Vorbereitung auf einen tauben Kater

  • Themenstarter Linvita
  • Beginndatum
  • Stichworte
    adoption handicap kater
Linvita

Linvita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. August 2016
Beiträge
135
Ort
Hamburg
Hallo liebe Forengemeinschaft!

Aktuell stehe ich mit einer Tierschutzorganisation im Gespräch für die Adoption eines tauben Katers aus Bosnien. Meine dortige Ansprechpartnerin konnte mir bereits einige Fragen zum Sorgenfellchen beantworten und bestätigte nach meiner Selbstauskunft mein gutes Gefühl bezüglich der geplanten Adoption. Dennoch wäre das Katerchen meine erste Handicap-Katze und gerade deshalb möchte ich natürlich möglichst gut informiert und vorbereitet auf die Sache zugehen. Daher dachte ich mir, dass ich hier vielleicht nach ein paar Erfahrungsberichten frage und so zusätzliche Informationen einhole.

Hier ein paar Vorabinformationen zu dem Kater:

- Er ist etwa ein bis anderthalb Jahre alt und taub geboren, außerdem etwas kurzsichtig
- laut meiner Ansprechpartnerin bei der Tierschutzorganisation beeinträchtigt ihn beides jedoch nicht nennenswert in seinem normalen Katzenalltag
- Er kommt aus einer Pflegestelle in Bosnien
- Die Erstkontrolle meiner Wohnung findet Anfang Ausgust statt, wo ich auch noch mal ein ausführliches Gespräch mit der Vermittlerin führen und über die geplante Vergesellschaftung mit meinem Kater sprechen werde

Was die Tierschutzorganisation angeht habe ich ein ziemlich gutes Gefühl und fühle mich von ihnen bislang auch exzellent beraten und unterstützt. Trotzdem würde ich gerne noch mal erfragen ob jemand irgendwelche Bedenken, Einwände, Tips und Ratschläge hat. Sowohl was die Adoption aus dem Ausland angeht, als auch die Pflege einer Handicap-Katze.
 
Werbung:
Oma Greti

Oma Greti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2019
Beiträge
349
Hallo Linvita!

Leider kann ich Dir keine Ratschläge zur Haltung eines gehörlosen Katers geben, vielleicht melden sich noch andere User mit entsprechenden Erfahrungen. Ich hatte bislang aber zwei Auslandsadoptionen (Süd- und Osteuropa). Es klingt schon mal sehr gut, dass Du Dich von der Tierschutzorganisation exzellent beraten und unterstützt fühlst. Weißt Du ungefähr, mit wie vielen Katzen der Kater auf dieser Pflegestelle lebt? Hast Du die Vertragsbedingungen des Vereins bereits lesen können? Hier gibt es durchaus Unterschiede. Bietet der Verein auch Hilfe nach der Adoption an und könnte im Notfall auf Pflegestellen in Deutschland zurückgreifen?

Unsere Katzen wurden jeweils über Land transportiert. Man konnte die Fahrzeuge per GPS verfolgen und wusste so immer, wo sich die Transporter gerade befinden. Zudem wurden alle Adoptanten per WhatsApp/Facebook auf dem Laufenden gehalten. Aufgrund verschiedener Zwischenstopps - unser Ankunftsziel war das letzte - kamen die Transporter beide erst in der Nacht an.

Beide Katzen waren nach ihrer jeweiligen Reise verständlicherweise völlig durch den Wind. Die Spanierin sprang stundenlang total überdreht durch das Zimmer und hat dann zwei Tage und Nächte geschlafen. Die Bulgarin saß tagelang hinter dem Vorhang, hatte mit starkem Durchfall zu kämpfen, hervorgerufen durch einen gravierenden Vit. B 12 und Folsäuremangel. Beide haben zunächst unglaubliche Mengen gefressen, das pendelte sich jedoch rasch ein.

Darf ich fragen, warum Deine Wahl genau auf diesen Kater gefallen ist? Passt er charakterlich gut zu Deinem bereits vorhandenen Kater?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.480
Eine gehörlose Katze hab ich nicht zu Hause, nur 2 blinde gemeinsam mit 3 "Intakten", und das funktioniert sehr gut.
Gehörlose Katzen können halt sehr laut sein. Und beim Annähern sollte er Dich sehen können, Du kannst auch viel mit Vibration arbeiten.

Eine meiner Katzen kommt aus Omsk (Sibirien). Im Vorfeld haben wir uns sehr gut ausgetauscht, weil sie ja zu 4 bereits vorhandenen Katzen passen sollte.
Sie kam per Flug und war im tadellosen Zustand.
Wir hatten auch auf dem Flugplatz einen Ansprechpartner, der auch für eventuelle spätere Probleme für uns da sein würde, das Problem, wenn es so gar nicht paßt und Katze muß wieder abgegeben werden, war auch geklärt.

Worauf ich bei Auslands-TS-Tieren achten möchte, ist, daß vor Ort ordentlicher TS geleistet wird, also nicht nur Katzen einfangen und ins Ausland verscherbeln, sondern, und da ist Oljas Verein sehr gut drin, daß halt dort sehr viel unternommen wird. Aufklärung wegen Kastra, Kastra-Aktionen, Heranführung von Schulkindern an die TS-Problematik etc.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.812
Ich hätte mehrfach alte, taube Katzen. Die waren unauffällig in der Gruppe.
Da das Vibrationsempfinden in der Regel intakt ist, und Katzen ja bekannterweise auch Mäuse unter der Erde hören bzw. spüren, gibt es da bis auf das teilweise laute Rufen wenig Auffälligkeiten.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.480
Man muß sich eben einfach gegenseitig kennenlernen, und dabei ist es auch immer hilfreich, wenn man 3 Worte zur Vorgeschichte weiß.
Als Bruno bei uns einzog, kam er über ein Auffangheim von der Straße blind zu uns und wir haben ihn immer erst mal angesprochen, bevor wir ihn berührten. Pfoten anfassen ging lange Zeit gar nicht.
Bei Linda (alt, blind, fast zahnlos) war es ganz anders, weil sie einfach nur rumlag und sich wohl schon von dieser Welt verabschiedet hatte, als sie einzog.

Ein Patentrezept für den Einzug einer neuen Katze, egal, ob "intakt", "behindert", mit oder ohne Rucksack, gibt es wohl einfach nicht.
Man muß sich eben beschnuppern und zusammenfinden, das gilt für Mensch und Tier und mit ein wenig Geduld und Einfühlungsvermögen klappt das sicher ganz gut. :)
 
Linvita

Linvita

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. August 2016
Beiträge
135
Ort
Hamburg
Ich danke euch für eure bisherigen Rückmeldungen und Erfahrungen! :)


Weißt Du ungefähr, mit wie vielen Katzen der Kater auf dieser Pflegestelle lebt? Hast Du die Vertragsbedingungen des Vereins bereits lesen können? Hier gibt es durchaus Unterschiede. Bietet der Verein auch Hilfe nach der Adoption an und könnte im Notfall auf Pflegestellen in Deutschland zurückgreifen?

Darf ich fragen, warum Deine Wahl genau auf diesen Kater gefallen ist? Passt er charakterlich gut zu Deinem bereits vorhandenen Kater?

Wie viele Tiere es insgesamt auf der Pflegestation gibt kann ich leider überhaupt nicht beurteilen. Mindestens vier müssen es aber sein, da der dort aktuell mit seinen drei Geschwistern noch zusammenlebt.
Auch den Vermittlungsvertrag konnte ich bisher noch nicht lesen, das aber noch einmal nachzufragen ist ein guter Tipp, dankeschön! Bisher bin ich von ähnlichen Auflagen wie bei unserem örtlichen Tierheim in Hamburg ausgegangen, aber es wäre sicher gut noch einmal das wirkliche Schriftstück anzuschauen.
Da mich das mit der potentiellen Hilfe im Falle einer scheiternden Gesellschaft auch sehr stark interessiert (allein der Gedanke ich müsse den Kater im schlimmsten Notfall wieder 12 stunden ins Auto zurück nach Bosnien setzen hat mir Unbehagen bereitet), habe ich da direkt beim Verein nachgefragt, wo mir versichert wurde, dass es für den Ernstfall Pflegestationen in Deutschland gäbe die dann helfen würden.

Der Kater hat auf mich beim Lesen den Eindruck erweckt, gut zu unserem Kater passen zu können, da er einerseits verspielt und abenteuerlustig ist, ihm auf der anderen Seite jedoch ein ruhiges Bezugs- und Leittier gut tun würde. Unser Kater Barsch ist dieses Jahr vier geworden und auf ihn passen diese Anforderungen, wie ich fand, sehr perfekt, da er „für sein Alter“ recht jung und verspielt geblieben, gleichzeitig jedoch extrem entspannt ist. Deswegen schrieb ich dann die Organisation an, mit einer Beschreibung meines Katers und der Frage ob sie glauben dass das passen könnte. Die Frage nach einer zweiten Katze stellte sich vor allem deshalb, weil unser Kater erst 12 Wochen traurigerweise in Einzelhaft lebt und uns sehr deutlich vermittelt Gesellschaft wieder zu brauchen. Dass aus dem Plan zu adoptieren plötzlich ein Notfell aus Bosnien wurde war eigentlich nicht so ganz geplant, hat sich aber jetzt irgendwie ergeben.

Worauf ich bei Auslands-TS-Tieren achten möchte, ist, daß vor Ort ordentlicher TS geleistet wird, also nicht nur Katzen einfangen und ins Ausland verscherbeln, sondern, und da ist Oljas Verein sehr gut drin, daß halt dort sehr viel unternommen wird. Aufklärung wegen Kastra, Kastra-Aktionen, Heranführung von Schulkindern an die TS-Problematik etc.
Das ist so etwas, was ich als jemand der mit Tierschutz bislang wenig zu tun hatte, offen gesagt nur schwer einschätzen kann. Ich weiß dass die Organisation die ich angeschrieben habe Kastrationsprogramme vor Ort macht und sich auch sonst als Ziel auf die Fahne geschrieben hat, die Bedingungen für dort heimische Katzen zu verbessern. Wie erfolgreich sie damit sind kann ich leider nicht wirklich beurteilen.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.480
Ich weiß dass die Organisation die ich angeschrieben habe Kastrationsprogramme vor Ort macht und sich auch sonst als Ziel auf die Fahne geschrieben hat, die Bedingungen für dort heimische Katzen zu verbessern.

Das hört sich doch gut an. :)
 
ask3105

ask3105

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2021
Beiträge
8
Hallo liebe Forengemeinschaft!

Aktuell stehe ich mit einer Tierschutzorganisation im Gespräch für die Adoption eines tauben Katers aus Bosnien. Meine dortige Ansprechpartnerin konnte mir bereits einige Fragen zum Sorgenfellchen beantworten und bestätigte nach meiner Selbstauskunft mein gutes Gefühl bezüglich der geplanten Adoption. Dennoch wäre das Katerchen meine erste Handicap-Katze und gerade deshalb möchte ich natürlich möglichst gut informiert und vorbereitet auf die Sache zugehen. Daher dachte ich mir, dass ich hier vielleicht nach ein paar Erfahrungsberichten frage und so zusätzliche Informationen einhole.

Hier ein paar Vorabinformationen zu dem Kater:

- Er ist etwa ein bis anderthalb Jahre alt und taub geboren, außerdem etwas kurzsichtig
- laut meiner Ansprechpartnerin bei der Tierschutzorganisation beeinträchtigt ihn beides jedoch nicht nennenswert in seinem normalen Katzenalltag
- Er kommt aus einer Pflegestelle in Bosnien
- Die Erstkontrolle meiner Wohnung findet Anfang Ausgust statt, wo ich auch noch mal ein ausführliches Gespräch mit der Vermittlerin führen und über die geplante Vergesellschaftung mit meinem Kater sprechen werde

Was die Tierschutzorganisation angeht habe ich ein ziemlich gutes Gefühl und fühle mich von ihnen bislang auch exzellent beraten und unterstützt. Trotzdem würde ich gerne noch mal erfragen ob jemand irgendwelche Bedenken, Einwände, Tips und Ratschläge hat. Sowohl was die Adoption aus dem Ausland angeht, als auch die Pflege einer Handicap-Katze.
Hallo, wir haben eine Taube Katze, sie kommt wunderbar zurecht. Sie ist sogar Freigängerin. Am Anfang war ich mit draußen oder sie hat dich an unseren Kater gehalten. Inzwischen ist sie total selbständig, sehr mutig und sehr aufmerksam und inzwischen seit 7 Jahren bei uns
 
  • Like
Reaktionen: Nicht registriert

Ähnliche Themen

Linvita
Antworten
2
Aufrufe
447
Starfairy
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben