Wespenstich - Dulcinea Quasimodo

  • Themenstarter Kandis
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kandis

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
1.093
Ihr Lieben,
unsere Dulcinea ist am Montag von einer Wespe gestochen worden. Und ich sach noch, fang sie nicht! Aber bevor ich die Wespe zum Fenster raus bekommen habe, hatte Dulci sie schon erwischt. Die Wespe hat sie auch gscheit erwischt (und ist danach zum Fenster rausgeflogen).

Das arme Kind war völlig von den Socken. Es muß schweineweh getan haben. Am Abend hat sie einen Tischtennis großen Fuß und humpelte ganz schrecklich. Es sah ganz übel aus und sie war auch lätschert - vor Schreck und Gift, denke ich. Am nächsten Morgen war sie wieder das springende Leben und hatte sich völlig erholt.

(Die Rücksprache mit dem TA hat ergeben, daß wir versuchen können zu kühlen, gacker, und ansonsten abwarten sollen. Solange sie selbst nicht anschwillt oder Atemprobleme bekommt, ist alles im grünen Bereich. Wespenstiche tun halt weh).

Also kann ich Entwarnung geben, wenns um Wespenstiche geht...

PS: Ich sagte zum TA, ich hoffe, daß sie daraus gelernt hat. Sagte sie, sie hat da keine große Hoffnung. Sie hätte gerade eine Katze da gehabt, die eine Biene verschluckt hatte. Es war übel, mit Darmblutung etc. Trotzdem hüpft die Katze wieder herum und versucht, Bienen zu fangen...
Sonst lernen sie doch auch alles - wie man am besten bettelt etc....
 
Werbung:
J3nny84

J3nny84

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2010
Beiträge
2.901
Alter
37
Ort
Berlin
Den Lerneffekt vermiss ich bei unseren auch :rolleyes:

Loki wurde heute Morgen zum ersten Mal von einer Wespe gestochen. Man muss ja auch unbedingt alles jagen, was lustig fliegt :grummel: Das Vieh hat ihn richtig schön am Mäulchen getroffen.

Da ich aber null Erfahrung mit Insektenstichen bei Katzen hab und er sich total untypisch verhalten hat (und so eine anschwellende Stelle im Gesicht eher beunruhigend aussieht), bin ich mit ihm direkt zum TA gefahren. Der gab Entwarnung - kein Fieber oder sonstige allergische Reaktion.

Er hat ihm dann Kortison gespritzt (Voren Suspension). Ich frag mich nun, ob das in dem Fall nötig ist? Bin eigentlich kein Freund von unnötigen Mittelchen, daher frag ich.

Liebe Grüße
Jenny
 
K

Kandis

Forenprofi
Mitglied seit
23. Februar 2010
Beiträge
1.093
jaja, ich bin momentan wenig im internet :))

ich denke nicht, daß es notwendig war. wenn keine anzeichen einer allergie vorhanden sind und kein fieber und schwere atmung. aber es hat dem katerchen die sache mit sicherheit sehr erleichtert. bei dulcinea hat man gesehen, daß sie echt schmerzen hatte - es tut halt weh. mit dem cortison klingt auch das etwas schneller ab.

tolle katzen hast du! (hab die webseite angeschaut). sehr schön!
 
Miss-Kitty

Miss-Kitty

Benutzer
Mitglied seit
11. September 2010
Beiträge
45
Alter
33
jaja... das kommt mir doch gleich bekannt vor...

gestern bemerkte ich eine relativ große beule an bellas hals... nach abteasten und viel weinen... habe ich dann den entschluss gefasst mit ihr zum ta zu gehen... dort wurde mir gesagt, dass es sehr gut war das ich sofort mit ihr vorbei gekommen bin... sie hat sprizen bekommen und nach ca. 2 stunden war die schwellung weg... nur gut das ihr nix weiter passiert is...
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben