Wie macht ihr das mit dem Wasser?

K

Kimsmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2018
Beiträge
241
So, hab jetzt endlich den Rechner und warte auf die letzten bestellten Suppis, dann geht es los. :grin:
Wie macht ihr das mit dem Wasser? Friert ihr das mit ein oder gebt es frisch drüber? Hab mir gedacht, dass es vielleicht einfacher ist vorher die Supplemente mit dem Wasser zu vermatschen und dann mit dem Fleisch einzufrieren.

Hier hat die Tage ein Barfshop im Ort aufgemacht und wir waren gestern mal gucken. Momentan hat er nur Fertigbarf, aber selbstgemacht (er ist Metzger und die Eltern führen eine Metzgerei), in den nächsten Wochen kommt dann noch Frostfleisch, Innereien und Supplemente dazu. Ausserdem gibt's jede Menge Dörrfleisch. Hab für Kalle ein Kaninchenohr geschenkt bekommen. Aber irgendwie scheint er nicht wirklich zu wissen, dass man das fressen kann. Er schleppt seit gestern das Teil durch die Bude und putzt das Fell - ich glaube er hat das Ding adoptiert. :omg:
 
These

These

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
382
Ort
Augsburg
Ich barfe aktuell zwar nicht mehr, hab aber eine ganze Zeit lang gebarft. Ich hab einen kleinen Teil vom Wasser mit eingefroren und zwar so viel, dass es eine schöne Suppisauce gab, die sich schön am Fleisch verteilt hat.
Wenn das zu flüssig war, haben es meine Mäuse damals nicht mehr angerührt.
Nach dem Auftauen hab ich dann noch so viel Wasser dazu getan, soviel von meinen Katzen akzeptiert wurde. Ich schätze das war immer etwas weniger als die empfohlene Menge, aber was hilft es wenn die Herrschaften, dann nicht mehr fressen :D

Ich bare mittlerweile nicht mehr, weil sie inzwischen hochwertiges Dosenfutter vertragen, sowieso öfters sehr gemäkelt haben, ich sehr sehr oft was drüber bröseln musste damit es überhaupt angerührt wird und dazu dann noch der Zeitaufwand. Seitdem fahren wir gut mit hochwertiger Dose :D
Vielleicht probier ich es mit dem Neuzugang nochmal, wenn er mag :)
 
K

Kimsmama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 August 2018
Beiträge
241
In weiser Voraussicht und weil Kalle nicht trinkt mach ich schon geraume Zeit Wasser ans Nassfutter, das akzeptiert er mittlerweile ganz gut. Aber einen Teil einfrieren und den Rest frisch wäre ja auch eine Alternative.
Unser Opa frisst kein Frischfleisch, nur wenn selbst erlegt. Deshalb werde ich erstmal nur den Junior barfen und hoffe, dass Opi vielleicht auf den Geschmack kommt. Sonst frisst er eben weiter Dose. Mit 15 ist so eine Umgewöhnung auch doof, da frisst man glaube ich lieber was man schon immer kennt.
 
Werbung:
These

These

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 März 2015
Beiträge
382
Ort
Augsburg
Unsere haben am Nassfutter auch immer viel Wasser bekommen, von Kitten an. aber bei BARF schien das irgendwie was anderes zu sein. Katzen :D
 
Jiu

Jiu

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2015
Beiträge
1.686
Ich hab einen kleinen Teil vom Wasser mit eingefroren und zwar so viel, dass es eine schöne Suppisauce gab, die sich schön am Fleisch verteilt hat.
Wenn das zu flüssig war, haben es meine Mäuse damals nicht mehr angerührt.
Nach dem Auftauen hab ich dann noch so viel Wasser dazu getan, soviel von meinen Katzen akzeptiert wurde.
So ist das hier auch. Chino mag sogar die Sauce am liebsten und schlappert die als erstes auf. Darf aber nicht zu viel sein, dann schmeckt es wie Wasser und dann mag er es nicht.

Generell habe ich auch immer weniger Wasser drin, als empfohlen wird. Wobei das Fleisch oft auch etwas "aufsaugt".
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
11.356
Alter
36
Ort
Jena
Ich gebe auch nur ganz wenig Wasser beim Einfrieren mit rein, ungefähr eine Kaffeetasse voll (bezogen auf 3 kg Fleisch), weil darin das abgewogene Taurin aufgelöst wird. Der Rest an Wasser wird erst drüber gegeben, wenn ich es in die Näpfe mache. Das ist aber eine Pi-mal-Daumen-Menge, angepasst daran, wie suppig sie es mögen. Meine mögen es nämlich auch nicht zu flüssig. So ergibt sich bspw. auch, dass an Rezepte mit viel Blut (Huhn) weniger Wasser kommt als an Rezepte mit eisenreichem Fleisch und damit blutarmen Rezepten (Lamm).
Wasser später dazu geben hat auch den Vorteil, dass man Platz im Gefrierer einspart :) Die Suppies kleben bei mir durch "Leberbrei" gut am Fleisch, denn Leber muss ich immer pürieren, da sie es stückig nicht fressen. Aber da findest Du schon nach und nach dein eigenes System.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben