gleich das erst Beste was es gibt. Ich habe über ein Jahr gebraucht, um einen richtigen Kater für uns zu finden. Denn gerade Wohnungskatzen, sind sehr schwer zu bekommen! :dead: Informiere dich außerdem erst einmal um Ernährung, Haltung etc. Es wäre nämlich schade weitere Katzen zu sehen, die mit TroFu gefüttert werden. :grummel: Katzen sind was Haustiere angeht schon etwas anspruchsvoller in der Haltung, besonders als Kaninchen!! Auch das zusammen wohnen mit den Kaninchen, sollte sich schwer gestalten. Wohnt ihr in einer Mietswohnung mit Balkon? Auch der muss gesichert werden und nicht jeder Vermieter findet das toll.


Ach ja und gutes Futter kostet auch noch recht viel im Monat. Ich hoffe darüber hast du deine Eltern informiert. Wir haben hier schon einen Thread, bei dem jemand nach der Anschaffung so knapp bei Kasse war, dass sie doch GUTES Futter für 2,50/kg suchte..
 
Zuletzt bearbeitet:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Such einfach mal im Internet
Aber bitte nicht in Kleinanzeigenportalen - auch wenn dort natürlich auch Tierhilfen inserieren, ist die Gefahr immer noch zu groß, dass man irgendeine wüste Vermehreranzeige liest, sich verliebt und/oder Mitleid bekommt, und zack hat man sein Geld dem nächstbesten Vermehrer in den Rachen geworfen, der damit direkt den nächsten Wurf plant. Sowas muss m.E. nicht sein.


Die meisten seriösen Tierheime/Katzenhilfen haben selten alle Katzen auf der Webseite stehen, immer anrufen!!
Das stimmt. In den meisten Tierheimen ist die Arbeitszeit knapp, und Kitten gehen durch ihren Niedlichkeitsfaktor normalerweise auch ohne große Werbung weg - deshalb werden Kitten oft nicht auf der Website platziert, sondern stattdessen ältere oder kranke Katzen, die die zusätzliche Werbung nötiger haben.


Denn gerade Wohnungskatzen, sind sehr schwer zu bekommen!
Da kommt es ganz drauf an, wo man sucht. Einige Tierhilfen, die ich kenne, sind in den letzten Jahren dazu übergegangen, Kitten nur noch in Wohnungshaltung zu vermitteln (jeder schwere Unfall einer Freigängerkatze zählt da als Argument, nur noch Wohnungshaltung zuzulassen). Freigang gibt's dort nur noch bei erwachsenen Katzen, die von draußen kommen und in reiner Wohnungshaltung offensichtlich nicht klarkommen.

Katzen sind was Haustiere angeht schon etwas anspruchsvoller in der Haltung, besonders als Kaninchen!!
Das solltest du aber besser keinem verantwortungsbewussten Kaninchenhalter erzählen ;)
 
SimbasMommy

SimbasMommy

Benutzer
Mitglied seit
30. Mai 2015
Beiträge
73
Ort
Regenbogen Insel
^
Natürlich meinte ich, dass sie sich nach Tierheim/Katzenschutz im Internet umsehen soll, welche nicht direkt in der selben Stadt liegen. :oops:

Außerdem ist jedes Tier anspruchsvoll in der Haltung. Ich denke aber wirklich, das Katzen es mehr sind als Kaninchen. (Gut, ich hatte mal einen Hasen und keine Kaninchen-Bande. Dennoch denke ich nicht, dass sie mehr beschäftigt werden wollen als Wohnungskatzen.) :confused: Gerne lasse ich mich dies bezüglich auch noch belehren, falls es nicht so sein sollte.

Ich bin ja selbst noch ein Neuling im Bereich Katzen halten. Habe aber auch selbst schnell merken müssen, dass man sich das am Anfang doch leichter vorstellt als es ist. :omg: Aber vielleicht war das auch nur bei mir so, hatte vorher nur den Hund, der den ganzen Tag faul rum liegt und außer dem Gassi gehen nicht gerade anspruchsvoll ist. :cool:

lg :pink-heart:
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Außerdem ist jedes Tier anspruchsvoll in der Haltung. Ich denke aber wirklich, das Katzen es mehr sind als Kaninchen. (Gut, ich hatte mal einen Hasen und keine Kaninchen-Bande. Dennoch denke ich nicht, dass sie mehr beschäftigt werden wollen als Wohnungskatzen.) :confused: Gerne lasse ich mich dies bezüglich auch noch belehren, falls es nicht so sein sollte.
OK - mit dem Risiko, ins völlige OT abzugleiten ;)

Kaninchen sind noch viel weniger Einzelgänger als Katzen, sondern leben in der Natur in festen Sozialverbänden (nicht so wie Katzengruppen, die eher lose Reviergemeinschaften sind); das Thema "Vergesellschaftung" ist aber bei Kaninchen ähnlich komplex wie bei Katzen, weil auch Kaninchen Charakterköpfe sind und längst nicht jeder mit jedem kann.

Auch beim Thema Ernährung gibt es viele Parallelen - das 0815-Trockenfutter aus dem Supermarkt oder Gartencenter ist Dreck, und artgerechte Ernährung ein Thema, mit dem man sich eingehend beschäftigen muss, um durchzusteigen. Nur dass man bei Kaninchen halt nicht über Fleisch und tierische Produkte redet, sondern über Heu, Kräuter und Gemüse/Obst.

Kaninchen in Wohnungshaltung müssen auch durchaus beschäftigt werden. Halt weniger durch Zeug, das man durch die Gegend wirft ;), sondern mit Versteck-, Nage- und Futtersuchgelegenheiten. Überhaupt kann man sich über die Reviergestaltung sehr viel Gedanken machen.

Sicherheit ist natürlich auch ein Thema - einerseits die Sicherheit der Kaninchen in der Wohnung, andererseits die Sicherheit der Wohnung vor den Kaninchen und den Spuren, die sie hinterlassen ;)

Hier gibt's den ausführlichen Überblick: http://diebrain.de/k-index.html
 

Ähnliche Themen

N
2 3
Antworten
50
Aufrufe
8K
Mala
A
Antworten
7
Aufrufe
2K
Nai
H
Antworten
55
Aufrufe
8K
An.chan
K
Antworten
17
Aufrufe
2K
Frankendosis
Frankendosis
A
Antworten
15
Aufrufe
11K
ally05

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben