Unterschied bei Heel zwischen Vet und Human?

  • Themenstarter Echolot
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Echolot

Echolot

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2022
Beiträge
503
Ich wollte gerade wieder Engystol bestellen und bin mal wieder auf die Vetprodukte gestoßen, die angeblich bei Tieren besser wirken sollen.

Wie sind denn eure Erfahrungen damit, könnt ihr das bestätigen?

Ich hab es schon lange nicht mehr genutzt und früher beides, je nachdem , was ich hatte, ich kann aber nicht genau sagen, ob es Unterschiede gab.

Ich wollte die Ampullen bestellen und ins Trinkwasser machen, weil beide öfter krank sind und eine Eingabe Nebel der „wichtigeren“ Katze schwer möglich ist, weil sie nicht angefasst werden möchte und auch bei Futter wählerisch ist.

Bei den Vet-Ampullen sind es fünf und bei den Human-Ampullen zehn für den gleichen Preis, da ich die offene rasch verbrauchen muss, wären da zehn Ampullen praktisch.
 
A

Werbung

Bei den Vet-Ampullen sind es fünf und bei den Human-Ampullen zehn für den gleichen Preis, da ich die offene rasch verbrauchen muss, wären da zehn Ampullen praktisch.
Aber Du hast schon gesehen, dass vet 5x 5 ml ist und human 10x 1,1 ml ?.

Zur unterschiedlichen Wirkung kann ich nichts sagen, ich nehme immer die vet ... Du müsstest die Inhaltsstoffe vergleichen, ob es da Unterschiede gibt.

P.S.:
ich zieh die Ampulle auf ne größere Spritze auf, dann ist sie verschlossen ... ich tu sie in den Kühschrank und nutze sie für ein paar Tage.
 
Ich hab nicht genau geschaut, das ist doch ein großer Unterschied.

Wobei ja die Menge bei Homöopathie normalerweise nicht so ausschlaggebend ist, oder?

Ich mache es ja eh einfach in den Trog .
Vielleicht sind dann 5 ml doch besser..?
 
1 ml wäre ja die normale Dosis pro Katze. Bei der Verdünnung im Wassernapf ist es aber eher unwahrscheinlich, dass die Katze den ml abbekommt. Da würde ich wohl auch 5 ml reingeben.

Ich hab mal ein paar Produkte Vet und Human verglichen, konnte aber in der Zusammensetzung nicht wirklich Unterschiede erkennen. Im Preis aber wohl.
 
Das gibt es auch als vet. Tropfen, 100ml für um die 25 Euro.
 
Ihr habt Recht, die Vet-Ampullen sind günstiger und sinnvoller.

Ich hatte in einer Apotheke bestellen wollen, die die gar nicht hat, und dann irgendein anderes Vet-Produkt gesehen und die Ampullen nur über Google geschaut und angesehen.

Da hab ich nicht auf die ml geschaut.

Die Tropfen enthalten zur Hälfte Alkohol, da bin ich unsicher, ob das getrunken wird.
Dann würde ich eher die Tabletten ins Wasser werfen…

Am Liebsten wäre mir, ich könnte die ins Futter machen, aber das verweigert Madame leider 🙄

So richtig ist mir der Unterschied auch nicht klar, ich finde es aber auch schwer auf einem Gerät online zu vergleichen.

Beworben wird es natürlich, dass man unbedingt das Tierzeug nehmen soll…
 
Werbung:
Am Liebsten wäre mir, ich könnte die ins Futter machen, aber das verweigert Madame leider 🙄
Aber die schmecken doch nach nichts ... kannst Du ihr das nicht auf Schlecksnack obendrauf tropfen?

Nachdem die Heel-Ampullen-Inhalte eigentlich die Schleimhäute benetzen sollten, wäre es sowieso am besten, das mit Spritze ohne Nadel direkt ins Mäulchen zu flitschen.

Übrigens gebe ich nie 1ml auf einmal, sondern maximal 0,5ml ... unsere TÄ hat immer gesagt 1ml wäre ne "Rottweiler-Dosis", bei Katzen wird davon zuviel abgeschluckt.
 
Seit sie mal Gabapentin im Schlecksnack hatte, frisst sie keine mehr zuverlässig.

Es gibt generell nichts, was sie immer frisst.
Präparierte Fleischstücke lässt sie auch liegen. Rindergulasch ist das einzige, was immer geht, aber auch da nur ohne Pulver und Zusätze.

Ich kann die Katze nicht anfassen, also schon, aber das stresst sie unglaublich, weil sie das nicht möchte, sie wird dann aggressiv, daher scheidet ins Maul geben definitiv aus.

Ich finde die Methode mit dem Trinkwasser nicht schlecht, ich habe das mal von einer Tierärztin gesagt bekommen, meine trinken auch beide gern und viel.

Und die Kleine hatte ja auch als Baby Katzenschnupfen und neigt zu den gleichen Symptomen in diesem Jahr.
 
Ich finde die Methode mit dem Trinkwasser nicht schlecht, ich habe das mal von einer Tierärztin gesagt bekommen, meine trinken auch beide gern und viel.
Unter den gegebenen Umständen bleibt Dir dann wirklich nur die Variante mit Trinkwasser ...
 
  • Like
Reaktionen: Echolot

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben