Unsere Kater vorgestellt (bin neu hier)

  • Themenstarter Asori
  • Beginndatum
A

Asori

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2015
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich hab mich hier gemeldet udn wollte mich mal über unsere Kater vorstellen.

Wir haben eine Harmonische Gruppe von 5 Mitbewohnern.

Jeder Kater hat seine eigene Geshcichte, ich würde mal nach deren Rangordnung beginnen.

Lillegrim
Schwarzer Kater mit Söckchen dun einer weißen Schwanzspitze. Wird am Hintern langsam grau. Derjenige der das Sagen hat.:muhaha:
Lillegrimm kam vor vielen jahren zu meinen Freund, damals kanten wir uns noch nicht. mit 4 jahren türmte er noch die Wände hoch, war ein Randale schlechthin. Er wurde meinem Freund gegeben, da der Kater sich beim ersten mal schon direkt hinter ihn gelegt hat, als sie sich getroffen haben. Der Kater schien schwer erziehbar zu sein. Randalierte und hat seine Dosenöffner angegriffen. Da die mit ihm nicht klargekommen sind und Lillegrim offensichtlich ein Draht zu ihm hatte, weil er sich zu ihm legte, kam er zu ihm.
Mir wurde berrichtet, das er die Wohnung buchstäblich aueinendergenommen hat. Die Erziehung schein anfänglich sehr schwierig. Aber mein Freund hat sich auf ihn eingelassen. Irgendwann, so wurde es mir berrichtet, fanden sich die Zähne ihn seinem Nacken wieder. Er sagte mir, er habe ihn dann auch mit den Zähnen etwas angehoben. (Ich bin Groß, ich bin Stark und ich bin stärker) Von da an, hat sich das geklärt und Lillegrim ihn als den "Haremsführer" akzeptiert. Von da an ging die Erziehung erst richtig los.
Mein Freund sagte mir, es endete damit, dass es mit einen "bepinkelten Schuh" und einer kastration endete. Von da an war der Kater immernoch wild, aber hörte auf seinen Dosenöffner. Lillegrim spielte natürlich mit Kralleneinsatz, robbe am Dosenöffner hoch und beide verstehen sich bis heute Super. Mittlerweile ist Lillegrim ein verschmuster Kater der sich ncihts bieten lässt und innerhalb der Gruppe wortwörtlich das sagen hat. Er hällt sie zusammen und ruft andere zur Ordnung an. Macht seine Kontrollgänge in der Wohnung, öffnet dabei alle Türen um zu sehen ob alles in Ordnung ist. Hällt die Wohnung dabei Insektenfrei und hilft den Dosenöffnern, wenn wir einen Freund brauchen. Kuschelt gerne unter der Decke.

Poccini
benannt nach einen Kompnisten.
Der "normale Hauskater" dunkelbraun mit schwarzen Streifen wurde beim Tierschutzverein abgegeben weil er "zu Groß" wurde. Es hat sich aber herausgestellt, das der Kater die Nacht über miauzt hat und das beständig. Auch wen sein Dosenöffner nicht da war, so wurde berrichtet, hat dieser Kater beständig miauzt. Die Form, die benutzt wird, wenn man jemanden ruft. Ob er das bei unserer Abwesenheit noch macht, wissen wir nicht. Aber in der Nacht macht er es immer mal wieder. Am Tage auch. Dann rufen wir ihn, geben ihm Streicheleinheiten und kuscheln mit ihm. Mittlerweile wird es immer weniger. Ein super klasse Kater, umgänglich, nicht aufdringlich und immer zum streichelt zu haben. Klettert gerne an uns hoch, wenn wir ihn hochheben. (Deswegen heb ich ihn nicht hoch)

Mad Max von Eulenberg - Main Coon
Einfach nur Max. Ich hab den Kater kennengelernt als er schon 5 Jahre bei meinem Freund lebte. Die damalige (Ex?) von ihm, hat den Kater nichts gutes getan. Er war Ihr Kater. Er hat ihn dann aber behalten und mich kennen gelernt. Ich konnte den Kater mit einen Finger am Kopf für höchstens 3 Sekunden streicheln. Er ging immer zurück wenn man ihn streicheln wollte und zeigte selbst für mich, die sich nicht mit Katzen auskannte, eine erhebliche Störung. Ich hab mich 2 Jahre mit ihm beschäftigt, als man mir erklährte das er einmal Würmer im Kopf hatte und die Dosenöffnerin ihn immer weggeschubst hatte.:grr:
Zwei Jahre lang hab ich mir von ihm das Miauzen beibringen lassen. Mit viel geduld und Liebe, brauchte ich zwei Jahre, bis das er sich richtig streichel nies und es auch genießt! Soweit, dass ich ihn auf den Arm nehmen konnte und durch die Wohnung tragen konnte. Von da an war es noch ein kleiner Schritt, bis er dann auch mit mir kommuniziert udn wir unsere Köpfe aneinender reibten, wenn er auf meinem Arm liegt.
Bei fremden ist er noch sehr skeptisch. Aber wir beide sind warm geworden. Er ist auf mich fixiert und lieben uns sehr.

Karuso von Eulenberg - Mein Coon
Ein schöner roter Kater mit sehr schönen Haaren. Leider hatte er auch die typische Chronische Entzündung im Maul. Etliche Operationen und viel Geld, so wurde mir berrichtet, haben ihm das Leben gerettet.
Damals hat er natürlich auch gestunken und beständig Eiter in sein Fell gesabbert. Damit hat er dann letzlich die Fellpflege aufgegeben. Die anderen kater wollten damals nichts mit ihm zutun haben weil er so stank. Aber sein Dosenöffner war immer für ihn da. Dabei ist es geblieben. Er hat nur noch einen Zahn, aber seinen Dosenöffner. Der jeden Tag sein Futter zermatscht und aufpasst, dass die anderen kater ihm nichts auffressen. Er behällt sein Gewicht udn ihm geht es gut. Befindet sich entweder auf oder unter dem Bett. Hat extreme Angst vor dem Staubsauger und ^^ hat seinen Dosenöffner. Er wird gerne herumgetragen. Er wurde Stundenlang herumgetragen als es ihm so schlecht ging. Er ist so liebevoll, das habe ich selbst der der liebsten Mutter nicht erlebt. Auch für mich ist er da, denn wir mögen usn gern. Aber er hat seinen Dosenöffner. ^^
Eines tages kam er zu mir.
"Mau" drehte sich um, ging zwei Schritte, sah mich an und sagte "Mau". (Wie es halt so ohne Stimme geht)
Ich fragte was los sei, ging zwei Schritte auf ihn zu.
Er drehte sich um, ging zwei Schritte udn sagte "Mau". Also folgte ich ihm, denn Dosenöffner war nicht da. Er sprang auf das Bett und legte sich vor seinen verlorenen Zahn hin. Als ich den Zahn nehmen wollte, legte er seien Fote auf meine Hand und holte die Krallen raus und sagte "Mau".
Ich streichelte ihm und erklährte, dass wir ihm nciht helfen können dun er den Zahn nicht wieder bekommen kann und es mir leid tut.
Von da an bekam er immer seine extraportion, wenn Trockenfutter kann er nur noch "spezielles" fressen. Das wird von den anderen katern so geliebt, das er sich von den kleinsten stückchen raussucht was er fressen kann, snstonnsten gibt es Abend immer eine extraportion. Dazu aber später.

Achilles,
der kleine übeltäter. Sieht aus wie eine Ägypitsche Mau. Kommt aus Greichenland und sagt nicht Mau, nein "Mi Au!" :omg:
Seien Mutter wurde an einer Futterstelle aufgesammelt weil sie trächtig war. Achilles wurde mit seiner Schwester geboren, die er anfangs vermisste. dannach wurde die Mutter serilisiert und frei gelassen.
So kam er zu uns, der Randale.
Hätten wir Lillegrim nicht, hätten wir ein problem.
Wir müssen ihn noch beibringen, dass er die Terrarien in Ruhe lassen soll, die Tapeten nicht zu spielen sind und die Blumentöpfe kaputt gehen. Der Kater hat sich auf mich fixiert, was mich sehr freut. Eines Tages, war ich so traurig (wegen was auch imnmer) da hat er Stundenlang mit mir gekuschelt udn geschnurrt. Ein klasse Kater, der noch herausfinden muss was er will und wie er ist.
Der Kater wird von 3 Personen, also Dosenöfner und Lillegrim erzogen. Es kam schon öfters vor, als er noch nicht kastriert war, dass er so stark randaliert hat, dass wir Lillegrim rufen mussten. Lillegrim lässt sich dann auf Achilles ein, gibt ihm seine Reibungsfläche die er benötigt. Ruft ihn zur Ordnung. 10 Minuten später kommt Lillegrim alleine zurück und verkündet "Meck!". Ruhe ist eingekehrt.
Erziehung von einem Kater ist besser als die der Dosenöffner. Super, dass das so wunderbar funktioniert. (Die beiden Kuscheln auch miteinender)



Fütterungszeit, wegen Karuso.

es gibt zwei Schalen mit Futter, die Portion für Poccino, Max und Achilles.
Dan geht Karuso vor ins Wohnzimmer, Lilegrim huscht mit, ich schließe die Tür, Karuso bekommt sein Fressen und Lillegrimm sein trockenfutter, der frisst nämlich nichts anderes. (Dafür trinkt er aber genug)
Sobald Karuso fertig ist öffnen wir die Tür, er huscht ins Schlafzimmer. Später, wenn wieder Ruhe eingekehrt ist kommt er zu seinem Dosenöffner und Kuschelt mit ihm auf dem Arm Schwanzwedeln weil er da so gerne mag.
Was sonnst noch so alles passiert, ist manchmal recht kurios bishin zu furchtbar witzig. Letzlich endet jede Käppelei und Auseinandersetzung (die alle 6 Monate mal auftreten) damit, dass Lilegrim den Raum betritt, jeder auf seinen Platz huscht udn 6 Monate Ruhe eingekehrt ist.

Aber einmal im Jahr zum Frühjahr, versucht Poccini vergeblich die höher gestellt Position von Lillegrim zu erreichen. Das sind dann 3 Tage a 10 Minuten Kebbeln, und insgesammt ca. 1 Woche Diskussion bis Poccini es wieder einsehen wollte. Lillegrim wird langsam Grau und man kann ja durchaus gucken ob man nicht vielleicht aufsteigen kann.

Die Kater lösen das unter sich. Letzlich liegen sie hinterher zusammen und Kuscheln, pflegen ihr Fell gegenseitig und schlafen.
(Vermerkt, Poccini Schnarcht)

LG
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.692
Ein buntes Sammelsurium mit interessanten Namen und Geschichten :)

Herzlich Willkommen im Forum und viel Spaß hier.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.175
Ort
Mittelfranken
Von mir auch noch herzlich Willkommen hier im Forum :)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
44
Aufrufe
11K
Anke
T
Antworten
4
Aufrufe
378
Tübinger
T
Flederviech
Antworten
14
Aufrufe
1K
Primusfuchs
Primusfuchs
F
Antworten
32
Aufrufe
3K
swadesch
S
S
Antworten
21
Aufrufe
768
Shoana
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben