Wir haben jetzt auch einen Mäkelkater

  • Themenstarter salatblatt
  • Beginndatum
S

salatblatt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Februar 2024
Beiträge
170
Hallo zusammen,

seit etwa 4 Monaten wohnt Kater Miez bei uns. Er kam umständehalber von einem Bekannten meines Mannes zu uns, wir sind grade auf der Suche nach einem/r passenden Patner/in für ihn.

Als er zu uns kam hatte er grade 2 Wochen lang auf der Straße gelebt, weil er dem Bekannten aus der Wohnung entwischt war. Er war etwas schlank (4,9 kg, großer Kater) und durfte bei uns so viel fressen wie er wollte.
Mit Begeisterung hat er sich auf das hochwertige Nassfutter gestürzt und jeden Tag zwischen 500 und 700g verdrückt.

Nach etwa 2 Monaten hörte das auf, er wollte plötzlich die hochwertigen Pate-Sorten nicht mehr fressen. Wir haben die Reste der 10 Dosen dann mit Felix Beuteln gestreckt (1 Beutel pro 400g-Dose) und dann habe ich eine Ladung Supermarkt-Futter ohne Zucker und Getreide gekauft. Dieses Futter in der Art kannte er so auch von seinem Vorbesitzer.

Wir hatten verschiedene Sorten Pate und Futter in Gelee da, die er bisher auch immer recht zufrieden gegessen hat. Allerdings mäkelt er jetzt seit ein paar Tagen auch an den Pate-Sorten herum. :cautious:

Wir mischen jetzt immer 100g Pate mit 100g Futter in Gelee, das wird dann einigermaßen gegessen. Zur Fütterung muss allgemein muss ich sagen, dass bei uns niemand aufsehen ums Futter macht. Es wird hingestellt und es gibt was neues, wenn aufgefressen wurde. Eine unangetastete Fuhre Pate habe ich nach 12 Stunden entsorgt, weil mir das dann doch zu lang war.

Wir waren letzte Woche noch beim Tierarzt zur allgemeinen Kontrolle (Miez hat HCM) und Impfung. Der Kater ist kerngesund.

Ich muss sagen, dass ich Mäkeln von unseren bisherigen Katzen überhaupt nicht kenne. Meine ersten beiden haben ihr Leben lang kommentarlos gefressen, was sie vorgesetzt bekamen. Kater Nr. 3 hat zum Schluss etwas gemäkelt, aber der hatte da CNI im Endstadium.

Miez hat ja am Anfang auch sehr gut gefressen, vermutlich aufgrund der Erfahrung auf der Straße. Kann es sein, dass er einfach mittlerweile "satt" ist und gemerkt hat, dass wieder ausreichend Futter zur Verfügung steht?

Ist das eher "normal" oder sollte ich mir Sorgen machen?
 
A

Werbung

Hallo zusammen,

seit etwa 4 Monaten wohnt Kater Miez bei uns. Er kam umständehalber von einem Bekannten meines Mannes zu uns, wir sind grade auf der Suche nach einem/r passenden Patner/in für ihn.

Als er zu uns kam hatte er grade 2 Wochen lang auf der Straße gelebt, weil er dem Bekannten aus der Wohnung entwischt war. Er war etwas schlank (4,9 kg, großer Kater) und durfte bei uns so viel fressen wie er wollte.
Mit Begeisterung hat er sich auf das hochwertige Nassfutter gestürzt und jeden Tag zwischen 500 und 700g verdrückt.

Nach etwa 2 Monaten hörte das auf, er wollte plötzlich die hochwertigen Pate-Sorten nicht mehr fressen. Wir haben die Reste der 10 Dosen dann mit Felix Beuteln gestreckt (1 Beutel pro 400g-Dose) und dann habe ich eine Ladung Supermarkt-Futter ohne Zucker und Getreide gekauft. Dieses Futter in der Art kannte er so auch von seinem Vorbesitzer.

Wir hatten verschiedene Sorten Pate und Futter in Gelee da, die er bisher auch immer recht zufrieden gegessen hat. Allerdings mäkelt er jetzt seit ein paar Tagen auch an den Pate-Sorten herum. :cautious:

Wir mischen jetzt immer 100g Pate mit 100g Futter in Gelee, das wird dann einigermaßen gegessen. Zur Fütterung muss allgemein muss ich sagen, dass bei uns niemand aufsehen ums Futter macht. Es wird hingestellt und es gibt was neues, wenn aufgefressen wurde. Eine unangetastete Fuhre Pate habe ich nach 12 Stunden entsorgt, weil mir das dann doch zu lang war.

Wir waren letzte Woche noch beim Tierarzt zur allgemeinen Kontrolle (Miez hat HCM) und Impfung. Der Kater ist kerngesund.

Ich muss sagen, dass ich Mäkeln von unseren bisherigen Katzen überhaupt nicht kenne. Meine ersten beiden haben ihr Leben lang kommentarlos gefressen, was sie vorgesetzt bekamen. Kater Nr. 3 hat zum Schluss etwas gemäkelt, aber der hatte da CNI im Endstadium.

Miez hat ja am Anfang auch sehr gut gefressen, vermutlich aufgrund der Erfahrung auf der Straße. Kann es sein, dass er einfach mittlerweile "satt" ist und gemerkt hat, dass wieder ausreichend Futter zur Verfügung steht?

Ist das eher "normal" oder sollte ich mir Sorgen machen?

Hallo,

ich schätze zwar die Antwort zu kennen, aber als erstes die Frage, gibst du ihm Trockenfutter?

Die nächste Frage wäre, wie viele Marken gibst du, wechselst du innerhalb der Marken auch die Fleischsorten und welche Dosengrößen gibst du?

Weil vielleicht kann man dir über die Antworten entsprechend schon hilfreiche Tipps geben.
 
Nein, Trockenfutter gibt es hier fast gar nicht. Wir haben ein kleines bißchen was da fürs Fummelbrett, aber als er angefangen hat am hochwertigen Nassfutter zu Mäkeln habe ich Trockenfutter und sämtliche Leckerlies komplett gestrichen. Die gibt es seit 8 Wochen etwa nicht mehr. Außerdem ist er etwas aus der Form geraten. ;)

Das hochwertige Nassfutter gab es in 400g-Dosen, jetzt gibt es getreide- und zuckerfrei "Supermarkt" aus 100g-Beuteln bzw. 100g-Schalen. Also es kommt immer etwas "frisch auf den Tisch". Beim nächsten Besuch beim DM werde ich nochmal ein paar 100g-Beutel Lucky Lou und ähnliches mitnehmen, unser DM führt nämlich auch ein paar Sorten hochwertiges Nassfutter.

Ich habe einen Vorrat an den Gelee-Beuteln und Pate-Schalen vom DM angelegt, andere Sorten noch nicht getestet. Zur Not kriegen unsere Stallkatzen dann das Nassfutter, wenn es dem Herrn nicht mehr mundet.
 
Miez hat ja am Anfang auch sehr gut gefressen, vermutlich aufgrund der Erfahrung auf der Straße. Kann es sein, dass er einfach mittlerweile "satt" ist und gemerkt hat, dass wieder ausreichend Futter zur Verfügung steht?
Ja, ich glaube genau das ist es, in Kombination damit 👇
Nach etwa 2 Monaten hörte das auf, er wollte plötzlich die hochwertigen Pate-Sorten nicht mehr fressen. Wir haben die Reste der 10 Dosen dann mit Felix Beuteln gestreckt (1 Beutel pro 400g-Dose) und dann habe ich eine Ladung Supermarkt-Futter ohne Zucker und Getreide gekauft
Er hat gelernt, dass, wenn er nicht frisst, er etwas anderes bekommt. Und nun sitzt er das eben immer so lange aus, bis ihr seinem Wunsch nachkommt.

Ich denke nicht, dass er "plötzlich" nicht mehr fressen wollte, sondern einfach weniger Hunger/Appetit hatte, er sich daran gewöhnt hat, dass es jetzt immer Futter gibt und er hat sich langsam auf seine gesunde Fressemenge eingependelt.
Und dann habt Ihr Euch Sorgen gemacht und mit dem Felix begonnen :)

Ich würde jetzt ganz stur nur eine Sorte füttern und zwar ruhig eine Woche am Stück, um ihm den Zahn recht schnell zu ziehen, dass er entscheidet, was es zu fressen gibt 😄
 
  • Like
Reaktionen: salatblatt, sophieschka, Norbert0766 und eine weitere Person
Ich finde das ganz normales Vehalten nachdem er sich jetzt satt essen konnte. War hier genauso.
Und auch zusätzlich die warme Jahreszeit vor der Tür steht.

Hier wird auch im Wechsel nach Wetterlage mal plötzlich gemäkelt und nach einer Woche sieht's wieder anders aus 🤷‍♀️
Ich mische da auch nichts sondern passe den Bedarf an (kleinere Dosen zb) oder wenn's doch zu lang stehen bleibt wird es entsorgt.

Was ich aber nicht tue ist dann anderes Futter kaufen wenn das vorige vorher gefressen wurde wo grad dran gemäkelt wurde.
Dann fördere ich ja die Mäkelei noch zusätzlich.
 
  • Like
Reaktionen: salatblatt, Norbert0766 und Mel-e
Ok, ich würde einfach nochmal hochwertiges Nassfutter versuchen. Zum Beispiel Mjamjam, Leonardo und ähnliches, aber am besten dann auch auf Dauer 3-4 Marken im Wechsel haben. Aber natürlich schauen, was er davon so überhaupt an nimmt.

Edit: Ich kann mir auch vorstellen, dass sich einfach die Menge die er tatsächlich braucht jetzt mittlerweile einpendelt.
 
Werbung:
Ja, ich glaube genau das ist es, in Kombination damit 👇

Er hat gelernt, dass, wenn er nicht frisst, er etwas anderes bekommt. Und nun sitzt er das eben immer so lange aus, bis ihr seinem Wunsch nachkommt.

Ich denke nicht, dass er "plötzlich" nicht mehr fressen wollte, sondern einfach weniger Hunger/Appetit hatte, er sich daran gewöhnt hat, dass es jetzt immer Futter gibt und er hat sich langsam auf seine gesunde Fressemenge eingependelt.
Und dann habt Ihr Euch Sorgen gemacht und mit dem Felix begonnen :)

Ich würde jetzt ganz stur nur eine Sorte füttern und zwar ruhig eine Woche am Stück, um ihm den Zahn recht schnell zu ziehen, dass er entscheidet, was es zu fressen gibt 😄

Huhu, nein, wir sind nicht auf Felix gewechselt. Ich hatte nur noch etwas Felix von vorherigen Pflegekatzen da und habe das untergemischt. Die fraßen nämlich nichts anderes.Mit dem Untermischen habe ich angefangen, nachdem er fast 20 Stunden nichts gefressen hatte. Das ist dann doch recht lang finde ich.

Das Futter von DM ist für Supermarktverhältnisse noch relativ gut, nicht zu vergleichen mit Felix ;)

Ich werde mal wieder ein paar Beutel Lucky Lou und Cat's Finefood vom DM mitnehmen und dann prüfen, ob es wieder geht.
 
Huhu, nein, wir sind nicht auf Felix gewechselt. Ich hatte nur noch etwas Felix von vorherigen Pflegekatzen da und habe das untergemischt. Die fraßen nämlich nichts anderes.Mit dem Untermischen habe ich angefangen, nachdem er fast 20 Stunden nichts gefressen hatte. Das ist dann doch recht lang finde ich.

Das Futter von DM ist für Supermarktverhältnisse noch relativ gut, nicht zu vergleichen mit Felix ;)

Ich werde mal wieder ein paar Beutel Lucky Lou und Cat's Finefood vom DM mitnehmen und dann prüfen, ob es wieder geht.
Mir geht's gar nicht um "gutes" oder "schlechtes" Futter. Ich füttere auch eine bunte Mischung. Aber wenn Mäkelansätze kommen, gibt es erst recht kein anderes Futter, sondern eine Sorte für ein paar Tage lang. Damit hat es sich dann eigentlich recht flott mit dem Mäkeln.
Du hattest nicht auf Felix gewechselt, aber eben einen neuen Geschmack dazu gepackt.

Das Problem an der Sache ist: Wenn Du da auf den Kater eingehst und dann immer was anderes anbietest, wird die Auswahl mit der Zeit kleiner und kleiner, Dein Stress, dass er frisst, größer und größer und irgendwann gibt es im schlimmsten Fall nicht mehr viel, was er gut frisst.
Und ja, ich würde meine Katzen auch einen Tag hungern lassen. Wie das mit HCM ist, weiß ich nicht. Meine haben übrigens trotzdem ihre Belohnungen beim Klickern gekriegt und auch die abendliche Trockenfutter-Schnips-und-Fang-Runde hat stattgefunden. Sie haben also nicht gar nichts gefressen. Aber am Nassfutter wurde nichts verändert. Übrigens fressen sie dann schon nach einem Tag wieder das, was zuvor noch ungenießbar war. Es ist also nicht so, dass man tagelang warten muss, wenn das Tier das Futter früher schon einmal gefressen hat.
 
  • Like
Reaktionen: salatblatt
Bei mir wird aktuell auch gemäkelt, ich sitz das einfach aus. Eine 400 g Dose wird portionsweise aufgeteilt, nach 24 Stunden ist die Dose leer - entweder ist es im Magen oder im Müll gelandet, vorher gibt es keine andere Dose. Essen sie auf, gibt es natürlich Nachschlag; wird gemäkelt, müssen sie 24 Stunden mit dem Futter leben und bei Bedarf halt Hunger schieben. Ich wechsel nach 12 Stunden das Futter aus, nicht die Dose.

Sie sind allerdings auch nicht nervig, wenn es nicht schmeckt, sie verzupfen sich dann halt einfach, kommen später wieder und nehmen gerade soviel vom Ekelfutter, dass sie nicht hungern, auch wenn es ihnen nicht schmeckt. Manchmal toppe ich das ungenießbare Futter mit etwas Trockenfutter oder Katzendrink, manchmal müssen sie einfach da durch. Mir ist es mittlerweile egal wo die Dose landet - ob im Magen oder im Müll. Das macht die Mäkelei recht entspannt für mich. Ob mit oder ohne Mäkelei, eine 400 g Dose geht in 24 Stunden drauf. Damit kann ich gut leben.

Meine Jungs sind nicht so blöd, dass sie ernsthaft vorm vollen Napf verhungern - klar, sie versuchen es besseres Futter zu bekommen, aber letzten Endes gehen sie immer dran. Klar muss ich dann viel wegwerfen, wenn es nicht schmeckt, aber eben nicht alles. Futtern sie an manchen Tagen halt zu Zweit mit 10 kg Kampfgewicht nur 200 g, ist mir egal. Kein Terz ums Futter.
 
  • Like
Reaktionen: Mel-e
  • #10
Miez hat ja am Anfang auch sehr gut gefressen, vermutlich aufgrund der Erfahrung auf der Straße. Kann es sein, dass er einfach mittlerweile "satt" ist und gemerkt hat, dass wieder ausreichend Futter zur Verfügung steht?

Nur zum Verständnis: frisst er gar nichts mehr oder frisst er wenig?
 
  • #11
Nur zum Verständnis: frisst er gar nichts mehr oder frisst er wenig?
Von den Sorten, die er nicht mag frisst er gar nichts.
Von den Dingen, die er mag (Nassfutter seiner Wahl, Leckerlies, Trockenfutter) frisst er ganz normal und gute Mengen.

Wir werden das jetzt mal aussitzen. Ich denke es ist eine Mischung aus Mäkelei und der Tatsache, dass er jetzt weiß, dass immer Futter da ist und dass er nicht mehr hungern muss wie bei seinem "Ausflug" auf die Straße.
 
  • Like
Reaktionen: Kiray und Mel-e
Werbung:
  • #12
Sooo... ich habe gestern Abend mal eine Schale (100g) von dem gehassten Nassfutter serviert gegen 19 Uhr und Miez hat erstmal nichts davon gegessen, bis ich um 23 Uhr ins Bett gegangen bin.

Heute morgen waren etwa 75g davon verschwunden, nur noch ein kleiner Rest da. :) Miez hat nach neuem Futter gebettelt, was die gesamte Familie ignoriert hat und hat dann kurze Zeit später den Rest vom Futter gegessen.
Als der Napf leer war habe ich nochmal eine Schale von dem gehassten Futter nachgelegt und siehe da: die Katze kann es sofort fressen.

Danke nochmal für die Tipps, ich glaube so kommen wir jetzt erstmal gut weiter.
 
  • Like
Reaktionen: Kiray, MilesLiam, Mel-e und 2 weitere
  • #13
Freut mich 😊
Hätte ich auch noch dazu sagen können: der magische Geschmackswechsel über Nacht 😄
Darauf kann ich mich auch meistens verlassen. Wenn tagsüber Futter nicht fressbar scheint, kann es nachts plötzlich gefressen werden. Erstaunlich, oder?
 
  • Like
  • Grin
Reaktionen: salatblatt, Kiray und MilesLiam
  • #14
Sooo... ich habe gestern Abend mal eine Schale (100g) von dem gehassten Nassfutter serviert gegen 19 Uhr und Miez hat erstmal nichts davon gegessen, bis ich um 23 Uhr ins Bett gegangen bin.

Heute morgen waren etwa 75g davon verschwunden, nur noch ein kleiner Rest da. :) Miez hat nach neuem Futter gebettelt, was die gesamte Familie ignoriert hat und hat dann kurze Zeit später den Rest vom Futter gegessen.
Als der Napf leer war habe ich nochmal eine Schale von dem gehassten Futter nachgelegt und siehe da: die Katze kann es sofort fressen.

Danke nochmal für die Tipps, ich glaube so kommen wir jetzt erstmal gut weiter.

Das klingt doch super. Manchmal hilft leider einfach nur Augen zu und durch und sehen wer den längeren Atem hat.
 
  • #15
Ich möchte hier auch noch mal Danke sagen. Bei uns hatte neulich auch ein wenig Mäkelei angefangen. Eine Katze war neu, die andere grad krank gewesen, also hat Dosi inkonsequent gehandelt...
Aber auch dank dieses Fadens sind wir futtertechnisch wieder auf Spur, manchmal braucht man einfach Ermutigung in der Konsequenz. Also danke an alle!
 
  • Like
Reaktionen: salatblatt
  • #16
Auf jeden Fall, danke an alle! Wir waren ja bisher immer mit „Allesfresser“-Katzen gesegnet, aber frau lernt ja lebenslang dazu.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Pepemaus
Antworten
0
Aufrufe
580
Pepemaus
Pepemaus
Sternenregen
Antworten
26
Aufrufe
4K
giovanna_sr
giovanna_sr
Cha Ginger
Antworten
56
Aufrufe
16K
Lenski84
Lenski84
Feuerkopf
Antworten
13
Aufrufe
1K
curie
C
U
Antworten
8
Aufrufe
31K
DosGatos
DosGatos

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben