Verdacht auf Lineares / Eosinophiles EG - mit Fotos

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Hallo zusammen,



bei meinem Neuzugang hab ich einen bösen Verdacht .... nämlich auf ein EG. Ich entdeckte jetzt diese Stellen am Bein:

finnbein1.jpg


finnbein3.jpg


finnbein2.jpg



Es sieht auf beiden Hinterbeinen gleich aus. Fühlbar sind dort kleine Hubbel/Knoten, es ist rau, Wund und er leckt viel dran. Erst durch den Fellausfall bemerkte ich dies. Erste Abklatsch und Hautgescharbsel Untersuchungen finden statt.


Hatte jemand von euch auch schon sowas NUR an den Hinterbeinen?
Wie wurde dies diagnostiziert ?
Wie lebt eure Katze damit?
Habt ihr den Auslöser gefunden?


Zu seiner Geschichte.... er kommt aus Griechenland und ist jetzt 9 Monate alt. Im Mai kam er nach Deutschland und am 29.07.11 zu mir (also knapp zwei einhalb Wochen her).
 
Werbung:
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
Hallo.
So sah es bei meinem Balou auch aus. Und es waren auch nur die Hinterbeine. Links mehr als rechts.
Ich mache seit April eine Ausschlussdiät. Darunter ist es jetzt seit 4 Wochen besser. Davor hatte er ein Depot-Kortison bekommen, weil es einfach nicht weg ging.
Ausgeschlossen wurde so ziemlich alles an Hauterkrankungen durch ein Hautgeschabsel.
An möglichen Allergenen habe ich ausgeschlossen: Katzenstreu, Erdbeeren, Putzmittel, Waschmittel usw.
Im Verdacht habe ich eine Vitaminpaste als Auslöser. Damit habe ich immer Tabletten gegeben.

Ich würde dir auch ein Hautgeschabsel empfehlen und eine Ausschlussdiät. Aber nicht diese hypoallergenen Mistfutter von RC oder Hills. Ich habe die Ausschlussdiät mit Vet Concept Strauß gemacht. Da haben die auch Leckerlis aus reinem Straußenfleisch. Sind natürlich nicht so der Hit, wie andere Leckerlis mit Lockstoffen usw. Die TÄ hatte mir auch Pferd vorgeschlagen. Auf jeden Fall etwas, was er noch nie gefressen hat.
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Hallo,

meldet sich ja doch jemand. :yeah:
Also Gescharbsel, Abklatsch etc. wurde gemacht und Pilzkultur. Das mit dem Granulom ist eigentlich sicher.

Das TF hab ich vorerst genommen als erste Hilfe, weil wir direkt was tun mussten, da es richtig richtig schlimm wurde. Vielfache Steigerung zu den Bildern und bis die Bestellung da gewesen wäre, wäre zu viel Zeit vergangen. Er hat noch kein Cortison bekommen, da es zwar erstma die Symptome lindert aber nicht die Ursache bekämpft. Das ist eher unser Notstopfen gewesen. Zumal er einfach zu jung is um ihn vollzupumpen. Na ja, wenn es so kommt, dass er Tabletten braucht (er ist absolut schwierig bei sowas), dann gibt es ein anderes Mittel, was wir dann bestellen.

Das mit dem NF werd ich bald in Angriff nehmen. Direkt nach Absetzen des alten Futters und dem Beginn mit dem Hypoallergen Futter wurde es sichtlich besser. Sein Juckreiz verschwand auf einma. Es spricht eigentlich sehr viel für eine Futtermittelallergie. Zwar gab es einen kleinen Rückschlag.... heißt.... wegen der Tabletten für ne Zahnfleischentzündung hab ich Sonntag versucht einen klecks NF Almo Nature zugeben (auf was er net reinfiel aber das Futter aß) und Dienstag/Mittwoch sah man doch zwei kleine Knubbel. Er leckt sich aber net so arg wie vorher und scheint diesen Juckreiz net groß zu haben. Vermutlich war es schon eine Sache auf die er reagiert. Das könnte vom zeitlichen evtl. passen. :sad:

Pferdefleisch war auch erst die Idee bzgl,. dem NF, aber da ist ja kein Taurin und nix drin, daher würde ich auch auf VetConcept gehen.
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
Wenn es durch Futter bedingt ist, kann es ziemlich lange dauern. Ich war zwischendurch immer wieder kurz vor dem Verzweifeln.
Ich kann ja doch mal bissl weiter ausholen.
Aufgefallen ist es mir am Anfang des Jahres. Balous Bein sah aus der Entfernung etwas kahl aus. Gucken durfte ich aber nicht.
Im Januar habe ich ihm ne Wurmkur gegeben - mit Vitaminpaste. Anfang Februar sind wir dann zum TA zum Impfen und da hab ich ihn auf das Bein schauen lassen.
Er meinte, es sehe nach Kontaktallergie aus, am ehesten das Katzenstreu. Hab ich also von CBÖP auf Feliton Classic gewechselt. Und für das Bein habe ich eine Hydrocortison-Salbe bekommen.
Auf dem Balkon hatte ich in den Balkonkästen Erdbeeren. Da hat er auch immer drin gesessen. Die hatte ich dann vorsichtshalber auch abgedeckt.
Darunter keine Besserung.
Ich wieder zum TA. Cortisontabletten. 10 Tage lang 5mg Prednisolon. Die habe ich natürlich auch mit Vitaminpaste gegeben :rolleyes:
Der TA hat vorsichtshalber noch Advocate verabreicht. Ein Teufelszeug. :mad:
Es wurde immer schlimmer und schlimmer und ich fragte mich immer öfter, warum er nicht mal ne Hautprobe macht.
Dann bin ich mit Balou in die Tierklinik gefahren und an eine sehr nette Ärztin geraten. Die hat gleich ein Geschabsel gemacht und auf sämtliche Parasiten und Pilze untersucht. Und auch nochmal Advocate :mad:
Und sie sagte, ich solle mit ner Ausschlussdiät anfangen. Eine Fleischsorte, die er noch nie hatte. Strauß, Känguruh, Pferd....
Ich habe mich dann für Strauß entschieden, aber auch nur, weil es da halt die Leckerchen gibt.
Nach ca. 10 Wochen wurde es dann langsam mal besser. Leider kam mir immer noch nicht die Idee, dass es die olle Vitaminpaste sein könnte. Es war mal wieder ne Wurmkur fällig. Also Wurmkur rein, Bein wurde wieder schlimmer. Inkl. lineares Granulom. Wieder in die Klinik, diesmal ein anderer TA. Der hat dann ein Depotkortison gespritzt, dass 4 Wochen anhält. Und ich sollte über eine Biopsie nachdenken. Eine Stanze, bis fast auf den Knochen. Das war mir nichts...
Unter dem Kortison ging es dann so gut weg, dass schon wieder Haare wuchsen. Und dann hatte ich mir überlegt, wenn es nun wiederkommt, wenn die Wirkung nachlässt, dann lasse ich wohl die Biopsie machen. Aber es ist nicht wiedergekommen :D Ich habe nun aber auch konsequent Strauß gefüttert.

Seit 3 Wochen teste ich nun andere Sachen aus.
Als erstes habe ich von Vet Concept die Island Sticks getestet. Die bestehen aus Alaskaseelachs. Und nun gab es gestern mal Almo nature Lachs, da ist dann der geringe Reisanteil hinzugekommen. Bisher auch keine Symptome.
Das war übrigens ein Fest gestern ;)
Nach fast 5 Monaten nur Strauß mal wieder ein lecker Döschen Almo :pink-heart:

Bei mir mussten übrigens auch alle 3 die Diät mitmachen. Anders wär das nicht möglich gewesen
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Huhu,

oh weiha, da hast du aber auch eine Odysee hinter dir und der Kater erst. :sad:

Im Gegensatz zu vorher ist es gerad auch nicht so schlimm und schreitet nicht so voran, daher hab ich arg den Thunfisch im Verdacht. :oha: Ich werd auf jeden fall noch das Straußfutter von VetConcept bestellen.

Bei mir müssen auch gerad alle 3 das TF futtern ohne wenn und aber. Lässt sich ja sonst leider nicht regeln.

Wie alt war dein Kater als es ausbrach?
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
Ich würde dann aber auch das Trofu weglassen. Da sind zu viele verschiedene Sachen drin.
Er war 1 1/2. Was er jetzt noch hat, sind so braun-schwarze Krusten unterhalb der Nase. Ich weiß nicht, ob die auch dazu gehören.
Sein Bruder hat die allerdings auch :confused:
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
Huhu,

klar, das TF fliegt weg sobald wir das mit dem NF machen. Doppelt bringt mir ja nix.

1 1/2 is ja fast schon spät dafür. Bei den meisten bricht es ja mit 6-12 Monaten aus. Finn is gerad ma 9 Monate. :sad:

Hm, deine Beschreibung erinnert mich an Akne.
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
Sieht Akne so aus?
Es sind kleine erst braune erhabene Krusten, die immer größer und dunkler werden und irgendwann fallen sie ab und sind schwarz mit Haaren drin.... Und nur zwischen Nase und Maul. Am Kinn ist nichts.
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
Achso, was du probieren kannst, wenn es ihn stark juckt: stark verdünntes Calendula aus der Apotheke. Aber das würde ich auch weglassen, sobald du anfängst mit der Diät.
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
  • #10
Huhu,

also soviel ich weiß kann die Akne auch an der Oberlippe also oberhalb vom Mund auftreten. Ob das abfällt weiß ich jetzt so nicht, aber bei einigen Katzen sind das auch so schwarze krusten/ punkte.

Leider weiß ich jetzt so auf anhieb auch nicht viel mehr, aber vielleicht suchste danach mal?
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
  • #11
Wie siehts denn aus bei euch?

Also wir haben wieder nen Rückfall. Ich hatte nochmal Almo nature Lachs gegeben und 2 Std. später leckte Balou sich ständig und am nächsten Morgen war die erste Quaddel da. Nun gibt es seitdem wieder nur Strauß, er hat wieder ein fettes lineares Granulom über das halbe linke Bein. Das rechte ist symptomfrei. Aber es verbessert sich in keinster Weise unter der Ausschlussdiät. Ich werde wohl bald wieder zum TA mit ihm und wieder Cortison spritzen lassen. Habe aber noch etwas Hoffnung, dass es doch noch weniger wird....
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Hast du es schon mal mit dem Oelmix versucht?
 
zippie87

zippie87

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
1.488
Alter
34
Ort
HL
  • #13
Welchen Ölmix meinst du?
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
  • #14
Ich glaube sie meint einen Lachsöl-Nachtkerzenöl- Mix. :smile:

Wir sind bei Vet Concept Strauß und das klappt gut. Da er aber zig andere Entzündungen (ZFE und Ohren) hat und die Verdauung eh durcheinander dadurch ist bleib ich gerad noch dabei, aber werde dann bald nach und nach die anderen Sorten von Vet Concept versuchen. Da in der Regel bzw ausschließlich auf eiweiße allergisch reagiert werden und Fisch ist sehr typischer Eiweißlieferant ist, kann das schon gut sein. Ich würde da nicht wieder Cortison reinspritzen lassen, aber das muss jeder für sich entscheiden.
Sollte Finn wirklich mal nur Vet Concept Futter vertragen, dann ist das so. Dann haben wir halt nicht die grooooße Auswahl, aber ich kann ihm die Medis ersparen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #15
Hallo Engeltje,

hat der TA von einer gründlichen, sehr angepaßten Entgiftung gesprochen? Ob man mit Heilerde oder ähnlichem einsteigt, oder aber sich einen guten Homöopathen sucht, der eine sehr 'persönliche' Antivakzinose macht - es ist ja immer wichtig, nicht nur die Symptome (Unverträglichkeiten, Allergien) zu behandeln, sondern die Ursache der Falschreaktion des Immunsystems zu finden und zu therapieren.



Zugvogel
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #16
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
  • #17
hat der TA von einer gründlichen, sehr angepaßten Entgiftung gesprochen? Ob man mit Heilerde oder ähnlichem einsteigt, oder aber sich einen guten Homöopathen sucht, der eine sehr 'persönliche' Antivakzinose macht - es ist ja immer wichtig, nicht nur die Symptome (Unverträglichkeiten, Allergien) zu behandeln, sondern die Ursache der Falschreaktion des Immunsystems zu finden und zu therapieren.

Huhu Zugvogel,

nein, davon sprachen wir nicht. Da er das scheinbar schon seit vielen Monaten hat weiß ich auch nicht wie sinnvoll sowas is. Ich persönlich glaube an sowas nicht so wirklich also mit den Homöopathen. :stumm: Was ist eine Antivakzinose ?

Ich weiß gerad nicht, was es zu finden gibt wenn er scheinbar an einer Autoimmunerkrankung leidet? Das ist doch kaum erforscht. Was meinst du?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #18
Es wäre wohl einen eignen Thread wert, über Allergien, Autoimmunkrankheiten, deren Auslöser und Behandlung zu schreiben.

Wenn Dir Entgiftung nicht angemessen erscheint mit dem Hintergrund, daß mit einiger Sicherheit eine Autoimmunkrankheit vorliegt, wäre es ja müßig, viel dazu zu schreiben ;)



Zugvogel
 
Engeltje

Engeltje

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2008
Beiträge
307
Ort
Dortmubd
  • #19
Interessieren also die Hintergründe ansich tut es schon. Ist nicht so als würde ich mir sowas nicht dann durchlesen und ggf. mich überzeugen lassen. :smile:

Kenn mich nur mit vielen Dingen nicht aus und muss dann doch nach Erklärungen fragen und Hinterfrage auch einiges.
 
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #20
Die Diagnose "Autoimmunerkrankung" kannst du in etwa mit "wir wissen nicht, woher das kommt" gleichsetzen. Darunter sind alle Krankheiten zusammengefasst, bei denen man von einer überschiessenden Immunreaktion ausgeht. Man weiss aber nie, was der Auslöser dieser Reaktion ist.

Aus Sicht der alternativen Medizin besteht ein Ungleichgewicht im Immunsystem, das durch verschiedene Auslöser entstehen kann: Reaktion auf Impfung, Umweltgifte, Reaktion auf Medikamente usw.

In den meisten Fällen ist eine solche Immunreaktion auf eine Vergiftung zurückzuführen. Vergiftung im Sinne von Zufuhr von Stoffen, die der Körper nicht verarbeiten kann bzw. nicht verträgt und deshalb das Immunsystem nicht mehr korrekt reagieren kann. Aus diesem Grund steht bei einem solchen Geschehen die Entgiftung des Körpers immer an erster Stelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben