Von Mischfütterung zu nur Nassfutter

  • Themenstarter Shamrock
  • Beginndatum
S

Shamrock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
3
Guten Morgen,

Ich bin neu hier und habe zunächst erstmal nichts direkt zum Thema gefunden.
Ich habe zwei Britisch Kurzhaar Kater, 8 Monate alt. Sie sind leider ein wenig mäkelig...
Ich habe gelesen, dass Katzen bis 1 Jahr immer Essen zur Verfügung sollten und da ich arbeite, dachte ich mir, dann füttere ich sie morgens und abends mit Ergänzungsnassfutter (Applaws und Almo Nature) und den Rest des Tages lasse ich Trockenfutter stehen. (Applaws Kittenfutter)

Nun würde ich sie gerne so langsam nur auf Nassfutter umstellen, da Trockenfutter ja laut vieler Quellen und meiner Tierärztin nicht sonderlich gesund ist. Das Problem ist, dass meine Kater Nassfutter als Alleinfuttermittel nicht mögen. Ich habe schon bestimmt 5 verschiedene Sorten ausprobiert (MjamMjam, Catz Finefood, Feringa, Wildes Land, Mac...) . Sie fressen maximal die Hälfte, lassen es dann stehen und beim zweiten Mal rühren sie es gar nicht mehr an. Da muss es doch eine Lösung geben?

Habt ihr einen Tipp, wie ich langsam und trotz Arbeit meine Kater Nassfutter als Alleinfuttermittel schmackhaft machen könnte? Ich möchte nicht, dass sie in ein paar Jahren Nierenprobleme bekommen.

Vielen lieben Dank schonmal für eure Tipps!

Lg Shamrock
 
Werbung:
D

dexcoona

Forenprofi
Mitglied seit
2. Juli 2018
Beiträge
3.615
Erst einmal willkommen im Forum :)

Dass sie dass Nassfutter überhaupt anrühren ist schon einmal die halbe Miete, dann haben sie es als grundsätzlich fressbar eingestuft :)

Deshalb würde ich dir raten, weiterhin die Marken und Sorten zu geben, an die sie schon mal grundsätzlich dran gehen und hart zu bleiben und es konsequent stehen zu lassen. Wobei ich selbst weiss, wie schwer das ist, ich musste zwei Trockenfutter-Junkies auf Nassfutter umstellen und hatte immer Angst, dass die beiden verhungern :)

Ich mache auch immer 1-2Esslöffel Wasser drauf, dann trocknet es nicht so schnell ein und Katz nimmt noch ein bisschen mehr Wasser zu sich. Trockenfutter sofort weg und nur noch als Leckerli oder im Fummelbrett. Abends dann natürlich das stehen gelassene Nassfutter gegen Frisches austauschen.

Teilweise habe ich auch ein bisschen Trockenfutter zerkleinert und als Topping aufs Nassfutter gemacht, aber das sollte man dann auch schnell wieder reduzieren oder nicht regelmässig machen, weil Katzen das natürlich auch schnell raushaben und dann darauf warten :)

Aber bitte unbedingt darauf achten, dass es kein Ergänzungsfutter ist. Da Ergänzungsfutter nicht supplementiert ist, würde das mittelfristig zu Mängeln führen. Also sofort weg mit dem Zeug, da kann man mal zwischendurch gegben, aber nicht täglich.

Hier kannst du auch noch mal was zur Futterumstellung nachlesen:

Futterumstellung bei Katzen - wählerische Katzen - Trockenfutter abgewöhnen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: dieMiffy
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
da Trockenfutter ja laut vieler Quellen und meiner Tierärztin nicht sonderlich gesund ist.
Ich würde Deine Tierärztin für diese Aussage am liebsten umarmen. (y)(y)(y)

Wenn sie es eh grundsätzlich anrühren würde ich einfach von jetzt auf gleich das Trockenfutter komplett streichen.
Wenn sie wirklich Hunger haben werden sie es auch fressen.

Zur Menge: Meine Katzen (eher zierlich) sind mittlerweile 2,5 und 4,5 Jahre alt. Die bekommen einfach so viel sie wollen (ist durchschnittlich 150g pro Tag und Nase) und hören mit Fressen auf wenn sie satt sind. Andere Katzen (meist große Kater) fressen das vielfache davon (z.B. 600g) sind aber auch nicht fett.
Beides ist normal.

Wenn sich Deine beiden jetzt nicht immer alles sofort rein schaufeln würde ich das als sehr gesundes Zeichen werten dass sie wissen wie viel sie brauchen und genau so viel auch fressen. ;)
 
  • Like
Reaktionen: dieMiffy
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde das Trockenfutter ebenfalls ab sofort weglassen und beim Nassfutter hartnäckig bleiben. Viele Katzen mögen es, wenn das Nassfutter "mauswarm" serviert wird. Also Futter mit einem guten Schuss warmem Wasser verrühren und ab die Post. Wenn du den ganzen Tag arbeiten bist, kannst Du morgens mehrere Näpfe oder Schüsseln (ich hab grad ne Auflaufform für die Kitten in Gebrauch) füllen und hinstellen - das wird so schnell nicht schlecht, vorallem nicht mit Wasser.
Deine Futterauswahl klingt gut, ich würde weiterhin immer verschiedene Marken und Sorten (innerhalb der gleichen Qualität) füttern - das verringert die Gefahr zur Mäkeligkeit.
Und was die Menge betrifft: unsere beiden knapp 4 Monate alten Kitten verputzen momentan locker 1kg Dosenfutter am Tag und sind immer noch knochig und klapprig. Bei so jungen Dingern können schon mal erstaunliche Mengen Futter in Wachstum und Spielenergie verschwinden.
 
S

Shamrock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
3
Guten Abend,

Vielen lieben Dank schonmal für eure sehr hilfreichen Antworten.
Meine Sorge ist gerade etwas, dass die beiden Kater Stress bekommen, wenn ich vom einen auf den anderen Tag das Futter ändere bzw. das Trockenfutter komplett weglasse. Meint ihr wirklich, dass kann ich so ad hoc tun, oder sollte ich es eher Tag für Tag reduzieren?
Bei Applaws und Almo Nature gibts ja leider nur Ergänzungsfutter, soweit ich weiß. D.H. die Marken müsste ich auch wechseln...

LG Shamrock
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.144
Ort
Vorarlberg
Du sagtest Doch, Du hast ein paar Sorten wie Macs oder Feringa getestet, das fressen sie grundsätzlich? (Zumindest teilweise)

Dann würde ich das wieder geben. Sie wissen, dass wenn Katz hungrig ist das fressen das Problem lösen wird.
(Lach nicht, es gibt tatsächlich Katzen, die nicht verstehen dass das essbar sein könnte)

Wie meinst Du das mit dem Stress?
So wie sich aufregen oder so wie prügeln?

Ich denke, dass jeder Mensch und jedes Tier ein gewisses Maß an Stressresistenz besitzt. Packt man ein Lebewesen komplett in Watte verlernt es damit umzugehen und dann hat man ein riesiges Problem wenn z.B. ein Umzug ansteht.

Sie werden das besser aushalten als Du denkst und es wird Ihnen nicht schaden. Auch wenn sie Dir dann vielleicht das Gegenteil Vorjammern werden. ;)
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2013
Beiträge
12.372
Alter
37
Ort
Jena
Da kann ich allen Vorschreibern nur zustimmen. Ergänzungsfutter und Trofu weg, Nassfutter hin :) Dann gehst Du aus dem Haus und bist einige Stunden nicht da und mit Sicherheit haben sie dann was gefressen. Ich denke nicht, dass sie dadurch irgendwie Stress kriegen.
Später, wenn sie problemlos Nassfutter fressen, kannst Du ihnen ja durchaus ab und zu (heißt alle paar Wochen - Monate) auch mal ein Döschen Ergänzungsfutter geben, nur eben nicht regelmäßig.
 
  • Like
Reaktionen: Irmi_
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
6.585
(Lach nicht, es gibt tatsächlich Katzen, die nicht verstehen dass das essbar sein könnte)

Du hast gerufen? :grin:

Ich sag's mal so: Für ne Futterumstellung hast du recht gute Voraussetzungen. Sie kennen die Konsistenz von Nassfutter, sie fressen es zum Teil. Da würde ich ebenfalls die kurz und schmerzlos Variante wählen und ab sofort nur noch hochwertiges Nassfutter 24/7 hinstellen. Es sollte dann eins sein, an das sie zumindest wie von dir beschrieben bisher leidlich gut rangegangen sind.

Solange du einknickst oder immer mal noch ein bisschen TroFu zusätzlich gibst, passiert am ehesten Folgendes: Katze lernt "isch ess dat nisch!" weil sie weiß, nachher gibt's was Besseres. Oder wenn sie lange genug bettelt und hungert, gibt's was Besseres.
So ist aber Nassfutter das einzige, das gegen den Hunger hilft. Wenn sie einmal verstanden haben "das da muss es sein, was anderes gibt's nicht" fressen sie es auch.

Wie Irmi schon sagte, Ausnahmen und Hardcorefälle gibt es immer. Ich hab hier zwei, die erst einmal lernen mussten "Das nasse Zeug da... Das ist Essen". Da war ein laaaaangsames Vorgehen nötig. In deinem Fall halte ich aber eine schrittweise Umstellung im Zweifel eher für mehr Stress.

Edit: Einschreiten würde ich, wenn sie tatsächlich in den Hungerstreik treten. Also wirklich für mehr als einen Tag NIX fressen. Wenn sie nur weniger fressen, kannste dich entspannt zurücklehnen.
 
S

samlu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Januar 2014
Beiträge
21
Ort
moers
Guten Abend,

Vielen lieben Dank schonmal für eure sehr hilfreichen Antworten.
Meine Sorge ist gerade etwas, dass die beiden Kater Stress bekommen, wenn ich vom einen auf den anderen Tag das Futter ändere bzw. das Trockenfutter komplett weglasse. Meint ihr wirklich, dass kann ich so ad hoc tun, oder sollte ich es eher Tag für Tag reduzieren?
Bei Applaws und Almo Nature gibts ja leider nur Ergänzungsfutter, soweit ich weiß. D.H. die Marken müsste ich auch wechseln...

LG Shamrock
Guten Abend. Deine Britten lieben die gleiche Konsestenz wie meine 3. Almo Nature gibt es mitlerweile auch als Alleinfutter ( Complete). Dann wäre dann noch Trive gibt es mitlerweile auch als Complete hat auch diese Konsistenz. Ps: solltest du bei Z.P. bestellen die haben das neue Almo (noch ) nicht im Programm. Du findest es aber im Fressnapf ( online günstiger ). Ich hoffe es hift
 
S

Shamrock

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Dezember 2020
Beiträge
3
  • #10
Guten Morgen,
Ihr seid super, danke!
Habe gestern Abend Alleinfuttermittel hingestellt und heute morgen war es alle. Der erste Schritt ist getan! Vielen lieben Dank an euch und eure Tipps, ich glaube ich war einfach zu zögerlich...schwupps ist man eine Katzenhelikoptermutti... ;)

Danke Samlu für den Tipp mit Almo Nature... das werde ich auschecken!
Liebe Grüße von mir und den zwei Rackerchen.
 
  • Like
Reaktionen: dieMiffy und Irmi_

Ähnliche Themen

Kolibri
Antworten
2
Aufrufe
5K
Kolibri
Kolibri
C
Antworten
19
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
S
Antworten
14
Aufrufe
614
S
Darius Tanja
2
Antworten
30
Aufrufe
1K
Darius Tanja
Darius Tanja
E
Antworten
25
Aufrufe
4K
Starfairy
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben