Wie viel Wasser DARF eine Katze trinken?

  • Themenstarter Themenstarter enidan77
  • Beginndatum Beginndatum
  • Stichworte Stichworte
    trinkt
enidan77

enidan77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. April 2010
Beiträge
789
Ich weiß, dass Katzen den Großteil der von ihnen benötigten Flüssigkeit aus ihrer Nahrung "ziehen" - darum soll man ja (u.a.) kein TroFu füttern. Das ist klar.
Auch klar ist mir, dass eine Katze, die offensichtlich viel Wasser (zusätzlich zum Futter) trinkt, ein Problem mit den Nieren haben könnte. Sie trinkt in dem Fall also viel Wasser WEIL sie einen Nierenschaden hat.

Nun frage ich mich aber, ob es umgekehrt auch zu einem Nierenschaden führen kann, wenn eine Katze viel Wasser trinkt. Oder ist "viel trinken" eher gut für die Nieren, da sie "schön durchspült" werden?

Hintergrund meiner Frage: Ich reicher das NaFu mit Wasser an (grob 400ml am Tag für drei Katzen), da meine Süßen eigentlich kaum an die Wasserschalen gehen (bis auf mein Baby, aber da steht nächste Woche noch ein neuer Bluttest zum Abklären an).
Ich will meinen Süßen aber nicht schaden, nur weil ich es (evtl. ZU) gut meine 😉
 
A

Werbung

Gewichtsabhängig. 50-80 ml Wasser pro Kilogramm, wobei der Großteil des Wassers aus der Nahrung bezogen wird. (Weswegen zusätzliche Wasserschälchen meist nicht mehr angerührt werden.)
Bei Menschen wird es ab rund 7 Liter pro Tag gefährlich, Leistungssportler hingegen können einiges mehr an Wasser aufnehmen (10l.)
Mit nierenkranken Katzen kenne ich mich leider nicht aus, aber Katzen kennen generell ihren eigenen Körper und dessen Bedürfnisse sehr gut.
Wenn eine gesunde Katze trinkt, hat sie Durst, wenn nicht, hat sie keinen Durst. Eine Katze kann eigentlich gar nicht zu viel trinken. 😉
 
Eine Katze kann eigentlich gar nicht zu viel trinken. 😉
DAS ist halt die Frage 😉 Hier ist es ja vielleicht ein wenig "gemein": futtern ohne trinken geht hier halt nicht 🙂 (also bei den Hauptmahlzeiten jedenfalls)
Ich "zwinge" sie ja eigentlich mehr zu trinken als sie eigentlich trinken würden, oder?
Oder meinst Du, sie würden das angewässerte Futter einfach stehen lassen, wenn es ihnen ZU VIEL Wasser wäre?
 
Ein bisschen Wasser unters Nafu schadet sicherlich nicht, aber wieso? Biete immer genügend Wasser anbieten (vielleicht auch in einem Trinkbrunnen?). Deine Katzen wissen selbst am Besten, wann sie durstig sind. Mach dir da nicht zu viele Gedanken. Kritisch wird es erst, wenn Du Trofu füttern würdest, und sie würden überhaupt nicht trinken oder - im Gegensatz dazu- wenn sie die ganze Zeit übermäßig viel Wasser trinken.
Ich denke, sie würden das angewässerte Wasser meiden, wenn es ihnen zu viel ist.
Liebe Grüße
 
@enidan77: Eine Katze lässt sich selten zu etwas zwingen. ;D
Wenn ihr mit Wasser vermengtes Futter nicht gefällt oder ihre Durstgrenze übersteigt, wird es stehengelassen; wie es z.B. bei mir der Fall ist.
Katzen sind Wüstentiere (können damit eigentlich nie genug trinken) und speichern somit ev. "überschüssiges" Wasser im Körper.
Bis einer Katze durch Wasseraufnahme ernsthafte Schäden drohen, müssten schon mehrere Liter in kurzer Zeit getrunken werden.
 
Eine Katze braucht meines Wissens gut 50 ml Flüssigkeit pro Kilo Körpergewicht, das wären also ca. 200 ml täglich bei einer 4 kg Katze. (ich denke wenn die Katze sehr aktiv ist, oder wenn es sehr heiß ist, nimmt der Flüssigkeitsbedarf zu)

Nehmen wir mal an eine 4 kg schwere Katze futtert ca. 200 gramm Naßfutter täglich. Dabei nimmt sie durch das Futter so zwischen 150 und 160 ml Flüsigkeit auf. Ich würde in dem Fallbeispiel also täglich nicht mehr als 40-50 ml Wasser dem Futter noch extra zugeben.

LG
 
Werbung:
Ein bisschen Wasser unters Nafu schadet sicherlich nicht, aber wieso? Biete immer genügend Wasser anbieten (vielleicht auch in einem Trinkbrunnen?). Deine Katzen wissen selbst am Besten, wann sie durstig sind. Mach dir da nicht zu viele Gedanken. Kritisch wird es erst, wenn Du Trofu füttern würdest, und sie würden überhaupt nicht trinken oder - im Gegensatz dazu- wenn sie die ganze Zeit übermäßig viel Wasser trinken.
Ich denke, sie würden das angewässerte Wasser meiden, wenn es ihnen zu viel ist.
Liebe Grüße

Also das "wieso Wasser ins Nafu" ist schnell erklärt: Meine Kara hatte Anfang des Jahres Struvit (ja, u.a. aufgrund falscher Ernährung damals - man möge mich dafür nun schlagen 🙁 ). Und da habe ich halt Angst, dass sie zuwenig Wasser trinkt - wie gesagt: Schälchen wurden hier auch vorher schon so gut wie nie angerührt, auch aus dem Wasserhahn wurde nie getrunken.

Das mit dem Brunnen überlege ich mir noch mal - bevor das Baby hier eingezogen ist hatte ich schon mal einen. Der wurde aber ignoriert 🙁
Ich schau mich aber noch mal um - der Kleine wird den bestimmt mögen 😉

@enidan77: Eine Katze lässt sich selten zu etwas zwingen. ;D
Wenn ihr mit Wasser vermengtes Futter nicht gefällt oder ihre Durstgrenze übersteigt, wird es stehengelassen; wie es z.B. bei mir der Fall ist.
Katzen sind Wüstentiere (können damit eigentlich nie genug trinken) und speichern somit ev. "überschüssiges" Wasser im Körper.
Bis einer Katze durch Wasseraufnahme ernsthafte Schäden drohen, müssten schon mehrere Liter in kurzer Zeit getrunken werden.

Das stimmt sicher *gg*
Also ist meine Kara gar nicht zu dick - sie speichert einfach nur zu viel Wasser :grin::grin:

Danke für Eure Antworten 🙂
 
Der Brunnen wurde hier auch ignoriert... Wasserhähne sind viel lustiger 😀. Aber die gibt es ja oftmals ganz günstig oder gebraucht zum ausprobieren...ein Versuch ist es wert. Und wenn er ihn nur zum Plantschen benutzt 😉.
Liebe Grüße
 
*lach* Ich denke, hier würde ne reine Wasserschlacht entstehen 😉 Der Kleine LIEBT Wasser. Er geht nicht mal aus dem Waschbecken wenn ich den Hahn voll aufdrehe 😉

Ja, ich such mal - möchte, wenn dann, eh einen haben, der nicht permanent laufen muss, damit da Wasser ist - und am besten einen, den man nicht ständig putzen muss :aetschbaetsch2:
 
Dank Zimmerbrunnen saufen meine .............

Habe mit im Sommer einen Fehlerchenbrunnen gekauft, anfangs habe ich ihn nur angestellt, wenn ich zuhause war, mittlerweile läuft er 24 Stunden am Tag und meine 6 Katzen saufen ohne Ende aus dem Brunnen.Gerade für meine beiden Perserkatzen, die nur TF fressen, werden dazu animiert, viel zu trinken. Jeden Tag wechsele ich das Wasser aus, sagen wir mal eher, die Restpfütze, denn es fehlen gut 2 bis 2,5 Liter Wasser am Tag. Alle 4 Wochen stopfe ich den Brunnen dann mal in die Spülmaschine, ansonsten wird er täglich einmal ausgewischt.Er war sicherlich nicht billig, aber ich finde, die Anschaffung hat sich gelohnt, der Brunnen ist pflegeleicht und die Katzen trinken mehr.
 
Hach....wenn die mir mal gefallen würden 🙁((
Na ja, mal sehen 😉 Was tut man nicht alles für seine Süßen 😉
 
Werbung:
Ich überlege grad! Wenn der Feuchtigkeitsgehalt von Nassfu c. 80% Feuchtigkeit enthaelt,bekommt die Katze pro Tag bei 400gr. Nassfu...320ml Wasser.Richtig?
Bei (hochwertigem Nassfu)sie frisst davon 200gr.nur160ml. Wasser.Richtig?
Wenn das Tier sagen wir 4kg wiegt,braucht es min.60ml pro kg und Tag.
D.h.mind.240ml.Sie muesste dann, bei letzterem Futter noch 80ml zusaetzlich trinken.Richtig?
Bei ersterem Futter waers ok...bzw.im oberen Mittel durch die mengenmaessige Nahrungsaufnahme.Richtig?
Bei 60gr.(getreidefreiem Trofu)musste sie dann c.min.240ml.Fluessigkeit aufnehmen pro Tag.Richtig?
Seit Miro 200gr. (hochwertiges Nassfu)bekommt ,trinkt er mehr wie vorher.
C.125ml.
Denke das ist ok.
Er wiegt 4,6kg.
Eine Katze,die wesentlich mehr trinkt,(hat viell. ein gesundheitliches Problem)
denke ich.😉
 
Also meine 2 fressen mittlerweile ca. 300g pro Nase und bekommen dann noch nen guten Schwapp Wasser übers Futter, vor allem Ginny wegen ihrem Blasen-/Struvitproblem in den letzten Wochen...die 2 Puschels wiegen aber jeweils nur ca. 1,5 kg, sind also weeeeeit drüber über den 50ml pro kg... 😉 Ich denke was zu viel is, wird einfach wieder ausgepullert...😀
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
3
Aufrufe
2K
Ksani
K
V
Antworten
17
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
LaLeLu
Antworten
6
Aufrufe
3K
alex2005
alex2005
S
Antworten
12
Aufrufe
2K
Tierheilpraxis_naturkraft
T
S
Antworten
19
Aufrufe
1K
laurita
laurita

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben