wer kann mir helfen

N

nadine2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
15
Ort
nordhausen -thüringen
Hallo alle zusammen
Erstmal möchte ich mich vorstellen da ich hier neu bin.ich bin die nadine aus nordhausen -thüringen und habe jetzt eine maine coon dame aus einer zucht bei Leipzig geholt.ich liebe diese Rasse,hatte auch vor 2-3 Jahren welche gehabt.die kleine ist jetzt 4monate alt und wurde beim züchter nur mit nassfutter gefüttert von Felix und trockenfutter von royal canin.ab und zu fiel mal ein Stück Fleisch ab aber nichts regelmäßiges.jetzt bei mir fütter ich ihr kein trockenfutter mehr denn sie hat es eh kaum gegessen.ich gib ihr das nafu von Luxus und verträgt sie auch sehr gut,möchte dazu sagen. Das da ein garkeiner Zucker enthalten ist.viele hatten wohl schon dosenfutter von lux mit Zucker gefunden. Aber diese sind kein Zucker drin.
Nun möchte ich auch barfen zum teil jedenfalls,beispielsweise morgens Frischfleisch und abends ein bißchen nafu.
Also eintagskuken interessiert sie überhaupt nicht.schnuppert und wendet sich ab.
Ja nun wollte ich wissen ob welche das auch so machen morgens Frischfleisch abends nafu.und ob mir jemand mal sein wochenplan nennen kann und welche Zusätze reingemacht werden,wieviel mit was kann was vermischt werden.
Ja das wäre echt super.
:D
 
Werbung:
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Um sie überhaupt erst mal an Fleisch zu gewöhnen, würde ich erstmals z. B. mit gekochtem Huhn anfangen und dann langsam zum Rohfleisch hinarbeiten.

Ich denke, dass Eintagsküken für eine Katze, die kein rohes Fleisch kennt, schon gleich eine große Hausnummer sind. Daher glaube ich, dass man sich da langsam rantasten muss. Vielleicht eher mal mit einem kleinen Stück Gulasch oder einem Streifen Geflügel starten.
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2013
Beiträge
924
Ist sie allein?

Lux und barf abwechselnd füttern, halte ich für nicht so sinnvoll, Lux läuft viel schneller durch den Magendarmtrakt als das barf, sodass es zu Durchfall kommen kann (bzw in dem Fall eher wird)
Da wäre Futter mit einem niedrigeren Innereienanteil besser
 
N

nadine2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
15
Ort
nordhausen -thüringen
Also frisch Fleisch kennt sie ja.ich hab ihr schon. Hühnerherzen gefüttert. Hat sie auch ohne zögern gegessen.
Ich hab mal irgendwo gelesen das hühnerherzen viel taurin enthalten soll
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Also frisch Fleisch kennt sie ja.ich hab ihr schon. Hühnerherzen gefüttert. Hat sie auch ohne zögern gegessen.
Ich hab mal irgendwo gelesen das hühnerherzen viel taurin enthalten soll

Na prima!
Du hast irgendwo gelesen, dass Hühnerherzen viel Taurin enthalten!
Vielleicht hast du auch „irgendwo“ gelesen, dass Taurin nicht alles ist, was Katzen brauchen!

Du solltest dich von dem Gedanken verabschieden, dass BARF etwas ist, was mal so mit einem Fingerschnippen und ein paar übernommenen Rezepten funktioniert.
Was bringt es dir, wenn ich dir meine Rezepte überlasse? Du würdest wahrscheinlich nicht exakt die gleichen Fleischsorten/Supplemente bekommen/haben – und damit würde dich mein Rezept nur in die Irre führen.

BARF ist zwar nicht soooooo kompliziert, wie es einem Anfänger erscheinen mag. Aber es bedarf schon einer gründlichen Auseinandersetzung mit dem Thema.
Sprich: Du musst erst einmal verstehen, warum welches Fleisch mit welchen Supplementen versetzt wird und solltest in einem zweiten Schritt in der Lage sein, entsprechende ausgewogene Rezepte selbst zu erstellen.

Wie du da hin kommst? Dich informieren, viel viel darüber lesen und selber denken!
Hier in diesem Forum findest du viel wertvolle Information, genauso wie zb im dubarfst-Forum … Google hilft dir bei der Suche danach … (ich mag dir das jetzt irgendwie nicht alles auf dem Silbertablett servieren).

Was du bis dahin machen kannst – wenn du denn schon unbedingt SOFORT barfen willst – ist, ein Fertigsupplement wie etwa Felini complete zu benutzen. Wenn du bei den Fleischsorten viel Abwechslung rein bringst, ist das recht ausgewogen und für einen gewissen Zeitraum durchaus ok.
Zumindest solange, bis du genug Wissen angesammelt hast, um deine eigenen Rezepte zu erstellen. (Denn das sollte ja nicht sooooo lange dauern.)

Eines noch grundsätzlich: Wenn du bislang ausschließlich Lux fütterst (und das damit rechtfertigst, dass da kein Zucker drin ist), dann wäre es vielleicht mal eine Überlegung wert, in einem ersten Schritt zu verstehen, was hochwertiges Nassfutter ist und wie es sich zusammensetzt und dann die Fütterung darauf umzustellen, bevor du ans Barfen denkst. Dann würdest du zb auch wissen, dass es (aus mehreren Gründen ) nicht eben vorteilhaft ist, eine Katze nur mit einer Sorte Futter von einem Hersteller zu ernähren. Informationen dazu findest du ebenfalls in Hülle und Fülle hier!

Sorry, aber das kommt mir ein bisschen so vor wie ein Kleinkind, das Tangotanzen lernen will, bevor es ohne zu stolpern laufen kann.

Und zu schlechter letzt: Was ist das für eine „Züchterin“, die ihre Katzen mit Felix und Trofu ernährt und Kitten in Einzelhaltung abgibt???
 
N

nadine2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
15
Ort
nordhausen -thüringen
Erstens kann ich miCh nicht erinnern behauptet zu haben das sie sie in einzelhaltung ist.
Ausserdem aus meiner Sicht wäre es aus meiner Sicht nicht schlimm da ich tag täglich Zuhause bin.
Ausserdem habe ich gesagt das ich ihr MOMENTAN lux füttere und nicht durchgehend bei der Marke bleibe.ich habe durchaus vor zu wechseln.
Ich lese die ganze zeit schon verschiedene berichte über das barfen und ich weiss durchaus das taurin nicht das einzigste ist.ich bin ja nicht aufn Kopf gefallen.
Das barfen mal nicht einfach so gekonnt ist ist mir bewusst deswegen erkundige ich mich mal hier.
Die Frage nach rezepte war nur für mich um Beispiele zu haben wie ihr das zusammen setzt weil es für mich einfacher zu begreifen wäre.
Also irgendwelche rezepte übernehmen war hier nicht meine Absicht.lediglich mehr oder weniger eine Hilfe um zu verstehen.
 
NiniQ

NiniQ

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 September 2013
Beiträge
924
doch es wäre schlimm
du bist keine Katze und kannst deiner Katze sowohl Kommunikativ als auch spielerisch und sozial nicht das bieten was eine Katze kann
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Wenn sie nicht in Einzelhaltung ist, dann stell uns doch mal ihre Kumpels vor!
Und was kriegen denn die zu fressen? Auch MOMENTAN Lux? Und in den Momenten davor bekamen sie was? Und sollen die nun auch gebarft werden? Mögen die auch keine Eintagesküken?

Und ansonsten kann ich mich nur wiederholen:
Nein, es würde dir nicht helfen zu begreifen, wenn du meine (oder andere) Rezepte lesen würdest. Denn da stünden für dich nur irgendwelche Inhaltsstoffe mit irgendwelchen Zahlen dahinter. Und du hättest keine Ahnung warum und wieso.

Und genau um dieses warum und wieso geht es!

Außerdem: Wenn du wirklich schon die ganze Zeit viele "Berichte" über das Barfen gelesen hättest, wären dir auch einige Grundrezepte dazu untergekommen. (Auch hier in diesem Forum finden sich durchaus einige!)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
8.478
Ja nun wollte ich wissen ob welche das auch so machen morgens Frischfleisch abends nafu.
Es gibt da eine alte Faustformel die besagt, dass man nicht mehr als 20% von der Gesamtfuttermenge an Rohfleisch ohne Zusätze (Supplemente) füttern sollte.
Soweit ich das überblicke füttern viele Halter - auch hier im Forum - so.
Die meisen legen einen Rohfleischtag pro Woche ein, einerseits ist das für die Verdauung der Katzen besser, andererseits hat das durchaus auch praktische Gründe: Man hat so einen besseren Überblick über die Menge und man kann vom Wochenendeinkauf entsprechend was mitbringen.

Wenn Du mehr als die 20% roh füttern willst, solltest Du Dich ins BARF einlesen, außerdem brauchst Du natürlich entsprechend viel Platz im Tiefkühler (hat auch nicht jede/r).
Ansonsten bleiben Dir noch Supplement-Fertigmischungen. Wenn's nur um kleinere Mengen Rohfleisch geht finde ich das durchaus akzeptabel.

und ob mir jemand mal sein wochenplan nennen kann und welche Zusätze reingemacht werden,wieviel mit was kann was vermischt werden.
Sowas wie einen Wochenplan haben wir nicht. Es gibt rund 65% mittel- bis hochwertiges Dosenfutter, etwa 20% Rohes (inkl. mal ein Eigelb, mal Quark, ab und an "Fisch pur"-Döschen und ähnliches) und die restlichen 15% sind zum einen diverse Testdosen, zum anderen "Junk Food" wie z.B. die Miamor-Tütchen oder eben auch mal die Aldi-süd-Döschen.
Was sie sich draußen selbst fangen und fressen nicht mitgezählt.

An richtiges BARF traue ich mich auch noch nicht so wirklich ran, ich bin da auch sehr irritiert durch die teilweise schon sehr unterschiedlichen Bedarfswerte die im Umlauf sind. Ohne Extra-Tiefkühler geht da bei uns auch vorerst nichts.
Und wie das bei Kitten ist weiss ich nicht so recht - für geübte BARFer sicher kein Thema.

Bezüglich Dosenfutter kann ich Dir aber wirklich auch nur raten mehrere unterschiedliche Marken parallel zu füttern. Nicht nur wegen der Inhaltsstoffe, sondern weil es auch gut ist wenn die Katzen Abwechslung gewohnt sind falls mal eine Marke wegfällt oder sich verändert.

Diesen Artikel hier hab ich erst vor ein paar Tagen erstmals gelesen, ich finde er fasst ganz gut zusammen was man an Möglichkeiten hat:
http://www.the3cats.de/jaspers-offe...uchen-und-herrchen-zum-thema-katzenernahrung/
 
Allesamt

Allesamt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Mai 2013
Beiträge
768
  • #10
Ich würde folgendermaßen weitermachen:

1. Als erstes noch 2-3 gute Naßfuttermarken abwechselnd zum Lux füttern.
Dazu kannst du dich z.B. bei Sandras Tieroase umschauen.
2. Anfangs Rohfleisch mit einem Fertigsupplement ergänzen und so füttern.
Wenn deine Katzen keine Probleme damit haben, kannst du das eine morgens das andere abends füttern. Ansonsten tageweise wechseln.
3. Dich mit dem Barfen mit natürlichen Supplementen beschäftigen, etwa anhand des oben genannten Buches und im Internet bei du-barfst oder einfach-barf. Wenn du wirklich Barfen willst, wirst du dich bei einem der zwei Foren anmelden. Dort kannst du auch deine ersten Rezepte einstellen und bekommst weitere Hilfen.

Schließlich soll das selbstgemischte Futter den Fellnasen doch nicht schaden!
:D
 
N

nadine2014

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
15
Ort
nordhausen -thüringen
  • #11
Ok dankeine schon mal für die letzten paar netten antworten.
Bei dubarfst hab ich mich mal inzwischen angemeldet und auch viele interessante Sachen gefunden.

Und meine anderen Haustiere sind eine Hauskatze 2jahrig und kriegt das gleiche wie die kleine zu essen bei mir.frisst auch eintagskuken und Fleisch und denn haben wir noch ein grossen Bodyguard ein grossen deutschen schäferhund der jetzt 1h jahr und 1monat ist.:grin:
Fotos werde ich gern bei Gelegenheit reinsetzen.
 
Werbung:
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben