Vorgehen Zahnfleischentzündung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Hallo,
ich habe am Montag einen Termin beim Zahn-TA zwecks der chronischen ZFE meines Katers und der ZFE meiner Kätzin (die beide schlecht Autofahren :/ ). Beide haben Mundgeruch, aber keine Auffälligkeiten beim Fressen und etwas Zahnstein an den Backenzähnen. Ich habe vereinbart, dass der Kater geröntgt wird. Da diese 6 Aufnahmen schon 200 € kosten werden, wird das ganze eine teure Angelegenheit. Er bekommt eine Zahnsanierung und je nachdem was beim Rö rauskommt... Eine Blutentnahme bekommt er auch noch.
Die Kätzin wird leider nur untersucht und die Zahnsanierung bei einem anderen Termin gemacht. Jetzt habe ich mich stundenlang belesen, was alles untersucht werden soll. Ich habe mir aufgeschrieben:
- Abstrich/Biopsie? Wie aussagekräftig? Erst AB nach Abstrich, da
erstes AB vor 1 Jahr nur kurzfristige Besserung?
- Bei Inhalationsnarkose welche Überwachungsgeräte?
- Auch intensive Überwachung in Aufwachphase?

Mir bereitet eine lange Medigabe Sorgen. Nach 3 Tagen wird er/sie immer vor mir abhauen, ich weiß nicht, wie ich das länger durchziehen soll :oops:

Wie würdet ihr nach dem Rö vorgehen?
Und soll ich, bevor er mir ein AB "andreht" auf einen Abstrich bestehen? Bei beiden?

Achja, und wofür spricht es, dass jeweils die ZFE nicht nur da ist, wo der Zahnstein ist? Wenn es eine ZFE aufgrund von Zahnstein ist, wäre sie nur an betroffenen Zähnen?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Der Kater nagt übrigens gerne. Also er rupft Kartons oder nagt am Kratzbaum mit den Backenzähnen. Wenn er Schmerzen hätte, würde er das ja nicht machen?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.056
Ort
Vorarlberg
Ich denke der erste wichtigste Schritt ist das dentale Röntgen. Ohne das zu kennen kann man nur sinnlos spekulieren. Falls er FORL hat ist die Sache klar. Wenn nicht kann man dann weiterschauen.

Grundsätzlich wäre es gut wenn du es schaffst ihm regelmäßig die Zähne zu putzen. Alles andere hilft bedeutend weniger Ich barfe z.B. und trotzdem hatte Irmi letzten Sommer massiv Zahnstein. Und hier gibt es wirklich riesige Stücke Fleisch zum zernagen.

Wenn die Entzündung vom Katzenschnupfen komplex herrührt wäre ein Abstrich natürlich einigermaßen sinnvoll. Einigermaßen, weil der Nachweis von Calici oder Herpes oft nicht auf Anhieb gelingt.

Grundsätzlich bei allen Narkosen: Lieber Inhalationsnarkose. Überwachung auch. (Mit Details bin ich da aber überfragt)

Übrigens finde ich die 200€ nur fürs Röntgen nicht so schlimm. Wenn dann noch was anderes dazu kommt kann es auch ein vierstelliger Betrag werden.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Danke für deine Antwort.
Wenn die Entzündung vom Katzenschnupfen komplex herrührt wäre ein Abstrich natürlich einigermaßen sinnvoll. Einigermaßen, weil der Nachweis von Calici oder Herpes oft nicht auf Anhieb gelingt.

Grundsätzlich bei allen Narkosen: Lieber Inhalationsnarkose. Überwachung auch. (Mit Details bin ich da aber überfragt)

Übrigens finde ich die 200€ nur fürs Röntgen nicht so schlimm. Wenn dann noch was anderes dazu kommt kann es auch ein vierstelliger Betrag werden.

Zwecks Abstrich ist meine Idee, nach einer (Stanz?)Biopsie zu fragen, wenn er eh sediert ist zum Röntgen?

Inhalationsnarkose würde er bekommen.

Ja, ich weiß, dass es vierstellig werden kann :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
7.056
Ort
Vorarlberg
Ich glaub, ich hab mich missverständlich ausgedrückt. Ein Abstrich ist nicht verkehrt. Aber man darf nicht davon ausgehen, dass er nichts hat weil man nichts nachweisen konnte. Wenn man es schafft nachzuweisen ist man natürlich insofern fein raus, als dass man sicher weiß was man behandeln muss.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Ne, ich habs schon richtig verstanden, aber ich frage nach einer Biopsie, weil die vielleicht treffsicherer ist? Vielleicht hat das schon mal jm machen lassen.

Meine Befürchtung ist sonst, dass es ein falsch negativer Abstrich ist und ich mehrere verschiedene ABs geben muss, die nichts nützen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.996
Ort
An der Ostsee
Hast du keine TKV?
Ich würde einen Abstrich machen lassen. Wenn dann da nix raus kommt und man dennoch von einem katzenschnupfenerreger rausgeht, würde ich vzu doxycyclin raten, das deckt eigentlich alle Erreger ab. Mit Zahnfleischproblemen hängt oft eigentlich calici zusammen und dagegen hilft sowieso kein AB (calici begünstigt evtl nur andere Erreger, die man mit AB bekämpfen kann).
Lg
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Hast du keine TKV?
Ich würde einen Abstrich machen lassen. Wenn dann da nix raus kommt und man dennoch von einem katzenschnupfenerreger rausgeht, würde ich vzu doxycyclin raten, das deckt eigentlich alle Erreger ab. Mit Zahnfleischproblemen hängt oft eigentlich calici zusammen und dagegen hilft sowieso kein AB (calici begünstigt evtl nur andere Erreger, die man mit AB bekämpfen kann).
Lg

Nein, leider nicht :/ Hab öfter schon überlegt gehabt...

Okay, schreib ich mir auf, danke.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
Hast du keine TKV?
Ich würde einen Abstrich machen lassen. Wenn dann da nix raus kommt und man dennoch von einem katzenschnupfenerreger rausgeht, würde ich vzu doxycyclin raten, das deckt eigentlich alle Erreger ab. Mit Zahnfleischproblemen hängt oft eigentlich calici zusammen und dagegen hilft sowieso kein AB (calici begünstigt evtl nur andere Erreger, die man mit AB bekämpfen kann).
Lg

Ich habe gerade nochmal nachgeschaut wegen dem Doxycyclin. Das wird beschrieben als AB für Atemwegserkrankungen...
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.996
Ort
An der Ostsee
  • #10
Ich habe gerade nochmal nachgeschaut wegen dem Doxycyclin. Das wird beschrieben als AB für Atemwegserkrankungen...

Exakt. Darauf bezogen meinte ich es ja auch. Falls der Abstrich negativ sei und der TA einen Erreger aus dem Katzenschnupfenkomplex nicht ausschließt und trotzdem AB geben möchte rate ich zu Doxy, weil das gegen alles wirkt im Gegensatz zu Amoxy z.b. katzenschupfenkomplex zählt zu den Atemwegserkrankungen. Lies dir mal den entsprechenden thread dazu durch
FAQ - Atemwegsinfektionen, Erkältungen, Katzenschnupfen & Co.
Lg
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
  • #11
Hallo,

so, gestern war nun der Tag der Zahnsanierung meines Katers.

Ich bin mit beiden Katzen hin, der Kater blieb da zum Röntgen und die Kätzin wurde nur untersucht (allerdings von der TÄ der Praxis).

Ich habe bei beiden Blut abnehmen lassen, bei meiner Kätzin zusätzlich noch T4, wegen ihres z.T. stumpfen Fells. Dieser Wert war noch in der Referenz. Alle anderen Werte werde ich in einem gesonderten Thread nochmal einstellen.

Ich habe mich ja vorher belesen und wusste auch dass dieser Zahn-TA Inhalationsnarkosen macht. So nun hat er ihn untersucht und meinte, er hat keine Zahnfleischtaschen und eine moderate Gingivitis mit etwas Zahnstein. Wenn ich möchte röntgt er alle Zähne. Falls etwas auffäliges ist, ruft er an, ansonsten macht er eine Zahnreinigung und lasert das ewas geschwollene Zahnfleisch. Auf Nachfrage gibt es KEIN AB. Warum? Weil das nicht mehr der jetzige Standard ist.

Dann habe ich mich nochmal explizit nach der Narkoseart erkundigt. Da sagt er zu mir, er macht bei Zahnsachen KEINE Inhalation, sondern eine "Titration". Dann habe ich gefragt, warum. Seine Antwort war, dass er die Gefahr eines Ösophagusödems als zu hoch empfindet. Weil Katzen manchmal so in Stress geraten, wenn sie aufwachen und der Tubus ist noch im Hals und das wäre dann die Folge. Wenn ich unbedingt darauf bestehe, müsste ich ihm eine zusätzliche Unterschrift geben (zu der Narkoseeinwilligung).
Desweiteren habe ich ich gefragt, zwecks eines Abstriches, welchen ich ja eigentlich auch gemacht haben wollte. Da meinte er, dass kann er schon machen, aber das brächte nichts, weil, selbst wenn Calici rauskäme, hätte das keine Konsequenz und würde nur dem Labor Geld bringen.
Und wieder war ich verunsichert. Ich habe keinen machen lassen :/ Ich bereue es heute.

Ich war voll also auch noch verunsichert, weil ich ja eine Inhalationsnarkose wollte.
Dann habe ich gefragt, ob ich nochmal genauer nachfragen darf deshalb. Die TÄ nahm sich dann nochmal Zeit, mir das genauer zu erklären mit der "Titration" und wie es zu der Vorsicht zwecks Inhalation bei ihrem Mann kommt. Dann habe ich eingewilligt.

Abends habe ich schließlich meinen Kater wieder abgeholt.
Er war noch sehr benommen, lag aber in Bauchlage.
Heute ist er wieder fitter, JEDOCH seine ZFE... :( Die ist SCHLIMMER als zuvor!!!
Hat jemand einen Erfahrungswert oder eine Erklärung dafür?

Ich bin so enttäuscht. Von mir und von dem TA. War es doch falsch, kein AB zu geben? Ich habe mich zwekcs Laser belesen und eine solche Behandlung bekämpft auch Bakterien. Also noch unlogischer :(

Liegt es möglichweise daran, dass das ganze jetzt noch gereizt ist von der Manipulation? :(
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.155
Ort
Alpenrand
  • #12
Die ZFE kann sich durch die Reinigung nicht gleich in Luft auslösen und wenn er da gereinigt und gelasert hat, ist das alles nun natürlich erstmal gerötet, gereizt und empfinlich und schaut ggf. schlimmer aus denn zuvor. Das braucht ein paar Tage um abzuheilen.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
  • #13
Danke für deine Antwort, Lirumlarum.

Ich habe gerade nochmal in sein Maul geschaut und blutiges Zahnfleisch an etwa 2 Backenzähnen geshen.
Jetzt habe ich beim TA angerufen und die TÄ war sogar selber am Telefon und meinte in den nächsten 2-3 Tagen sei so ein Befund in Ordnung.

Ich mache mir trotzdem Sorgen :( (wegen Nicht-Gabe eines ABs)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
  • #14
Hallo,

vielleicht liest ja noch jm mit...

Heute sind 10 Tage rum seit der Zahnreinigung. Da am Di der Befund vom ZF so war, wie vor der Zahnreinigung, rief ich beim Zahn-TA an.
Er rief mich zurück und ich schilderte ihm den Befund und fragte nach, ob wir nicht Doxycyclin versuchen sollten für 10 Tage.
Außerdem berichtete ich über mein Bedauern, dass ich den Abstrich nicht habe machen lassen. Er meinte, dass, wenn er nach einer Woche so wie davor ausschaut, dann bleibt das auch so. Wegen dem Abstrich meinte er (er hat mir ja damals davon abgeraten, da er es für überflüssig empfand), Bakterien seien sowieso normal in der Maulflora (aber es gibt doch auch pathogene?) bei Calici gäbs eben die Interferon Therapie, welche aber bei so einem Befund nicht indiziert sei. Dann fragte ich spez. nach Mykoplasmen. Da meinte er, dass das natürlich sein könnte und da dann Doxy das richtige wäre, aber er vermutet nicht, weil er sonst keine Symptome an Nase und Augen hat.
Ich könne aber (natürlich :rolleyes: ) nochmal vorbeikommen, um einen Abstrich (90 €) zu machen. Toll -.-

Was er auch meinte, dass es ein bestimmtest Gleichgewicht von Bakterien (und Viren falls vorhanden?) im Maul gibt und das Labor nur die einzelnen Keime verifizieren, aber nicht eben das wichtige Gleichgewicht.


Tja, ich muss evtl. zur Impfung meiner Kätzin nochmal hin, weil der TA hier kein Nobivac hat :rolleyes: . Außerdem muss diese ja auch zur Zahnreinigung. Da könnte ich ihn mitnehmen. Weil es lässt mir keine Ruhe.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
  • #15
Der Abstrich war auf Mykoplasmen positiv :/

Ich habe dazu einen neuen Thread erstellt.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2016
Beiträge
271
  • #16
Hallo,

sie bekommen jetzt seit 3 Wochen Doxyval (Doxycyclin) und es ist nur bei meinem Kater etwas besser geworden bei den hinteren Zähnen. Das war sehr rot und ist jetzt schleimhautfarben. Aber das ZF sonst ist wie gehabt etwas gerötet. Es ist vorgesehen, dass ich das Doxy 4 Wochen gebe. Aber wenn es jetzt noch nicht gut ist, wie gehts dann weiter?

Ich telefoniere nachher mit dem Zahn-TA... Eine Forine hatte ja noch Suanatem forte erwähnt. Danach werde ich fragen.

ICH hätte jetzt gesagt, ich mache erstmal eine AB-Pause und füttere Symbiotic D-C, damit sich der Magen-Darmtrakt etwas erholen kann, oder? Und dann je nach Empfehlung Suanatem?

Was würdet ihr machen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
4K
anna1987
Antworten
23
Aufrufe
53K
FrauFreitag
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben